Dampfsperre wie erstellen?

Diskutiere Dampfsperre wie erstellen? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe ein paar wichtige Fragen zu Dampfsperre bzw. zum Bitumen: -Es gibt 1 Komponenten und 2 Komponenten Bitumen, ebenso...

  1. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo zusammen,

    ich habe ein paar wichtige Fragen zu Dampfsperre bzw. zum Bitumen:

    -Es gibt 1 Komponenten und 2 Komponenten Bitumen, ebenso wie Lösungsmittel haltigen und welchen ohne. Gibt es hierbei Qualitätsunterschiede oder ist das egal welchen man nimmt?

    -Gibt es Bitumen mit dem man eine Abdichtung (Dampfsperre) nur durch mehrmaliges Streichen erreicht oder muss auf jeden Fall gespachtelt werden?
    (soll heißen ob es zwei Arten gibt Bitumen zu verarbeiten, Spachteln oder Streichen)
    -Falls nein, ist der Bitumenvoranstrich ein extra Produkt oder ist es nur herrunterverdünntes SpachtelBitumen?
    -wie Dick muss die komplette Schicht sein? (reine Dampfsperre)

    -dürfen unterschiedliche Bitumenarten auf einer Wand vorkommen?
    (das Problem ist das der Bauträger die Fugen meiner weissen Wanne alle nochmal extra mit Bitumen abdichtet, die großflächige Dampfsperre ist nicht vorgesehen und so will ich sie selber auftragen. Und genau da könnte es Probleme geben wenn ich nicht den selben Bitumen verwende wie mein Bauträger?) Bzw. gibt das an den Übergängen eh mechanische Probleme wenn die Bitumenschicht des BT bereits getrocknet ist und ich später dann weiterpinsel?

    Vielen dank an alle die mir weiterhelfen!:winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo,

    kommt schon. irgend jemand wird mir doch sicherlich weiterhelfen können??:fleen :fleen
    Sagt mir zumindest ob eine Dampfsperre nun unbedingt aus einer gespachtelten Dickbeschichtung bestehen muss oder ob nicht auch 2-3 dicke Anstriche ausreichend sind?

    Voller Hoffung....:konfusius

    Carsten
     
  4. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich hatte mir auch vor einiger Zeit die Frage gestellt, wo genau die Unterschiede liegen. Außer, dass die Verarbeitung unterschiedlich ist (längere Aushärtzeit bei 1K-Bitumen) und die Schrumpfung (mehr Schrumpfung bei 1K-Bitumen) gibt es letztlich aber keine großen Unterschiede, so hatte ich zumindest den Eindruck. Ich wollte eigentlich 2K-Bitumen kaufen, ab da ich nur den 1k-Bitumen gefunden habe, ist es der dann geworden.

    Was das gemischte Verarbeiten betrifft: Ich denke, wenn das Zeug erstmal ausgehärtet ist, kann man drüberstreichen, was man will. Vorher würde ich es nicht mischen, das könnte zu Entmischung der Komponenten führen. Wobei man mit dem 1K-Bitumen wahrscheinlich auf der sicheren Seite ist, weil der m.E. Wasser als Lösungsmittel hat und Wasser greift bestehende Bitumenschichten in keinem Fall an.

    Aber ein kleiner Tip in anderer Sache, weil sich Dein Fall sehr ähnlich anhört wie unserer: Bist Du sicher, dass der BT tatsächlich eine vernünftige weisse Wanne hat erstellen lassen? Bei uns wurde nämlich versucht, den Pfusch bei der wW (da sind 1000 Dinge zu beachten! Art und Verdichtung des Beton, spezielle Bewehrung, Fugenbleche zur BoPla UND an den Stößen, Überwachung durch unabhängige Firma und und und) durch ein bisschen Bitumen auf den Stößen zu kompensieren. Das ist aber keine weisse Wanne und auch nicht druckwasserdicht. Du solltest den Keller schnellstmöglichst von einem unabhängigen Fachmann prüfen lassen. Und zwar bevor alles zugeschüttet ist!
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @ Totto

    doch geht auch Druckwasserdicht ohne WW ;-) Nur das wie ist entscheident :-) !!!!
     
