Dämmaterial in Holzständern

Diskutiere Dämmaterial in Holzständern im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Welches Dämmaterial in Holzständern ist denn besser? Eine Schüttung oder Mineralwolle? Mir liegen zwei Angebote vor.

  1. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Welches Dämmaterial in Holzständern ist denn besser? Eine Schüttung oder Mineralwolle? Mir liegen zwei Angebote vor.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Kannst du bitte "besser" für dich definieren und uns dann mitteilen.
    Und welche Art Schüttung meinst du genau?
     
  4. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Technisch besser - deshalb frage ich ja die Experten - nach Vor- und Nachteilen.

    Um welche Schüttung sich es genau handelt weiß ich nicht.
     
  5. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Bei diesen grundsätzlichen Fragen...

    ... halte ich es immer mit der Unsinnigkeitstheorie: was schätzen Sie (in Prozent), wieviel Haushersteller dämmen mit Miwo, wieviel mit Schüttdämmung? Ich behaupte mal, die Schüttdämmung sind keine 5 %. Und dann hat sich die Frage von allein erledigt...
     
  6. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    dann ist das wohl nicht so toll zu schütten
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    sooo kann man das auch ned sagen :)
    das gegenteil aber auch ned ..
     
  8. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Interesseirt mich auch! Wir haben zu Zeit Zellulose vorgesehen (wird "eingepustet"... doofer Ausdruck mir fällt aber kein andere ein...).

    ... jemand ne' unabhängige Empfehlung?
     
  9. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Und was sind nun die Vor- und die Nachteile des jeweiligen Verfahrens?
    Oder nach was für Kriterien wählt ihr normalerweise Produkte aus?
    Ich verlasse mich ungern auf eine Meinung (Auch wenn sie von einem Architekten kommt;))
     
  10. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    ..habe grade mal Miwo/ Cellulose Dämmung gegoogelt und da scheint Cellulose ökologisch und auch dämmtechnisch besser bei weg zu kommen.....
     
  11. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 18. Juli 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dann mal zu Ende lesen und denken, liebe(r) Jassy.
    Altpapier ist leicht endzündlich und wird mittels Giften in seiner Entflammbarkeit herabgesetzt. = Ist das ökologisch?
    Altpapier hat evtl. einen schlechteren Dämmwert als MiWo (bei gleicher Stärke) = Ist das ökologisch?
    Altpapier wird mit viel Energieaufwand eingeblasen = Ist das ökologisch?
    Einblasdämmungen sind so gut wie nie 100% hohlraumfrei = Ist das ökologisch?
    Und zum guten Schluß setzen einige Gebäudeversicherer ie Prämien hoch, wenn Altpapier zur Dämmung heran gezogen wird.
    Es gibt sinnvolle Einsatzbereiche für Einblsdämmungen. Ein HRB-Neubau gehört nicht dazu.

    MfG
     
  13. #12 Isolierglas, 18. Juli 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    naja... ich würde lieber 100g Isofloc verzehren als 100g MiWo...
     
  14. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Wobei die MiWo verzehrt wahrscheinlich weniger schaden würde, weil sie auch nicht insektizid behandelt ist.
    Aber grundsätzlich halte ich beide Verfahren für ok. Bei Einblasdämmungen muss der Aufbau halt stimmen.
     
  15. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Aber der Zusatz von 4 bis 8% Kunstharzbinder bei MiWo ist einwandfrei?

    Und was bedeutet das evtl. in "Altpapier hat evtl. einen schlechteren Dämmwert als MiWo "...? Ich habe bis jetzt nur gelesen das der Dämmwert der Cellulose besser ist. Kommt aber wahrscheinlich auch auf die Ausführung an ?!
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 18. Juli 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Kunstharz kann nicht (z.B. durch einen Wasserschaden/Löschwasser) ausgewaschen werden, Borsalz schon. Kunstharz ist auch nicht giftig

    MiWo WLG 040 - 035
    Altpapier WLG 045 - 040.
    Also ist das beste Altpapier bestenfalls so dämmend wie die schlechtste MiWo.
    Immer bei gleicher Schichtdicke!!!!!
    Altpapier in WLG 035 ist mir noch nicht untergekommen.

