Dämmung unter oder über der Bodenplatte , was ist besser ?

Diskutiere Dämmung unter oder über der Bodenplatte , was ist besser ? im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen ich muss leider einen neuen Thread aufmachen ... da ich mit der Suche nicht wirklich fündig werde, hier als auch bei Google......

  1. acii

    acii

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen

    ich muss leider einen neuen Thread aufmachen ... da ich mit der Suche nicht wirklich fündig werde, hier als auch bei Google...

    Ich habe einen Altbau gekauft und bin derzeit entkernen des Kellers, dabei habe ich auch die komplette Bodenplatte entfernt.
    Entsprechend dem Baujahr ca. 1930, steht das HAus auf einem Streifenfundament (Stampfbeton) Hanglage.

    Da ich den Bodenaufbau komplett neu mache, stehe ich nun vor der Frage ...

    "Was ist besser .... Dämmung unter oder auf der Betonplatte einbringen???"

    Bei Neubauten ließt man ständig, das die Dämmung unterhalb der Betonplatte installiert wird... hier habe ich natürlich eine durchgängige Dämmschicht.

    In meinem Fall habe ich durch die Streifenfundamente (Aussenwände / Innenwände), entsprechende Unterbrechnungen.

    Daher bin ich mir nicht schlüssig dazu ... was die bessere Lösung ist ??

    Bin gespannt auf eure Meinungen ...

    Vielen dank schon mal
    Gruss
    Achim
     
  2. #2 Wieland, 23.11.2022
    Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbaumeister
    Ort:
    Bürstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer und Stahlbetonbaumeister
    Die Dämmung auf der mit Schweissbahn versehenen
    Bodenplatte, hat den Vorteil, daß der Estrich schneller
    aufgewärmt wird und der Raum schneller aufgeheizt ist.

    Bei der Dämmung unter der Bodenplatte,muss die Bodenplatte durchgeheizt werden und die Heizung
    Wirkt Träger langsamer.
    Dafür bleibt es aufgrund des Wärmespeicher/Bodenplatte länger warm.

    Aber Grundsätzlich sollte man beim entfernen
    von Bodenplatten im Bestand-Gebäuden
    Äußerste Vorsicht walten lassen,

    Da die Bodenplatten auch aussteifende Wirkung
    Gegen den Erddruck haben können!

    Safety first

    Michael
     
    Hercule, Viethps und Ab in die Ruine gefällt das.
  3. acii

    acii

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Michael,

    vielen Dank für dein wertvolles Feedback... der Keller wird zu einem großen Teil als Einliegerwohnung genutzt. da stellt sich nun die Frage welche Variante ist da sinnvoller ...
    Im Endeffekt werde ich bei dem Bodenaufbau einiges an Eigenleistung bringen wollen , daher stellt sich auch die Frage welche Variante ist einfacher zu erstellen ??
    Ich werde dazu auch nochmals mit meinem Energieberater sprechen .. laut seinem Bericht , befindet sich die Dämmung klassisch unterhalb der Betonplatte.

    Eine Baufirma mit welcher ich derzeit in Kontakt bin, bzgl. anderen Gewerke , ist ein totaler Fan von Dämmung auf der Betonplatte.. alles andere sei Schwachsinnig.

    Ich hoffe ihr könnt mir noch den ein oder anderen ausschlaggebenden Hinweise geben :-)

    Danke
    Achim
     
  4. #4 Ungarnfreund, 23.11.2022
    Ungarnfreund

    Ungarnfreund

    Dabei seit:
    22.11.2011
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    Proggrammierer
    Ort:
    Bad Schwartau
    Hallo,

    träger heisst auch das sich die Zimmer im Sommer bei einer Hitzewelle langsamer erwärmen, wegpuffern.

    Gruß

    Michael
     
  5. #5 Deliverer, 23.11.2022
    Deliverer

    Deliverer

    Dabei seit:
    24.07.2022
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    140
    Wie macht man es mit der Wärmebrücke Streifenfundament, wenn unterhalb gedämmt werden soll? Ich wüsste jetzt nicht, wie das klappt.
    Davon ab ist natürlich mehr aktivierte Masse immer besser. Ich würde sogar Heizschlangen in den Beton legen.
     
