Dämmung Decke

Diskutiere Dämmung Decke im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo in die freundliche Runde, hier die Problemstellung: Unser EFH hat eine Garage, darunter befindet sich ein ungeheizter Kellerraum....

  1. medman

    medman

    Dabei seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Pinneberg
    Hallo in die freundliche Runde,

    hier die Problemstellung:
    Unser EFH hat eine Garage, darunter befindet sich ein ungeheizter Kellerraum. Dummerweise befindet sich über der Garage ein Kinderzimmer mit FBH.
    Die Garage hat ein einfaches Schwingtor und auf der gegenüberliegenden Seite eine einfache Metalltür zum Garten.
    1980 ist das Baujahr dieser energetischen Meisterleistung.
    Ein gedämmtes Rolltor muss nach einem Blick ins Sparschwein noch warten.

    Hier die Frage:
    Welches Material ist hier geeignet um die Garagendecke zu dämmen, damit die erzeugte Wärme der FBH im Kinderzimmer bleibt?
    Ideen zum Material und Materialstärken sind willkommen.
    Derzeitige Temperaturen:
    Außen: 2 Grad
    Keller: 14 Grad
    Garage: 10 Grad
    Kd-Zimmer: 20 Grad

    Liebe Grüße
    medman
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Jeder cm geeigneter Dämmung schafft Linderung. :D Wieviel und welches Material muss man berechnen. Das bedeutet Aufwand.:shades
    mfg
     
  4. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Habe mal, da nähere Angaben fehlen, angenommen, daß unter der FBH 60 mm Dämmung (WLG 040) liegt und eine Betondecke 20 cm vorhanden ist.
    Weitere Annahmen: 40°C mittlere Temp. FBH bei -5°C in der Garage.

    Dann hättest Du ungedämmt einen U-Wert von 0,525 und unter den Annahmen einen Wärmeverlust von 23 W/m², also eine Deckenheizung für die Garage.

    Bereits 60 mm MiWo unter der Decke bringen den U-Wert auf 0,294 und die Verluste auf 13 W/m².
    100 mm MiWo bringen 0,227 bei 10W/m².

    Nun kannst Du selbst rechnen, wieviel Platz Du über dem Schwingtor hast und was Du für die Dämmung ausgeben willst.
     
  5. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Hallo Thomas,
    Was passiert, wenn Deine Annahmen nicht zutreffen?:D
    mfg
     
  6. bikasso

    bikasso

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister Sachverständiger
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Schimmelsachverständiger (TÜV) Malermeister
    Dann hat man zumindest eine erhebliche Verbesserung .... :winken

    An der Garagendecke lassen sich wahrscheinlich Mineralschaumplatten besser verarbeiten (kleben/dübeln) als Mineralwolle. (WLG 045)

    mfg
     
  7. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Zur Erinnerung

    Jeder cm geeigneter Dämmung schafft Linderung.
    mfg
     
  8. Blackseven

    Blackseven

    Dabei seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Wiesbaden
    Was ist denn geeignete Dämmung? Habe das Thema nämlich auch, das meine Betonestrichplatte im Keller von unten mal gedämmt werden müsste. Da es ein altes Haus mit Lehmkeller ist, kann im Sommer auch mal Feuchtigkeit vorhanden sein. Und Kellerfenster sind natürlich auch nicht da(geht auch nicht), so dass viel Kälte im Winter im Keller ist...

    Gruß Mark
     
  9. bikasso

    bikasso

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Malermeister Sachverständiger
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Schimmelsachverständiger (TÜV) Malermeister
    Ist die fehlertoleranteste Möglichkeit, was den Feuchtigkeitshaushalt betrifft.
     
  10. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Für die Garage eignet sich z.B. Topdec Universal.
     
  11. medman

    medman

    Dabei seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Pinneberg
    Danke aber welches Material?

