Dampfbremse

Diskutiere Dampfbremse im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Habe ein paar schlaflose Nächte hinter mir und suche nun hier nach Rat.. Haben neu gebaut und Fußbodenheizung unter dem Zementestrich.. Eine CM...

  1. #1 Ratlos78, 29. Februar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Februar 2016
    Ratlos78

    Ratlos78

    Dabei seit:
    29. Februar 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Koblenz
    Habe ein paar schlaflose Nächte hinter mir und suche nun hier nach Rat..

    Haben neu gebaut und Fußbodenheizung unter dem Zementestrich..
    Eine CM Messung wurde vorgenommen.
    Zunächst 1,3 und der Wert stieg dann noch bis 1,6
    Daraufhin haben wir in der unteren Etage im Gäste- und Arbeitszimmer schwimmend Laminat verlegt.
    (In den anderen Räumen kommt noch Parkett (vom Profi) bzw. Fliesen in Badezimmer und Fluren.. )
    Im H..... wurde uns zu einer Latex Dämmunterlage geraten..
    Diese haben wir daraufhin unter das Laminat verlegt und an den Stößen mit so Aluband verklebt.
    Sockelleisten haben wir ersteinmal nicht angebracht..
    Als uns dann ein Paket Laminat fehlte sind wir nochmals zum H....u und da kam dann durch eine Unterhaltung mit einem anderen Mitarbeiter raus das wir zusätzlich eine dampfsperrfolie hätten verlegen müssen, da diese Latexunterlage keine integrierte habe.
    Haben uns einfach darauf verlassen was uns ein kompetent erscheinender Verkäufer riet..
    Was meint ihr?
    Sollen wir alles nochmal raus machen und diese doofe Folie noch drunter legen?
    Oder ist Latex eigentlich nicht immer 'dicht'?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Latex ist nicht wasserdampfdiffusionsdicht, und schon gar nicht in aufgeschäumter Form wie man es als Trittschalldämmung verwendet. Deswegen gibt es ja diese Trittschalldämmung auch mit integrierter Dampfsperre in Form einer Aluschicht (zum Beispiel).

    d.h. Der Wasserdampfdiffusionswiderstand mag zwar etwas höher sein als bei anderen Stoffen, aber aufgrund der dünnen Schichten bei den aufgeschäumten Mattern spielt das kaum eine Rolle.
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Schaut beim Hersteller ab welcher Restfeuchte ein Verlegen problemslos machbar wäre. Hattet ihr den Wert, alles gut. Habt ihr ihn nicht, dann wird es wohl eine Glücksache....
     
Thema:

Dampfbremse

Die Seite wird geladen...

Dampfbremse - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss

    Dampfbremse zwischen Rigips- Dachgeschoss: Hallo, ich plane die Renovierung des Dachgeschosses und zudem die Neueindeckung inkl. Dämmung (Zwischen- und Aufsparendaemmung) des Daches. Das...
  2. Dampfbremse und Unterkonstrukiton

    Dampfbremse und Unterkonstrukiton: Hallo zusammen, ich verbau die Dampfbremse vor den Verputzen und putz sie dann sauber ein (Mauerwerk/Ziegel) jetzt die Frage: kann ich jetzt...
  3. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  4. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  5. Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand

    Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei das Dachgeschoss meines Hauses (Baujahr 1984) neu zu dämmen. Die Gibelwände sind unverputzt und bestehen...