Dachüberstand Flachdach - Welches Material??

Diskutiere Dachüberstand Flachdach - Welches Material?? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Bauexperten, da ihr immer so klasse mit schnellen und fachlich fundierten Antworten seid, habe ich eine ganz dringende(!) Frage!...

  1. #1 HausbauElfchen, 5. Dezember 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo liebe Bauexperten,

    da ihr immer so klasse mit schnellen und fachlich fundierten Antworten seid, habe ich eine ganz dringende(!) Frage!

    Wir bekommen in den nächsten Tagen die Betondecke für unser Flachdach. Eigentlich sollte der Dachüberstand mitgegossen werden, doch das ist wohl ganz schön kompliziert und langwierig und dadurch wohl auch recht teuer. Nun gibt es da ja auch weitere Möglichkeiten:
    Eine Bekannte von uns hat einen nachträglich angebrachten Dachüberstand, der allerdings nicht so breit ist. Der war wohl seht günstig und ist auch Blech irgendwie (hab es leider nicht mehr so vor Augen und erreiche sie gerade nicht). Unser Architekt hat jetzt noch einen weiteren Vorschlag: Holz. Es sollen wohl AUF die Betondecke irgendwie in die Dämmschicht Holzbalken eingearbeitet werden, die dann eben überstehen und hölzernen Überstand tragen. Farblich könnte man das ja abstimmten und ein paar Balken stelle ich mir auch recht schön vor, weil es von unten dann so ein wenig von einem "normalen" Dach hat!

    Was haltet ihr davon? Fachlich und optisch?

    Hier mal die bisherige Ansicht. Eine mit Balken bekommen wir wohl in ein paar Stunden...

    DANKE
    Elfchen

    P.S.: Allen, die grundsätzlich keine Flachdächer mögen, zeige ich dann mal den Blick von der Dachterrasse! ;-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich mag flachdächer, aber ich halte nichts davon balken in den dachaufbau reinzuwürgen und vorn überstehen zu lassen.
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Kompliziert ist es nicht, teuer kann es werden, wenn nämlich die auskragende Decke thermisch von der restliczen Decke getrennt werden muß. Ehrlicher wäre es allemale, als dem betondach ein Holzdach überzustülpen und so zu tun als ob......

    Also: balken sind für mich i.O., wenn auch das Dach aus eben solchen besteht. Ist es aber ein betondach, sollte dieser Überstand entweder auch in beton ausgeführt werden oder -wenn zu teuer- man verzichtet gänzlich auf den umlaufenden Deckenkranz.

    Thomas
     
  5. #4 HausbauElfchen, 5. Dezember 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Soooo,

    hier überschlägt sich alles! Danke für Antworten! Mittlerweile steht ein neuer Vorschlag im Raum, da die Ansichten tatsächlich irgendwie unstimmig waren:

    Der Dachüberstand würde mit 15 cm dicken Holzplatten ausgeführt? Ist das besser? Optisch ja, denke ich, aber auch "technisch"?
     
  6. #5 HausbauElfchen, 5. Dezember 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Danke, ja, genau das war ein Punkt! Isokästen rundum...
    Das aufwändige wäre wohl auch die Verschalung geworden, das Gerüst hätte verstärkt werden muss usw.

    Jetzt ist das Holz, soweit ich das verstanden habe, in Verbindung mit der Isolierung geplant! Sinnvoll??
     
  7. #6 HausbauElfchen, 5. Dezember 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Danke, ich eigentlich nicht! ;-) Aber "unser" Flachdachhaus, geht noch, finde ich, weil es eben nicht so kastenförmig und kalt wirkt. Oder?

    Ja, Balken sind raus...
     
  8. Gast036816

    Gast036816 Gast

    da bin ich aber auf das detail gespannt!
     
  9. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Was sind denn da für Architekten am Werk, denen ein paar Tage vor dem Deckenbetonieren auffällt, dass auch irgendwie der Dachüberstand hätte geplant werden müssen...:mauer:mauer
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    15cm .. und das ist schön?
    jedenfalls schön dick. am "statiker" gespart? :p

    bei der vorgelegten zeitschiene wird´s prinzipiell eh kaum anders möglich sein.
     
  11. #10 HausbauElfchen, 5. Dezember 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Also, es soll wohl so sein, dass die Holzplatten auf der Betondecke liegen und dort verankert (verschraubt?) werden. Oben drauf kommt dann ganz normal die Dampfsperre usw. Passt das? Bei Holz sollte es doch keine Kältebrücken geben, oder? Für die Dichtigkeit sollte es doch keinen Unterschied machen, oder?
     
  12. #11 HausbauElfchen, 5. Dezember 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Nein, so war es nicht! Warum werdet ihr denn immer gleich so emotional und abwertend? :e_smiley_brille02: :bierchen:
    Der Dachüberstand war schon immer geplant, sollte eben gegossen werden. Nun haben wir von unserem Rohbauer erfahren, dass das sehr aufwändig ist, mit der Verschalung (da wären unsere 2-3 Mann auf der Baustelle wohl ca. 7-10 Tage dran) usw. und darum jetzt noch so lange dauert bis zum endgültigen Gießen der Decke. Da haben wir nachgehakt und gefragt, ob es nicht auf einfacher geht und die genannten Vorschläge bekommen!
    Unser Architekt meint, die Holzplatten hätten keine Nachteile, was die Qualität des Daches angeht und sogar einen Tick günstiger. Was man ihm dann tatsächlich ankreiden könnte ist, dass er es nicht von vorn herein so geplant hat.. Der Entscheidenden Vorteil wäre aber, dass der "Deckel" drauf ist, bevor es jetzt richtig kalt wird (uns drohen nächste Woche die ersten Minusgrade nachts)! Der hätte nämlich nach der Planung schon längst drauf sein sollen, hatten aber leider einige Verzögerungen...
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ist doch kein Problem oder?

