Dampfsperren Klebeband zu teuer, Alternative?!

Diskutiere Dampfsperren Klebeband zu teuer, Alternative?! im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, gestern wollte ich im Bauhaus dieses Klebeband für die Dampfsperre holen. Bau gerade das Dachgeschoss aus. In den Ecken werde ich unter...

  1. Anna

    Anna

    Dabei seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Reutlingen
    Hallo,
    gestern wollte ich im Bauhaus dieses Klebeband für die Dampfsperre holen.
    Bau gerade das Dachgeschoss aus. In den Ecken werde ich unter die Folie Silikon spritzen und dann die Folie mit der Lattung anpressen und verschrauben. Dieses Klebeband ist sehr teuer finde ich, eine Rolle 22 Euro!!! Mein Gott da würde ich ja nur für das Klebeband 500€ ausgeben müssen. Sehe ich nicht ein und werde normales doppelseitiges Klebeband benutzen. Ich habe diese Hochleistungsdampfsperre die metalisch beschichtet ist. Werde die Dampfsperrenüberlappung (ca 10cm) mit diesem Doppelseitigen verkleben und dann nochmals oben drüber.

    Ich hoffe das passt dann oder kennt hier jemand noch eine andere Alternative?

    Gruß
    Anna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 28. April 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ja die Preise sind irre - weil die Hersteller es kriegen können
    Mal abgesehen, daß dann die Herstellergarantie erlischt, kann es auf Grund von chem. Unverträglichkeiten zur Zerstörung der Folie kommen!
    Ob ich an die 400 € die Zukunft meiner Dachkonstruktion hängen würde? NEIN
    Sparen ist gut, Geiz nicht.
    MfG
     
  4. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    500?

    Wie bitte, 500 € fürs Klebeband?

    Wenn die Rolle, die normalerweise 40m "lang" ist, "brutto" 22€ kostet, wären das 909lfm zu verklebende Stöße und was auch immer.

    Wenn ich mal ganz großzügig mit 2lfm Klebeband/m² "Dämmfläche" rechne wären das 450m² "Dämmfläche". Da sind 500€ doch angemessen?

    MfG Michael

    Nebenbei gefragt: Welche Folie und welches Klebeband sind das denn?
     
  5. Anna

    Anna

    Dabei seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Reutlingen
    .

    Also das glaube ich jetzt weniger das es die Folie zerfrisst. Ich dachte an die Dichtigkeit, das ist doch bei der Dampfsperre das A und O. Stelle mir die Frage ob dieses Standardklebeband genug dicht ist und sich mit der Zeit nicht löst...

    Den Hersteller kenne ich jetzt nicht, die Bänder die man halt im Baumarkt bekommt.
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Nein, die nicht zugelassenen Standartklebebänder halten nicht, kenne es aus eigener Erfahrung, die Klebefilme verlieren mit der Zeit die Haftfähigkeit und lösen sich ab.

    Vergiss es und beiß in den sauren Apfel. Alles andere ist Murks. Auch bitte keinen Silikon unter die Randleisten, bleibe bitte im System da dort Silikon nicht unbedingt hält.

    Gruß Holger
     
  7. Anna

    Anna

    Dabei seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Reutlingen
    sorry, aber wie soll ich es den sonst am Rand abdichten. Was meinst Du bleib im System. soll ich auch am Rand das spezielle Klebeband benutzen. Bis jetzt hörte ich immer an den Ecken Silikon verwenden......
     
  8. Anna

    Anna

    Dabei seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Reutlingen
    Hi Michael,
    Danke für die Links, interessant!

    Leute soeben höre ich von einem Handwerker er würde die Dampfsperre mit etwas mehr überlappung nur hintackern ?????

    UJ UJ UJ :respekt
     
  9. MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich habe sowas befürchtet:
    Irgendwo im Hinterkopf habe ich so etwas auch gespeichert. Da wir die "Stöße" schon immer verkleben ist das für mich aber nicht relevant.

    Die Diskussion wird ja immer "spannender". :Brille

    Der gute Handwerker kann ja mal die Quelle preisgeben, sonst muss ich "doof bleiben" bis ich mal wieder drüber stolpere.


    MfG Michael

    *der Herr Ibold könnte ja sowas "konkret" wissen, vielleicht liest er hier mal rein.
     
