Dampfbremse oder Sperre bei PUR Aufsparrendämmung, Neubau

Diskutiere Dampfbremse oder Sperre bei PUR Aufsparrendämmung, Neubau im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, bin unsicher hinsichtlich einer Dampbremse oder Sperre. Folgender Dachaufbau wurde grade bei meinem Neubau errichtet: Von außen: -...

  1. remarcable

    remarcable

    Dabei seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    El
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    bin unsicher hinsichtlich einer Dampbremse oder Sperre.
    Folgender Dachaufbau wurde grade bei meinem Neubau errichtet:
    Von außen:
    - Flachziegel (Ton)
    - Hinterlüftung durch Lattung und Konterlattung, jeweils 4cm dick, zusammen also 8cm.
    - Polyurethan (PUR) Aufsparrendämmung, 8cm, Linzmeier Linitherm PGV T mit oben aufgebrachter Unterdeckbahn. Laut Hersteller Diffusionsoffen (Webseite und Datenblatt)
    -28cm hohe (8cm breit) Holzsparren mit Mineralwolle Zwischensparrendämmung WLG032 (Isover Integra ZKF 1-032)
    - OSB Platte 15mm als Dampfbremse/Sperre
    - Fermacellplatte

    Das ganze wird ein Passivhaus mit Lüftungsanlage in Hannover. Das Dach ist bewohnt, voll ausgebaut auch mit einem Badezimmer.

    Meine Frage nun: So wie oben beschrieben ist es vom Architekten geplant. Meiner Meinung nach reicht die OSB Platte als Dampfsperre nicht aus, da die OSB Platte Diffusionsoffener ist, als die PUR Platte.

    Meine Rechnung:
    OSB Kronospan OSB Superfinish Eco 4 :
    Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl µ: 200 (feucht) / 300 (trocken),
    Dicke: 15mm
    Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sd : 3 bis 4,5.

    PUR Dämmplatte LINITHERM PGV T:
    Wasserdampf-Diffusionswiderstandszahl µ: 40 bis 200
    Dicke: 80mm
    Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sd : 3,2 bis 16.

    Danach ist die PUR Aufsparrendämmung deutlich Dampf-dichter als die OSB Platte.
    "Folgende aufeinander abgestimmte Sd-Werte sind einzuhalten, damit der Aufbau nach den Regeln des Dachdeckerhandwerks so sicher ist, dass auf einen rechnerischen Nachweis der Tauwasserfreiheit verzichtet werden kann" (Quelle)
    • Unterspannbahn (sda) ≤ 0,1m
    Luftdichte Ebene innen (sdi) ≥ 1m nach DIN 4108-3, Ausgabe Juli 2001
    • Unterspannbahn (sda) ≥ 0,3m
    Luftdichte Ebene innen (sdi) ≥ 2m nach DIN 4108-3, Ausgabe Juli 2001
    • Unterspannbahn (sda) > 0,3m bis < 16m
    Luftdichte Ebene innen (sdi) ≥ 6 x sda m nach DIN 4108-3, Ausgabe Juli 2001
    • Unterspannbahn (sda) ≥ 16m bis < 100m
    Luftdichte Ebene innen (sdi) ≥ 100m nach „Merkblatt Wärmeschutz bei Dächern“ des ZVDH, September 2007
    • Unterspannbahn (sda) ≥ 100m
    Luftdichte Ebene innen (sdi) 100m nach DIN 4108-3, Ausgabe Juli 2001
    Danach ergibt sich, dass die Luftdichte Ebene innen einen sd größer gleich 96m haben muss.

    Meiner Meinung nach muss deswegen unter die OSB Platte eine PE-Dampfbremsfolie, diese haben einen sd von ca. 100m.

    Was meint ihr???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DragoMuseveni, 23. Oktober 2013
    DragoMuseveni

    DragoMuseveni

    Dabei seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Volkswirt
    Ort:
    Düsseldorf
    Sehe ich auch sehr kritisch: U-Wert Rechner

    Mit einer zusätzlichen Folie mit sd>10 wird der Aufbau unkritisch...
     
  4. #3 DragoMuseveni, 23. Oktober 2013
    DragoMuseveni

    DragoMuseveni

    Dabei seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Volkswirt
    Ort:
    Düsseldorf
    Alternativ die PUR-Platten gegen Pavatex (Holzfaser) tauschen - die sind deutlich diffusionsoffener.
     
  5. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Warum PUR, wenn es Tauwasserfrei auch eine Holzfaserplatte macht .... und dabei noch einen besseren U-Wert beschert.


    BTW@Nietzscheaner: Als OSB-Platte ist sicherlich eine OSB/3 angedacht. Die rettet den Aufbau nicht, hat aber einen deutlich höheren Dampfdiffusionswiederstand.
     
  6. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Und erreichen wohl nicht den Standard, den ein Passivhaus benötigt...
     
  7. remarcable

    remarcable

    Dabei seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    El
    Ort:
    Hannover
    Wow, danke für all eure Antowrten, ihr rettet mich grade!
    Das Dach steht schon wie beschrieben, tauschen ist jetzt nicht mehr (naja, jedenfalls wird es teuer). Ich hab eigentlich nur noch die Option zusätzliche Folie oder nicht.
    Die OSB ist eine "Kronospan OSB Superfinish Eco 4 T&G EN 300 EN 13986 OSB/3 ECO Unsanded" (so steht es auf der Platte). Also die etwas dampfdichtere OSB/3.
     
