Dämmunterlage mit Alu-Band auch an der Wand verkleben?

Diskutiere Dämmunterlage mit Alu-Band auch an der Wand verkleben? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich will Trittschallunterlagen mit Alu-Kaschierung verlegen. Die Stoßkanten sollen mit Alu-Band verklebt werden. Muss das Alu-Band auch...

  1. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich will Trittschallunterlagen mit Alu-Kaschierung verlegen. Die Stoßkanten sollen mit Alu-Band verklebt werden. Muss das Alu-Band auch an den Wandseiten hochgezogen werden? Also Wand / Dämmung mit Alu-Band verkleben?

    Danke und Gruß,
    Gwenny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Wir hatten dies bei uns so gemacht. Also die trittschalldämmung verlegt und dann mit dem Alu-Band an auch im Bereich Boden/Wand verklebt. Bin mir nicht sicher, aber der Meinung das es in der verlegeanleitung so bei uns drin stand. Das hatte im Namen etwas mit "Gold" und war 1,6mm dick. Kannst da ja nochmal online schauen.

    Die Alu-Schicht soll ja den Belag darüber schützen vor Feuchtigkeit der noch aus dem frischen Estrich hochkommen könnte. Damit das Holz nicht quillt.
     
  4. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Ist das wirklich wahr?

    Woher haben Sie denn diesen Unsinn?

    Haben Sie den Belag auf einen noch feuchten Estrich verlegt?

    Gruß
     
  5. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Ich glaube eher, dass Alu dient dazu, damit Feuchtigkeit langsamer und gleichmäßiger aufsteigt.

    Zu meiner Frage: Aber im Randbereich habe ich ja kein Laminat, sondern nur die Sockelleiste. Also bräuchte ich ja eigentlich diesen Bereich nicht zu überkleben.:think
     
  6. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Wenn es um die Alufolienkaschierung von PU-Platten geht, das Alu ist dort drauf, damit beim Produktionsprozeß die Treibgase im PU bleiben. Damit wird eine höhere Wärmedämmung gegenüber Papierkaschierten erreicht. Das die Alu-Folie nachher im Bodenaufbau auch die Wasserdampfbilanzen verändert ist ein Nebeneffekt, die Alufolie ist in keinster Weise dafür erdacht, Wasserdampfdiffusion kontrolliert zu beeinflussen.
     
  7. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Die Alukaschierung bei den Trittschalldämmungen dient, wie z.B. auch alternativ verlegbare PE Folie, dem Schutz des Parkettes vor nachstossender Feuchtigkeit. Ja, Herr Schrage, dem ist so. Selbst wenn der Estrich belegreif ist, gibt es Wasserdampfdiffusion, da die Trocknung des Estriches über Jahre geht. Daher wird die Alufolie über die Belagshöhe gezogen, so dass Wasserdampf entweichen kann, ohne mit dem Parkett in direkten Kontakt zu kommen. Im besten Fall wird das Band verklebt, aber bei der Wandverklebung muss man nicht sooo genau sein, Hauptsache es endet oberhalb Belag.

    Wenn man diffussionsoffene Beläge, z.B. Textilbelag hat, braucht man diese nicht, bei Fliesen auch nicht, da unempfindlich gegen Wasserdampf.


    Grüße
    Stefan
     
  8. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Das ist falsch. Aus belegreifem (= trockenem) Estrich tritt keine Feuchtigkeit mehr aus. Zu feuchter Estrich ist nicht belegreif. PE-Folie gehört, wenn dann unter den Estrich auf die Trittschalldämmung. Wenn aus dem Untergrund eine Dampfdiffuion zu erwarten ist, muss eine Dampfsperre verbaut werden.

    Nackte Alumininiumfolie bedarf eines zusätzlichen mechanischen Schutzes, um nicht durchstanzt zu werden und ist deshalb auf einem mineralischen Material als dauerhafte Dampfsperre denkbar ungeeignet. Bituminöse Dampfsperrbahnen mit Aluminiumeinlage hingegen haben einen entsprechenden Durchstanzschutz!
     
  9. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Wie appleg unten schon geschrieben hat meine ich natürlich nicht super frisch, sondern halt einen neuen Estrich. Auch wenn der belegreif ist kann doch immer noch Feuchtigkeit hochsteigen, oder etwa nicht?
     
  10. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nein, etwa nicht, denn wenn er belegreif ist und unter ihm ggf. eine Dampfsperre verbaut wurde nicht. Wenn dort aber eine ggf. eigntlich notwendige Dampfsperre fehlt, hat es keinen Sinn, diese oberhalb des Estrichs einzubauen und damit Wasserdampf einzusperren, weil dadurch die Trittschalldämmung langfristig "absaufen" kann.
     
  11. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    ich halt mich raus, wenn der Architekt das so meint.
    Komisch, dass bei allen Herstellern von schwimmendem Parkett und Laminat eine Dampfsperre bzw. Dampfbremse vorgeschrieben ist.
     
