Dämmen mit Untersparrendämmung

Diskutiere Dämmen mit Untersparrendämmung im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich saniere gerade ein 1938 gebauten Einfamilienhaus. Bisher war an den Sparren als Untersparrendämmung (sozusagen)...

  1. rgraenitz

    rgraenitz

    Dabei seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo zusammen,

    ich saniere gerade ein 1938 gebauten Einfamilienhaus. Bisher war an den Sparren als Untersparrendämmung (sozusagen) Zementfaserplatten ("Sauerkrautplatten") mit einer Stärke von 3cm angebracht.

    Diese sind mittlerweile ab und ich habe Sparren von 120mm Stärke und ausserdem zwei relativ komplizierte Dachgaupen, die in Holzständerbauweise gebaut wurden.

    Ich habe nun mittlerweile einiges gelesen und mich auch auf Messen informiert.
    Auf der letzten Messe war ein Stand, auf dem jemand EPS-Dämmplatten zur Untersparrendämmung anbot. Bei meiner Nachfrage, wie stark man das EPS (040er) benötigt um den Dämmwert von 200mm Steinwolle (040er) zu erreichen meinte die Dame es würden 100mm EPS den gleichen Dämmwert erreichen. Was meines Wissens nach aber falsch ist.

    Jetzt habe ich aber auch gelesen, dass es PUR Untersparrendämmung (ohne Zwischensparrendämmung, z.B. LINITHERM PAL SIL) auch in größeren Stärken (z.B. 100er oder 120er)gibt.

    Jetzt meine Fragen:

    1. Hat die Dame Recht, oder irrt sie sich?
    2. Ist das Verlegen von PUR Hartschaum als Untersparrendämmung zu empfehlen? Hat hier jemand eine ganz grobe Preisrichtung für die Stärken, die oben stehen?

    P.S: das Dach ist vom Vorbesitzer vor ca. 5 Jahren neu gedeckt worden, ich möchte da also nicht nochmals reinreißen und Aufsparren dämmen

    Vielen Dank!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    200mm Steinwolle 040 = U-Wert 0,19
    120mm Steinwolle 040 + 80mm EPS 040 = U-Wert 0,19
    =>80mm reicht, die 120mm der Dame wären mehr.
    Außerdem ist die Kombination Zwischensparrendämmung+Untersparrendämmung besser als eine reine Zwischenparren, denn die Untersparrend. überdeckt die Wärmebrücken der Sparren.

    Eine Untersparrendämmung aus PUR ist sehr empfehlenswert, denn die Alu-Kaschierung ist nicht nur Dampfsperre, sonder zusätzlich auch Reflektor.
    Ist allerdings 3mal so teuer wie UKF.

    Preislisten kannst du dir auf den Internetseiten der Hersteller runterladen.

    Eine grobe Richtung:
    UKF 50mm inkl. Lattung: Materialpreis €6/m²

    PUR-ALU 39mm mit integrierter Lattung: €18/m² - macht aber viel weniger Arbeit

    Alternativ: PUR-Alu NF 35mm €10/m² drunter eine Lage OSB 12mm €3/m² und unter die OSB dann GKP tackern.
     
  4. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Welches Fabrikat ist denn so günstig?

    Und warum nicht nur GKT drauf, müßte doch von der Stabilität reichen?
     
  5. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Das war jetzt nur so auf die schnelle aus dem Kopf raus. Ich hab den Preis nicht nachgeschlagen. Kann auch sein dass der Preis schon 2 Jahre alt ist und es kostet jetzt ein paar Euro mehr. Von Linzmeier gibt es auch Systeme wo gleich eine GKP/GF-Platte aufkaschiet ist. Ich würde es allerdings einzeln bevorzugen. Das kostet weniger, aber man hat eine schöne Stoßüberlappung.
    Im Herbst hatte ich mal einen Preis angefragt für eine Puren ALD WLS024 Alu SF 250x60xm der lage bei 40mm bei etwa €10/m² netto. Die ist allerdings ohne integrierte Lattung oder GKP oder sowas.

    Wie willst du die GKP an der Alusschicht befestigen? Es gibt zwar Kleber dafür, aber live gesehen habe ich das noch nie.
    Ich würde ein Lage OSB dazwischen machen, dann kannst du die GKP in beliebigen Abständen klammern.
    z.B. 12mm OSB + 12,5mm GKP mit 23mm Klammern in V2A
    Ist auch wg. Schallschutz viel besser.
     
  6. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Du brauchst doch so oder so PU mit integrierter Lattung oder eine normale Lattung. Oder gibt es einen Weg, das OSB ohne Lattung draufzupacken?
     