  6. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    @Robby

    Das ist schon klar. Aber nicht "durch ein bisschen Bitumen auf den Stößen", oder?
     
  7. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo,

    vielen dank für die infos Totto :winken
    Also ich denke ich werde die Kellerwände 2 mal dick mit Bitumen streichen und die Styrodur Platten vollflächig verkleben. Ich denke das sollte als Dampfsperre reichen.
    Unser Keller ist übrigends noch gar nicht gebaut :) noch kann alles gut werden....
    Sind denn wirklich in jedem Fall auch vertikale Fugenbleche oder Bänder notwendig???
    Muß ich mir sorgen machen das mein Bauunternehmer (Wijlens aus Holland) da pfuschen will mit der extra Bitumenabdichtung an allen (!) Nähten auch dort im Sohlbereich wo Fugenbleche sind oder geht er nur auf Nummer sicher??
     
  8. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo Toto,

    was hast Du dagegen unternommen? Ich war gestern bei meinem BU und hab nach vertikalen Fugenbändern gefragt und als Antwort bekommen das es keine gibt, nur eine Dickbeschichtung auf der Fuge...Fremdüberwachung gibt`s auch net...:(
    Haben einen Nachbarn besucht der ein solches Haus wie wir kriegen mit Keller am selben Grundstück schon hat, Keller ist trocken und sie sind zufrieden, wir haben aber auch alle paar Meter unterschiedliche Wasserstände (durch Emschermergel) bei uns wäre in 2m tiefe Grundwasser anzutreffen, bei anderen nicht mal in 3,80m..

    Gruß,

    Carsten
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    2 m ???

    also Grundwasser??? Hier gehört eine richtige WW hin und keine Zebrawanne! gegen aufstauendes Sickerwasser gibt es zugelassene Abdichtungen für die Plattenstöße! Aber bei einer WW muß mehr hin!
     
  10. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Yipp, zumindest an einer Stelle auf unserem Grundstück. Auf jeden Fall schreibt das Bodengutachten folgendes vor:


    -…in einigen Bohrlöchern stellten sich freie Wasserstände 1,30 bis 2,70 unter Gelände ein, einige Bohrlöcher standen bis 3,80 Meter trocken…
    -…der tonige Mergel ist praktisch wasserundurchlässig…
    -…Da alle Unterkellerungen im Mergel zu liegen kommen, werden zur Trockenhaltung der Keller zusätzliche Maßnahmen gegen das Stauwasser notwendig.
    -…Da die Einleitung von Dränwasser in die Kanalisation unzulässig ist, ist zur Trockenhaltung der Kellerräume gegen Stauwasser eine normengerechte Abdichtung nach Din 18 195 Teil6 oder die Ausbildung des Kellers als wasserundurchlässige Betonkonstruktion („Weiße Wanne“) erforderlich.
    Wird die Wannenausbildung in Stahlbeton (Weiße Wanne) vorgesehen, ist die Dampfdiffusion bei einer Betonwanne im Grundwasser zu beachten, für deren Abbau ausreichend Raumlüftung notwendig wird.
    - Die Wanne ist bis UK Kellerfenster Wasserdruckhaltend zu bemessen. Kellerlichtschächte sind über Bodeneinläufe und eine eigene Leitung mit Anschluß an eine geeignete Vorflut zu entwässern.


    Eine Zebra Wanne wäre diesen Anforderungen nicht gewachsen? Wenn ich es richtig sehe fehlen "nur" die vertikalen Fugenbänder und die Fremdüberwachung? Kann man sowas einfordern?

    Herje...:confused:
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Sicher geht das!

    Ist das ein BT Bau oder ein BU ???

    Bei 3 Fach Wänden kann man bei Herstellern zB. Pentaflex die Wandstärke angeben und bekommt dann passende Fugenabdichtungen für das System.
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Eine Abdichtung

    mit einem zugelassenem System für die Fugen z.B. Dichtbänder mit KMB würde ich hier nicht empfehlen.
     
  13. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel

    Hallo,

    äh- also doch nicht?
    Ich kenne nicht den Unterschied zwischen BT Bau und BU. Gesprochen haben wir mit einer Firma Cojanitz&Röhr (Immobilien und Projektentwicklung) welche wiederum mit Bauunternehmung Wijlens aus Holland zusammen arbeitet welche letztendlich das Haus baut..
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Hier ist doch

    Grundwasser und nicht aufstauendes Sickerwasser angesagt!

