Dampfsperre falsch angebracht ??

Diskutiere Dampfsperre falsch angebracht ?? im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe eine Frage....wir haben ein Haus, bei dem die obere Etage neu aufgesetzt wurde. Holzständerwerk....Aufbau der...

  1. msteuer

    msteuer

    Dabei seit:
    25. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Emmerthal
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage....wir haben ein Haus, bei dem die obere Etage neu aufgesetzt wurde.
    Holzständerwerk....Aufbau der Aussenwände müsste wie folgt sein:
    Putzsystem -- Styropordämmschicht -- DAMPFSPERRE -- Hohlraum von ca. 10 cm tiefe wo die Heizungsrohre verlegt sind -- Rigipsplatte

    Nun ist die Frage:
    a) müsste die Dampfsperre nicht unter der Rigipsplatte an der Innenseite sein ??
    b) gehört der Hohlraum nicht mit Mineralwolle gefüllt ??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PowerRail

    PowerRail

    Dabei seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikermeister
    Ort:
    Bochum
    Vermutlich ist das ziemlich egal, da bei dem Wandaufbau der Taupunkt außerhalb vom Gebäude liegt und eigentlich keine Dampsperre nötig ist.
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 28. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Kraftschiene, schreib doch einfach nur zu Themen, von denen Du etwas verstehst (OK - das wären sehr wenige, macht aber nichts)

    :mauer
    Ein Taupunkt ausserhalb des Gebäudes gibt es bauphyiskalisch nicht (und physikalisch nur, wenn die Wetterbedingungen stimmen)

    @ TE
    1) An den Wandaufbau SO glaube ich nicht. Da fehlen Ständerwerk und die Schicht, die die Scheibenwirkung sicherstellt!

    2) Wenn die Dampfsperre zwischen dem Hohlraum der Instebene und der Ebene des Ständerwerks (von innen nach aussen) angebracht wurde und die Instebene ungedämmt ist, dann ist das überhaupt kein Problem!

    3) Die Dampfsperre unmittelbar hinter der Gipskartonplatte hätte den unangenehmen Nachteil, dass jede Leitung und jede Installation (Steckdose, Schalter usw) die Dampfsperre durchstiesse und somit für mögliche Schwachstellen in der Dampfsperre und noch viel schlimmer in der luftdichten Ebene sorgen würde.

    4) Eine Pflicht zum Ausfüllen der Instebene mit Dämmmaterial gibt es nicht!

    Ich sehe keinerlei Fehler in dem beschriebenen Aufbau ausser den o.a. fehlenden Schichten!
     
  5. PowerRail

    PowerRail

    Dabei seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikermeister
    Ort:
    Bochum
    Was hälst du davon deine persönlichen Beleidigungen für dich zu behalten? 1. ist das gegen die NUBs hier und 2. zeigt das nur deine schleche Kinderstube.

    Eine Dampfsperre ist hier absolut überflüssig. Abgesehen davon sollst du eigentlich wissen, dass Dampfsperren heute nicht mehr Stand der Technik sind.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 28. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Wo habe ich Dich beleidigt? Wenn ich sage, dass Du von wenig Themen Ahnung hast? Sorry, aber das ist an Hand Deines Berufs und der Qualität Deiner Antworten eine schlichte Tatsache!

    2) Wo steht, dass Dampfsperren heute nicht mehr nötig sind?

    3) Wen interessiert der Stand der Technik? Anzuwenden sind die anerkannten Regeln der Technik. Diese können durchaus vom Stand der Technik abweichen - vor allem dann, wenn der Stand der Technik nur ein paar Jahre Stand der Technik ist und danach als grosse Fehlentwicklung angesehen wird wie z.B. bei den großflächigen Umkehrdach-Ortschaum-PU-Dämmungen!

    4) Diese Deine Antwort belegt mal wieder meine These aus 1). Is einfach so!
     