  7. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Klar, einfach mit entsprechend langen Edelstahlschrauben durch das PU durchschrauben. So befestigst du die OSB an den Sparren. Die Senkköpfe der Schrauben sind mit Dampfsperr-Klebeband abzukleben.

    Wichtig ist auch, dass man zwischen Sparren und PU die Sparren ausgleicht, die nicht fluchten.
    z.B. mit einem Streifen Randdämmstreifen an den zurückspringenden Stellen.
     
  8. rgraenitz

    rgraenitz

    Dabei seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,

    Befehl zurück! Ich will ausschließlich Untersparren dämmen, ich möchte mir halt gern die Bastelei mit der Dampfsperre ersparen (wer weiß, ob die die nächsten 40-50 Jahre auch wirklich dicht ist?!?!) und bei den Untersparrenversionen ist die bereits mit drin.

    Ich wage jetzt mal eine Behauptung:
    Das Dach hat bisher ohne Dampfsperre 70 Jahre gehalten, wo auch ausschliesslich Aufsparren mit den Zementfaserplatten gedämmt wurde.
    -> Meint Ihr nicht, wenn ich jetzt ausschließlich Untersparren dämme, egal ob nun mit EPS oder PU-Hartschaum, das Dach hält dann ähnlich lang? Hier dürfte dann doch ... Dampfsperre hin oder her ... eigentlich nix mehr passieren, oder??

    Daher will ich versuchen, auch aufgrund der einfachen Verarbeitung, die Zwischensparrendämmung komplett durch eine Aufsparrendämmung zu ersetzen, nur brauche ich hier ein paar Kenngrößen. Wie gesagt, die Dame sagte, dass 120mm EPS = 200mm Steinwolle ... was mir eben nicht ganz logisch erschien.
     
  9. rgraenitz

    rgraenitz

    Dabei seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Chemnitz
    ...ich meine natürlich "..... Untersparren mit Zementfaserplatten gedämmt wurde."
     
  10. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Hmmmmm...

    ... also wenn ich diese Seite öffne...

    www.planungsgruppe-dach.de (Hallo Stefan:winken )

    bekomm ich bei Sparrenanteil 10% und 0,40er einen U-wert von 0,23. Oder ich muß 0,30er nehmen, was preislich ein paar Euros ausmacht...
     
  11. rgraenitz

    rgraenitz

    Dabei seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Chemnitz


    :confused: ...10% von was? :)
     
  12. rgraenitz

    rgraenitz

    Dabei seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Chemnitz
    klar, 10% von der gesamten Dämmfläche.

    Die Tabelle da ist ja wirklich super, danke für den Link!
     
  13. rgraenitz

    rgraenitz

    Dabei seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Chemnitz
    ich möchte nochmals folgenden Vorschlag eines Dachaufbaus machen und eure Meinung hören:

    Aufbau von aussen nach innen:

    Bitumenschindeln
    Unterdeckbahn (ich vermute auch aus Bitumen - Dachpappe)
    Schalung
    Sparren 12cm x 8cm
    12cm (oder 14cm) EPS 035 mit Nut und Feder (untersparren verlegt)
    Darauf dann Gewebe verspachtelt um einen Untergrund für Tapete o.ä. zu erhalten
     
  14. Gast360547

    Gast360547 Gast

    und sowas fürfte energie-beraten :(

    Moin,

    die Dame sagte, dass 120mm EPS = 200mm Steinwolle

    Beide WLG 040 W/mK. Die soll den Staubsauger auspacken und den Messestand saugen aber nicht verkaufen. Sicher, dass Sie nicht die Reinigungskraft befragt haben?

    Egal wie, ohne Dampfsperre soll/muss der Aufbau nachgerechnet werden. Und die Kaschierungen bei PUR sind erforderlich, weil denen sonst das Treibmittel ausgeht. Mir soll mal einer erklären, wie der Verarbeiter sicher kontrollieren will, ob die Verklebungen der Überlappungen wirklich einwandfrei luftdicht sind.

    Bitumenschindeln (Pappschindeln) benötigen immer eine Hinterlüftung!!!

    Grüße

    stefan ibold
     
  15. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Welches Ziel soll mit der Maßnahme erreicht werden? Enev erfüllen? Müsste man als Gesamtkonzept für das Haus berechnen.

    Lattung und Konterlattung vermiße ich bei dem Aufbau. Wenn keine Konterlattung, dann nur mit Hinterlüftung. Sowas muss man planen, online gibts das nicht für lau.

    120mm wären mir persönlich zu wenig.

