Dämmung Obere Geschossdecke

Diskutiere Dämmung Obere Geschossdecke im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich habe eine Frage zur geschicktesten Dämmung der obereren Geschossdecke (Holzbackendecke, Baujahr 1967). Bereich 1 über...

  1. OjeOje

    OjeOje

    Dabei seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Duisburg
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage zur geschicktesten Dämmung der obereren Geschossdecke (Holzbackendecke, Baujahr 1967).


    Bereich 1 über Dachgauben: Bisheriger Aufbau: 1cm Putz, 2.5cm Heraklith, 5cm Mineralwolle zwischen Kehlbalken, keine Feuchtigkeitsschäden sichtbar.

    Variante 1: Entfernen der Mineralwolle, sorgfältiges Einkleben einer Dampfsperre zwischen Kehlbalken (von oben als Wanne, nicht über Kehlbalken), dann 140-180mm Mineralwolle. Wie siehts mit den Kehlbalken aus, unter denen keine Sperre ist. Besteht Schimmelgefahr auf der Kehlbalkenunterseite trotz der Einpackung in Dämmung?. Nicht begehbar ausgeführt, also keine Platten.

    Variante2: Entfernen der Mineralwolle, ohne Folie 140-180mm Mineralwolle auflegen. Gemäß Taupunktrechner besteht keine Taupunktunterschreitung bei Tambient=-10°C, sehr wohl aber bei Tambient=-20°C. Nicht begehbar ausgeführt, also keine Platten.


    Variante3: Entfernen der Mineralwolle, Abdichtung mit einer Klimamembran (DASATOP, DB+) als Wanne, dann 140-180mm Mineralwolle. Nicht begehbar ausgeführt, also keine Platten.


    Bereich2: auf begehbaren BodenBisheriger Aufbau: 1cm Putz, 2.5cm Heraklith, 5cm Mineralwolle zwischen Kehlbalken, 8 cm hinterlüftete Luftschicht, 2.5cm Holzbohlen begehbar, keine Feuchtigkeitsschäden sichtbar.
    Die Kehlbalken sind nicht zwischen den Pfetten angebracht, sondern hängen an den Pfetten und sind damit an beiden Enden offen. Ich habe nun, möglicherweise etwas vorschnell, 50m2 140mm Styropor besorgt. Diese sollen nun mit oder ohne Dampbremse von oben auf die Bohlen aufgebracht werden. Die Taupunktberechnung erscheint recht unkritisch. Die Frage ist nun wie die hinterlüfteten Kehlbalkenenden luftdicht abgedichtet werden können, da ansonsten meine Dämmung wirkungslos bleibt (Stichwort Scheindämmung). Ich würde den rechteckigen Querschnitt zwischen den Kehlbalken mit einer Dampfsperre sorgfältig verschließen und diese mit reichlich Dämmwolle beschichten, um Kondensat an der Folie zu vermeiden. Ein Entfernen der Bohlen und eine Gestaltung wie im Bereich 1 möchte ich vermeiden, da das Material schon vorhanden ist.

    Dazu habe ich eine allgemeine Frage bzgl. der Dichtheitanforderung der Folien bei diffusionsoffenen Dämmmaterialen: Stets wird auf die Dichtheitanforderung bei der Ausführung hingewiesen, was ich durchaus bei einer Zwischensparrendämung mit Unterspannbahn verstehe. Wie siehts aber bei einer oben offenen Ausführung aus? Es ist doch so, dass sich bei kleinen Öffnungen/Spalte der Wasserdampf in alle Richtung innerhalb der diffusionsoffenen Dämmung verteilt und somit erheblich besser wegdiffundieren kann? Dieses Problem kann man nach meiner Einschätzung nicht mit den üblichen 1D Taupunktrechnern erschlagen, da es 3D geartet ist. Anders ausgedrückt: Wenn der 1D Taupunktrechner sagt, dass kein Tauwasser anfällt, dann wird es hoffentlich nicht schlechter mit einer Folie, die aber lieblos abgedicht wird (z.B. Stöße nur überlappend).

    Danke im voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OjeOje

    OjeOje

    Dabei seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Duisburg
    nochmal ich

    Hallo zusammen,

    ich weiß, dieses Thema ist schon mehrfach durchgekaut worden, aber vielleicht kann einer was dazu sagen?
     
Thema:

Dämmung Obere Geschossdecke

Die Seite wird geladen...

Dämmung Obere Geschossdecke - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  4. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...