    25 mm Dreischichtplatte, 15 cm Überstand. Hab ich letztens noch gehabt als umlaufenden Dachrand mit ca 20 cm Überstand...

    Da wurd dann ein Glattkantbrett untergeschraubt und die Klemmprofile für die Folie angeschraubt...

    Sehe ich nicht so als ein Problem an, man muß nur halt die Dämmung anpassen :)

    Und genau SO wurd es inkl. perfekten Detailzeichungen von Archi ausgeschrieben...

    Die waren So gut, das wir danach abgerechnet haben. Unser Aufmaß hat keine anderen Maße ergeben... SOOO liebe ich es :)
     
  14. #13 HausbauElfchen, 5. Dezember 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Nein, ich hab mich da vertan, 15 cm werden es wohl mit mit Dampfsperre drauf und Spachten/Farbe unten, wobei ich nicht weiß, wie viel das ausmacht! Der Beton-Überstand wäre auf jeden Fall deutlich dicker geworden!

    Warum am "Statiker" gespart? Von dem haben wir heute abend noch das ok für Plan B bekommen! Und was meinst Du mit Zeitschiene? Wir könnten natürlich immernoch verschalen und gießen lassen, nur haben wir bissel bedenken, dass uns der Frost vorher einholt! Wenn mit den Holz ebenso gut und schneller (bzw. früher gießen) geht, ist doch super!
    WENN es denn genauso gut geht und da haben wir bisher nur die Meinung des Architekten und frage darum nach weiteren Meinungen!
     
  15. #14 HausbauElfchen, 5. Dezember 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Ich weiß zwar weder was Dreischichtplatten und Glattkantbretter sind ;-), werde aber mal nachhaken! Klingt gut, dass das wohl wo anders schon gemacht wurde, da werde ich mal nachhaken, wie das bei uns dann geplant ist! Wir haben allerdings 50 cm Überstand...

    DANKE!
    :biggthumpup:
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Puh... 50 cm ist schon ein anderes Kaliber...
     
  17. #16 HausbauElfchen, 5. Dezember 2011
    HausbauElfchen

    HausbauElfchen

    Dabei seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikerin
    Ort:
    Ba-Wü
    Hmm, ich könnte auch mit weniger leben, wenn 50 cm bedenklich sind! Aber der Statiker hat den Plan wohl schon durchgerechnet! Er hat laut dem Architekten heute abend das ok gegeben!
    Was könnte Deiner Meinung nach denn das Problem sein? Muss man besser verankern? Mehr Holz auch auf dem Dach selbst liegen? Könnte es bei so einem breiten Überstand doch irgendwie Dämm oder Dichtigkeitsprobleme geben?
    Ich kann da auf jeden Fall noch mal nachhaken, wenn Du konkrete Bedenken hast, denn noch muss ja nur entschieden werden OB wir das so mit Holz machen und nicht, wie groß der Überstand dann tatsächlich ist! Im Bauantrag sind es 50 cm und auf den Ansichten glaube ich auch (entsprechend eben).
     
  18. Gast036816

    Gast036816 Gast

    @ HausbauElfchen - stell doch einfach mal den plan vom architekten ein, wie er das jetzt geplant hat.

    trotzdem zur frage vom Baufuchs und deiner antwort dazu. es klemmt schon an arbeitsvorbereitung und terminplanung für diesen dachüberstand, so wie du das beschreibst. in beton wäre schon besser als solch eine holzersatzkonstruktion.
     
  19. #18 Nutzer des BEFs, 5. Dezember 2011
    Nutzer des BEFs

    Nutzer des BEFs

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Köln
    Wie hat denn euer Rohbauer kalkuliert???

    Es ist nunmal kein 0-8-15 Flachdach, wo man mal so schnell eine Vorbemessung macht und in der Tabelle nachschaut: 2-Feldträger mit 4711 mm Stützweite macht bei Stahlbeton in 007-Ausführung eine Dicke von pi * Daumen.

    Wir reden ja auch hier nur von einem Aufwand von 14 oder 30 Personentagen, also 7000 Euro mehr oder weniger Aufwand bei diesem einem Detail.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    finde ich spannend: wie enstehen solche schätzungen?
    und wo bleiben die sonstigen kosten der konstruktion?
     
  22. #20 Nutzer des BEFs, 5. Dezember 2011
    Nutzer des BEFs

    Nutzer des BEFs

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Köln
    Die TE schrieb von 2-3 Mann a 7-10 Tage. Das auch noch andere Fragen offen sind, ist außen vor - ich frage mich ja auch nur, was und wie dort angeboten wurde.
     
Thema: Dachüberstand Flachdach - Welches Material??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachüberstand Flachdach

Die Seite wird geladen...

Dachüberstand Flachdach - Welches Material?? - Ähnliche Themen

  1. Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos

    Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos: Hallo Forum, anbei Fotos des vorhandenen Flachdaches. Ist das so noch in Ordnung, was meint ihr zum Wasser welches teils draufsteht? Besten Dank...
  2. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  3. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  4. Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?

    Leichtestrich als Gefälledämmung für Flachdach geignet?: Hallo, ich könnte auf mein Garagendach Leichtestrich (EPS-Zementgemisch) als Gefälledämmung aufbringen lassen. Ist das als Ersatz für eine...
  5. Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen

    Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen: Hallo, mein Rohbau wird Anfang Dezember bzw. ende November fertig. Es wird ein Flachdachhaus, die Decke ist aus Beton C25/30 WU (Das Betonwerk...