Dämmung Spitzboden - Frage zum Anschluss der Dampfbremse und Luftdichtigkeit

Diskutiere Dämmung Spitzboden - Frage zum Anschluss der Dampfbremse und Luftdichtigkeit im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin dabei, den Spitzboden unseres Neubaus (2 Jahre) zu dämmen. Dabei bin ich jetzt auf eine Frage zum Anschluss der Dampfbremse...

  1. menfisz

    menfisz Gast

    Hallo,

    ich bin dabei, den Spitzboden unseres Neubaus (2 Jahre) zu dämmen. Dabei bin ich jetzt auf eine Frage zum Anschluss der Dampfbremse gestossen. Es wird immer von einem luftdichten Abschluss/Verklebung der Dampfbremse gesprochen. Dies wird mir konstruktionsbedingt nicht möglich sein, daher bin ich mir ob der Sinnhaftigkeit meines Vorhabens und der möglichen Folgen (Beiträge zum Thema Luftfeuchte und Schimmel hier im Forum) nun sehr unsicher.

    Idee:
    - Ursprünglich sollte der Spitzboden garnicht genutzt werden, deswegen ist die Geschossedecke des OG wohl auch gedämmt. Aber in Ermangelung eines Kellers benötige ich nun Platz für diverse Dinge wie Kartons mit Bücher und Akten, ggf. kleiner Schrank mit Klamotten, frostemfindliche Dinge wie Farben etc.
    - Meine Idee war, den Spitzboden eben zu dämmen, damit ich genau diese Dinge dort lagern kann weil ich dachte das das Klima im Spitzboden sonst genauso ist wie draussen, nur ohne eben das es nicht reinregnet.

    Aufbau (siehe Skizze im Anhang)
    - Der Spitzboden war bereits mit OSB Platten ausgelegt, hat 17er Sparren, eine diffusionsoffene Unterspannbahn und Tonziegel. Der Spitzboden ist nur über eine Einschubtreppe (gedämmt) erreichbar und hat keine Fenster und keine Heizung.
    - Das Geschoss darunter ist von unten nach oben wie folgt aufgebaut: Verkleidung (Rigips ?), Unterkonstruktion, Dampfbremse, Dämmung. D.h. die OSB-Platten liegen direkt auf der Dämmung des OG
    - Der Aufbau im Spitzboden sieht wie folgt aus, von unten nach oben: Dampfbremse, Dämmung (160mm Rockwool), Unterspannbahn, Ziegel. Ob ich noch eine Unterlattung und Rigips nehme, weiß ich noch nicht. Die Dampfbremse habe ich über die Fette gezogen und auf die OSB-Platte mit 10cm Überstand geklebt.

    Soweit müsste alles richtig sein (?). Nun mein Problem und meine Frage: Es wird immer von einem luftdichten Abschluss mit der Dampfbremse gesprochen. Da die OSB-Platten aber direkt auf der Dämmung des OG liegen, könnte doch theoretisch/praktisch von unten her kein luftdichter Verschluss hergestellt werden, da ich die Dampfbremse des Spitzbodens ja nicht mit der Dampfbremse des OGs verbinde.

    Wie macht man es richtig ? Oder ist es so richtig ?
    Reicht die 160er Dämmung aus ?
    Ist die Grundidee mit dem Dämmen des Dachbodens als Lagerfläche Murks ?

    Es wäre toll, wenn mir jemand hierzu mal "Licht ans Fahrrad macht".

    Danke und Gruß
    menfisz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dachi

    Dachi

    Dabei seit:
    24. Juli 2008
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    63607 Wächtersbach
    Benutzertitelzusatz:
    Lernender
    Passt schoo mit dem Anschluss. Da Du keinen Wohnraum draus machst, ist das ok, da hier ja kaum Nutzfeuchte anfällt.
     
  4. #3 Jürgen Jung, 12. November 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    die Folie im Spitzboden kannst Du bei dieser Ausführung max. als Rieselschutz ansehen, was auch empfehlenswert ist, ansonsten siehe #2
     
  5. Piwi

    Piwi

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Steinau
    Hallo,

    ähnlich ist es bei mir.

    Dann müsste man doch die Folie nur als "Rieselschutz" antakern und den dichten Anschluss kann man sich sparen, da es eh nicht 100%ig zu machen ist und auch nicht nötig
    ist oder?

    Sollte man hier evtl. Belüftungsziegel einbauen, um einen minimale Luftzirkulation im Dachboden zu erreichen?

    Danke
    .......
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dämmung Spitzboden - Frage zum Anschluss der Dampfbremse und Luftdichtigkeit

Die Seite wird geladen...

Dämmung Spitzboden - Frage zum Anschluss der Dampfbremse und Luftdichtigkeit - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  2. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  3. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  4. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  5. Dampfbremse und Unterkonstrukiton

    Dampfbremse und Unterkonstrukiton: Hallo zusammen, ich verbau die Dampfbremse vor den Verputzen und putz sie dann sauber ein (Mauerwerk/Ziegel) jetzt die Frage: kann ich jetzt...