  8. remarcable

    remarcable

    Dabei seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    El
    Ort:
    Hannover
    Habe im U-Wert Rechner auch mal den Aufbau erstellt, dort habe ich gegenüber DragoMuseveni nicht die PGV-T, sondern "Hartschaum, PUR, vlieskaschiert" 80mm gewählt, weil hier die μ-Wert besser mit dem Datenblatt übereinstimmt.
    Man sieht wirklich, dass es mit Dampsperre ok ist, ohne nicht. Danke für den Tipp, wusste gar nicht, dass der U-Wert Rechner auch dafür gut ist.

    http://www.u-wert.net/berechnung/u-...bt=1&T_i=20&RH_i=50&T_e=-10&RH_e=80&outside=3
     
  9. #8 DragoMuseveni, 23. Oktober 2013
    DragoMuseveni

    DragoMuseveni

    Dabei seit:
    6. November 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Volkswirt
    Ort:
    Düsseldorf
    Wie kann es sein, dass ein Architekt ein Passivhaus plant, Meisterbetriebe (?) die Pläne umsetzen, und dabei so ein Murks entsteht? Dass der geplante Aufbau nicht funktioniert, ist sehr wahrscheinlich. Dass er regelwidrig ist, wurde oben beschrieben. Ich halte das für einen ziemlichen Anfängerfehler. Wie kann das sein?

    Jeder DIY-er hätte hier im Forum fett eins auf die Glocke bekommen, von wegen wende Dich an einen Planer (zu recht, wenn man keine Ahnung hat) - und dann sowas??
     
  10. remarcable

    remarcable

    Dabei seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    El
    Ort:
    Hannover
    Hallo DragoMusevni,
    dazu sag ich mal lieber nix, jedenfalls nicht, bevor das Haus fertig ist :-) Ich glaube einfach, dass man sich als DIY-er (wenn man etwas technisch versiert ist),
    und es um das eigene Haus geht, viel intensiver mit der Marterie beschäftigt.
     
  11. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus

    Lehn Dich bitte nicht soweit heraus. Die Entscheidung für eine PURdämmung kann aufgrund der besseren Dämmung und des Preises gefällt worden sein. Die Dampfbremse auf der OSB-Platte und direkt drauf die GKB ist der größere Murks ... diesmal aber eher ordentlich. Wer sagt denn, dass dieser Aufbau nicht durch WUFI oder Dolphin gelaufen ist? Maler-Glaser ist eingentlich Schrott und auf der viel zu sichernen Seite. Der Aufbau kann funktioneren, auch wenn er in Maler-Glaser teilversagt.
     
  12. remarcable

    remarcable

    Dabei seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    El
    Ort:
    Hannover
    Hallo, danke für deine Antwort. Genau darüber will ich ja reden, also Tipps, was ich tun kann. Warum denkst du, dass die OSB Platte + Dampfsperre + Fermacell Murks ist?
     
  13. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Die Dampfsperre braucht es m.E. nicht zwingend. Die fehlende Installationsebene ist dafür da, dass Du deine Kabel in den Räumen mit Dachschrägen an die Decke bekommst und nicht jedesmal, wenn etwas an der DAchschräge befestigt werden soll, die Luftdichtigkeitsebene zerstörst - was nebenbei SOFORT zu Tauwasserausfall in Größenordnungen führt.
     
  14. remarcable

    remarcable

    Dabei seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    El
    Ort:
    Hannover
    Auf eine Istallationsebene habe ich verzichtet, weil die für Einbaugeräte (z.B. Präsenzmelder) eh zu flach ist. ich habe Alle Stellen wo Lampen oder Präsenzmelder hin sollen mit ProClima instaaboxen (so ne Art Kiste aus stabiler Flie, die man einklebt) ausgestattet. Diese instaaboxen sind in das OSB eingelassen und damit luftdicht verklebt.
    Aber meinst du denn, auch wenn eine Dampfsperre nciht zwingend notwendig ist, dass ich nicht lieber eine eanbringen sollte, noch ist ja Zeit und schädlich wäre es ja nicht, oder?
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 DDM Ackermann, 24. Oktober 2013
    DDM Ackermann

    DDM Ackermann

    Dabei seit:
    25. April 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Deutschland
    Mach eine dran!Kann nicht schaden und ich nehme mal an das da eh eine Lüftungsanlage reinkommt?!Wir sagen immer OSB ohje ohje ohje
     
  17. remarcable

    remarcable

    Dabei seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    El
    Ort:
    Hannover
    Hi,
    ja, wird ein Passivhaus mit KWL (Paul Novus).
     
Thema:

Dampfbremse oder Sperre bei PUR Aufsparrendämmung, Neubau

Die Seite wird geladen...

Dampfbremse oder Sperre bei PUR Aufsparrendämmung, Neubau - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  3. Dampfbremse und Unterkonstrukiton

    Dampfbremse und Unterkonstrukiton: Hallo zusammen, ich verbau die Dampfbremse vor den Verputzen und putz sie dann sauber ein (Mauerwerk/Ziegel) jetzt die Frage: kann ich jetzt...
  4. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...