Dämmung der Lüftungsrohre

Diskutiere Dämmung der Lüftungsrohre im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Mahlzeit, wir haben eine Wärmepumpe mit integrierter Lüftung. Nun haben wir seit einer guten Woche strengen Frost und mir ist aufgefallen,...

  1. juni74

    juni74

    Dabei seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayrischer Wald
    Mahlzeit,

    wir haben eine Wärmepumpe mit integrierter Lüftung. Nun haben wir seit einer guten Woche strengen Frost und mir ist aufgefallen, dass sich im Telefonieschalldämpfer am Dachboden (nicht isoliert) Eis sammelt. Kann mir jemand sagen, was da schief läuft? Müssten die Rohre besser isoliert sein? Die Rohre selbst sind dünn mit einer Aluhülle gedämmt, der Schalldämpfer überhaupt nicht. Mit Wärmerückgewinnung hat es doch dann auch nichts mehr zu tun, wenn die Luft eiskalt vom Dachboden im Keller ankommt.

    Grüße

    Juni
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Das kann eigentlich nur die Rohre betreffen, die dem Gerät die Frischluft zuführen. Also wird die kalte Luft ja erst noch durch den WT aufgewärmt. Anschließend sollte sie nur wenige Grad kühler sein als die Raumluft. Daher ist auch die Abluft, welche das Gerät nach draußen verlässt, kalt. Soweit wäre dann alles i.O.
    Aber die Dämmung ist nicht ausreichend. Dabei geht es nicht darum, die Luft in den Rohren vor Wärmeübertragung zu schützen, sondern darum, den Kontakt der umgebenden (feuchten) Raumluft mit dem kalten Rohr zu verhinden. Dabei fällt Kondensat aus und friert im Extremfall. Es durchfeuchtet die Dämmung, tropft sonst wohin und kann zu Schimmel führen...
    Lösung: Alle Kaltluft-führenden Rohre innerhalb der gedämmten (warmen) Hülle müssen _luftdicht_ gedämmt werden. Normale alukaschierte Dämmwolle reicht nicht. Die müsste mit Folie abgedichtet werden. Besser soll es mit speziellem für diesen Zweck vorgesehen Dämmmaterial gehen.
     
  4. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
  5. juni74

    juni74

    Dabei seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayrischer Wald
    Zusatzinfo: Es geht um das Abluftrohr aus dem Badezimmer, welches zum Kreuzwärmetauscher im Keller geht.

    @Bruno: Danke für den Link! Kannst du mir vielleicht auch noch sagen, welchen Link ich dort für mein Lüftungsrohrproblem brauche?
     
  6. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Oh, sorry. Da habe ich einen entscheidenden Buchstaben verwechselt. Es geht um Eis im und nicht am Telefonieschalldämpfer.
    Ja, in der Luft aus dem Bad ist natürlich jede Menge Wasser, welches im kalten Rohr auskondensiert und/oder friert. Da reicht offensichtlich die Dämmung nicht aus.
    Dennoch gilt obiges weiterhin. Schau doch mal nach, ob kalte Luft durch warme Bereiche geführt wird und wie's da mit der luftdichten Dämmung aussieht.
     
  7. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Und der Dachboden ist kalt?

    Dann gehören alle Lüftungsleitungen mit warmer Luft dort gedämmt.
    Neben dem Feuchtigkeitsproblem verlierst Du ja auch noch Energie und dein WT vereist am Ende auch noch.
    Wie soll der denn die Frischluft zur Zuluft aufheizen, wenn die Abluft schon kalt ist?
    Das hast Du schon richtig erkannt.
     
  8. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Juni,

    ein wenig kannst Du auch suchen. Aber gut, z. B. ist hier etwas :biggthumpup:

    Gruß

    Bruno
     
  9. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Wo sitzt denn der Schalldämpfer? In der Außenluft? Warum? :irre

    Gruß

    Bruno
     
  10. juni74

    juni74

    Dabei seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayrischer Wald
    Der Schalldämpfer sitzt in der Abluft zwischen Bad und Wohnzimmer. Ich hab mal ein Bild angehängt. Zwischenzeitlich hängt der wegen dem Gewicht auch schon ganz schön durch. Die Rohre selbst sind zwar gedämmt, aber vermutlich zu dünn.