  7. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    :mauer

    Aber es gibt andere Sperren hier, wegen Gemeingefährlichkeit
     
  8. PowerRail

    PowerRail

    Dabei seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikermeister
    Ort:
    Bochum
    Dampfsperren verhindern nicht nur, dass Feuchtigkeit in die Dämmung gelangt, sondern auch umgekehrt wieder hinauskann, sofern die Bauteile schon feucht eingebaut wurden. Wird eine Dampfsperre beschädigt, und Feuchtigkeit dringt ein, ist die Chance, dass diese wieder aus dem Bauteil austreten kann fast Null. Die Feuchtigkeit bleibt hinter der Sperre gefangen und sorgt im schlechtesten Fall für Schimmel und Verrotung der Baustoffe.

    Stand der Technik ist heute eine Dampfbremsfolie, die Feuchtigkeit wieder Richtung Innenraum entkommen lässt.
     
  9. msteuer

    msteuer

    Dabei seit:
    25. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Emmerthal
    Also das Holzständerwerk ist, sofern ich es von "aussen" beurteilen kann, direkt hinter der inneren Rigipsplatte, konnte aber bisher nicht schauen weil ich die Wand leider nicht öffnen konnte. Wichtig war / ist mir nur, das wir auf Grund der Bauweise keinen Schimmel oder dergleichen von innen an der Rigipsplatte bekommen. Vielleicht kann ich an anderer Stelle mal an welcher Stelle das Ständerwerk kommt. Frage noch, was ist die Instebene ??
     
  10. PowerRail

    PowerRail

    Dabei seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikermeister
    Ort:
    Bochum
    Instebene = Installationsebene: Der Bereich wo Heizungsrohre, Stromleitungen, Steckdosen und Schalter installiert sind.

    Nach deiner Beschreibung liest es sich so, als sei bei die Installationsebene und Ständerwerk ein und dieselbe Ebene.
     
  11. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Du magst ja dieser nachrechenbar falschen Meinung ja gerne sein, aber verbreite sie bitte nicht hier, die daraus folgenden Bauschäden können erheblich sein.

    Das wird ja immer schlimmer ... Hoffentlich bist Du ausreichend versichert falls doch 'mal jemand Deinen Ratschlägen folgt. Ist das nicht ein Punkt, an dem die Mods mal über eine Auszeit nachdenken sollten?
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 28. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ TE - Sorry vorweg für unseren Nebenkrieg hier, aber nicht nur Du liest das hier, sondern noch viele viele andere und die könnten auf den fachlichen Bockmist von Kraftschiene reinfallen, daher ist das bedauerlicherweise nötig, da die Schiene leider nicht aufhört, über Dinge zu schreiben, von denen sie 0,000 Ahnung hat
    1) Der Aufbau des TE ist nach aussen diffuionsoffen bis zum geht nicht mehr (wenn die Schichten richtig angegeben sind), von daher ist eine Rücktrocknung einfach nur absolut überflüssig.

    2) Nochmal - wen interessiert der Stand der Technik. Relevant sind die anerkannten Regeln der Technik. Nahc denen ist zu planen und zu bauen!

    3) Rücktrocknungsfähige Folien haben auch ihre Risiken, von daher sind in vielen Fällen die einfachen Dampfsperr- und -bremsfolien ohne Rücktrocknungsmöglichkeit nicht nur absolut in Ordnung, sondern sogar notwendig.

    Wenn ein statisch notwendiges Ständerwerk nur 8 cm dick ist und eine Gipskartonplatte aussteifend wirkt, dann wird nicht nur Rübes Schweden schwummerig. Wenn dann noch Heizleitungen da durchgefräst werden, also max. 2* 2,5 cm Ständerwerk verbleiben bei idealer Anordnung, dann bricht die Hütte demnächst zusammen!

    Klemm Dir einfach Kommentare zu Dingen, von denen Du mal gar nichst verstehst! Ist einfacher für uns alle!
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 28. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das Risko würde ich maximal gering einschätzen, da innenseitig der Gipskartonplatte (Rigips ist EIN Hersteller von vielen) fast Raumtemperatur herrschen wird.
    Genau kann man es sagen, wenn man den wirklichen Aufbau Deiner Wand kennt!
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ihr denkt dran das eine Dampfsperre oft wirklich nicht notwendig ist sondern "nur" eine luftdichte Schicht? Da reichen auch oft 2m Sperrwirkung oder ein Bauteil wie eine OSB-Platte... Aber eine Sperrwirkung ist unnötig...
    ich habe selber auch schon Bauten gemacht wo nur eine Luftdichtigkeitspappe innen montiert wird... Und ja, das war ein gerechneter Aufbau
     
