Dampfbremse auf Gipsfaserplatte

Diskutiere Dampfbremse auf Gipsfaserplatte im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, wir haben bei unserem Haus (Baujahr 1990) nun nachtraeglich eine Zellulosedämmung (Isofloc) in die Dachschraegen des bewohnten...

  1. Brause74

    Brause74

    Dabei seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Ochtrup
    Hallo,

    wir haben bei unserem Haus (Baujahr 1990) nun nachtraeglich eine Zellulosedämmung (Isofloc) in die Dachschraegen des bewohnten Obergeschosses sowie die oberste Geschossdecke einblasen lassen. Der Aufbau von aussen nach innen ist nun
    1) Eindeckung Tonziegel (bzw. Bretter mit Nut-Feder bei oberster Geschossdecke, da weiter bei 4))
    2) Lattung
    3) Unterspannfolie D-FOL SPF (ca. 1990, Zustand gut, Aufdruck "Wasserdampfdurchlaessigkeit 20gr/m2 in 24h")
    4) Zellulose (16cm)
    (5) in Teilen eine Alu-Papier-Kaschierung, nicht verklebt
    6) Fermacell Gipsfaserplatten 10mm
    7) Tapete

    Uns ist nun angeraten worden, eine Dampfbremse von innen anzubringen. Da wir ohnehin ueber eine Holzvertaefelung nachdenken, wuerden ich den Aufbau nach innen nun wie folgt erweitern:
    8) Dampfbremsfolie
    9) Unterkonstruktion aus Holzlatten (ggfs hier noch 2-3 cm Untersparrendaemmung in die Zwischenraeume packen)
    10) Holzpaneele

    Meine Frage ist nun, ob es kritisch ist, dass die Fermacell-Platten sowie die Tapeten "jenseits der Dampfbremse" in dieser Konstruktion verbleiben.

    Ich habe auch von Dampfbremstapeten gehoert. Was ist denn davon zu halten?

    Vielen Dank fuer Tipps,
    Frank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Welcher Idiot...

    ... bläst bei ner Unterspannbahn ein?:mauer:mauer:mauer
     
  4. Brause74

    Brause74

    Dabei seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Ochtrup
    Was ist daran so schlimm?

    Offensichtlich hab ich Idiot es ja machen lassen. Bitte um Aufklärung, was daran jetzt so schlimm ist?
     
  5. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na, nu rat doch mal...

    ... was die Folie macht, wenn er regelkonform mit ca. 55 kg/m³ das Zeug da reinbläst:think

    So, und dann schauste Dir mal die Fachregeln des Dachdeckerhandwerkes an, insbesondere welchen Sinn diese Spannbahnen haben und wie sie verlegt werden sollen:mauer
     
  6. Brause74

    Brause74

    Dabei seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Ochtrup
    Hmm, so richtig viel weiter bin ich noch nicht...
    Bevor die Dämmung eingeblasen wurde, wurden noch Dachlatten hinter die Unterspannfolie gebacht, damit diese sich nicht gegen die Dachdeckung drückt. Das scheint auch ganz gut geklappt zu haben. Es waere nett, wenn du mir armen Laien mal erklärst, was genau jetzt so schlimm ist, ob das für die Bausubstanz gefährlich ist und was ich nun machen soll.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    erklär mir bitte...

    ... wie die das:

    http://isofloc.de/warmdachdaemmung-mit-isofloc-altbau-standardkonstruktion.phtml

    richtig befestigt haben können, wenn von innen alles dicht ist:konfusius

    Darüber hinaus: da sind sooo viele Besonderheiten in Deinem Dach (Schalung/USB/Dampfsperre) das hätte man sich vorher ansehen müssen. Und dann hätte jemand mal planen müssen.

    Jetzt kann man nur den Rat geben, sich erst mal nen Gutachter zu holen, der sich die ganze Sache mal ansieht und dann entscheidet.
     
  9. Brause74

    Brause74

    Dabei seit:
    28. Dezember 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SAP Berater
    Ort:
    Ochtrup
    Super Link - "direkt gegen die Folie"

    Ich zitiere mal die Isofloc-Homepage...
    "Alternativ kann bei einer stabilen und gut gespannten Unterspannbahn auch direkt gegen die Folie gedämmt werden. Dabei werden zusätzliche Latten eingebaut, die die Hinterlüftung zwischen Bahn und Ziegeln gewährleisten."

    Genauso wurde es gemacht - als Laie hab ich mich wahrscheinlich nicht gut genug ausgedrueckt. Die Latten einzubringen war vom nicht ausgebauten Dachboden aus problemlos moeglich.

    Gruss,
    Frank
     
Thema:

Dampfbremse auf Gipsfaserplatte

Die Seite wird geladen...

Dampfbremse auf Gipsfaserplatte - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  2. Dampfbremse und Unterkonstrukiton

    Dampfbremse und Unterkonstrukiton: Hallo zusammen, ich verbau die Dampfbremse vor den Verputzen und putz sie dann sauber ein (Mauerwerk/Ziegel) jetzt die Frage: kann ich jetzt...
  3. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  4. Innenwand nur mit Gipsfaserplatten

    Innenwand nur mit Gipsfaserplatten: Hallo zusammen, wir planen demnächst ein Fertighaus bauen zu lassen. Ein für uns interessanter Fertighausanbieter beschreibt seine Innenwände wie...
  5. Gipsfaserplatten horizontal verlegen?

    Gipsfaserplatten horizontal verlegen?: Hallo zusammen, Spricht etwas dagegen, in einem Treppenhaus Gipsfaserplatten horizontal zu verlegen, wenn die Holzunterkonstruktion (Abstand...