Dämmung Bodenplatte unter Estrich

Diskutiere Dämmung Bodenplatte unter Estrich im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben gerade unseren Ausführungsplan für unser EFH mit Keller bekommen (Keller soll z.T. beheizt werden). Der Bau wird noch nach...

  1. AudiV10

    AudiV10

    Dabei seit:
    29. Dezember 2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst & ständig
    Ort:
    Trier
    Hallo,

    wir haben gerade unseren Ausführungsplan für unser EFH mit Keller bekommen (Keller soll z.T. beheizt werden). Der Bau wird noch nach EnEV2009 ausgeführt. Jetzt ist mir aufgefallen, dass im Kellergeschoss als Wärmedämmung zwischen Schweißbahn und Estrich 13cm Styropor WLG040 verbaut werden soll.

    Meiner Information nach müsste laut EnEV 2009 doch mindestens WLG035 verbaut werden, oder liege ich hier falsch? Wie sieht es mit der Dicke von dem Material aus? Passt die soweit, oder sollte die Dämmung noch dicker ausgeführt werden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mindestwärmeschutz erfüllt.
    Was steht dazu in den EnEV Berechnungen? Mit einem U-Wert von etwa 0,3W/m²K dürfte sogar der Referenzwert erfüllt sein, was vermuten lässt, dass das mit der EnEV konform ist. Alles weitere müsste man den EnEV Berechnungen entnehmen.

    Eine Pflicht, an dieser Stelle Dämmung mit WLG035 zu verwenden, kenne ich nicht.

    Kommt darauf an, was Du erreichen möchtest. Ein U-Wert von 0,3W/m²K ist für eine Bodenplatte schon mal ganz ordentlich, erfüllt sehr wahrscheinlich die EnEV, kann aber bei erhöhten Anforderungen auch zu wenig sein. Ob dann eine weitere Verbesserung sinnvoll ist, da müsste man ein bisschen rechnen.
     
  4. #3 Druckfest, 2. März 2016
    Druckfest

    Druckfest

    Dabei seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Bremen
    eine XPS Platte bis 60 mm Dicke hat einen Bemessungswert von 0,035. Man könnte daher die Dämmungslagen 'optimieren' in dem man z.b. Eine 60+40+30 mm Platte verwenden würden. Bring nur mehr Verlegeaufwand und Zuschnitt mit sich und einen minimal besseren Wärmeschutz
     
  5. AudiV10

    AudiV10

    Dabei seit:
    29. Dezember 2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst & ständig
    Ort:
    Trier
    Ok, danke euch!

    Wir bauen kein KfW Haus (zumindest nicht offiziell), möchten die Bodenplatte aber trotzdem wirtschaftlich sinnvoll dämmen. Als horizontale Dämmung haben wir aktuell keinerlei Dämmung unter der Bodenplatte, sondern nur die 13cm WLG040 zwischen der Bodenplatte und dem Estrich. Dazu kommt dann noch eine vertikale Dämmung an den kompletten Außenwänden mit XPS Platten 120mm WLG035
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was verstehst Du unter "wirtschaftlich sinnvoll"?
    Die Dämmung wird kein Geld verdienen, sie kann bestenfalls die Heizkosten ein wenig reduzieren. Ob jetzt 12cm oder 14cm, das wird man an den Heizkosten kaum feststellen können. Erleichternd käme hinzu, dass hier gegen "Erdreich" gedämmt wird, erschwerend käme hinzu, wenn hier eine FBH eingesetzt würde. Du schreibst nur "teils beheizt", aber nicht wie beheizt wird.

    Bsp.: Bei einer Fassadendämmung muss man mit einer Temperaturdifferenz von sagen wir mal 35K rechnen, bei der Bopla mit vielleicht max. 20K. Bei einer FBH wiederum ergäbe sich eine Temperaturdifferenz um die 35K.

    Je nachdem wird der Wärmstrom mal höher oder niedriger ausfallen, und dementsprechend ergibt sich auch das mögliche Einsparpotenzial durch eine verbesserte Dämmung.

    Man könnte ja mal ein Beispiel rechnen. Mit 12cm kommst Du auf einen U-wert von etwa 0,3W/m²K, bei 14cm wären es etwa 0,26W/m²K. Nehmen wir jetzt einfach mal 2000h p.a. an, dann wären das bei 20K Temperaturdifferenz im ersten Fall 12kWh/m² und im zweiten Fall 10,4kWh/m². Man würde also pro Jahr 1,6kWh/m² einsparen, oder bei 100m² Kellerfläche (ganzjährig voll beheizt) 160kWh. Bei angenommen 6Ct./kWh (momentan liegen die Energiepreise aber niedriger) liegt das Einsparpotenzial bei 9,60 € pro Jahr. Das geht fast schon im Rauschen der üblichen Toleranzen unter.
    Der Einsparung stehen die Mehrkosten für die 14cm Dämmung (anstatt 12cm) gegenüber, und man kann natürlich auch seine Glaskugel befragen, wie sich die Energiepreise entwickeln werden. Dementsprechend kommt man dann auf einen Zeitraum von xx bis yy Jahren bis sich die Maßnahme wirtschaftlich amortisiert hat.

    Man könnte nun eine weitere Rechnung aufstellen, beispielsweise mit einem neuen U-Wert von 0,2W/m²K (ca. 18-20cm Dämmung, je nach WLG) und käme dann auf 24,- € Einsparung p.a. und man könnte vielleicht auch auf sein Bauchgefühl hören, und die Wirtschaftlichkeit ganz beiseite lassen.
     
  7. Sony17

    Sony17

    Dabei seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Celle
    Wow, toller Beitrag R.B., vielen Dank dafür. Mal ganz anders als hier üblich.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dämmung Bodenplatte unter Estrich

Die Seite wird geladen...

Dämmung Bodenplatte unter Estrich - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  4. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  5. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...