    Ungarnfreund gefällt das.
  6. acii

    acii

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    4
    hy zusammen,
    ich konnte nun mit meinem Energieberater sprechen ... grundsätzlich mach bei einer geschlossen Bodenplatte (Neubau) die Dämmung unterhalb sinn, da keine Wärmebrücke vorhanden sind.
    Beim Altbau haben wir an allen Wänden Wärmebrücken aufgrund den Streifenfundamenten..... daher würde er hier die Dämmung eher auf der Bodenplatte. sehen....
    Da in meinem Fall jedoch die Bodenplatte keinerlei tragende Wirkung hat ... und die Aufwände gering bleiben sollten , war sein Vorschlag wie folgt:

    - Zementestrich ohne Bewehrung (inkl. Fussbodenheizung) 6-8 cm
    - Dämmung 10cm
    - Kiesschicht 10 - 15 cm

    Was ist eure Meinung dazu ?? Die Realisierung wäre natürlich deutlich einfacher für mich , ebenso nur eine geringe Aufbauhöhe.... bis dato hatte ich ja Bodenplatte und Estrich separat geplant...

    Danke schon mal
    Gruss
    Achim
     
  7. #7 Wieland, 25.11.2022
    Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbaumeister
    Ort:
    Bürstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer und Stahlbetonbaumeister
    Irgendwie vermisse ich eine Sperrschicht, gegen aufsteigende Feuchtigkeit!

    Es gibt schließlich Wohnraum.

    Grüße

    Michael:
     
    Viethps gefällt das.
  8. acii

    acii

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    4
    HALLO Michael..
    Die ganzen Folien zwischendrin habe ich nixht aufgelistet.... Diese werden definitiv in ausreichender Form verbaut.. Ich habe zum Glück kein drückendes Wasser etc...
    Jedoch ist Hanglage immer etwas kritisch..
    Daher möchte ich auch eine dicke kiesschicht einbringen.. Kappiliarbrechend
    Gruß Achim
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    8.146
    Zustimmungen:
    2.927
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Du hast keine Bodenplatte.
    Wo ist hier eine BPL.

    Du willst also Kiesbett / Abdichtung / Dämmung/ Folie / Estrich mit FbHz und eine Kiesschicht mit 10-15 cm ist nun nicht 'dick'.

    Wie ich annehme buddelst du ja selber aus ,
    Kiesbett 20 cm
    XPS 80 mm
    'BPL' 15 cm
    Abdichtung
    Dämmung / Tackerplatte
    Estrich etc

    So würde ich privat aufbauen.
     
  10. acii

    acii

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Sil,
    danke für dein Feedback ...
    was meinst du jedoch mit "
    Danke Achim
     
  11. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    8.146
    Zustimmungen:
    2.927
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Du hast keine BPL und wirst auch keine erstellen , dazu müsstest du unter sämtlichen Fundamenten durch, das war mit "" gemeint.
     
  12. acii

    acii

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    4
    jetzt machts Klick :-)
    was ist das richtige Wording wenn ich die Betonplatte je Zimmer ausgieße ??

    thx
     
  13. #13 petra345, 02.12.2022
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    3.840
    Zustimmungen:
    645
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Es gibt die Ansicht der Firma Gutjahr, daß eine Kiesschicht keine "kapilarbrechende" Wirkung hat. Untersuchungen dazu haben stattgefunden und diese Ansicht bestätigt.

    Ich würde ausreichend auskoffern, aber den seitlichen Druck auf die Wände und Fundamente beachten. Deswegen in Abschnitten in max. 1,5 m breiten Streifen vorgehen und eine dünne Sauberkeitsschicht aus Beton für die Aussteifung der Fundamente sofort wieder einbringen. Dazu ist ein Förderband sehr nützlich.

    Darauf eine Folie gegen Bodenfeuchtigkeit, die an den Wänden hochgezogen werden muß weil man sie unter den Wänden nicht verlegen kann. Die einzelen Abschnitte der Folie wieder verschweißen.
    Die Dämmung in diesem Fall ca. 20 cm mit der üblichen PE-Folie darüber. Für eine derartig starke Dämmung eben ausreichend auskoffern.

    Darauf kommt dann der Estrich und wird mit einem Flügelglätter abgezogen.
    Ich würde mich heftig gegen die Kniebretter wehren, die die PE-Folie durchstoßen. Das ist beim Flügelglätter nicht notwendig. Aber man sollte es vorher vereinbaren. Dann gibt es hinterher keine Auseinandersetzung.
     
