Dämmung Doppelhaushäfte ohne Nachbar

Diskutiere Dämmung Doppelhaushäfte ohne Nachbar im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Liebe Experten, wir haben das gleiche Problem wie Herr Altendorff (Diskussion im Bau.net). Wir bauen ein Haus, gegen das in Zukunft einseitig...

  1. #1 Wolfgang Doerks, 13. Mai 2002
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Liebe Experten,
    wir haben das gleiche Problem wie Herr Altendorff (Diskussion im Bau.net). Wir bauen ein Haus, gegen das in Zukunft einseitig angebaut werden kann (wann: unklar, Nachbargrundstück noch nicht verkauft). Wie sollen wir unsere Nachbarwand provisorisch dämmen und schützen (17,5 KS)? Unsere Idee: Styropor und dann eine Folie (soll UV-Licht abhalten) drüber.
    Die Dämmung und die Folie würden wir später wegwerfen, wenn der Nachbar da ist.
    Was halten Sie davon? Was würden Sie uns für eine Folie empfehlen?
    Vielen Dank und viele Grüße

    Ihr W. Doerks
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 stefan ibold, 13. Mai 2002
    stefan ibold

    stefan ibold Gast

    Moin,
    da werden Sie nicht umhinkommen es so zu dämmen, wie es gedämmt werden müßte, wenn keine Nachbarbebauung anstehen würde.
    Und mit einer Folie wird das nichts, weil die Flattert und Ihnen ständig um die Ohren fliegen würde.
    M. f. G.
    stefan ibold
     
  4. #3 stefan ibold, 13. Mai 2002
    stefan ibold

    stefan ibold Gast

    Moin,
    da werden Sie nicht umhinkommen es so zu dämmen, wie es gedämmt werden müßte, wenn keine Nachbarbebauung anstehen würde.
    Und mit einer Folie wird das nichts, weil die Flattert und Ihnen ständig um die Ohren fliegen würde.
    M. f. G.
    stefan ibold
     
  5. MB

    MB Gast

    Das ginge mit eine Selbstklebebahn. Allerdings: wozu?
    Geht auch anders: Kellerabdichtung je nach Lasfall Wasser, Wandabdichtung mit KMB (Dickbeschichtung) und dann eben Polystyrol drauf. Oben billiges "Styropor, unten als Perimeterdämmung zugelassenes extrudiertes Polystyrol. Kann unten ja dann bleiben.
     
  6. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Schallschutz!!!!

    Zubeachten ist natürlich,der gemeinsam zu erbringende Schallschutz zwischen den beiden Haushälften. Annahme, Nachbar betoniert seine Weisse Wanne gegen die Perimeterdämmung von Herrn Doerks! Schlecht!! .Aussenwand im EG-u.OG wird gegen die Styroporfassade gesetzt!!.Auch schlecht!! Schon jetzt sind die Konstruktionsstärken der Fassadendämmung und Kellerdämmung beim Anlegen des Wohnhauses Doerks zu beachten.
     
  7. MB

    MB Gast

    Ja klar!

    Deswegen wird das Polystyrol oben ja auch weggeschmissen. Nur je nach Lastfall Wasser kann im Keller ja keine Mineralfaser hin. Die kommt dann höchstens nachträglich und zusätzlich.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ich mag mich ja nicht einmischen ... ABER die Haustrennwand ist aus 17,5 KS ... hinsichtlich Wärmeschutz bzw. Durchfeuchten schlecht ... wenn ich das richtig rauslese kann der Nachbar 3m nach Vorne bzw. hinten springen ... weiss man welche Höhe der spätere Nachbar anstrebt ?... sprich spätestens dann muss ein WDVS in dem Bereich angebracht werden ... naja man würd sich sicher leichter reden wenn man wüsst wann´s für die Seite einen Nachbarn geben würde ... SICHER wir hatten ähnliche Fälle ABER bedenken Sie mal eins sie müssen Perimeterdämmung samt Folie aufdübeln und zwar so das die der Wind nicht wegreissen kann ... Manchmal wär´s einfach vernüftiger das Haus etwas zu versetzen um den Giebel ganz zu verputzen was sprich dafür und was spricht dagegen?:
    -
    DAFÜR:
    a.) Ihnen könnts egal sein wann Ihr Nachbar baut!
    b.) Sie müssten sich nicht nach einem Putzer umsehn (wenn der Nachbar gebaut hat) der ihnen für teueres Geld dann diese Kleinflächen verputzt.
    c.) In ihrem Fall muss WDVS drauf ... das heisst unter verwendung von Mineralwolle hätt man echt nen Riesenvorteil in Richtung Schallschutz zwischen den beiden Häusern.

    DAGEGEN:

    a.) Wieder mal Mehrkosten dies eigentlich nicht bräuchte.


    Sowas nennt man die Qual der Wahl ... Ich kenne Ihre Gegend nicht bzw. weiss nicht wie sich dort Grundstücke verkaufen lassen bzw. ob überhaupt eine Nachfrage besteht ... bei uns gibts mitunter Doppelhaushälften die bereits seit 10 Jahren keinen Nachbarn haben.

    MFG
     
  10. #8 Wolfgang Doerks, 15. Mai 2002
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Vielen Dank.
    Mir gefällt der letzte Gedanke auch sehr gut. Wir werden mal versuchen, ob wir nicht 10 cm mehr von dem Nachbargrundstück erwerben können, falls der Nachbar nicht in einer angemessenen Frist gefunden wurde.
    Ihr W. Doerks
     
Thema:

Dämmung Doppelhaushäfte ohne Nachbar

Die Seite wird geladen...

Dämmung Doppelhaushäfte ohne Nachbar - Ähnliche Themen

  1. Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?

    Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?: Hallo, es geht um eine Terrassensanierung Altbau 6x2,7m, unter dieser befindet sich ein Wirtschaftraum welcher nur im Winter zum Frostschutz bzw....
  2. Falsche Dämmung verbaut

    Falsche Dämmung verbaut: Hallo liebe Bauexperten, aktuell befinden wir uns im Neubau unseres EFH mit einem regionalen Anbieter, welcher fast ausschließlich nach...
  3. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  4. Teilung Grundstück für Doppelhausbebauung (mit Rechten für Nachbar)

    Teilung Grundstück für Doppelhausbebauung (mit Rechten für Nachbar): Hallo Zusammen, wir haben derzeit ein Grundstück mit Altbestand (Größe rund 870 qm) in Aussicht. Dieses würden gerne mein Vater und ich erwerben....
  5. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?