Dampfsperre ohne Dämmung notwendig ?

Diskutiere Dampfsperre ohne Dämmung notwendig ? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, Wir haben uns vor 2 Jahren eine Doppelhaushälfte von ca 1950 gekauft, Dacheindeckung sind Biberschwänze, Zwischensparren leer,...

  1. bubble

    bubble

    Dabei seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Erlenbach
    Hallo,

    Wir haben uns vor 2 Jahren eine Doppelhaushälfte von ca 1950 gekauft, Dacheindeckung sind Biberschwänze, Zwischensparren leer, raumseitig waren Holzfaserplatten oder Sandwichplatten angebracht,
    ein Raum war sowiso im Baustellenzustand, deshalb habe ich die raumseitige Verkleidung wo ohnehin schon einige Feuchteschäden hatte entfernt,

    geplant ist eigentlich eine neue Dacheindeckung mit aufsparren und zwischensparrendämmung, da es dieses Jahr aber nix mehr wird und wir dieses Jahr noch nachwuchs bekommen,
    bin ich gezwungen den Raum zumindest bewohnbar zu machen.

    ist es sinnvoll, direkt mit OSB zu verkleiden danach Regips Platten also ohne Dampfsperre

    oder soll ich auf jeden Fall Dampsperre anbringen und danach lüftung und OSB usw

    was wäre hier die sinnvollste vorgehensweise ?


    IMG_20150728_194027.jpg IMG_20150728_194016.jpg IMG_20150728_194056.jpg IMG_20150728_194106.jpg


    Gruß
    Heinz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    Hallo @bubble,

    Willst Du das DG für den Nachwuchs vorbereiten ?
    Also ohne fachgerecht eingebaute Zwischensparrendämmung-nur mit Platten verkleidete Sparren-heitzt Du dich im Winter dort einen Wolf.

    Klar kostet eine neue Eindeckung mit Unterspannbahn etc.ne Menge Geld.
    Meiner Meinung nach ist Dein Vorhaben nur kosmetischer Natur.
    Ohne Dämmung benötigst Du keine Dampfsperre.

    Gruß Helge 2
     
  4. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    edit-doppel
     
  5. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    PS.ob aber Dein geplanter Aufbau mit OSB+GKP Bauphylikalisch richtig ist weiß ich nicht.(Schwitzwasser etc.)

    In meinem Haus Bj.Mitte der 30ér war das DG auch so ähnlich aufgebaut-nur HWL-Platten auf die Sparren genagelt und verputzt.Ohne jegliche Dämmung.Optisch ok-aber in den Wintermonaten ein Eiskeller.

    Gruß Helge 2
     
  6. helge2

    helge2

    Dabei seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    S/Anhalt
    edit-doppel
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Wann soll das Dach neu gemacht werden? Du musst jetzt den Grundstein legen für eine erfolgreiche Dachsanierung. Sprich der Innenaufbau muß zwingend auf das neue, gedämmte Dach abgestimmt werden.
    Ergo: Luftdichtigkeit und Dampfsperre muß jetzt geplant und eingebaut werden. Kann sein das eine OSB-Platte mit abgeklebten Fugen dafür reicht.
    Dann kannst du auch direkt etwas Dämmung einbauen... Ja, ich weiß, die Unterspannbahn fehlt und ist von Innen nicht nachzurüsten.
    Aber für 1 Jahr z.B. geht das... (Kenn ganz viele Dächer, die viele Jahre so gebaut waren und selten ist etwas schlimmeres passiert...)
     
  8. #7 Gast943916, 29. Juli 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    wenn ich Bild 4 anschaue, würde ich sagen alles runter und neu...

    lass erst mal prüfen, ob der Dachstuhl das Gewicht der OSB überhaupt trägt.....
    evtl. wäre es besser die Sparren aufzudoppeln, gut dämmen, Dampfbremse- oder sperre und dann Gipskartonverkleidung.
     
  9. #8 Alfons Fischer, 29. Juli 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich sehe es ähnlich: ich empfehle, das vor Ort fachkompetent beurteilen zu lassen und dann ein Konzept zur Vorgehensweise zurechtzulegen.
    Ich könnte mir (unter bestimmten Voraussetzungen) auch vorstellen, dass man jetzt kurzfristig die genannte Vorgehensweise einschlägt.
    Es bleibt halt ein gewisses Restrisiko, das dem Bauherrn zu erläutern ist. Dieser muss sich auch im Klaren drüber sein, dass er dieses Risiko auch tragen muss (allerdings nur auf 1 Jahr begrenzt). Die Dacheindeckung über dem jetzt auszubauenden Raum muss aber diese Übergangszeit noch durchhalten, ggf. nachbessern.