    Hercule gefällt das.
  14. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    8.146
    Zustimmungen:
    2.927
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Eben Ansicht und was stellt Gutjahr her ....zudem heißt es zumindest in den aktuellen auch von Gutjahr ' nicht ausreichende Wirkung von Kies/ Splitt - wir wollen gerne unser Produkt dazu ...
    desweiteren Kiese sind nicht kapillarpassiv etc
    - Unterbau von Kies / Sand / Splitt bei freier Verlegung von Terrassen etc ist nicht ausreichend zur Abführung von Niederschlag - wir wollen gerne ein Produkt von uns dazu ....und so geht das weiter ..

    Bei hohen GW oder ständig drückend/ stauend oder nicht Sickerfähigen Boden ist es uninteressant ob du nun Kiese / Schotter etc oder irgendeine Drainmatte exemp. benutzt , das dem Wasser voll egal :hammer:
     
  15. #15 petra345, 03.12.2022
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    3.840
    Zustimmungen:
    645
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Ich glaube, da besteht ein Mißverständnis.
    Ich möchte weder die Produkte von Gutjahr noch eine Lage Kies unter der Bodenplatte.
    Sondern einfach eine Sauberkeitsschicht auf den Boden und darüber den Aufbau.
    .
     
  16. #16 Maape838, 03.12.2022
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    663
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Ich hab Unterbau dann Baufolie dann 10cm Beton. Darauf Schweissbahn und seitlich hoch an die Horizontalsperre. Darauf Styrodurplatten geklebt. FBH und Estrich
     
  17. acii

    acii

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Petra
    danke für die Klarstellung .... wie dick sollte die Sauberkeitsschicht aus Magerbeton denn sein ???

    Ursprünglich hatte ich ja mal mit Schaumglassschotter geplant...aufgrund der hohen Kosten und schwieriges Handling der Big Bags , sehe ich aktuell davon ab.
    Bei einer dicken Kiessschicht , gehen jedoch die Kostenvorteile verloren.

    @Maape838
    Wie genau sieht den dein Unterbau aus ??

    VIelen Dank schon mal an Euch
    Gruss
    Achi m
     
  18. #18 Maape838, 04.12.2022
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    663
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Ich hatte 20 cm RC Material
     
  19. #19 petra345, 04.12.2022
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    3.840
    Zustimmungen:
    645
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Dachlattenstärke, also 3 bis 5 cm.
    .
     
Thema:

Dämmung unter oder über der Bodenplatte , was ist besser ?

Die Seite wird geladen...

Dämmung unter oder über der Bodenplatte , was ist besser ? - Ähnliche Themen

  1. EPS Dämmung zweischaliges Mauerwerk Feuchtigkeit

    EPS Dämmung zweischaliges Mauerwerk Feuchtigkeit: Hallo zusammen! Ich habe aktuell Angebote vorliegen für die Dämmung einer 10cm breiten Hohlschicht im zweischaligen Mauerwerk. Laut Firmen ist...
  2. Dämmung Dach: Durchmesser Pfette 16cm/Sparren 7cm

    Dämmung Dach: Durchmesser Pfette 16cm/Sparren 7cm: Hallo, ich möchte mein denkmalgeschütztes Wohnhaus mit Schieferdach im ungenutzten Dachboden dämmen. Das Dach hat eine Vollschalung mit Dachpappe...
  3. Dachboden Dämmung - Dampfsperre ja oder nein?!?

    Dachboden Dämmung - Dampfsperre ja oder nein?!?: Hallo an alle Selbermacher, da in unserem Dachspitz bis jetzt nur eine Zwischensparren Dämmung mit Mineralwolle vorhanden ist und uns gesagt...
  4. Dämmung zwischen Garagenwand und Hauswand

    Dämmung zwischen Garagenwand und Hauswand: Hallo, Wir haben angefangen, die Innenwand der Garage anzulegen. Nun stelle ich mir die Frage, wie genau wir die Dämmung der zweischaligen Wand...
  5. Dämmung Dachkasten Fertighaus

    Dämmung Dachkasten Fertighaus: Hallo zusammen, In diesem Winter ist bei - 10 Grad einmal die Kaltwasser Leitung in der Abseite zugefroren. Leider ist der Bereich nicht...