Dämmung der Unterseite einer Holztreppe

Diskutiere Dämmung der Unterseite einer Holztreppe im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Guten Abend wir haben ein 70 jahre altes haus gekauft, dass allgemein in gutem zustand ist. nach der haustür kommt das treppenhaus in den...

  1. Matzke85

    Matzke85

    Dabei seit:
    23. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozifa
    Ort:
    Landshut
    Guten Abend

    wir haben ein 70 jahre altes haus gekauft, dass allgemein in gutem zustand ist.

    nach der haustür kommt das treppenhaus in den ersten stock mit einer tür und eine verbindungstür in das erdgeschoss. in diesem treppenhaus herrschte bei den letzten messungen eine über 70% luftfeuchtigkeit, in den anderen bereichen des hauses waren die werte ok (50-60). auch ist das treppenhaus immer recht kalt.
    im treppenhaus ist auch ein kleines altes kastenfenster, das ich auch schonmal mit diese klebestreifen in den falzen abgedichtet habe.

    die treppe in den ersten stock ist eine alte holztreppe, unter dieser holztreppe ist gleich das treppenhaus in den keller. im keller herschen dort und in 2 von 3 räumen eine luftfeuchtigkeit auch von 70-80%. dies kommt alles von einem dritten raum, der noch einen alten ziegelboden hat im gegensatz zu estrich und in dem 80-90% luftfeuchtigkeit herrschen.

    meine vermutung ist nun, dass die kälte und die luftfeuchtigkeit im oberen treppenhaus durch diese alte holztreppe vom keller kommt. das fenster im treppenhaus erscheint mir jetzt nicht das problem (als laie ^^ )

    ich möchte nun diese holztreppe von unten dämmen. reichen da styropor platten die ich an die unterseite klebe?
    gibt das ein problem durch die hohe luftfeuchte im keller, dass dann zwischen treppe und styropor es zu schimmeln beginnt? oder geht diese feuchtigkeit auch durch die oberseite der treppe weg?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was man dazu vielleicht noch wissen sollte:

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?85024-Alter-quot-Kartoffelkeller-quot-T%FCr-einbauen

    Das offene Fenster im Keller kann unter Umständen dafür sorgen, dass die kalte feuchte Luft aus dem Keller unbedingt einen Weg nach oben sucht. Wenn das Treppenhaus zudem nicht beheizt wird, dann wundert es nicht wenn dieser Bereich kalt ist, in meinen Augen ein Zeichen dafür, dass die kalte und feuchte Kellerluft nach oben kommt.

    Machst Du diesen Weg nach oben nun dicht, dann stellt sich die Frage, wohin soll die Luft? Du müsstest also parallel eine Lösung finden, wie Du den Keller richtig lüften kannst, ohne dass Du dafür das EG benötigst. Passiert das nicht, dann hast Du unten im Keller bald 100% Lufteuchtigkeit.
     
  4. Matzke85

    Matzke85

    Dabei seit:
    23. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozifa
    Ort:
    Landshut
    das offene fenster im keller gibt es nicht mehr, das wurde gegen ein neues fenster ausgetauscht, die luftfeuchtigkeit hat das nicht wirklich beeinträchtigt.

    im sommer ist der keller dicht, im winter wird so oft gelüftet wie ich dazu komme und drandenke :D
    es sind 3 fenster und eine kellertür im keller. die fenster sind irgendwelche billigen kunststofffenster die man nur kippen kann. die möchte ich eig. auch gegen bessere fenster austauschen die man auch normal öffnen kann ohne dass man das fenster aushängen muss.

    das treppenhaus im EG wird beheizt, aber halt schwer. das im keller wird nicht wirklich beheizt, da ist kein heizkörper. die einzigen heizkörper im keller sind auf den jeweils gegenüberliegenden seiten im keller und laufen auf stufe 1-2, damit der keller nicht vollkommen klamm wird (müssen laufen, als die heizung mal aus war, hat uns der halbe keller geschimmelt).
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das Problem könnte sein, dass sich da über die Jahrzehnte schon so viel Feuchtigkeit angesammelt hat, dass man die mit konventionellen Mitteln nicht mehr in Griff kriegt.

    Wenn Du mehrere Fenster im Keller hast, dann wäre querlüften eine mögliche Strategie. So lange sich alles im Keller abspielt, könnte man riskieren den Weg nach oben zu versperren. Eine Patentlösung gibt es hier, zumindest in meinen Augen, nicht. Da muss man probieren und beobachten.

    Gerade in alten Häusern gibt es überall Wege für die Luft, die man auf den ersten Blick vielleicht gar nicht erkennt.
     
  6. Matzke85

    Matzke85

    Dabei seit:
    23. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozifa
    Ort:
    Landshut
    ich weiß nicht ob mein hauptproblem zu wenig klar wurde ^^

    mir geht es indirekt nur um die feuchtigkeit, sondern mein hauptproblem ist, ob ich die kellertreppe von unten da gut dämmen kann und ob styropor da sinnvoll ist.

    wie es mit dem keller weitergeht ist dann eine nächste geschichte, aber ich möchte erst das erdgeschossen und das obere treppenhaus "schützen"


    edit: querlüften geht nicht, die fenster sind alle auf der gleichen seite. auf der anderen seite ist nur erdreich
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Du brauchst dort weniger eine Dämmung als vielmehr einen Luftabschluß.
    Möglicherweiese ist das am unteren Ende der Kellertreppe besser realisierbar als am oberen.
     