  10. #10 Carden. Mark, 28. April 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Diese Materialien sind zwar teuer, haben aber Ihre Daseinsberechtigung.
    Fakt ist, eine Dampfsperre muss verklebt werden. Und Zwar dauerhaft. Wenn Undichtigkeiten entstehen, dann kann es zur Konvektion und hierbei entstehenden massiven Feuchte Probleme (Tauwasser) kommen. Früher war das alles kein Problem, da war alles Undicht. Von den Fenstern bis zum Dach. Gleichmäßiger Ausgleich ohne punktuelle Überdrücke.
    Fakt ist, diese Materialien sind aus Reinacryl. Sie haben keine Weichmacher, welche nach einer Zeit abwandern und die Klebebänder ihrer Klebekraft berauben. An Wänden und / oder Unregelmäßigen Untergründen, werden (ähnlich Silikon) auch Reinacryl Dichtmittel eingesetzt, welche nie aushärten. Nicht zu verwechseln mit den normalen Acryl Dichtmassen.
    Die 500€ kann ich mir auch nicht vorstellen.
    Den Schaden, welchen Sie haben „können“, werden Sie aber auch mit einer solchen Summe „NIE“ beheben können.
     
  11. #11 Achim Kaiser, 28. April 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Ist schon immer wieder sehr komisch....

    Warum wird denn überhaupt eine Dampfsperre eingebaut, wenn anschliesend an den wichtigen Bereichen gepfüscht wird dass sich die Balken biegen.?

    /Ironie an
    Lasst doch den Mist am besten gleich ganz weg, dann wisst ihr danach *ganz sicher* *waurm* die Soße wegläuft.

    Frei nach dem Motto *von der Wiege bis zur Bahre, ist der Murks das einzig Wahre* seh ich auch die *Silikonempfehlung*...die funktioniert nach dem Motto *und willste wohl nicht dichte sein, dann schmiern mer Silikon hinein*(wenn dann 15 Kartuschen Silikon verballert wurden und es tropft dann immer noch, macht sich regelmäßig große Ratlosigkeit breit.....)...dann fehlt nur noch der Abdichtungsspezi der anschliesend darauf antwortet *macht doch alles nix, kommt hoch hinauf, wird angestrichen*....

    /Ironie aus

    *Dauerhafte* Lösungen sehen irgendwie anders aus und regelmäßig gibts sie nicht *umsonst*.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Man muß natürlich sagen das 22€ für eine Rolle extrem teuer ist. Das bekommt man schon wesentlich günstiger wenn man sich umschaut. Selbst bei eBay mit Versandkosten bezahlt man weniger.

    Da könnte man z.b. lieber eine "billige" Marke Dampfbremsenklebeband nehmen als ein Teppichklebeband oder ähnliches. Auch wenn die Fachleute vielleicht sagen das die Marke nicht die beste sei.

    Ich habe z.B. Klebeband von Targo. Ich habe selbst 11€ pro Rolle bezahlt. Bei eBay habe ich dieses Band für 8€ gesehen. Wenn man mehrere Rollen braucht dann schlagen die Versandkosten (in dem Fall 7€) auch nicht so ein.

    Schau dich besser nochmal um...... 22€ muß man nicht bezahlen.

    Dichtkleber für die Anschlüsse an Wände usw. ist im übrigen auch nicht sooo teuer. Einfach mal umschauen.
     
  13. #13 Christian S, 28. April 2006
    Christian S

    Christian S

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    bevor Siga auf dem Markt kam

    war eine gängige und langlebige Art, die Dichtigkeit am Rand sicherzustellen ein Kompriband mit Anpresslatte. Hat immer gehalten und war immer dicht.(Weiss nicht ,ob noch zugelassen)
    Für die Stöße würd ich dann aber doch des Siga nehmen. Kann dann ja nicht mehr soviel Meter sein.
    Gruss Christian
     
  14. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Kompriband mit Anpreßlatte oder Einputzen der Folie mit Streckmetall/Anschlüssen der Fa. Moll zum Einputzen sind nach wie vor aRdT.

    Fraglich ist hingegen, ob die seit Ende der 90 Jahre aufgekommenen Kleber von Siga, Moll, G+H Isover bereits aRdT sind. Es fehlt nämlich die Langzeitbewährung ( bleibt das Zeug auch tatsächlich über die gewöhnliche Lebensdauer eines Hauses elastisch oder trocknet es vorher aus und reißt ab ? ) und damit ein Tatbestandsmerkmal der aRdT. Von G+H Isover weiß ich, daß die einen Kleber erst und nur auf den Markt gebracht haben, weil sie gegen Siga Primur erhebliche Marktanteile verloren haben. Die Kleber-Pampe ist halt billiger und einfacher zu verarbeiten als Kompriband mit Anpreßlatte.

    Wenn man zudem noch die Verarbeitungsanleitung auf den Tubenklebern ließt, muß man sich fragen, ob die überhaupt baustellengeeignet ist.

    Im übrigen aus einem Fachseminar " Fehlervermeidung am Bau" :

    " Klebemassen funktionieren nur auf geschlossenem Untergrund. Verklebt man direkt auf Mauerwerk und endet der Putz unterhalb der Verklebung, dann geht Raumluft durch die Stoßfugen, bei Bims sogar durch das Mauerwerk direkt nach oben und direkt nach außen.

