Danke EEG

Diskutiere Danke EEG im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; sagen zumindest die Holländer. http://wirtschaft.t-online.de/holland-liebt-uns-weil-unser-strom-teurer-wird-/id_61663140/index Strompreis in...

  1. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 12. Januar 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich solche Berichte lese, dann frag ich mich wie groß bei uns das Hirn bei den Verantwortlichen ist oder ob das Vakuum dort schon mit x hoch -(zwanzigstellige Zahl) gemessen werden muss.

    *Bekloppte* bekommen schon für wesentlich weniger einen Pfleger gesetzt ....
    Ich hab den Eindruck wir brauchen noch ein paar Pfleger für die Verantwortlichen ....

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 12. Januar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Irgendwie glaube ich das alles nicht so richtig. Wie ist denn der Strom für den Norden bisher dahin gekommen. Haben die Ostfriesen den in Säcken und Eimern getragen? Oder haben die die einrichtigssperrende Wechselstromdiode erfunden und in die Überlandtrassen eingebaut, das Strom nur von Süd nach Nord fliessen kann oder wie.

    Ja sicher - die Leitungen haben eine kV Zahl und eine durch den Querschnitt begründete max. Amp-Leistung.
    Aber deswegen muss doch der schöne off-shore-Strom nicht aus den Wattaalen Zitteraale machen. Und zur Not muss man "nur" kurze Querverbindungen schaffen.

    Für mich riecht das nicht nach Dummheit, sondern ganz im Gegenteil nach viel kooperierender Intellegenz......
     
  5. #4 Achim Kaiser, 12. Januar 2013
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das Intelligenz ist, dann frag ich mich warum wir uns da immer dran dumm und dämlich zahlen müssen ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. #5 Budenzauber, 12. Januar 2013
    Budenzauber

    Budenzauber

    Dabei seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Renovierer
    Ort:
    Bad Soden am Taunus
    So ist das, wenn man die Lokomotive Europas ist. Wir produzieren eben überall mehr, als wir selbst verbrauchen können.:wow

    Was mich an vielen dieser mittlerweile recht zahlreichen und grandiosen Auswüchse nur immer abgrundtief nervt ist, dass wirklich keiner der Regierenden irgendwelches Interesse daran zeigt, offensichtliche Fehlentwicklungen auch mal wieder etwas einzubremsen. Geschweige denn umzulenken.
    Da ist dann seltsamerweise alles immer dermaßen unverrückbar, dass man als gelackmeierter Draufzahler eigentlich nur noch von Vorsatz ausgehen kann.

    Gruß Budenzauber
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 12. Januar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Für mich ist es nicht Frage, sondern die Antwort :D
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und es wird noch teurer, denn man hat neu entdeckt, was wir alle schon seit Jahrzehnten kannten.

    http://www.t-online.de/wirtschaft/id_63099206/studie-tausende-todesfaelle-durch-kohlekraftwerke.html

    Also auf geht´s, jetzt sind mal wieder die Kohlekraftwerke dran. Ich denke, so 3Ct./kWh zusätzlich sollte uns das schon wert sein. Ach machen wir nicht rum. 30Ct./kWh, das wäre ein Preis. Und wenn wir schon dabei sind, erhöhen wir auch gleich noch die KV, damit auch jeder was davon hat.

    Nebenbei bemerkt, man beachte mal die Anzahl der Toten jährlich, und das alles ganz ohne böse Atome.

    Gruß
    Ralf
     
  9. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    aja die Chinesen nehmen ja auch gerne den Kohlestrom um die PV-Module zuhauf zu produzieren. Dann müssen für eine PV Anlage mit 10kw Peak wieviele Leute sterben?
    So was kann man in einer Ökobilanz durchaus machen. Mich wundert nur dass ich bei den Solarpopulisten (dass sind die die über Chinesische Dumpingpreise jammern, aber gleichzeitig immer wieder betonen wie billig Solarstrom geworden ist) so was nicht finde
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  11. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Dazu gehört die planwirtschaftsähnliche Politik der Förderung der erneuerbaren Energien. Erfunden im Hinblick auf stark steigende Energiepreise. Nur sinken die Energiepreise. Wer sich mal mit subventionierten Energierzeugern befasst hat, kann nur den Kopf schütteln: garantierte kwh Preise (da war mal was bis 40 ct/kwh, letztes Jahr bis 18 ct/kwh) für den Abnehmer, die an der Strombörse dann mit negativen Preisen verkloppt werden müssen. Die Zahlen sind immer reine Erzeugerpreise ohne Abgaben. Erdgas liegt bei 3-5 ct/kwh.

    Das Zeug hat Einspeisegarantie oder bei Abschaltung wird auch vergütet. Nur die alten Anlagen hatten noch keine Vorgabe für Abschaltbarkeit.
    Wenn man mal ein Regelkraftwerk besichtigt - es gibt wenige, kaum vermehrbar im Umkreis D, wegen Protesten gar nicht vermehrbar und dessen Regelkurve ansieht, kann man etwas erahnen mit was die großen Stromerzeuger und Netzbetreiber kämpfen. Die Teile takten in einem Rhythmus...