    MfG
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    alter ketzer ;)
    altpapier muss ned sein. hwf oder cell als einblasdämmung.
    für noch a bissi verwirrung, essdämmung: flachs zb.
    und natürlich unterscheidung ultraleichtsynthi vs. schwere steinwolle.
     
  18. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Ralf,
    ich kann deiner Argumentation nicht folgen.
    Was hast du gegen Borsalze in der Dämmung. Ich finde z.B. sonstige Anti-Algen-Zusätze in Fassadenfarben schlimmer.
    Welcher erhöhten Energieaufwand siehst du beim einblasen?
    Hohlräume kann ich auch nicht bestätigen, kenne ich nur von Mifa.

    Und...zeit den Versicherer zu wechseln.
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 18. Juli 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :angel: :D

    ...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Borsalz ist gesundheitlich unbedenklich einzustufen (Quote: http://www.waermedaemmstoffe.com/). Und wenn Löschwasser irgendwann mal das Borsalz ausschwemmt... ist das wohl meine geringstes Problem, oder?

    Und Kunstharz ist nicht giftig??? Das stimmt m.W. nach auch überhaupt nicht.....
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 18. Juli 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    .....Formstabilität und Nichtbrennbarkeit zu erreichen, müssen ihnen zudem wieder Chemikalien zugesetzt werden, etwa Borsalze. Borsalz fügt man auch Zellulosedämmstoffen zu, damit sie nicht wie zu.er brennen und überhaupt verbaut werden dürfen. Da Borsalze als wassergefährdend eingestuft sind, müssen Zellulosedämmungen später verbrannt oder in besonderen Deponien gelagert werden.
    http://www.ib-rauch.de/okbau/baustoff.html

    Ergänzung
    Wenn ein Holzhaus ausschließlich mit Zelluloseflocken gedämmt wurde, können fast eine Tonne Borate :yikes verbaut werden. Auch wenn Borsalze für die Gesundheit unbedenklich und nur in geringem Maß umweltschädlich :yikes sind, machen sie doch in diesen Mengen eine Kompostierung der Materialien unmöglich.
    Und DAS ist Öko???

    PPS
    Borsalz hat brand- und fäulnishemmende Eigenschaften und schützt vor tierischen Schädlingen. Borsalz ist in geringen Mengen auch in der Nahrung und Kosmetik enthalten, in größeren Mengen kann es beim Menschen zu Gesundheitsschäden führen.
    http://wiki.econavi.de/index.php/Borsalz/Borax/Borsäure
     
Thema:

Dämmaterial in Holzständern

Die Seite wird geladen...

Dämmaterial in Holzständern - Ähnliche Themen

  1. Löcher verschließen bei Holzständer

    Löcher verschließen bei Holzständer: Hallo zusammen, ich habe in meinen neuem "gebrauchten" Haus, jetzt nach dem die Möbel raus sind noch ein paar kleine Probleme gefunden die man...
  2. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  3. Anbau, Holzständer, erhöhte Bodenplatte

    Anbau, Holzständer, erhöhte Bodenplatte: Hallo zusammen, ich wollte fragen, ob mir hier jemand eine grobe Kostenschätzung für einen Anbau abgeben kann? Wir übrlegen gerade, ob wir...
  4. Dämmung Holzständer

    Dämmung Holzständer: Hallo miteinander, kurze Frage...Außenwand in Holzständerbauweise...Muss ich da zwingend Formstabile Dämmung verwenden wie z.b. Flexirock,-...
  5. Welche Riemchen-Trägerplatte ist auf Holzständer ?

    Welche Riemchen-Trägerplatte ist auf Holzständer ?: Hallo, bei einem aktuellen Projekt komme ich wegen dem Denkmalschutz nicht umher, eine hinterlüftete Riemchenfassade auf einem Holzständer...