Dämmung Sandsteinsockel: womit?

Diskutiere Dämmung Sandsteinsockel: womit? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe vor meinen Sandsteinsockel Altbau 1950 zu Dämmen. Der Rest vom Haus ist schon gedämmt mit Styropor auf 30er Hohlblocksteine....

  1. #1 ITEric, 15. September 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. September 2013
    ITEric

    ITEric

    Dabei seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikkaufmann
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo,

    ich habe vor meinen Sandsteinsockel Altbau 1950 zu Dämmen. Der Rest vom Haus ist schon gedämmt mit Styropor auf 30er Hohlblocksteine.

    Eigentlich wollte ich den Sockel mit mineralischer Dämmung machen lassen. Zu beachten wäre hierbei 30cm von unten Perimeterplatten zu nehmen, da sich das mineralische scheinbar mit Wasser vollsaugen könne.

    Wie auch immer, ich bin nun auf xxx gestoßen. Dies soll auch diffusionsoffen sein wegen den "Minilöchern".

    Hat jemand damit Erfahrung bzw. was haltet ihr Bauexperten davon als Alternative zu sonstigen diffussionsoffenen Baustoffen?

    Weiß jemand, wie die im Vergleich zu Styropor preislich liegen?

    Danke euch für die Antworten vorab schon.

    Gruß
    Eric
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Ich schätze mal, dass hier wegen "Produktbesprechung" gleich dicht ist.
     
  4. ITEric

    ITEric

    Dabei seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikkaufmann
    Ort:
    Saarbrücken
    mmmh, ok mir gehts eigentlich nur um Styropor diffusionsoffen als Alternative zu minaralischer Dämmung.

    Kann gerne das Thema anders formulieren!
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Da werden die Mods schon umstricken oben... Ich finde deine Frage sonst schon berechtigt...
     
  6. DirkZ1

    DirkZ1

    Dabei seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Viernheim
    Benutzertitelzusatz:
    Metaller
    für die 2% die durch die Wand diffundieren? Polystyrol ist und bleibt Polystyrol, egal in welcher Dareichungsform.

    Eine Alternative für mein Haus war ein leichter, weißer Stein, zum vormauern (WLG ist zwar nur 045)
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. ITEric

    ITEric

    Dabei seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikkaufmann
    Ort:
    Saarbrücken
    Danke an die Mods fürs umstricken.

    Und danke für die Antworten.

    Also 2% nur durch die Wand diffundieren, davon gehe ich eigentlich nicht aus. Ich denke Sandstein hat von unten aus dem Erdreich mehr Feuchtigkeit, die nach Außen gehen wird.

    Ich vermute mal dass mineralisch oder andere Baustoffe wohl besser sind wie diffussionsoffenes Polystyrol. Aber besser als nicht ist es vermutlich.

    Das mit dem weißen Stein schaue ich mir mal noch an.

    Gruß
    Eric
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    @ITeric: keine produktnamen!
    das ist abdichtungstechnisch .. spannend.
    ohne ausreichend alte **regionale** referenzobjekte würde ich
    keinem zaubermaterial vertrauen.

    @dirk: hier gehts um den sockel - obendrein um einen gelegentlich
    recht sensiblen sandsteinsockel.
     
Thema:

Dämmung Sandsteinsockel: womit?

Die Seite wird geladen...

Dämmung Sandsteinsockel: womit? - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  4. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...