Dämmung oberste Geschossdecke-Dampfsperre ?

Diskutiere Dämmung oberste Geschossdecke-Dampfsperre ? im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich möchte in unserem Haus die oberste Geschossdecke besser dämmen. Es ist eine Balkendecke, von unten Gipsplatten und auch Schilfrohr,...

  1. bertel

    bertel

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo,

    ich möchte in unserem Haus die oberste Geschossdecke besser dämmen.
    Es ist eine Balkendecke, von unten Gipsplatten und auch Schilfrohr, die der Vorbesitzer damals mit 4 cm Styropor von oben gedämmt hat.
    Es ist keine Dampfsperre vorhanden ich konnte aber nirgends, Feuchteschäden erkennen.
    Da die Styropordämmung sauber eingebaut wurde, wäre es schade diese komplett rauszureissen, die Geschossdecke ist ca. 60qm groß.
    Ich möchte jetzt gerne besser dämmen entweder mit einer Schüttung oder mit Mineralwolle. Eventuell auch Schüttung zwischen den Balken und darüber noch Mineralwolle. Meine Frage ist hierzu: muss die Dampfsperre rein , ggfalls über das alte Styropor ? Dann wären die Holzbalken aber auch unterhalb der Sperre. Wie muss ich das korrekt ausführen ? Danke schonmal.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bertel

    bertel

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Heidelberg
    ach ja , das Spitzdach drüber ist ungedämmt und ziemlich zugig, also durchlüftet, ein Ausbau ist nicht vorgesehen, (weil unmöglich), eine komplette Abdeckung der Dämmung, z.B. mit Spanplatten ist auch nicht vorgesehen, nur eine teilweise Abdeckung für den Schornsteinfeger etc.
     
  4. #3 Halbwissender, 3. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Ist das die Kehlbalkenlage? Dann mal an "Durchzug" in der Kehlbalkenlage nachdenken...
     
  5. bertel

    bertel

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Heidelberg
    ja, es ist die Kehlbalkenlage...... und das bedeutet jetzt ??
     
  6. #5 Halbwissender, 4. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Ist der Spitzboden auch ausgebaut? Dann braucht es in der Zwischendecke im Normalfall keine Dampfbremse.

    Das Problem ist, das es ein altes "durchlüftetes" Dachgeschoß gibt. Nun wird das dann zu teilweise luftdicht umgebaut. Luftundichtigkeiten zeigen sich dann verstärkt.
     
  7. bertel

    bertel

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Heidelberg
    Spitzboden ist nicht ausgebaut.
     
  8. #7 Halbwissender, 4. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Dann wird ein Schuh drauß. Dann könnte man eine neue luftdichte Gebäudehülle (mit Dampfbremsfolie) herstellen.
     
  9. #8 Halbwissender, 4. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    PS: Dann gehört die Dampfbremse natürlich zur Warmseite. Oben drauf macht die dann keinen Sinn, besonders wenn die Kehlbalkenlage luftdurchspült ist. Dann macht auch oben aufgebrachte Dämmung weniger Sinn
     
  10. #9 gunther1948, 4. Juli 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    ich glaube dein name ist programm
    das problem ist doch wo das ding hin soll.
    deinen querschnitt/aufbau muss man mal rechnen. aber ich würde in richtung diffusionsoffen tendieren ohne das foliengewürge. dann darfste aber in keinem bereich (auch nicht zugang schorni) direkt auf der dämmung abdecken, sondern immer 4-6 cm abstand halten (hängt von der breite der abdeckung ab).
    vielleicht kann man auch einen aufbau mit flexibler holzfaserdämmung und einer holzfaserdämmplatte mir niedrigem sd-wert als winddichte ebene realisieren.
    aber rechnen und zulässige sd-werte ermitteln

    gruss aus de pfalz
     
  11. #10 Halbwissender, 4. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Mag sein, aber Eine GK Beplankung innenseitig + Dampfbremsfolie + 16 cm Mineralwolle gegen unbeheizten Raum geben einen U Wert < 0,3 (genau 0,23) entspricht sogar der ENEV 2009.

    Tauwasserausfall hab ich da keinen
     
  12. #11 gunther1948, 4. Juli 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    Mag sein, aber Eine GK Beplankung innenseitig + Dampfbremsfolie + 16 cm Mineralwolle gegen unbeheizten Raum geben einen U Wert < 0,3 (genau 0,23) entspricht sogar der ENEV 2009 zitat Halbwissender

    hallo
    mag ja sein aber ich hab da nix von einer neuen gipskartondecke unter der vorhandenen gelesen.
    was ist an dem aufbau winddicht?.
    wie willste die anschlüsse an die iw realisieren bzw. wie die wände deckeln???
    gruss aus de pfalz
     
  13. #12 Halbwissender, 4. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Wo ist hier eine Winddichte Ausführung gefordert? Die Zwischensparrendämmung ist somit nach unten mehr als Winddicht, sogar luftdicht. EIgentlich ist die Ausführung wie ein Steildach mit ZWischensparrendämmung. Auch das Steildach muss nicht zwingend Winddicht sein, in den Fachregeln steht Soll nicht muss :) Für den Anschluss an die Wände gibt es Beispiele in der DIN 4108. Man könnte hier weiter denken und an die Zukunft denken. Die Dampfbresfolie z.B Schlaufenförmig mit längerer Schlaufe an den bestehenden Wandaufbau anschliessen, später das Steildach neu dämmen und dort an der längeren Schlaufe anschliessen.
    Aber noch weniger wie ich eine GK Decke sehe, sehe ich ein zu deckelndes Mauwerk.
     
  14. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Welche Fachregeln sind hier gemeint?
     
  15. #14 Halbwissender, 4. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Merkblatt Wäremeschutz bei Dach und Wand, Ausgabe Sep. 2004 Zentralverband des deutschen Dachedeckerhandwerks - Regelwerk- 1.2. Begriffe (17) ..." Die Winddichtigkeit ist nicht genormt und damit keine grundsätzliche Forderung"... Ist übrigens enthalten in "Regeln für abdichtungen" herausgegeben vom Fachverband des deutschen Dachdeckerhandwerks ...
     
  16. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Gibt es denn in diesem Regelwerk auch Ausnahmen zu dieser Anforderung?

    Die Dachdeckerbranche hat es immerhin bereits frühzeitig (noch vor der Erfindung von DIN-Normen ;)) fertig gebracht, Fachregeln für dieses Gewerk fest zu schreiben. :konfusius

    Dabei spielte die Winddichtheit kaum eine Rolle. Das hat sich (allgemein gesehen) bis heute erhalten, wird jedoch auf Grund der zukünftig absehbaren Dicht- und Dämmstrategien kaum haltbar sein.

    Übrigens ist der Begriff "Winddichtheit" keinewegs auf Dachbereiche beschränkt und darüber hinaus zähle ich persönlich die Ausbildung der kompletten Dämmebene eines Hauses nicht unbedingt zum Kerngeschäft der Dachdecker (so sehr ich sie auch bewundere ... :D).

    KPS
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Halbwissender, 4. Juli 2011
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Sicher... zum Beispiel bei Vorhangfassaden, aber das ist hier doch gar nicht das Thema :)
     
  19. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Daran habe ich eigentlich nicht primär gedacht ...

    Aber damit wären wohl auch nicht alle diesbzgl. Fragen beantwortet ...
     
Thema:

Dämmung oberste Geschossdecke-Dampfsperre ?

Die Seite wird geladen...

Dämmung oberste Geschossdecke-Dampfsperre ? - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  4. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  5. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...