Dämmung Spitzboden Neubau

Diskutiere Dämmung Spitzboden Neubau im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen ! Ich hatte im Thread von Rolf "Nässe in nicht gedämmtem Spitzboden" schon mal gefragt, aber leider keine Antwort bekommen. Ich...

  1. Umsteiger

    Umsteiger

    Dabei seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV Organisator
    Ort:
    Nienstädt
    Hallo zusammen !

    Ich hatte im Thread von Rolf "Nässe in nicht gedämmtem Spitzboden"
    schon mal gefragt, aber leider keine Antwort bekommen. Ich muss
    meinen Spitzboden ( später beheizt ) dämmen und überlege nun wie am besten.
    Wir haben folgenden Aufbau: Tondachziegel, Lattung und Unterspannbahn.
    Dann 15,5 cm dicke Sparren. Ich wollte 14cm Glaswolle WLG035 nehmen und
    zwischen den Sparren dämmen. Dampfsperre an die Folie am Boden dicht
    anschließen. Konterlattung drauf und mit Holz verkleiden.
    Meine Fragen: Dicke der Dämmung richtig ? Mehr Platz oder weniger zur
    Unterspannbahn ? Bei Konterlattung 40x60 evtl. dazwischen auch dämmen
    oder lieber nicht ?

    Vielen Dank im voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Entscheidende Frage: was für eine Unterspannbahn???

    Wenn eine diffusionsoffene: Ruhig Vollsparrendämmung, wenn eine Diffusionsdichte: mindestens 2,5 cm effektiven Belüftungsraum lassen.

    Ich würde, wenn der Platz ausreicht, auf jeden Fall auch unter den Spannen noch eine 38x58er Latte aufschrauben (quer zum Sparren)und dämmen, dann erst die Dampfsperre und die Verkleidung.
    Du hast dann erst im schlechten Fall 160 mm Dämmung, im besten Fall 200 mm, und das ist dann schon in Ordnung. Eher noch dicker Dämmen.

    Gruß Holger
     
  4. Umsteiger

    Umsteiger

    Dabei seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV Organisator
    Ort:
    Nienstädt
    Die Unterspannbahn ist diffusionsoffen. Aber dann könnte ich im
    Prinzip auf die Sparren ja gleich eine 40er Latte schrauben und
    mit 200mm dämmen oder ? Bringen zwei unterschiedliche Platten
    Dämmung sonst Vorteile ? Ist ja eher mehr Aufwand.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Zwei Lagen Dämmung haben den Vorteil, das man die Wärmebrücken, die die Sparren darstellen, besser dämmt. Und man hat keine Stöße, die offene Fugen bis an die Unterspannbahn darstellen können.

    Und je besser die Dämmung, um so schlimmere Folgen haben die Fehler

    Gruß Holger
     
  6. Umsteiger

    Umsteiger

    Dabei seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV Organisator
    Ort:
    Nienstädt
    Ah, naja...

    Ja, dann is klar. Wie bekomm ich denn 6cm MiWo zum halten ?
    Die fallen doch sofort wieder raus, oder ? Werden die irgendwie
    "fixiert" oder Stück für Stück sofort mit Folie "gehalten" ?
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nimm Styropor für die innere Schale, dann fällt es dir nicht raus, die kann man knirsch reinmachen.
    MiWo in 60 mm ist schonmal ein Kampf für sich :motz :motz :motz geht aber auch, wenn du Fassadendämmplatten nimmst.


    Gruß Holger
     
  9. Umsteiger

    Umsteiger

    Dabei seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV Organisator
    Ort:
    Nienstädt
    ...noch was

    Was jetzt noch offen bleibt, ist die Frage wie dick muss ich denn die
    Dämmung machen. Die Sparren mit 140 mm MiWo 035 dämmen, Untersparrendämmung kann dann doch max. 28mm dick sein nach der 20%
    Regel, oder habe ich da was falsch verstanden ?
    Das hieße ja eine Dämmun in 168mm dicke. Reicht das ? Gibt es eine
    Mindestdämmdicke ?
     
Thema:

Dämmung Spitzboden Neubau

Die Seite wird geladen...

Dämmung Spitzboden Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  4. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  5. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...