    Damit wird Geld verdient - Anlagen die Strom speichern oder vernichten können. Nur leider nicht mal so eben vermehrbar. Da sind die Konzerne dran, aber die deutsche Bevölkerung mag das nicht bei sich haben und protestiert.

    Die Stromkonzerne haben enorme Probleme. Viele Kohlekraftwerke sind überaltert und sollten vom Netz - auch wegen der Agenda 2050 - CO2.
    Nun müssen die im Teilbetrieb weiterlaufen. Die sind als kurzfristige Regelkraftwerke nicht geeignet. Das geht über andere Kraftwerkstechnik. Die wird in D stillgelegt und im Ausland betrieben.

    Eine einfache Maßnahme hat man schon längst umgesetzt. Die Netzstabilität wurde aufgeweicht auf +/-2Hz. Merken alle die noch alte 230V Wecker betreiben. Die sind inzwischen ungenau. Früher war die Netzfrequenz ein Hort der Stabilität - Geschichte.

    Das gehört auch dazu.

    Kurzum bei dem Thema hat sich die Politik mit allen Parteien total vergallopiert.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber wir retten die Welt.

    Dummerweise interessiert sich die Welt nicht dafür was wir hier veranstalten.
     
  13. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Doch, die liefern die Regelenergie, weil die haben entsprechende Kraftwerke.
    Die können kurzfristig runterfahren und unsere Überschüsse aufsaugen - nach dem Motto her damit.
     
  14. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Hast Du dafür eine Quelle?
     
  15. #14 PeMu, 15. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2013
    PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry, ich meinte Welt im Sinne von "Planet". War von mir zweideutig formuliert.

    Was die Welt im Sinne von "Nationen" über uns denkt, das dürfte wohl allgemein bekannt sein. Aber wir haben ja noch unsere Freunde in Frankreich.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/...-zu-50-jahre-lang-laufen-lassen-a-927651.html
     
  17. #16 Schnabelkerf, 15. Oktober 2013
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Die Umsetzung (Seit 8 Jahren keine Grünen mehr in der Regierung....) mag Mangelhaft sein, das Ziel ist das richtige. Davon würden mich nicht mal 30C/Kw oder mehr abbringen. Und das obwohl ich nicht mal Grüne gewählt habe.

    Und ohne das EEG hätten wir nicht diesen großen Anteil regenerativer Energien am Strom. Und der Ausbau ansich ist absolut richtig und muß auf 100% ausgeweitet werden.

    Korrigieren wir also jetzt die falschen Anreize, schaffen Speichermöglichkeiten, bauen die Netze aus, schaffen intelligente Verbrauchsregelungen, erhöhen die Energieeffizienz usw. usw. Aber das ZIEL sollten wir weiterhin so schnell wie möglich erreichen.

    Um bis 2050 (oder gerne früher!) eine stabile 100%ige regenerative Stromversorgung Deutschlands zu sehen zahle ich gerne etwas mehr! Aber die Mehrheit will ja weder die Welt, noch Deutschland, sondern nur das eigene Portemonaie retten. Genau wie beim Euro, den Flüchtlingen, Bioprodukten usw. Baeh.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das kannst Du für Dich doch jederzeit umsetzen, es hindert Dich niemand daran. Muss deswegen gleich eine ganze Nation in Geiselhaft genommen werden?
     
  19. #18 Schnabelkerf, 15. Oktober 2013
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Das ist das Standard"argument" von Leuten die gesellschaftliche notwendige Veränderungen nicht mitmachen wollen: "Sollen das doch die anderen machen".

    Nur so läuft Gesellschaft/Staat nicht. Staat/Demokratie ist kein Wunschkonzert. Mitgehangen - Mitgefangen. Und das sage ich als jemand dessen gewählte Partei seit 12? Jahren nicht an der Regierung beteiligt ist und dessen aktuelle Wahl nicht mal im Parlament vertreten ist. (ne ganz sicher nicht AfD!)

    Wir wählen (oder lassen es) eine Partei, es wird eine Regierung gebildet und diese beschließt Gesetze. "Merkwürdigerweise" für alle und nicht nur für die die sie gewählt haben. So ist es in einem ganz normalen demokratischen Prozess zum EEG gekommen. Durch ebenso normale demokratische Prozesse kann es geändert oder abgeschafft werden.

    Bei jedem Gesetz wird eine "ganze Nation in Geiselhaft" genommen weil es nun mal für alle verbindlich ist. Das einem das eine oder andere Gesetz nicht gefällt läßt sich nun mal nicht vermeiden.

