Dämmung der obersten Geschossdecke zum Dachboden schimmlig? (Holzbalkendecke)

Diskutiere Dämmung der obersten Geschossdecke zum Dachboden schimmlig? (Holzbalkendecke) im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Liebe Foren-Mitglieder. Wir sind seit kurzem Hausbesitzer und haben in unserem frisch erworbenen Haus (BJ 1976) nun leider festgestellt, dass...

  1. #1 Dionysos, 04.10.2015
    Dionysos

    Dionysos

    Dabei seit:
    04.10.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Fernwald
    Liebe Foren-Mitglieder.

    Wir sind seit kurzem Hausbesitzer und haben in unserem frisch erworbenen Haus (BJ 1976) nun leider festgestellt, dass mit der Dämmung in der Holzbalkendecke scheinbar etwas nicht in Ordnung ist.
    Es handelt sich um eine Holzbalkendecke die zwischen den Balken mit Glaswolle gedämmt wurde. Der Aufbau ist wie folgt (vom Dachboden aus betrachtet)

    Alte Spahnplatten, darunter Glaswolle, darunter Hohlraum, Unterkonstruktion, Styropor, Deckenverkleidung (zum Teil Holzpaneele, zum Teil Gipskarton). Es gibt keine Dampfbremse. Nun ist mir bei Renovierungsarbeiten an der Decke aufgefallen, dass die Glaswolle von unten stellenweise schwarz verfärbt ist. Ich habe dann mal eine der Spahnplatten vom Dachboden aus geöffnet und auch da gesehen, dass die Dämmwolle von oben betrachtet zwar normal (gelb) aussieht, wenn man sie hochhebt und von unten anschaut ebenfalls schwarz bzw. grau verfärbt ist. Zur Besseren veranschaulichung habe ich Fotos beigefügt.

    Meine Frage an euch:

    Handelt es sich hierbei um Schimmel oder ist es einfach nur staub/Schmutz der sich dort abgesetzt hat?

    Wenn es Schimmel ist, auf welche Weise saniere ich dies am besten? Muss eine Dampfbremse eingezogen werden? An welcher Stelle muss diese liegen? Müssen dazu sämtliche Zimmerdecken entfernt werden oder ist eine Sanierung inkl. Dampfbremse von oben (Dachboden) aus möglich?

    Würde mich sehr über eure Einschätzung dazu freuen.

    Viele Grüße!
     

    Anhänge:

  2. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    04.09.2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Das dürfte Schimmel sein. Je mehr du das Obergeschoß nutzt desto schlimmer werden die Probleme.
    Sanierung geht nur über eine Dampfsperre. Deine Glaswolle sieht noch gut aus, bei mir war Alukaschierte Glaswolle mit der Kaschierung nach außen verbaut :mauer, die war komplett schwarz/grün.
     
  3. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Das versteh ich jetzt nicht ganz. :confused: Was hat das mit dem Nutzen des OG/DG zu tun?

    Eine gut aussehende KMF schaut bei mir anders aus. :mauer
     
  4. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Bei fehlender DB kommt es aufgrund von konvektionsströmungen oft zu diesen schwarzen verfärbungen. Die MiWo fungiert sozusagen als Luftfilter und verfärbt sich natürlich. Schimmelbildung findet in der Regel bei lackagen in der Dampfbremse statt, da es hier punktuell zu erhöhten Feuchteansammlungen plus warmer Luft kommt.
     
  5. #5 Kalle88, 05.10.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Eine Dampfbremse braucht es auch nicht - soweit nicht ein Diffussionsgefälle vorliegt. Soll meinen: Wenn an der kalten Seite keine Bauteile anliegen die besonders "dicht" im Sinne von "ich lass keine Gasmoleküle durch" braucht es auch keine Dampfsperre mit bremsender Funktion auf der warmen Raumseite.

    Was du benötigst ist eine Luftdichtigkeitsebene, was grundsätzlich erst Mal etwas ganz anderes ist. Gerne aber gemeint ist, wenn man von "Dampfbremsen" redet - die es so im deutschen Sprachgebrauch im übrigen nicht gibt. Es sind Dampfsperren mit bremsender Eigenschaft. Bremsend beschreibt in dem Kontext die Eigenschaft eines Materials, nicht aber die Art des Materials.