    Grüße

    Jürgen
     
  11. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Oh je. Den Modder darin mit der permanenten Bad-Abluft möchte ich mir gar nicht vorstellen... Das Teil gehört vernünftig gedämmt!
    Wobei es hier wohl nicht so sehr auf die Luftdichtigkeit der Dämmung ankommt, da die Feuchtigkeit ja innen ist, nicht aussen (Vermutung!).
     
  12. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Solche Leitungen gehören ordentlich befestigt mit Gefälle verlegt und natürlich im DG richtig dick gedämmt. Nur so kann die Feuchtigkeit mit der Luft in den WT kommen.

    Gruß

    Bruno
     
  13. juni74

    juni74

    Dabei seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayrischer Wald
    Ok, besten Dank für die Antworten. Morgen werde ich mal sehen, was die ausführende Firma morgen spricht.

    Gutes Nächtle.

    Juni
     
  14. juni74

    juni74

    Dabei seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayrischer Wald
    Mahlzeit,

    also, der Schalldämpfer wird ausgetauscht und die Dämmung wird nachgebessert. Kann mir vielleicht noch jemand sagen, wie dick die Dämmung sein muss/sollte. Ich hab was von 4 cm gehört, aber nichts konkretes im Internet gefunden.

    Grüße

    Juni
     
  15. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
  16. #15 BauherrHilflos, 15. Januar 2009
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Bei unserer Anlage stand in den Unterlagen:
    "Werden die Lüftungsleitungen in der unbeheizten Gebäudehülle verlegt, so muss eine
    8-10cm dicke WLG 035 um die Leitungen gelegt werden."
    Dieses meinte auch der Heizi bei einer Besichtigung.
    Frag doch mal den Installateur; oder ruf bei der Herstellerfirma der Anlage an.?
     
  17. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin,

    das Installieren des Berechnungsprogrammes hat gar nicht wehgetan. Und man kann wunderbar damit "spielen" :biggthumpup:

    Gruß

    Bruno
     
  18. juni74

    juni74

    Dabei seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayrischer Wald
    Hallo Bruno,

    also am installieren der Programms und am rumspielen solls nicht scheitern. Leider ist in dem Programm von mindestens 5 Parametern die rede, wo ich keinen Schimmer habe, was gemeint ist.

    Der Installateur war auf jedem Fall der Meinung, die Dämmung der dampfdiffusionsdichten Schläuche würde reichen (ca. 2 cm). Nach kurzer Diskussion war der dann meiner Meinung und hat noch mal 6 cm draufgelegt. Mal sehen, ob es nun besser ist.

    Der Tipp mit der Herstellerfirma ist auch nicht schlecht. Ich werde mal bei Tecalor nachfragen.

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Juni
     
  19. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hm... Frage an die Experten:
    Muss es in diesem Fall (Warme Luft im Rohr in kalter Umgebung) eigentlich die teure Dämmungsvariante sein (spezielles, diff.dichtes Material für Lüftungsanlagen)? Hier besteht ja nicht die Gefahr, dass aussen Wasser am Rohr kondensiert. Da könnte doch gewöhnliches und dickeres Dämmmaterial reichen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Naja, die Bedingungen sind ja nicht immer gleich. Wichtig ist eben, dass ein Dämmung geschlossenporig ist und/oder dampfdicht angebracht wird, solange man noch rankommt.

    Gruß

    Bruno
     
  22. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Juni,

    Antworten in Foren sind nicht immer nur auf einen Fragesteller ausgerichtet. Es lesen auch viele andere Teilnehmer mit gleichen Problemen mit, die sich nicht zu fragen trauen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es viele Fachleute gibt, die gerne solche Hinweise aufnehmen.

    Gruß

    Bruno
     
Thema: Dämmung der Lüftungsrohre
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lüftungsrohre isolieren anleitung

    ,
  2. lüftungsrohre wie dick isolieren

    ,
  3. daemmung lueftungsrohre

    ,
  4. lüftungsrohre auf dem dachboden dämmen
Die Seite wird geladen...

Dämmung der Lüftungsrohre - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  4. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...