    Da fallen mir ganz andere Gesetze ein die _mir_ persönlich viel weniger Gefallen. (Mindestlohn, regelungen zur Zeitarbeit/Werkverträgen, Steuergerechtigkeit, Erbschaftssteuer, Waffenexporte, Parteispenden etc.)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Trenne das mal in Richtung erneuerbare Energie als lohnenswertes Ziel

    und

    Umsetzung Hals über Kopf, koste es was es wolle bzw. handwerklich schlechte Umsetzung.
    Jede Subventionswirtschaft treibt Blüten. Bei der Photovaltaik-Förderung ist es total daneben gegangen, weder ökonomisch, noch ökologisch, noch Industriestandortsicherung.
    Die anderen Ideen treiben ähnliche Blüten.
    Anschubfinanzierung ja, aber kein Klotz am Bein.
    Das Thema muss auch marktwirtschaftlich eine Chance haben, sonst bleibt es eine Belastung.
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Tja, es gibt halt immer Leute die zeigen auf die "Regierung", und dass man doch nichts ändern kann. Nicht alles was entschieden wird, muss richtig sein. Ich kann aber in meinem Rahmen selbst entscheiden, und wenn ich etwas für richtig halte, dann mache ich das auch, immer vorausgesetzt meine Handlungen sind legal.

    Wenn ich die Welt retten möchte, dann mache ich das. Ich kann mich völlig autark versorgen, das ist technisch gar kein Problem. Stattdessen jammern die Leute und warten darauf, dass von "oben" entschieden wird.

    Was die Politik mit EEG & Co. verzapft hat, ist völliger Unsinn, und in keinster Weise zielorientiert. Man hat halt Wählerstimmen gesammelt, denn die Zeche zahlt letztendlich ja sowieso der Wähler. Man beachte, der Irrsinn kostet uns jetzt knapp über 6Ct./kWh, und der Finanzminister reibt sich auch noch die Hände. d.h. wir zahlen pro kWh mehr für EEG & Co. als Menschen in anderen Nationen für ihren Strom.

    Mit Ökologie oder "Umweltschutz" hat das absolut gar nichts zu tun. Da geht es schlichtweg um eine Umverteilung von sehr viel Geld. Nach 16Mrd. und 17Mrd. geht man für 2013 von etwa 20Mrd. € aus die umverteilt werden. Ein typ. Haushalt zahlt für diesen Spaß grob 210,- € p.a. und ein Ende ist noch nicht in Sicht.
    Nun könnte man ja sagen, dass der Verbraucher diese Kosten gerne zahlt, denn er hat ja auch einen Nutzen davon....aber wo bleibt der Nutzen? Es gibt keinen, denn selbst wenn wir unseren Strom zu 100% regenerativ erzeugen würden, hat das auf das Weltklima genau so viel Einfluss wie der berühmte Sack Reis der in China umfällt.

    Jetzt könnte man noch behaupten, dass das Geld ja in unsere Wirtschaft investiert wird, und Arbeitsplätze schafft. Aber auch das ist ein Trugschluss, denn wie man sieht, sind diese Firmen nicht wettbewerbsfähig und leben nur so lange wie sie am Tropf hängen. Der volkswirtschaftliche Nutzen geht somit gegen Null.

    Ich bin mir sicher, die 20Mrd. € jedes Jahr könnte man sinnvoller investieren.
     
Thema:

Danke EEG

Die Seite wird geladen...

Danke EEG - Ähnliche Themen

  1. DG dank dort verbauter Heizung zu heiß, was kann man tun?

    DG dank dort verbauter Heizung zu heiß, was kann man tun?: Moin moin, da sich bei uns der 2. Nachwuchs aufm Weg befindet muss mein Büro leider in das voll ausgebaute DG wandern. Das Problem ist das...
  2. Luft-Wärmepumpe vs. Solarthermieanlage? EEG

    Luft-Wärmepumpe vs. Solarthermieanlage? EEG: Hallo leibe Bauexperten, Leider bin ich mir nciht sicher ob ich nach dem gültigen EEG die meines Wissens 15 % aus erneuerbaren Energien mit mit...
  3. Schwieriger Grundriss mit Durchgangszimmern - Umbau-Ideen bitte! Danke!

    Schwieriger Grundriss mit Durchgangszimmern - Umbau-Ideen bitte! Danke!: Guten Tag zusammen, ich habe ein Haus gekauft, das aus einem ehemaligen Reihenendhaus (Bj 1958) und einem fast ebenso breiten Anbau (Bj. 1978)...
  4. Silikon - nein danke

    Silikon - nein danke: Heute wird in allen Ecken mit Silikon verfugt. Der Fliesenleger behauptet, in die Fuge zwischen gefliester Wand und gefliestem Boden müsse...
  5. Bitte Grundriss anschauen und Veränderungsvorschläge abgeben Danke!

    Bitte Grundriss anschauen und Veränderungsvorschläge abgeben Danke!: Hallo liebe Experten, mein Mann und ich sitzen nun schon mehrere Tage über unseren Grundriss, aber wir kommen einfach nicht weiter..... Der...