    Sparren aufdoppeln und 20cm 035er Miwo rein, dann Dampfsperre (gibts auch mit Alukaschierung), dann Lattung, dazwischen nochmal Dämmung, dann Gipskartonplatten, Spachteln, Schleifen, Spachteln, Grundieren, Tapezieren, Streichen.


    Erster Gang wäre jetzt zum Bauing. der den Dachstuhl prüft, rechnet, Details plant, Energiepass ausstellt.
     
  16. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Mach doch ein Kombination mit Zwischensparrendämmug. Die Mineralwolle ist schnell eingebracht.
    Darunter großformatige PUR-Alu, 3,00m x 1,20m. Die Stöße beidseitig mit mind. 75mm breitem Alu-Klebeband abgeklebt.
    Darunter OSB (Stöße abgeklebt).
    Darunter GKP (and die OSB geklammert).

    Bei 2 Schichten Alu und der OSB brauchst du dir um Dampfsperre keine Gedanken mehr machen. Wichtig ist halt noch der Anschluss an Wände usw.

    Der Aufbau ist:
    - schlank(PUR)
    - dampfdicht
    - guter Schallschutz (durch OSB+GKP)
    - Wärmebrücken der Sparren durch PUR-Überdeckung eliminiert
     
  17. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Wozu PUR-Alu? Zwischen die Lattung eine Schicht Miwo kommt günstiger.
     
  18. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Ja, billiger ist das.
    Aber das hat Wärmebrücken, schlechter Schallschutz, anfällige Dampfsperrfolie und zudem entweder ein dickerer Aufbau oder ein schlechterer U-Wert.
     
  19. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Blödsinn, wo soll es da bitte eine Wärmebrücke geben? Du verbreitest Halbwissen in Kombination mit Unsinn.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. rgraenitz

    rgraenitz

    Dabei seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo nochmals,

    1. nein, es soll keine Enev erfüllt werden
    2. Wie ich mittlerweile erfahren habe haben auch "energieberater" völlig unterschiedliche Meinungen von welche Dämmung bringe ich ein.

    Die Untersparrendämmung hätte für mich ganz klar folgende Vorteile
    1. leicht verarbeitbar
    2. relativ kostengünstig (ca. 12€/qm)
    3. schließt Wärmebrücken durch die Sparren aus
    4. ich habe eine Hinterlüftung von 12cm (Sparrenstärke)

    Alternativ dazu habe ich eine weitere Frage:
    Wenn ich mit Miwo zwischensparren, mit Hinterlüftung 2cm, dämmen würde, könnte ich die Sparren auch mit EPS (mit OSB Platte) aufdoppeln? dadurch würde ich auch eine Wärmebrücke eliminieren und ausserdem mehr Zwischensparrenraum nutzen.
     
  22. mc3d

    mc3d

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Berg. Gladbach
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Zu deiner Frage ist folgendes zu sagen. Ob hier eine Hinterlüftung notwendig ist und
    wenn ja, wieviel, sollte durch den Planer beantwortet werden. Ferndiagnose durch Forum wäre hier unseriös. EPS eignet sich nicht um Sparren aufzudoppeln. Osb-Platte auch nicht. Aufdoppelung würde durch Einbringung neuer Sparren erfolgen, die mit den alten verbunden werden. Hierzu ist vorab ein Statiker zu beauftragen, der dazu Berechnungen anstellt und die Details plant!
    Durch die Aufdoppelung an sich wirst du keine Wärmebrücken eliminieren. Der Zwischensparrenraum wird auch weniger.

    Was du meinst ist eine weitere Dämmschicht von innen. Das heißt, nach Aufdoppelung der Sparren wird der Sparrenzwischenraum mit Miwo gedämmt, dann folgt eine Dampfsperrfolie. Damit ist das ganze schonmal gut gedämmt und halbwegs luftdicht. Auf die Dampfsperre kannst du dann eine weitere Lattung aufbringen und die Zwischenräume z.B. mit 24mm Miwo ausfüllen. Das wäre dann die Perfekte Variante, darauf kommen dann Gipskartonplatten, Tapete...
     
Thema: Dämmen mit Untersparrendämmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. untersparrendämmung eps

    ,
  2. NYSE:STL

Die Seite wird geladen...

Dämmen mit Untersparrendämmung - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  3. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Garagendecke Betondecke dämmen

    Garagendecke Betondecke dämmen: Hallo zusammen, wir haben am Haus eine Garage mit separaten Eingang und möchten diese als Hobbyraum umfunktionieren. Die Innen-u. Außenwände sind...