    Je nach später geplanten Dachaufbau kann die OSB-Platte als Dampfsperre und Luftdichtheitsschicht ausreichend sein.
    Nur würde ich persönlich zwischen OSB und Gipskarton noch eine Lattung (kann ggf. auch zum Ausgleichen genutzt werden) als Unterkonstruktion und Installationsebene anzuordnen.

    Man muss sich unbedingt jetzt schon Gedanken machen über Anschlüsse, Stöße und Durchdringungen sowie über den Anschluss an den später geplanten Komplettausbau.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde mir noch Gedanken darüber machen, ob EPS hier wirklich das Mittel der Wahl sein sollte.
    Es ist kaum passgenau zu verarbeiten, bereits geringe Längenänderungen oder Bewegungen im Dachstuhl können dazu führen, dass die Platten bei Wind anfangen zu flattern, Luftzirkulation zwischen Sparren und EPS Platten inklusive. Werden die Platten press verarbeitet, dann sind Geräusche bei Bewegungen des Dachstuhls sehr wahrscheinlich. Die Liste der möglichen Schwachstellen ist lang.
     
  11. bubble

    bubble

    Dabei seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Erlenbach
    Die Styroporlatten sind 40 mm und nur als versuchsweisse angebracht, wegen Minerallwolle habe ich halt bedenken wegen der fehlenden USB,
    Wir hatten letzte woche ein Stürmisches Wetter mit starken Winböen und Regen, zum glück kein trpfen wasser auf der innenseite, aber ich weiß nicht wie es im winter bei Schnee aussieht.

    deshalb habe ich als Not bzw übergangslösung Hartschaumplatten genommen, die man ja später zur not auch von aussen rausnehmen kann,
     
  12. bubble

    bubble

    Dabei seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Erlenbach
    Ich war soeben beim Baustoffhändler in der nähe und habe mir ein Angebot für eine Aufsparren+zwischensparrendämmung erstellen lassen,

    Puren Plus WLS027 80mm + Climawool klemmfilz KF2 035 120mm + Schrauben + Dichbänder + Lattung 40*80 mm = knapp 4500€ ohne Dacheindeckung und ohne Arbeitskosten

    das ganze als nur Aufsparrendämmung Puren Plus 023 140mm OHNE zwischensparrendämmung würde mich etwas 1000 euro mehr kosten, dann würde ich mir aber die neue Verkleidung und MEHRARBEIT in den anderen 2 Räumen sparen,
    OK schalltechnisch nicht ideal, aber wir liegen in einem sehr ruhigem Wohngebiet wo mann jetzt schon nichts von der aussenwelt mitbekommt.

    was haltet ihr von dem Vorschlag, vorerst lattung unter die Sparren, dann 12mm OSB + 12,5 GKP, und nächstes Jahr die oben genannte reine Aufsparrendämmung in 140mm ?
     
  13. #12 saarplaner, 29. Juli 2015
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Wir halten sehr viel davon, dass das ganze fachgerecht geplant wird.

    Ich habe die starke Vermutung, dass du die o.g. Hinweise nicht richtig verstanden hast und nicht wirklich weißt worum es geht.

    Einfach mal so am Dach rumzubasteln geht mächtig schief.

    Die Einwände von Gipser waren sehr berechtigt. Erstmal ist abzuklären, ob dein Dachstuhl die zusätzlich Last aus Dämmung und neuer Verkleidung überhaupt tragen kann. Diese Fragen beantwortet dir dein Statiker.

    Auch wenn es jetzt eilt, ist eine kopflose Vorgehensweise das schlechteste was du machen kannst, aus finanzieller Sicht und auch baulicher Sicht.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. bubble

    bubble

    Dabei seit:
    28. Juli 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Erlenbach
    OK dann werd ich mir erstmal einen Statiker suchen der das ganze mal begutachtet,

    Danke für euch allen
     
  16. #14 Gast943916, 29. Juli 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juli 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    nichts, nada niente

    damit ist doch alles klar.....
     
Thema:

Dampfsperre ohne Dämmung notwendig ?

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre ohne Dämmung notwendig ? - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  4. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  5. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...