Dämmung unterm Estrich

Diskutiere Dämmung unterm Estrich im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Habe mal eine Frage zur Dämmung unterm Estrich (Fussbodenheizung). Wenn ich 100 mm für die Dämmung Trittschall habe, ist es einfacher...

  1. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Habe mal eine Frage zur Dämmung unterm Estrich (Fussbodenheizung).

    Wenn ich 100 mm für die Dämmung Trittschall habe, ist es einfacher bzw. besser>

    a.)

    - Dämmung 40mm

    - Dämmung 30mm

    - Noppenplatte mit 30 mm Trittschalldämmung

    oder

    b.)

    - Dämmung 70mm

    - Noppenplatte mit 30 mm Trittschalldämmung


    zu machen?

    Ich denke mal a.) ist die bessere / einfachere Lösung...

    Gruss Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    soll das GESAMTE Packet Trittschalldämmung sein? was sagt der estrichleger denn dazu?
     
  4. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Wie ist das gemeint mit dem GESAMTEN Paket?

    Also es soll halt überall die Dämmung hin und darüber kommt die Noppenplatte (incl. Trittschall) für die Schläuche der Fussbodenheizung.
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Gesamte Zusammendrückbarkeit der Dämmung ist bei der Estrichbiegezugfestigkeit zu berücksichtigen.
     
  6. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Die Gesamte Zusammendrückbarkeit der Dämmung darf bei Fußbodenheizung nicht größer als 5mm sein.

    @ Stefan77,

    hast Du Rohrleitungen auf dem Beton liegen, und wie dick sind diese?
     
  7. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Wie ist das mit der Zusammendrückbarkeit? Ich habe am Baustoffhandel gesagt das ich Dämmung für unter´m Estrich benötige. Ich denke die wissen doch was da zu liefern ist...?!

    Welche Rohrleitungen meinst du?
     
  8. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Dämmung unter Estrich ist auch Trittschalldämmung.:)

    Trittschalldämmung hat immer 2 Maße:
    -->Lieferdicke
    -->Dicke unter Belastung
    Diese Differenz darf nicht mehr als 5mm unter Heizestrichen sein.

    Wenn Deine Noppenplatte eine Trittschalldämmung ist, musst Du als Zusatzdämmung eine legen, die keine Zusammendrückbarkeit hat, z.B. EPS-DEO

    Mit Rohren mein ich das Gelumpe, was die Installateure sonst noch alles so auf die Betondecken legen.
     
  9. planfix

    planfix Gast

    @stefan77
    Wie kommst Du auf 100mm?
    Wo kommst Du überall auf 100mm?
    EnEV - Nachweis, Werkpläne ....was ist in thermischer Hülle?
    Die Zusammendrückbarkeit der Trittschalldämmung ist zusätzlich zu berücksichtigen.
    Irgendwer sollte so was eben doch mal planen, berechnen, oder ein bisschen Hirnschmalz verwenden.:frust
     
  10. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Erst mal danke für deinen Beitrag! ;)

    Also, die Trittschalldämmung ( 30 mm oberste Lage) kommt von meinem Heizungsbauer. In diese oberste Lage werden auch die Rohre ( 17 X 2 mm) der Fussbodenheizung gelegt. Sieht aus wie ein Legostein die Platten. Laut Angebot heisst es:

    Noppenplatte mit 30 mm Trittschalldämmung

    Darunter kommt dann die Dämmung (40 mm / 30 mm). Evtl. auch von meinem Heizi. oder je nach Preis vom Baustoffhändler. Bei meinem Heizi im Angebot steht dazu:

    PUR Wärmedämmung

    Beim Baustoffhändler habe ich noch keine Bezeichnung bekommen. Nur Telefonisch erst mal einen Preis/m².

    Gruss Stefan
     
  11. #10 wasweissich, 15. April 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und das


    ist das gleiche??
     
  12. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Das beantwortet immer noch nicht meine Frage nach anderen Installationsrohren.
     
  13. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Oh sorry. Im Eifer des gefechts. Ja, Rohre und Kabel sind vorhanden.
     
  14. #13 BauherrHilflos, 15. April 2008
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Frage

    Bisher lese ich keine Info, welche Dämmung verwendet werden soll!?
    10cm in WLG 45... na dann :mauer
    10cm in WLG 32... :28:

    Was steht den im Energienachweis?
     
  15. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Dann musst Du einen Ausgleich auf Höhe der Rohre schaffen.
    Dies kannst Du entweder mit gebundenem Material, oder mit druckfester Dämmung. Kommt ganz auf die Rohrführungen an.
    Verlaufen die Rohrführungen gerade, kannst Du mit Dämmung arbeiten, ansonsten gebundener Ausgleich.
     
  16. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    λ [W/(m*K)] 0,035 , kann das?

    So steht es zumindest drinn. Aber halt nur auf dem Blatt Kellersohle im Aufbau. Zu den anderen Geschossen habe ich keine Vorgaben. Muss bzw. sollte mann dort auch 0,035 nehmen, oder ist es egal da es in der Thermischen hülle ist?!
     
  17. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Ist Dein Keller denn beheizt?
     
  18. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    2 Räume schon.
     
  19. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Das macht mich dann schon ein bisschen stutzig, dass Du fürs EG. keine Berechnung hast.
    Aber auf der anderen Seite: Stimmt eh alles nicht, da kann gerechnet und gerechnet werden, da kannste bei Rohren und Kabeln PUR mit 025 nehmen. Was nutzt es Dir, wenn die schönste und beste Dämmung nicht durchgängig verlegt werden kann und nur kaputtgeschnippelt wird.:mauer
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 BauherrHilflos, 15. April 2008
    BauherrHilflos

    BauherrHilflos

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Euskirchen
    Das liest sich schon mal gut.
    Nun solltest Du mit Berni weitermachen. Da unsere Bau keinen Keller hat, habe ich da NULL Aktien im Bezug auf Dämmung zu Erdreich.

    Gruss :winken
     
  22. Stefan77

    Stefan77

    Dabei seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    NRW
    Also, geplant war das der komplette Keller beheizt werden sollte. Es sollte ein Wohn- / Spielkeller werden (2 Räume halt).
    Nur meinte mein Heizi das es eigentlich unsinnig ist den Heizungsraum/Technikraum/Waschen etc. und den Vorratsraum zu Heizen. Und wenn mann die Hzg dann in den Räumen nie an hat, wäre es auch nicht gut für die Rohre bzw. den HZ-Kreislauf der am Verteiler hängt bzw. für das Ventil.

    So habe ich das als Laie verstanden.
     
Thema:

Dämmung unterm Estrich

Die Seite wird geladen...

Dämmung unterm Estrich - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?

    Kücheninsel auf Estrich befestigen - Stützbefestigung kleben?: Hallo, in unsere ETW wird Estrich mit Fußbodenheizung eingebaut. Unsere zukünftige Küche baue ich selbst auf (Ikea). Jetzt benötigen wir wegen der...
  4. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  5. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...