  15. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dampfbremsfolie? Was ist das? Frischhaltefolie mit Löchern drin? :D

    Gibt es keine Tauwasserberechnungen? Ich dachte so was wäre Pflicht und der Fachunternehmererklärung bei zu legen?
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 28. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich schon :smoke :shades :D
     
  17. PowerRail

    PowerRail

    Dabei seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechnikermeister
    Ort:
    Bochum
    Ja, ja. Das ist dann mal wieder euer letztes Mittel gegen kritische Stimmen. Wenn die Argumente ausgehen, das Beleidungskollektiv auch nicht das gewünschte Ergebnis bringt wid halt schnell ein Mod herbeigerufen um den Kritiker mundtot zu machen.

    Fakt ist: Bei dem beschriebenen Wandaufbau, braucht es weder Dampfsperre noch Dampfbremse. Kannst du gerne nochmal nachrechnen wenn du es nicht glaubst.

    Fakt ist: Dampfbremse ist der Dampfsperre i.d.R. vorzuziehen. Die Dampfsperre ist mittlerweile überholt, weil die Dampfbremse dieselben Vorteile nur ohne die Nachteile einer Sperre besitzt.

    Da könnt ihr euch das Maul zerreissen und Beleidigungen raushauen wie ihr wollt.

    Fakt ist auch: In diesem Thread hat mal wieder Herr D. angefangen Leute anzugreifen und zu beleidigen.
     
  18. msteuer

    msteuer

    Dabei seit:
    25. August 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Emmerthal
    Nun habe ich noch ein Foto vom Einzug gefunden (an der Stelle war nen Wasserschaden) Unbenannt.jpg ......
     
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Powerrail, bitte gehe noch mal in dich und sortier dir die Bauteile einer Wand und überleg dann bitte mal wie man die in hohem Maße anfallende Feuchte in der Dämmung abführt.
    Diffusionsfeuchte in jeder Lücke, dir säuft die Dämmung ab!
    Erzähl bitte keinen Mist hier, du hast einen massiven Denkfehler!
    Und genau der ist es, der dich rauskicken wird weil du nicht bereit bist mal über dein Wissen nachzudenken...
    Ein Wandaufbau MUSS zwingend innen 1. Luftdicht sein und 2. dampfdichter als der Rest der Wand!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    @ Kraftgleis: Du quatscht so einen unqualifizierten Blödsinn das ist kaum auszuhalten. Damit dich das Licht etwas erhellt: Es gibt keine Dampfbremsen! Das sind Dampfsperren und zwar alles! Lediglich mit unterschiedlichen Eigenschaften! Also wenn du schon Klugscheißen willst, dann tue es bitte auch richtig mit der korrekten Bezeichnung! Auf ein neues!

    Bei einem Diff. offenem Aufbau nach Außen benötigt es - theoretisch - keinerlei Dampfsperren, das stimmt. Da aber jedes Material prinzipiell einen Sperrwert (Äquivalente Luftschichtdicke) hat braucht es unter Umständen eine Dampfsperre mit einer Eigenschaft (Sperrwirkung) von X, je nach Aufbau. Was es aber auf alle Fälle und in jedem Bauteilaufbau benötigt ist eine Luftdichte Schicht. Die kann gleichzeitig mit der DS erstellt werden, muss aber nicht. Also bitte mach dich endlich schlau und fang erst dann an zu schreiben - bevor hier alle n Herzinfarkt erleiden, in Folge deiner abstrusen Thesen!
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 28. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das hätte ich jetzt doch gern mal detailiert (Quelle, Grund, warum beleidigend) belegt.

    Wo sind Deine Argumente = Belege!

    Siehste und wieder keine Ahnung!
    Kann es vielleicht sein, dass die Folie nur vom TE (als baufahclichen Laien) als Dampfsperre bezeichnet wurde, es sich in Wirklichkeit aber um die luftdichte Ebene handelt????
    Willst Du die auch noch entfallen lassen? Ist die auch nicht mehr Stand der Technik?
     
Thema:

Dampfsperre falsch angebracht ??

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre falsch angebracht ?? - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  3. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  4. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...
  5. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...