Dampfsperre: Wie wird Durchringung durch Distanzschrauben für Lattung abgedichtet?

Diskutiere Dampfsperre: Wie wird Durchringung durch Distanzschrauben für Lattung abgedichtet? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Bauexperten, ich habe eine kurze Frage zum Thema Dampfsperre: Situation: Haus Bj 1978, ausgebautes Dachgeschoss wurde neu gedämmt,...

  1. ucontrol

    ucontrol

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur Elektrotechnik
    Ort:
    Erde
    Hallo Bauexperten,

    ich habe eine kurze Frage zum Thema Dampfsperre:

    Situation: Haus Bj 1978, ausgebautes Dachgeschoss wurde neu gedämmt, Aufdopplung der Sparren (4x6cm), darauf kommt nun die Dampfsperre. Die nächste Ebene wäre nun die Traglattung quer zu den Sparren.
    Um die Traglattung zu nivellieren wird sie mit Distanzschrauben angebracht, allerdings durchbohrt man damit die Folie.

    Frage: Was kan man tun, um hier die Durchdringung abzudichten? Kompriband als "Schnecke um die Schraube"?


    Gruß und danke,

    ucontrol
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papawaa

    papawaa

    Dabei seit:
    1. April 2012
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ISP/ Hosting/ Colocation
    Ort:
    Heidelberg
    Metall UK verwenden oder Konter- und Traglattung.
     
  4. ucontrol

    ucontrol

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur Elektrotechnik
    Ort:
    Erde
    Also noch eine dritte lattenebene (sparrenaufdopplung, Folie, konterlattung, traglattung)?


    Gruß, ucontrol
     
  5. Gast943916

    Gast943916 Gast

    du kannst auch noch 5 oder 6 Lattungen aufbringen, aber was nützt es? nichts,

    es wurde hier oft diskutiert, aber mir ist keine Vorschrift bekannt, dass die Schrauben abgedichtet werden müssen,
     
  6. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Eine Distanzschraube reisst schon ein loch rein , daher
    ist dies richtig.


    Peeder
     
  7. #6 Alfons Fischer, 6. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich würde solch eine Aussage immer davon abhängig machen, von was für einer Dachkonstruktion wir sprechen. Nach oben hin diffusionsoffen oder diffusionsdicht?

    Peeder hat ja auch auf die Gefahr von aufweiteten Löchern hingewiesen. Ich sehe das ähnlich.
     
  8. Gast943916

    Gast943916 Gast

    aber die Vorschrift die Schrauben abzukleben kennt ihr beide auch nicht.....
    ich lass mich aber gern belehren
     
  9. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Da brauch es keine Vorschrift- die Folie ( sicherlich eine Dampfbremsfolie ) wird durch die Distanzschrauben durchdrungen, und zwar offen.
    Durchdringungen sind abzudichten, dabei wird es ein schweres Unterfangen, eine Distanzschraube abzudichten.

    Anders bei Tackerklammern, oder eine Schraube bei Lattung, bei der die Folie an das Holz angepresst wird.

    Diese sind nicht abzudichten.


    Peeder
     
  10. Osti

    Osti

    Dabei seit:
    11. August 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Sachsen
    Warum nimmt der TE statt den Justierschrauben nicht einfach Direktabhänger für die Traglattung. Diese sitzen direkt auf der Folie und sind somit dicht und billiger als die Justierschrauben sollte es auch noch sein. Eine extra "Lattenebene" braucht er dann im Prinzip auch nicht.
     
  11. Gast943916

    Gast943916 Gast

    :bef1003:
    da die Folie die Schraube relativ dicht umschliesst, ist das m. M. genauso zu vernachlässigen wie Tackerklammern

    ich weiß, auch darüber streiten die Gelehrten....
     
  12. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Was er nimmt ist doch egal, man antwortet auf seine Frage
    während seine eigene Antwort Schwachsinn ist.

    So wie die Skizze mit der Just ist, macht man es einfach nicht .

    Peeder
     
  13. Gast943916

    Gast943916 Gast

    abgesehem davon, würde ich immer die Grundlattung ausrichten
     
  14. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Du weisst ja, wir reden von Justierschrauben- volle Pulle rein, halbe Pulle raus, und noch ein Mückensäckle rein.

    Das sind Löcher, und keine Tackerlöcher

    Die Theorie, das die Schraube durch ihre Erwärmung die Folie mit sich verschweißt, ist , denke ich , wiederlegt !!!!

    Peeder
     
  15. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Isover bietet da etwas an. Ist im Grunde nichts anderes als das Nageldichtband für Außen. Soll "angeblich" mit Stellschrauben funktionieren. Ob das klappt? Der Hersteller sagts.

    Wer in nem Altbau, mittels Hinterlegung der Lattung, keine gerade Fläche hinbekommt. Der sollte sich fragen ob er die richtige ausführende Kraft für die Arbeit ist. Stellschrauben sind fürn Arsch, gerade wegen der ungenügenden Luftdichte. Hartfaser und entsprechend lange Schrauben könnten helfen...
     
  16. #15 Alfons Fischer, 6. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    weil's gefragt wurde:
    Zitat aus DIN 4108 Teil 7:
    unabhängig gilt meine Meinung weiter, dass bei besonderen Konstruktionen u.U. jegliche Fehlstelle vermieden werden muss...
     