    Daher: Vor der Verwendung von Klebemassen so weit spachteln, dass der spätere Innenputz darauf anschließt ".

    Dann kannste auch gleich zu den Wänden die Moll-Anschlüsse anbringen und sparst die Klebe-Pampe.
     
  15. #15 Carden. Mark, 28. April 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Das ist dann aber im Vergleich zur Dichtpampe dasselbe Problem, wenn ich unter den Kompribänder aufhöhre zu putzen
     
  16. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Mit dem Moll-Anschluß meinte ich das Putzanschlußband " Contega PV ". Das ist ein Gittereinputzflies mit integriertem oberseitigen Klebeband, an das die Dampfbremse mit Schlaufe angeklebt wird. Danach wird das Gitterflies im Zuge des Wandputzes vollständig eingeputzt.

    Bei Anpreßlatte mit Kompriband haste natürlich recht: Mußte vorher Verputzen oder zumindest Spachteln.
     
  17. Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Anna,

    bei uns ist das Zeug von Siga verarbeitet worden. Um ein paar kleinere Fehlerstellen selbst ausbessern zu können, habe ich mir vom Bauleiter eine angebrochene Rolle geben lassen. (Bauherrenpingeligkeit :-)

    Das Zeug ist irre und klebt wie Hölle. Da kann doppelseitiges Klebeband nicht mal ansatzweise mithalten. Und was die Alterungsbeständigkeit angeht ist das sicher auch weit vorne.

    Ich würde für so etwas wichtiges wie die Dampfsperre immer solches Profizeug nehmen und lieber gucken, ob ich das nicht billiger einkaufen kann.

    Gruß, Hendrik

    PS: Siga Propaganda gegen die Verwendung von "Schund" :-) hier:
    http://www.sigacomic.ch/comic/comic.htm
     
  18. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    bei mir ziehts durch trockenbaurisse. habe eine belüftungsanlage, die unterduck erzeugt. BDT mit 0,7. tja. zu 100% gibt es wohl keine dichtigkeit.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. yourek

    yourek Gast

    Was ist das Klebeband was Massa für ihre Häuser verwendet?

    Wir wollen noch dieses Jahr ein Massa Haus bauen.
    Wie ich schon viel gelesen habe verwenden viele für die Dampfsperre
    das Siga-Band. Hat jemand Erfahrungen mit dem Klebeband was Massa im Paket dabei hat - oder sloo man das Zeug gleich vergessen?

    Gruß, yourek:
     
  21. yourek

    yourek Gast

    Was ist das Klebeband was Massa für ihre Häuser verwendet wert?

    Wir wollen noch dieses Jahr ein Massa Haus bauen.
    Wie ich schon viel gelesen habe verwenden viele für die Dampfsperre
    das Siga-Band. Hat jemand Erfahrungen mit dem Klebeband was Massa im Paket dabei hat - oder sloo man das Zeug gleich vergessen?

    Gruß, yourek:
     
Thema: Dampfsperren Klebeband zu teuer, Alternative?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dampfsperre klebeband

    ,
  2. siga rissan alternative

    ,
  3. klebeband dampfsperre

    ,
  4. doppelseitiges silikon klebeband alternativen,
  5. dampfsperre wie teuer kann sowas sein,
  6. dampfsperrenkleber alternative,
  7. dampfsperren klebeband,
  8. dampfbremse klebeband,
  9. obi dampfsperre klebeband,
  10. klebeband dampfsperre test,
  11. welches klebeband für dampfsperre,
  12. contega pv alternative,
  13. ist panzertape für dampfsperre geeignet ,
  14. dampfbremse normales klebeband,
  15. welches klebeband dampfsperre
Die Seite wird geladen...

Dampfsperren Klebeband zu teuer, Alternative?! - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?

    Dampfsperre Nötig? bzw. in welcher Schicht anbringen?: Hi, ich habe ein Frage zur Positionierung bzw. Notwendigkeit einer Dampfsperre in 2 Fällen: Grundlegend: Es handelt sich um einen Neubau in...
  2. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  3. Alternativen zum Estrich

    Alternativen zum Estrich: Moin Ich baue derzeit meinen Dachboden aus und möchte in meinem Bad eine Fußbodenheizung. Ich habe ca 10cm an Aufbau. Jetzt hab ich ein Problem....
  4. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...
  5. Schimmel unter Dampfsperre?

    Schimmel unter Dampfsperre?: Hallo, unser Haus ist Baujahr 2014. Im EG haben wir folgenden Aufbau: Estrich, Dampfsperre (mehrlagige Folie), Kork als Trittschalldämmung,...