    Da im Zuge der Realisierung einer Luftdichtigkeitsebene das Verbessern der Geschossdeckendämmung ratsam wäre um diese auf den Stand EnEv 2014 zu bringen, könnte die alte Dämmung eh entfallen und damit entsorgt werden. Aber bitte unter geeigneten Schutzmaßnahmen - es handelt sich um ein potentiell krebserregenden Stoff. Näheres dazu kann eine Laborprobe klären und die Bestimmung des KI.
     
  6. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wo ist der verdammte [LIKE]-Button?
     
  7. #7 Kalle88, 05.10.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Beim Fratzenbuch :p :D
     
  8. #8 Dionysos, 05.10.2015
    Dionysos

    Dionysos

    Dabei seit:
    04.10.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Fernwald
    Danke für die Antworten. D.h. es handelt sich eher nicht um Schimmel? Hat es abgesehen von der schlechten Wärmedämmung Nachteile für das Gebäude bzw. die Gesundheit wenn man diese Dämmung inklusive schwarzer verfärbungen für die nächsten Ca 5 Jahre so belässt?
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus

    DAS heisst es NICHT unbedingt!!
     
  10. #10 Kalle88, 05.10.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Es kann Nachteile haben, wenn durch das Nutzerverhalten - was sich ja geändert hat - andere Kennwerte geschaffen wurden mit dem das jetzige System kollabiert. Das kann dann zu nachhaltigen Feuchteschäden führen, mal davon abgesehen dass ohne eine Luftdichtung die Energieffezientz sehr bescheiden ist. 5 Jahre sind auch mal 5 Winter also mindestens 20 Monate an denen man zu heizen müsste. Da sollte man dann schon mal nachrechnen ob sich das Warten lohnt oder ob ich in 5 Jahre nicht sogar schon an der Amortisationsgrenze bin und sich jeder weitere Euro voll bemerkbar macht. Nämlich dann, wenn man über die Einsparung den Invest heraus hat.

    Ob in 5 Jahren dann noch verschärftere Verordnungen gelten kann auch kein Mensch sagen. Wenn ich spekulieren wollte, würde ich meinen wir sind noch nicht am Ende im Energiesparwahn.
     
  11. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Sind wir auch noch nicht. :motz
     
  12. #12 Dionysos, 06.10.2015
    Dionysos

    Dionysos

    Dabei seit:
    04.10.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Fernwald
    Vielen lieben Dank für eure Antworten, allerdings habe ich noch eine Frage:

    Wenn es Schimmel ist, müsste der sich dann nicht auf der anderen Seite der Glaswolle bilden (sprich am Übergang zwischen Glaswolle und kalter Spanplatte), denn da müsste sich doch (zumindest in meinem Laienhaften Verständnis) die Feuchtigkeit niederschlagen. Mich wundert es dass die schwarz-grauen Verfärbungen lediglich an der innen Seite der Glaswolle (d.h. raumseitig)sichtbar sind und im Querschnitt etwa 1 cm breit die Glaswolle verfärben.
     
  13. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    04.09.2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Der Schimmel bildet sich da wo die Feuchtigkeit sitzt also da wo der Taupunkt überschritten ist und somit die Luftfeuchtigkeit kondensiert. Wo das ist hängt von der Außentemperatur und der ursprünglichen Feuchtigkeit der Luft ab und ist dann irgendwo in der Glaswolle.
     
  14. #14 Kalle88, 07.10.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Mal angenommen es würde sich um Schimmel handeln: Die Dämmung wird sicherlich nicht in einem schwere losen Raum verweilen. Heißt also, dass die Schwerkraft entsprechend wirkt. Nehmen wir an, das Gas wechselt seinen Zustand in Flüssig irgendwo in der Dämmung - weil Taupunkt erreicht - was geschieht dann mit dem anfallenden Kondensat? Bleibt es in der Zellstruktur der Dämmung? Nein. Warum? Dann würde Mineralwolle eine sorptive Eigenschaft besitzen und "Feuchtigkeit" speichern können.

