Dämmung gemäß EnEV für KFW Föredrung

Diskutiere Dämmung gemäß EnEV für KFW Föredrung im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo Experten, ich versuche gerade im Selbststudium mich im Thema "renovieren aber richtig". Dieses Forum hat mir schon den einen und anderen...

  1. Sany Boy

    Sany Boy

    Dabei seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Projektmanager
    Ort:
    Baden
    Hallo Experten,

    ich versuche gerade im Selbststudium mich im Thema "renovieren aber richtig".
    Dieses Forum hat mir schon den einen und anderen Tip gegeben.

    Denoch habe ich auf meiner Reise durch Netz + Disskusionen mit Fachleuten
    noch kein richtiges Bild von der "optimalen", wenn es die überhaupt gibt, Methode.

    So, hier die Fakten:

    Objekt:

    BJ 64
    Bimsstein
    voll Unterkellert mit Beton
    Ausgebaut bis unters Dach
    125 m² Wohnfäche

    - Heizung: alte zentrale Ölversorgung inkl. Kachelofen
    - alte Fenster
    - keine Dämmung an Wänden und Dach

    Prämisse: gutes Wohnklima, gesunde Gebäudesupstanz

    Jetzt meine offenen Fragen:

    Wie und mit was muß gedämmt werden ohne nicht nur mein Gewissen zu beruhigen sondern
    auch um etwas für die Umwelt sowie meinen Geldbeutel zu tun.

    - Fenster NEU das ist klar (2fach verglast, >5 Kammern)
    - Dach --> Vorschlag 1: Dach abdecken, Balken aufdoppeln, 20 cm Cellulose rein, neu Ziegeln, fertig
    Vorschlag 2: altes Dach lassen,

    - Aussenwände --> Vorschlag 1 : 24 cm Cellulosedämmung, Putz
    Vorschlag 2 : Zwischensparren (14 cm) dämmen mit was ? zusätzlich Untersparrendämmung,
    - Heizung --> Gaszentral + evtl. Solarunterstützung für Brauchwasser, Heizkörper NEU
    - Kellerdämmung --> Wie und mit was ?

    Die Cellulosedämmung hört sich gut an (natürlich, atmungsaktiv), ist aber sehr dick und kann auch nur vom Fachbetrieb eingebracht werden. --> Brandgefahr !?

    Es wäre schön ein konstruktives Feedback bzw. eure Gedanken zu diesen Punkten zu lesen.

    Im voraus besten Dank und Grüsse
    Sany Boy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Wenn du im Dachgeschoss wohnen willst solltest du auch auf den sommerlichen Wärmeschutz achten.
    Die Cellulosedämmung ist meines Wissens nach mit Borax getränkt um die Entflammbarkeit herabzusetzten und die Mäuse wegzuekeln. Aber man sollte eigentlich generell nicht im Haus zündeln.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum kein "normales" WDVS?

    Gruß
    Ralf
     
  5. Sany Boy

    Sany Boy

    Dabei seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Projektmanager
    Ort:
    Baden
    Hi Ralf,

    bin mittlerweile auch auf die WDVS gekommen, da die 24 cm Wandaufdopplung schon häftig wäre.
    Gibt es da Materialtips ?
    Ich wollte schon "gesund" dämmen und die Substanz nicht beschädigen.
    Da gibts ja die besten/schlimmsten Geschichten.

    Tauwasserbildung bei Styropor
    Schimmel in der Minerallwolle
    Holzfaserplatten ?
    etc...

    Grüsse
    Frank
     
  6. Sany Boy

    Sany Boy

    Dabei seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Projektmanager
    Ort:
    Baden
    Hi Anfauglir,

    vom Boraten habe ich auch gehört, soll aber nich gesundheitsschädlich sein.

    Grüsse
    Sany Boy
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Holzschutzmittel auf Borsalzbasis galten lange Zeit als "harmlos" (Holzschutzmittel sind immer Gifte, sonst sind sie ja sinnlos, eine Aussnahme sind evtl. die Häutungshemmer), vor einer Weile wurden sie aber neu bewertet, ich glaube es fielen die Worte "reproduktionshemmend" und "erbgutverändernd". Borsalze fixieren auch nicht, d.h. sie bleiben wasserlöslich, aber Dämmung darf ja sowieso nicht nass werden. Du brauchst dir aber keine Gedanken zu machen, wenn du nicht in längeren körperlichen Kontakt mit behandelten Materialien kommst. Soll heisen: Wenn du deine Bettdecke nicht damit ausstopfen willst ist das eigentlich nebensächlich.

    Wenn du die EnEV einhalten wills wirst du wohl an hohen Dämmstoffstärken nicht vorbeikommen, es sei denn du fragst mal bei der ESA oder NASA nach.
    Eine Möglichkeit ist noch ein starker Wärmedämmputz (bringt schon etwas, je nach Stärke).
    Egal wofür du dich entscheidest, du solltest es vom Fachmann durchrechnen lassen. Wenn es auf dem Papier funktioniert, und die Arbeiten ordentlich ausgeführt werden, sollte dem Genuss einer warmen Stube nichts entgegenstehen.
     
  9. Sany Boy

    Sany Boy

    Dabei seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Projektmanager
    Ort:
    Baden
    hi Anfauglir,

    Danke für die Beruhigung --> Borsalze.

    Da ich leider keinen Kontakt zur NASA habe, werde ich mich nun auf 2 Dinge Konzentrieren:

    a:) Wanddämmung mit WDVS (Material bin ich noch nicht ganz schlüssig Holfaserplatten, Steinwolle oder Styro ? --> sollte aber 14/16 cm nicht übersteigen
    b:) Dachsanierung von Profi (Aufdopplung, Ausblasen mit Cellulose 220mm)

    Grüsse
    Sany Boy
     
Thema:

Dämmung gemäß EnEV für KFW Föredrung

Die Seite wird geladen...

Dämmung gemäß EnEV für KFW Föredrung - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  4. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...