  8. Matzke85

    Matzke85

    Dabei seit:
    23. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozifa
    Ort:
    Landshut
    am ende der kellertreppe gehts um die ecke in den keller hinein, das heißt ich kann da z.b. einen dicken vorhang einziehen um die kellertreppe an sich vom restlichen keller zu trennen, daran hab ich auch schon gedacht.
    aber die kälte im bereicht der kellertreppe ist ja dann immer noch da und zieht nach oben, keine ahnung ob das dann so viel bringt

    gut nen versuch wäre es natürlich wert, geht ja da nicht viel kaputt
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich weiß nicht, ob Dir Dein Problem zu wenig klar ist.

    Aber von mir aus, dann mach´ EPS dran, das dämmt auf jeden Fall. Den Rest merkst Du dann schon wenn Du ab und zu in den Keller schaust.
     
  10. Matzke85

    Matzke85

    Dabei seit:
    23. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozifa
    Ort:
    Landshut
    wollte doch nur wissen welche möglichkeiten es gibt, dass das treppenhaus im erdgeschoss nicht mehr so kalt ist und ob eine dämmung unten an der treppe da sinnvoll ist.

    und auch wenn ich mit lüften die luftfeuchtigkeit im keller in den griff bekomme, is das problem des kalten treppenhauses ja auch noch nicht behoben
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dämmen wir das auf jeden Fall, und wärmer wird es im Treppenhaus auch. Ob EPS sinnvoll ist, das hängt von den Verarbeitungsmöglichkeiten ab. Miwo wäre hier im Vorteil.

    Aber bitte nicht jammern wenn Du in Kürze im Keller eine Pilzzucht eröffnen kannst.
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 27. November 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Haben wir durchaus verstanden. Wir hier erlauben uns aber nun mal, nicht robotisch auf die Frage, was denn 1+2 sei, 3 zu antworten, sondern prüfen erstmal, 1+2 überhaupt 1+2 sind und nicht 3+5 und ob 1+2 überhaupt die richtige Fragestellung ist!

    Und in Deinem Fall ist die Fragestellung nunmal falsch!
    Ja Du kannst zwischen den Wangen der Treppe Dämmung montieren. Das ändert aber an Deinem Problem wenig bis nichts, wird aber Deiner Treppe auf lange Sicht schweren Schaden zufügen!

    Dein gesamter Keller, das zeigt die Notwendigkeit des Heizens, schrammt ständig am Zusammenbruch des Gesamtsystems lang.
    Daran ändert die Dämmung nicht viel, aber dieses "etwas" kann schon zu viel sein.

    Und Dein Vorhang bringt auch nix. (Ausser vielleicht Schimmel an selbigem)

    Entweder Du gehst das Problem grundsätzlich und systemisch an oder Du lässt alles, wie es ist!
    Und das mit dem Angehen läßt Du am besten einen in solchen Sanierungen sattelfesten Planer machen.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Alterantiv könnte man ja im Treppenhaus auch stärker heizen......kam mir gerade so in den Sinn.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Matzke85

    Matzke85

    Dabei seit:
    23. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozifa
    Ort:
    Landshut
    das problem wäre hier dann der alte keller der für diese krasse luftfeuchtighkeit herrscht, oder?

    aber ich glaub eine sanierung dieses kellerraums ist hier aus finanzieller sicht nicht drin.
    und nur ein entfernen der ziegel und verlegen von estrich wird ja wohl nicht genug sein, geh ich jetzt mal davon aus
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist gut möglich, aber aus der Ferne nicht zu beantworten. Ich hatte oben ja schon einmal geschrieben, dass sich unter Umständen mit den Jahren auch sehr viel Feuchtigkeit in Wänden, Boden oder was weiß ich niedergeschlagen hat, wobei diese Feuchtigkeit nichts zwangsläufig aus dem Mauerwerk oder Boden kommen muss. Es könnte beispielsweise sein, dass über die Jahre immer mal wieder Feuchtigkeit über die Luft in den Keller kam (Bsp: offenes Fenster) und irgendwann der Keller seine Aufnahmekapazität erreicht hatte. Jetzt steht das System Keller ständig an der Grenze zum Umkippen, und eine Trocknung kann, ohne technische Hilfe, wieder genau so lange dauern wie es Zeit in Anspruch genommen hat, den Keller mit Feuchtigkeit zu tränken.

    Ich habe in einem Haus beispielsweise einen Kellerraum mit Erdboden, der ist knochentrocken.

    Du solltest also versuchen zuerst mal die Feuchtigkeit im Keller in den Griff zu kriegen. Danach kannst Du auch darüber nachdenken den Keller gegenüber dem EG zu dämmen (Wärmedämmung). Bis dahin würde ich das Treppenhaus stärker beheizen und darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch wird (lüften nicht vergessen).
    Wenn Du jetzt einfach so die Treppe dämmst, dann läufst Du Gefahr, dass Du in absehbarer Zeit die Dämmung rückbauen und das Holz der Treppe entsorgen kannst. Das muss nicht passieren, kann aber. Bei alten Gebäuden kann das niemand vorhersagen, da muss man versuchen sich auf die sichere Seite zu legen, und ansonsten sollte man ein funktionierendes System nur mit sehr viel Vorsicht anfassen.

    Bedenke, die Feuchtigkeit im Keller steckt nicht nur im Boden, sondern überall. Ob Holz, Beton, Wände, Decke, Boden, alle Materialien nehmen in gewissen Grenzen Feuchtigkeit auf, und wenn sie keine Chance mehr bekommen zum Abtrocknen, dann kippt die Sache irgendwann um.
     
Thema: Dämmung der Unterseite einer Holztreppe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holztreppe von unten dämmen

    ,
  2. holztreppe dämmen

    ,
  3. holztreppe unterseitig dämmen

    ,
  4. treppenhaus 70% Luftfeuchtigkeit
Die Seite wird geladen...

Dämmung der Unterseite einer Holztreppe - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  4. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...