Dampfsperre trotz Zug?

Diskutiere Dampfsperre trotz Zug? im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Zusammen, ich habe vor wenigen Tagen in meinem Badezimmer alle Fliesen sowie die Holzdecke entfernt. Wir wohnen im Dachgeschoß (Bj. 85),...

  1. oml221

    oml221

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Maschinenbau)
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Zusammen,

    ich habe vor wenigen Tagen in meinem Badezimmer alle Fliesen sowie die Holzdecke entfernt. Wir wohnen im Dachgeschoß (Bj. 85), d.h. hinter der (ehemaligen) Holzdecke kommt eine Lage Stein-/Glaswolle und dann direkt die Dachziegel.

    Zwischen der Holzdecke und der Dachkonstruktion war ein dünner Karton getackert welcher auf der äusseren Seite schwarz beschichtet war.
    Der Karton wurde beim entfernen der Holzdecke beschädigt, weswegen ich ihn dann ebenfalls komplett entfernte. Es gab nirgends Anzeichen von Schimmel oder Wasserflecken /-schäden.

    Statt der Holzdecke möchte ich (grüne) Gipskartonplatten montieren.
    Den beschädigten Karton ersetzte ich durch eine Folie.

    Jetzt zu meiner Frage:
    Ich habe die Folie auf die selbe Weise wie den Karton angebracht. Eine Dampfsperre ist es aber sicherlich nicht. Selbst wenn ich alle Berührpunkte der Folie mit der Holzkonstruktion noch mit Silikon abdichten würde gäbe es noch etliche "Zuglöcher". Der Wind weht ohne die Folie/Karton recht stark hinein. Ist hier eine echte Dampfsperre überhaupt sinnvoll, oder reicht es die Folie als Zugschutz bzw. als Schutz gegen Regenwasser auszuführen?
    Mal vom Isolieren abgesehen, trocknet der Wind die Decke ja von aussen, was er mit einer vollwertigen Dampfsperre nicht könnte.

    Danke für Eure Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Refloat

    Refloat

    Dabei seit:
    26. Februar 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (FH), Bauing
    Ort:
    Lehnitz
    Antwort: nein
    Die Folie ist weder als Dampfsperre noch als "Schutz gegen Regenwasser" ergo als zweite Entwässerungsebene nutzbar und an dieser Stelle einfach gesagt falsch (die muss da weg!!!).

    Du kannst nur so verfahren:

    1. Die 2. Entwässerungsebene (die erste ist die Dachhaut - Dachziegel) kommt unter die Konterlattung auf die Dachsparren. Dies wäre dann eine diskussionsfähige Unterspannbahn also keine PE-Folie. Wenn keine Konterlattung (auf dem Sparren auf genagelt) vorhanden ist und du nur Dachlatten (die Latten die die Dachziegel halten) hast, geht eine 2. Entwässerungsebene nicht! Geht auch sowieso nur wenn die Dachhaut entfernt wird!!!
    2. Die Dampfbremse (Dampfsperre) kommt im Innenbereich also innen vor die Dämmung und muss dort winddicht verklebt werden! Wenn dir das nicht gelingen sollte - das ist beim Altbau häufig der Fall - würde ich es so machen, wie es die letzten 100 Jahre gemacht wurde (ist abweichend von der DIN, funktionierte aber "komischer" Weise immer, lass die Dampfbremse einfach weg (jetzt werden die DIN-Treuen unter uns Alarm schlagen!:bef1021:). Dann kann sich der durchdringende Wasserdampf über die gesamte Dachfläche verteilen und wird auf Grund der großen Fläche keinen Schaden machen. Wenn du die Dampfbremse nicht 100%ig dicht bekommst, ist die Folge dass der gesamte Wasserdampf konzentriert an einer undichten Stelle durchdringt und du mit Sicherheit Schäden am Bauteil (bis zur kompletten Zerstörung) bewirkst!

    Wichtig ist in jedem Fall, dass kein Luftzug von innen nach außen (oder anders herum) geht!!! Du musst also vorher alle Hohlräume mit Dämmung richtig ausstopfen, wobei du darauf achten musst, dass zwischen Dämmung und Dachhaut (Dachziegel, Unterspannbahn) immer noch wenigstens 2 Zentimeter Luft sind, damit eventuell anfallendes Kondenswasser an der Unterseite der Dachhaut wegtrocknen kann, also keine Vollsparrendämmung (volle Höhe des Sparrens), wie es die Hersteller der Dämmung gerne hätten.

    Wenn du darauf nicht achtest wird warme Luft (die viel Feuchtigkeit aufnehmen kann und wird!) von innen nach außen durch deine undichte Konstruktion auf ein kaltes Bauteil (z. B. Sparren) treffen und sich an diesem (genauso wie an der kalten Bierflasche aus dem Kühlschrank) sofort Kondenswasser niederschlagen - das Bauteil dauerhaft durchfeuchten und schlussendlich vergammeln (Hauschwamm, Moderfäule, Destruktionsfäule etc.) lassen.

    Deine grünen Platten sind übrigens die selben Platten wie die grauen - nur dass diese schick grün angemalt sind, das dreifache kosten und zusätzlich imprägniert also grundiert wurden. Das Grundieren kannst du auch selbst machen - ist billiger und bewirkt das selbe (musst du sowieso machen, wenn du sie tapezieren oder fliesen willst). Wenn Regenwasser eintritt oder Kondenswasser entsteht ist es der Platte auch egal ob sie grün oder grau ist - nach längerem Wassereintritt geht jede Gipsplatte kaputt und die aufkaschierte grüne oder graue Papierlage (Zellulose) bietet jedem Schimmelpilz in Verbindung mit Wasser eine optimale Nahrungsgrundlage.
     
  4. Rigipser

    Rigipser

    Dabei seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbau
    Ort:
    Hirschegg
    Die Beschreibung von Diffusionsvorgängen nach dem Modell einer auslaufenden Badewanne ist Quatsch.

    Das Geschreibsel zu grünen Platten ist Quatsch.

    Infolgedessen sind die Folgerungen auch Quatsch.
     
  5. #4 Gast943916, 26. März 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    sorry Rigipser, dass ich widersprechen muss, das ist nicht Quatsch, sondern ausgemachter Blödsinn...


    Gipser
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dampfsperre trotz Zug?

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre trotz Zug? - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  3. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...
  4. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...
  5. Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?

    Dampfsperre vs. -bremse: warum ist der Einbau ungleich schwieriger?: Tag zusammen. Habe jetzt ein paar Stunden in das Thema gesteckt und trotzdem nichts dazu gefunden: Man liest ja überall, dass eine Dampfsperre...