    Bei Grundwasser ist KMB nicht zugelassen!

    Das Grundstück wurde gekauft und gehört nicht dem BU dann ist es kein Bauträgergeschäft. Wer hat geplant?? Wer macht die Ausschreibung und die details ???
     
  15. bauworsch

    bauworsch Gast

    könnte man

    nicht erstmal klarstellen, was der GÜ schuldet nach Vertrag, den Probot wohl schon abgeschlossen hat. Die Baufirma xxxxx aus NL hat eine Baubeschreibung, die als Vertragsgrundlage dient. Was steht da drin? Um dann auch festzustellen, was ggfs. aufgrund der Bodenverhältnisse erforderlich ist.

    Ich möchte anmerken, dass ein "Eigenleistungs-Vergreifen" an den Kelleraussenwänden im Falle von späteren "Wasserproblemen" einigen Zündstoff bezüglich der Gewährleistung des GÜ beinhalten kann.
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Robert

    Jo da hast du Recht aber die Beschreibung des Bodengutachtens ist doch eindeutig, es sei den es sind subjektive Berichte eingeflossen.
     
  17. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo,

    also das steht in der Baubeschreibung:

    „Die Gründung des Kellers erfolgt durch eine nach statischen Erfordernissen und gemäß Auflagen des Bergbaus ausgebildete Zerrplatte (WU-Beton).
    Außenwände werden ausgeführt in WU-Beton als so genannte „weiße Wanne“
    Dazu werden die Außenwände mit so genannten vorgefertigten Sandwichelementen in Beton eingerüstet und anschließend mit WU-Beton verfüllt. Anschluß des Sohlbetons mit den Außenwänden über Dichtungsbleche und anschließender Dickbeschichtung der horizontalen und vertikalen Außenfugen besonders im Sohlanschlussbereich.“


    weiter wird noch erwähnt das alle Gewerke nach den ARDT unter Zugrundelegung der DIN erstellt werden.

    In meinem Kaufvertrag steht: "Kaufvertrag mit Werkvertrag", und die Gesellschaft von der ich Kaufe wird als "Bauunternehmung Wijlens", übrigends auch mit deutschem Sitz (zusätzlich) in Gronau.
    Woran kann ich erkennen ob es ein Bauträger ist? Ich muss auf jeden Fall von dem kompletten Objekt 3,5% Grunderwerbssteuer bezahlen falls das was hilft.

    Das Bodengutachten schreibt wie weiter oben geschrieben entweder eine Abdichtung nach 18195 Teil6 oder eine Ausführung als druckfeste weisse Wanne vor.

    Zitat: "Ich möchte anmerken, dass ein "Eigenleistungs-Vergreifen" an den Kelleraussenwänden im Falle von späteren "Wasserproblemen" einigen Zündstoff bezüglich der Gewährleistung des GÜ beinhalten kann."

    Yipp das Probelm habe ich auch schon erkannt nur fehlt uns leider das nötige Geld um die Wärmeisolierung bzw. Dampfsperre anbringen zu lassen...
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    So genannte WW

    ist ein Bauwerk aus Beton mit hohem Widerstand gegen eindringendes Wasser. Und zwar dicht gegen Wasser in flüssiger Form ohne weitere Abdichtung! Und das bitte incl. aller Randparameter! Hier sind 2 verschiedene Kellerausführungen beschrieben WW und Zebra
     
  20. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    und auf welche hab ich nun ein Anrecht?:(
    Zugelassen nach Bodengutachten wäre doch nur die "echte" ww
     
Thema:

Dampfsperre wie erstellen?

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre wie erstellen? - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Fahrweg für unbebautes Wiesengrundstück aus Schotter erstellen?

    Fahrweg für unbebautes Wiesengrundstück aus Schotter erstellen?: Guten Morgen an alle Forenmitglieder erstmals! Ich plane eventuell auf einem Grundstück wo ich kaufen möchte 1-10 Wohnwagenplätze mit je 100qm...
  3. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  4. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...
  5. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...