  12. feelfree

    feelfree Gast

    Sicher? Ich habe mal gerade beim vielleicht größten Parketthersteller H... in einer Verlegeanleitung nachgeschaut und finde da nichts dergleichen, sondern das:
     
  13. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Kannst Du diese Aussage über "alle Hersteller" auch belegen - und wenn ja, mir auch in ihrer bauphysikalischen Notwendigkeit erklären? Ja, Laminathersteller verkaufen auch gerne noch andere Dinge als den eigentlichen Belag.
     
  14. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Die Diskussion beantwortet aber noch nicht meine eingangs gestellte Frage...
     
  15. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Das ist eine der offenbar unausrottbaren schlechten Angewohnheiten von Foren :winken

    Zu Deiner eigentlichen Frage: Was sagt denn der Systemanbieter dazu? Einen bauphysikalsichen Nutzen kann ich in der Verklebung nicht erkennen. Vielleicht dient das Verkleben der Lagesicherung? Auch dann hätte es aber keinen Nutzen, das Klebeband hochzuziehen. Verläßlich kann Dir das aber wirklich nur der Hersteller / Systemanbieter mitteilen!
     
  16. feelfree

    feelfree Gast

    Ich finde schon, dass die Frage damit beantwortet werden kann. Eine Dampfsperre ist gar nicht nötig, also muss sie auch nicht an die Wände angeschlossen werden.
     
  17. Gast036816

    Gast036816 Gast

    was soll denn ein aluklebestreifen bewirken, wenn er nicht vollflächig angeordnet ist?
     
  18. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Zumal sich der Alu-Streifen aufgrund seiner Eigenschaften durch die unvermeidlichen Setzungen verabschieden wird. Käse ... das Alles .... Ich stelle sogar die Aluklebebänder zwischen den Platten in Frage - vorrausgesetzt wir reden hier von einem Trittschall auf dem Estrich. Reden wir hier vom Trittschall unter dem Estrich dann hat das Aluband keine andere Aufgabe als den Estrich dran zu hindern zwischen die Platten zu laufen. Als dauerhafte Dampfbremse auch hier nicht geeignet und eigentlich müsste dann hier eine zusätzliche Trennlage hinein, die das Verkleben völlig sinnfrei macht.
     
  19. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Also hier beim ersten suchen bei der verlegeinfo habe ich gleich den ersten Treffer erhalten. Und nein, dieses Material habe ich nicht verbaut, war ein Zufallstreffer. Gerade hier im Forum wird doch gerne an die Hersteller-Regeln verwiesen. Also fordert er dies, also sollte es auch sein, oder nicht?

    http://www.parador.de/laminat-verlegen.html Punkt Untergrund Laminat

    Zitat :
    Also warum nicht einbauen? Wenn das Laminat als Beispiel doch irgendwie quillt, würde eine Garantie des Herstellers nicht greifen, weil die Sägen, Pech, keine Dampfbremse drunter.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Zweiter Treffer, diesmal Parkett, vielleicht der gleiche wie oben angesprochen.
    http://partner.haro.de/infocenter/verlegung/files/HARO_Boeden_auf_Fussbodenheizung.pdf
    Es wäre also mal nett wenn auch mal Verweise genannt werden, wo der Hersteller dies nicht fordert. Vielleicht ist der oben angesprochene "H....." ja der gleiche wie hier die Info.

    Es mag ja sein, das es einige Hersteller gibt die Sägen "Brauch nich" andere sagen aber "Brauch doch, trotzdem immer gleich alles abwimmeln, sowas gibt es nicht usw.
     
  22. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Mal die Mühe gemacht nach weiteren Herstellern mit H zu suchen. Auch dort gleich die Info zu Restfeuche als zusätzlicher Schutz eine PE Folie
    Vor der Verlegung zuerst eine ca. 0,2 mm dicke UV-Stabile, dampfbremsende PE Folie auf der zu belegenden Fläche ausbreiten. Die Stöße sollten ca. 20 cm überlappen und abgeklebt werden. Dies bietet einen zusätzlichen Schutz gegen das Aufsteigen von eventuellen Restfeuchten.
     
Thema:

Dämmunterlage mit Alu-Band auch an der Wand verkleben?

Die Seite wird geladen...

Dämmunterlage mit Alu-Band auch an der Wand verkleben? - Ähnliche Themen

  1. Wie finde ich den Hersteller meiner Alu Termopanefenster heraus.

    Wie finde ich den Hersteller meiner Alu Termopanefenster heraus.: Hallo, ich habe Alufenster ohne Rahmen erworben. Leider habe ich nun das Problem das ich das Rahmenprofil herausbekommen muss um einen Rahmen zu...
  2. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  3. Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?

    Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?: Hall zusammen, Wir haben ein 9 Jahre altes freistehendes Einfamilienhaus. Kann es bei normaler Luftfeuchtigkeit zu Schimmelbildung an der Wand...
  4. Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?

    Lattung durchziehen zwischen Dach und Wand, okay?: Hallo, stehe gerade vor einem Problemchen bei der Lattung für der Untersparrendämmung. Habe mal Bilder gemacht [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Und...
  5. Tragende Wände unter Hohlkammerdecke entfernen

    Tragende Wände unter Hohlkammerdecke entfernen: Hallo im Forum, es geht um folgendes Vorhaben: zwei Wände sollen entfernt werden, um eine Verbindung zwischen Wohnzimmer und Küche zu schaffen...