    Danke für die schnellen Antworten inkl. Berechnungsbeispiel.
    Unsicher bin ich mir bei der richtigen Materialwahl.
    Mineralische Platten wie Planarock oder Hartschaummaterial?
    Platz ist für Dämmstärken bis 19 cm vorhanden, somit kein Problem für dicke
    mineralische Platten zB 100 oder 120 mm.

    Betondecke ist durch die Schalbretter nicht eben (Gratbildung), ist es schwieriger hier Hartschaumplatten mit Nutsystem zu verlegen?

    Welches Material ist für eine Garage in Hinblick auf Feuchtigkeit die bessere Wahl?
    LG
    medman
     
  12. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das habe ich vermutet. Wer zieht schon eine Garagendecke glatt ab?;)
    Welche Feuchtigkeit? Durchregnen wird es ja wohl nicht?
    Ich würde MiWo nehmen. Trittfeste Platten lassen sich gut an der Decke verdübeln, passen sich aber kleinen Unebenheiten, im Gegensatz zu Hartschaumplatten, an. Oder Du hängst gleich eine GK-Decke drunter. damit es Dein Auto schön gemütlich hat.
     
  13. medman

    medman

    Dabei seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Pinneberg
    ThomasMD
    Danke für die Info, ich werde mal am Freitag Preise für mineralische
    Platten einholen. Diese werde ich vollflächig verkleben, da wo es notwendig
    ist dübeln.
    Bei den mineralischen Platten dürfte es auch leichter sein, kleine Aussparungen für Leitungen etc. einzuarbeiten.

    Da eine Leuchtstofflampe wohl schlecht auf der Platte zu befestigen ist, hier die Dämmung ganz weglassen und mit ein paar Lagen Gipskarton in der Höhe angleichen?
    PS:
    Dem "Leasing-Auto" ist das Garagendesign egal, es steht vor der Garage.
    In der Garage steht "mein" Anhänger :e_smiley_brille02:
    medman
     
  14. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    S. #9. Und für die Leuchten kann man vorher z.B. längere Stockschrauben oder Einschlaganker mit Gewindestangen anbringen
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Einfach ein paar Stockschrauben oder Gewindestangen durch die Dämmung stoßen lassen und die Leuchte unter die Dämmung hängen.
     
  17. medman

    medman

    Dabei seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Pinneberg
    Im Baustoffhandel

    Hallo in die Runde,
    wie versprochen habe ich mich heute im Handel umgesehen.
    Styrupur:
    Preiswert aber mehr auch nicht EUR 5,50/m²
    Mineralische Deckenplatten
    Sehr teuer, härter als ich dachte und somit kein Vorteil bei Gratbildung
    und Unebenheiten der Decke EUR 25,00/m² - EUR 50,00/m²
    Styrodur
    bezahlbar, verklebbar angeblich überstreichbar
    großes Plattenmaß EUR 20,00/m²

    Als Tip habe ich bekommen:
    Jackodur KF 300 Standard mit Stufenfalz zum kleben oder/und dübeln
    EUR 22,00/m²
    Ist das überstreichbar?, Habt Ihr hiermit Erfahrung?
     
Thema:

Dämmung Decke

Die Seite wird geladen...

Dämmung Decke - Ähnliche Themen

  1. Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?

    Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?: Hallo, es geht um eine Terrassensanierung Altbau 6x2,7m, unter dieser befindet sich ein Wirtschaftraum welcher nur im Winter zum Frostschutz bzw....
  2. Tragfähigkeit Decke EW 65 1989

    Tragfähigkeit Decke EW 65 1989: Hallo, wr haben ein DDr EW 65B mit Baujahr 89. Nun wollen wir im Obergeschoss in den Zimern die Fußböden erneuern, da sich dort unter dem Teppich...
  3. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  4. Falsche Dämmung verbaut

    Falsche Dämmung verbaut: Hallo liebe Bauexperten, aktuell befinden wir uns im Neubau unseres EFH mit einem regionalen Anbieter, welcher fast ausschließlich nach...
  5. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...