Dämmung oberste Geschossdecke mit oder ohne Hinterlüftung?

Diskutiere Dämmung oberste Geschossdecke mit oder ohne Hinterlüftung? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Experten, ich lese hier schon tagelang, aber so richtig habe ich noch keine Antwort auf meine Frage gefunden. Sollte es sie schon...

  1. Chene

    Chene

    Dabei seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altbaubesitzer
    Ort:
    Frechen
    Hallo liebe Experten,

    ich lese hier schon tagelang, aber so richtig habe ich noch keine Antwort auf meine Frage gefunden. Sollte es sie schon geben, bin ich für den entsprechenden Link dankbar.

    Ansonsten würde ich mich über Antworten/Meinungen freuen.

    Nun zum Problem:

    Altbau Bj. 67; 60 Grad Satteldach; 1. OG mit Schrägenanteil; Drempelhöhe ca. 114 cm.

    Vorher:
    Originalwandverkleidung Decken und Schrägen sind Holzwolleplatten 2 cm dick. Oberste Geschossdecke: Kehlbalken 16 cm hoch. Dazwischen 3 cm dicke Stein – und Glaswolle von 1967; teilweise schwarz wie die Nacht… Hätte wegen der Farbe Schimmel vermutet. Aber die Zeitungen aus 67 auf denen die Wolle liegt sind absolut einwandfrei. Darauf Holzlatten mit mehr oder weniger breiten Spalten. Die Dachschräge im Spitzboden ist mit 2 cm dicken Styropurplatten und 4mm Hartholzplatten „isoliert“. Darunter keine Unterspannbahn, nur gleich die Ziegeln.

    Nachher:
    Im 1. OG habe ich von innen folgenden Aufbau (Wände und Decken) gemacht. Fermacellplatte 1 cm dick, Konterlattung, Folie, Unterlattung, dazwischen 40 mm Sonorock. Dann kommt die alte Verkleidung mit Holzwolleplatten. (Es waren vorher Holzdecken drin, die ich rausgenommen habe.)

    Bei der obersten Geschossdecke habe ich nun die Latten von der Kehlbalkendecke runtergenommen, die Glaswolle raus und das ganze nun mit 16 cm Klemmrock WLG 035 verfüllt. Auf die Sparren habe ich dann noch 4 x 6 Kanthölzer geschraubt, darauf dann wieder die alten Latten mit den Spalten. Zweck: Eine Luftschicht, damit die Holzdecke auch weiterhin – wie bisher – unter bzw. hinterlüftet ist und trockenen kann, sofern sich Tauwasser bilden sollte.

    FRAGE: Ist der Hinterlüftungsgedanke bei der obersten Geschoßdecke richtig?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chene

    Chene

    Dabei seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altbaubesitzer
    Ort:
    Frechen
    Ein freundliches Hallo an die Experten,

    ist meine Lösung so optimal, dass sie keiner Verbesserung bedarf oder warum gibt niemand einen Kommentar ab?

    Habe ich was falsch gemacht bei meiner Anfrage? Wenn ja, bitte was?

    Schon mal danke für die Rückmeldung.

    Ch. Enert
     
  4. DDEddi

    DDEddi

    Dabei seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst. Kaufmann
    Ort:
    Dresden
    Hallo,
    was für ein Dach hast? Schindel, Schiefer, Ziegel?
     
  5. Chene

    Chene

    Dabei seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altbaubesitzer
    Ort:
    Frechen
    hi DDEddi,

    habe ein Ziegeldach, sind wohl Tonziegel.

    Mfg Ch. Enert
     
  6. Chene

    Chene

    Dabei seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altbaubesitzer
    Ort:
    Frechen
    Hallo an Alle,

    bin jetzt fertig mit der obersten Geschoßdecke. Zumindest mit der Steinwolle und dem Rauhspund. Da es sich nicht um Nut- und Federbretter handelt, habe ich zwischen den Brettern mehr oder weniger breit Spalten. Das gefällt mir gar nicht, denn da fällt garantiert Dreck durch auf die schöne neue Steinwolle. :)
    Ich überlege, was ich nun auf die Decke lege, damit nix durchfällt. Ich brauche aber was, was diffussionsoffen ist und nicht so teuer.
    Hat jemand eine Idee?

    Mfg Chene
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Glasvlies als Rieselschutz eventuell .

    Peeder
     
  9. Chene

    Chene

    Dabei seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altbaubesitzer
    Ort:
    Frechen
    Rieselschutz

    Hallo Peeder,

    vielen Dank für den Tipp. Werde gleich mal suchen, wo ich mir das mal ansehen kann.

    Mfg Chene
     
Thema:

Dämmung oberste Geschossdecke mit oder ohne Hinterlüftung?

Die Seite wird geladen...

Dämmung oberste Geschossdecke mit oder ohne Hinterlüftung? - Ähnliche Themen

  1. obertse Geschossdecke und Anschluss der Dampfbremse

    obertse Geschossdecke und Anschluss der Dampfbremse: Hallo Bauexperten, ich habe letzes Jahr ein Haus geerbt und bin gerade bei es zu sanieren. Das Haus ist von 1927 mit zweischaligem Mauerwerk,...
  2. Oberste Geschoßdecke mit Sichtbalken dämmen und verkleiden

    Oberste Geschoßdecke mit Sichtbalken dämmen und verkleiden: Hallo zusammen, ich baue gerade neu und habe mich dazu hinreißen lassen ob des Geizes die Dachdämmung selbst zu erledigen. Der Dachstuhl wurde...
  3. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  4. Gartenhaus hinterlüftung ja/nein

    Gartenhaus hinterlüftung ja/nein: Hallo, ich möchte mein Gartenhaus mit Deckelschalung außen und Profilbrettern innen verkleiden. Dämmung soll auch rein. Jetzt die Frage, das...
  5. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?