  17. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    so gehts k-Unterkonstruktion%20DG%202.jpg
     
  18. ucontrol

    ucontrol

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur Elektrotechnik
    Ort:
    Erde
    So, der Versuch mit dem Kompriband war Quatsch, hat überhaupt nicht funktioniert.
    Ich habe nun vor dem Justieren der Latten eine Ladung Wandanschlusskleber auf die Schraube geschmiert, welcher sich dann beim Reindrehen der Schraube in das Loch gezogen hat.


    Gruß,
    ucontrol
     
  19. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Macht man das auf der bituminösen Abdichtung ( z.B. Katja) der Bodenplatte genauso,wenn da irgendwas "draufgetackert" wird ?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Alfons hat es richtig erklärt.

    Hier wird mal wieder vergessen, dass die Folie mehrere Funktionen hat. Für die Funktion Dampfsperre/-bremse sind die Durchdringungen egal. Für die Funktion Luftdichtigkeitsebene hat diese Folie keine Durchdringungen zu haben. Eine Schraube durch eine Folie ist aber eine Durchdringung, die klar nicht ausgeschlossen ist. Ich halte selbst schon die Tackerklammern für grenzwertig (so wie Alfons, wenn ich ihn richtig verstehe, auch), deswegen empfehle ich auch die Tackerstellen nochmals mit einem Klebeband zu sichern.

    Die von Sniper gezeigte Lösung ist eine der möglichen Lösungen. Möglich wäre auch (mit Tauwassernachweis) die Folie zw. Balken und Latte auch Balken anzubringen und dann (um eine Latte zu sparen) weiter, wie bei Sniper.
     
  22. #20 Alfons Fischer, 7. November 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    zwar Off-Topic, aber trotzdem:

    ich möchte erläutern:
    bei manchen Konstruktionen kann ich mit nicht abgeklebten Tackerklammern sehr gut leben! Zum Beispiel bei den heutigen nach außen hin sehr diffusionsoffenen Dach- oder Holzrahmenbau-Wandaufbauten mit hohem Austrocknungspotential.

    Bei einem außen dichten Dach bestehe ich aber auf extrem hochwertige Ausführung, die schon bei einer guten Planung beginnt. Das ist m.E. Aufgabe des Werkplaners. Da wird schon vorher festgelegt, wer wann wo welche Bahn zu verlegen hat. Kann auch mal eine kleine Skizze auf einem "Fresszettel" sein (ich bin ja kein Architekt und muss nicht "malen" können :mega_lol:. Aber wenn's hilft?
    Beispiel:
    Detailskizze Luftdichtheit Dach_kl.jpg

    Der AKÖH hat schon vor mindestens 15 Jahren von seinen Mitgliedsbetrieben ausschließlich solche Konstruktionen gefordert, die eine Verdunstungsreserve von mindestens 250Gramm pro Quadratmeter haben. Weil man sich über bautypische Unzulänglichkeiten im Klaren war. Damit hat man "fehlertolerante" Konstruktionen geschaffen.
    ...Auch wenn ein Herr Dr. Hauser (damals noch ohne Prof.) im Jahr 2000 oder 2001 in einer Vorlesung in Kassel nach Vorstellung einer oben und unten dampfdichten Konstruktion auf meine Anmerkung zur notwendigen Fehlertoleranz die Augen verdreht hat und schnippisch geantwortet hat mit (Zitat) "Fehler dürfen nicht passieren!" (Seither bin ich noch kritischer gegenüber Aussagen von hochgelobten Institutionen).

    Ich glaube, die Forderung des AKÖH wurde vom Fraunhofer entwickelt oder übernommen. Jedenfalls habe ich irgendwann später eine ähnliche Forderung später in einer Veröffentlichung gelesen. Schade finde ich nur, dass es diese sehr wertvolle Forderung nicht in die öffentliche Diskussion geschafft hat!
    Soll aber nicht heißen, dass man nicht diffusionsdicht bauen könnte, habe ich ja schon oben geschrieben.


    Ich versuche es (bildlich) immer so zu beschreiben, wenn Sie eine Konstruktion beurteilen sollen: Wenn Sie ohne größere Magenkrämpfe in eine Konstruktion einen halben Eimer Wasser reinschütten können und sicher sind, dass das schon wieder austrocknet, dann ist die Konstruktion (vermutlich) fehlertolerant. Wenn Sie aber die Vermutung hegen, dass das nicht wieder raus kann, dann sollten Sie vorsichtig sein.
    Unkritisch wird z.B. in den meisten Fällen ein Ziegelmauerwerk sein. Oder eine nach außen extrem diffusionsoffene Dachkonstruktion. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Und jetzt kommen wir wieder zu den Tackerklammern: kleinste zusätzliche Feuchtemengen, welche über Tackerklammernlöcher eingetragen werden, halte ich für ein hinterlüftetes Dach mit sd=0,02 außen in der Regel für unbedenklich. Da gibt es ganz andere Diffusionswege, um die wir uns kümmern müssen, z.B. die nach wie vor vollkommen unterschätzte Flankendiffusion!

    /Offtopic Ende :mega_lol:
     
Thema: Dampfsperre: Wie wird Durchringung durch Distanzschrauben für Lattung abgedichtet?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. justierschraube durch vario dampfbremse

    ,
  2. nageldichtband dampfbremse

    ,
  3. dampfsperre mit distanzschrauben durchgbohrt

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre: Wie wird Durchringung durch Distanzschrauben für Lattung abgedichtet? - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  3. Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?

    Garage über Wohnraum nicht abgedichtet - keinen Anspruch darauf?: Hallo, wir haben neu gebaut und das Haus so geplant, dass die Garage über dem Kellerraum sitzt. Nun werden bei uns gerade Außenarbeiten gemacht,...
  4. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...
  5. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...