    Wahrscheinlicher mag mir aber die Erklärung sein, dass die ersten cm als Filter dienen, die infolge von Eingesaugter Luft die Verfärbung zum Resultat haben.
     
  15. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    04.09.2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Einfacher Test: nimm ein stück Glaswolle und mach es richtig naß und schau wie lange es braucht um zu trocknen. Die Schwerkraft hat Auswirkungen aber die stehen im Gegensatz zu den Adsorbtionskräften der Steinwolle. Die Tropfen sind im ersten Moment winzig und die Schwerkraft spielt nur eine geringe Rolle. Je größer der Tropfen desto größer die Wirkung der Schwerkraft, während die anderen Kräfte praktisch gleich bleiben. Genau darum läuft ein Gutteil des Wassers aus nasser Glaswolle raus dennoch bleibt sie feucht, da bei dem restlichen Wasser die Adsprbtion und Oberflächenspannung des Wassers stärker ist als die Schwerkraft. Die Glaswolle wird feucht aber eben nicht naß und das reicht für Schimmel.
     
  16. #16 Thomas Traut, 08.10.2015
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Unabhängig davon, ob es Schimmel ist oder nicht: Die Spanplatten auf der kalten Seite sind keine gute Idee! 1. sehen die auf dem Bild aus wie Verlegeplatten für Innenräume, 2. bilden die eine Dampfsperre auf der kalten Seite, also dort, wo der Aufbau möglichst diffusionsoffen sein sollte. Holz (Rauspund) ist da besser.
     
  17. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Hab ich jetzt einen Knick im Verständnis, aber hat nicht Fichte Rauspund nahezu den gleichen SD-Wert wie "normale" Pressspanplatten (nicht OSB)?
     
  18. #18 Kalle88, 08.10.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dürfte hinkommen, aber eine N+F Schalung ist ja keine Platte ;) Ebenfalls dürfte "Rohholz" ein anderes Feuchteverhalten haben als Pressspan. Deshalb wäre Rauspund oder N+F Schalung wohl geeigneter.
     
  19. #19 Kalle88, 08.10.2015
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Deine Erläuterung würde bedeuten, dass KMF prinzipiell ein kapillar-poröser Stoff wäre - dem ist aber nicht so. KMF hat so gut wie keine sorptiven Eigenschaften.
     
  20. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Normale Spanplatten sind in diesem Bereich meist tauwasserfrei, oder zumindest im unkritischen Bereich. OSB wird zum echten Problem
     
Thema: Dämmung der obersten Geschossdecke zum Dachboden schimmlig? (Holzbalkendecke)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gelbe glaswolle schwarzer staub

    ,
  2. Glaswolle schwarz verfärbt

    ,
  3. dämmwolle verfärbt sich schwarz

    ,
  4. alukaschierte glaswolle in oberste geschossdecke,
  5. glaswolle schimmel,
  6. dämwolle schwarz
Die Seite wird geladen...

Dämmung der obersten Geschossdecke zum Dachboden schimmlig? (Holzbalkendecke) - Ähnliche Themen

  1. Dämmung Dachschräge und oberste Geschossdecke - Dichtigkeit Dampfbremse

    Dämmung Dachschräge und oberste Geschossdecke - Dichtigkeit Dampfbremse: Hallo und guten Tag, wir haben ein Haus gekauft und sind dabei dieses nach und nach zu sanieren. In der Regel lese ich mir das Wissen an welches...
  2. Dämmung der obersten Geschossdecke im Bungalow

    Dämmung der obersten Geschossdecke im Bungalow: Hallo zusammen, Wir haben im letzten Jahr den Bungalow von meinen verstorbenen Großeltern übernommen und haben bereits die Elektrik,...
  3. Dämmung oberste Geschossdecke

    Dämmung oberste Geschossdecke: Hallo Leute, wir planen einen Neubau und die Dämmung der obersten Geschossdecke sieht folgendermaßen aus: - Gipskartonfeuerschutzplatte 12,5mm -...
  4. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  5. Dämmung obere Geschossdecke

    Dämmung obere Geschossdecke: Hallo Zusammen, bin neu hier und in folgendem Thema etwas hilflos - habe bereits zig Foren durchsucht - es scheint als würde nur ich mir diese...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden