dauerhaftes leises "Fiepen"

Diskutiere dauerhaftes leises "Fiepen" im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo zusammen, hier sind ja immer sehr schlaue leute, da frage ich euch mal: Ich habe in meiner Wohnung (und im gesamten haus - ist ein...

  1. #1 raeuberbraut, 16. Februar 2014
    raeuberbraut

    raeuberbraut

    Dabei seit:
    22. Oktober 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    azubine
    Ort:
    bielefeld
    Hallo zusammen,
    hier sind ja immer sehr schlaue leute, da frage ich euch mal:

    Ich habe in meiner Wohnung (und im gesamten haus - ist ein Hochhaus) ein leises Fiepen. Das äußert sich so, dass man es, wenn man etwas tut oder sich unterhält oder beschäftigt ist nicht wahrnimmt. Sobald man aber die Füße hochlegt und sich ausruhen will und alles ringsum still ist, dann hört man es.

    Es ist ein durchgehender, gleichbleibender hoher Ton. Der ist tatsächlich in jedem Raum der Wohnung und auch im Treppenhaus und man kann auch keinen Quelle ausmachen. Er ist weder irgendwo lauter oder leiser.

    Zuerst dachte ich schon, ich bekomme einen Tinitus oder soetwas. Aber meine Freunde haben es, nachdem ich sie aufmerksam gemacht habe, ebenfalls gehört. Es ist halt Tag und Nacht da.

    Mich würde interessieren, ob ihr so ein Phänomen kennt, ob das vielleicht bei Hochhäusern üblich ist, dass sie so einen Geräuschpegel entwickeln? Oder was könnte das sonst sein.

    Das Eigenartige ist, dass es wirklich überall im Gebäude zu hören ist und man nicht sagen kann, dass es irgendwo lauter oder leiser ist. Es könnte ja auch sein, dass es von draußen hereindringt. Draußen kann man es aber nicht wahrnehmen, da dort vom Straßenlärm und vom Wind überdeckt wird, falls es dort sein sollte.

    Hat jemand eine Erklärung dafür?

    LG, Räuberbraut
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ars vivendi, 16. Februar 2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Sind evtl irgendwelche Ultraschallgetiervertreiber aufgestellt worden?
     
  4. #3 raeuberbraut, 16. Februar 2014
    raeuberbraut

    raeuberbraut

    Dabei seit:
    22. Oktober 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    azubine
    Ort:
    bielefeld
    Das weiß ich nicht, kann es mir auch eigentlich nicht vorstellen. Das müßte schon eine riesige Quelle sein, da das Geräusch im gesamten Haus hörbar ist. Aber so Richtung Untraschall, das könnte ich mir doch vorstellen. Nur Getiervertreiber, das glaube ich nicht, dass hier soetwas steht.

    Die Hunde meiner Freundin waren hier zu Besuch, die schien es aber gar nicht zu stören.

    Aber interessant ist, dass das Geräusch gar nicht vom Wind oder so verändert wird. Draußen stürmt es grade aber das Fiepen hier drinnen verändert sich überhaupt nicht davon.
     
  5. #4 raeuberbraut, 16. Februar 2014
    raeuberbraut

    raeuberbraut

    Dabei seit:
    22. Oktober 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    azubine
    Ort:
    bielefeld
    Was mir noch einfällt: Es gibt relativ viel Industrie hier drumrum und auch eine Müllverbrennungsanlage (die ist aber 1km entfernt). Kann es sein, dass solche Industrie solchen Untraschall-Lärm so weit verbreiten, dass es in komplette Gebäude eindringt?
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Du wohnst doch erst kurz dort.
    Was sagen denn die Altmieter dazu?
     
  7. #6 raeuberbraut, 16. Februar 2014
    raeuberbraut

    raeuberbraut

    Dabei seit:
    22. Oktober 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    azubine
    Ort:
    bielefeld
    Altmieter - das ist insofern witzig, weil die allermeisten tatsächlich alt sind, die hören das nicht - davon gehe ich jedenfalls aus.

    Also ich habe sie nicht gefragt. Meine Mutter hört das auch nicht. Das ist so eins von den Geräuschen, die man nur hört, wenn man ein sehr gutes Gehöhr hat und feinfühlig ist. Die Mikrowelle meiner Eltern hat im Stand-by auch so ein ähnliches Geräusch gemacht, allerdings noch leiser und auch nur "regional" in der Küche. Meine Eltern haben das auch nicht gehört.
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    was ist denn untraschall? noch nie gehört, im wahrsten sinne des wortes.

    alles ringsherum still kann ja auch nicht sein, oder das geräusch
    sehr laut, so dass du es aus umgebungsgeräuschen heraus"hören" kannst.

    vielleicht stimmt mit deinen ohren wirklich etwas nicht?
    du sprichst vom gesamten hochhaus, bei den nachbarn piepst es auch in den ohren?
    oder nur bei den freunden, die bei dir zu besuch kommen?
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Naja, ich kenn solche Geräusche... Tankstellenmonitore können einen mit feinen Ohren irre machen... Hören nur viele nicht mehr weil sie zu oft Musik gehört haben...
     
  10. #9 ars vivendi, 16. Februar 2014
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Je älter man wird umso schlechter hört man die höherfrequenten Töner, früher konnte ich das Pfiepen von Röhrenfernseher zb durch Wände hören, Mardervertreiber in Autos war ein Greul (das schlimmste war mal auf einem Campingplatz als ein Auto mit so einem Ding neben meinem Zelt parkte).Mückenvertreiber für`s Schlafzimmer, die gehen jetzt noch nicht (ok funktionieren auch nicht aber egal) Mittlerweile höre ich es zwar auch noch, aber nichtmehr so laut wie früher. Insofern sind die nachbarn wohl keine verlässlichen ratgeber wenn diese schon älter sind.
     
  11. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    sie wird ja nicht als einzigste azubine, in einem
    hochhaus voller rentner wohnen....
     
  12. #11 raeuberbraut, 16. Februar 2014
    raeuberbraut

    raeuberbraut

    Dabei seit:
    22. Oktober 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    azubine
    Ort:
    bielefeld
    ja, ich höre das aus umgebungsgeräuschen heraus, jedenfalls wenn die nicht zu laut sind.

    glaube ich nicht, weil freunde es ja auch hören.

    weiß ich nicht. ich war jedenfalls oben im 5.stock im hausflur (das ist das oberste Geschoss) und dort höre ich es auch. Und auch unten im Erdgeschossflur ist es zu hören und natürlich bei mir in der Wohnung. Ich brauche nun nicht in alle anderen Wohnungen auch noch gehen.

    Es ist so, dass in der Wohnung zwei Wahnsinns-Abluft-Saugluft-Anlagen sind. Also in der Innenliegenden Küche und im Innenliegenden Bad. Die sind normalerweise so mega-laut, dass man dies Geräusch nicht daraus hört. Ich habe aber so Püschel-Flies auf die Abluft-Schächte gemacht, dass dämmt dies "BUUUURRRRBRRRRRBRRRRWRRRRR" sehr schön runter, so dass es im Wohnraum nicht mehr stört.

    Vielleicht wohnen deshalb hier nur alte Leute, weil die das Abluft-Ding auch schon nicht mehr hören, weil das ist ungedämmt tatsächlich absolut unerträglich, da muss man sich anbrüllen zum untrrhalten. Was weiß ich....



    Ja, genau so ist es.

    Jepp. Ich finde mich darin absolut wieder. Tut gut mal jemand zu treffen, dem es ähnlich geht. Ich werde ja leicht mal für bescheuert gehalten.
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Neee... Bist nicht bescheuert nur halt nicht Walkmangeschädigt...
     
  14. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Naja die Ursache hast du doch gefunden...es sind die Abluftanlagen....die Motoren werden eben ein hochfrequentes Geräusch erzeugen...und es werden wahrscheinlich im Hausflür auch ein Paar Abluftöffnungen sein, also kann man es auch da hören...
     
  15. #14 raeuberbraut, 16. Februar 2014
    raeuberbraut

    raeuberbraut

    Dabei seit:
    22. Oktober 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    azubine
    Ort:
    bielefeld
    Hallo,
    nein, es sind nicht die Abluftöffnungen. In den Hausfluren gibt es keine solchen. Wenn sie es wären, würde man es ja hören, wenn man näher herangeht. Daher kommt es nicht.

    Es ist nur so, dass wenn man die "ungedämmt" heulen lässt, man das Fiepen nicht mehr wahrnimmt, weil das Heulen das Fiepen überlagert. Das habe ich damit sagen wollen.
     
  16. #15 raeuberbraut, 16. Februar 2014
    raeuberbraut

    raeuberbraut

    Dabei seit:
    22. Oktober 2013
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    azubine
    Ort:
    bielefeld
    Mal nocheine Frage: könnte man so ein Geräusch "messen"?
     
  17. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    moin leute

    die stadt bielefeld gibt es nicht ,das ist ein mythos


    duck un wech
     
  18. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    ... sagt jemand, der aus Kohlstädt kommt. Naja, Provinzler unter sich ... :mega_lol:
     
  19. Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Rspekt für Dein Gehör - diese Marderschleudern liegen bei 23KHz! 20Khz sind bei Jugendlichen normalerweise noch drin.
    Ich würde versuchen das Geräusch aufzunehmen und mit einem Progamm am PC (etwa Audacity) zu analysieren. Bei uns kam ein fiepen von einem Ventil in der Heizkreisverteilung. War hochfrequent, aber noch zu orten - ich schätze mal 14KHz.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ja, dieses Geräusch kann man messen. Ein normaler Schallpegelmesser funktioniert da aber nicht, weil die nur einen eingeschränkten Frequenzbereich betrachten. Zudem zeigen sie den Gesamtpegel an, sprich den Pegel der sich aus allen Spektralanteilen in diesem Frequenzbereich ergibt. Man braucht dafür auch Mikrofone die bei solchen hohen Frequenzen überhaupt noch etwas wahrnehmen.

    Die Messung ist an sich ganz einfach. Man verwendet Messmikrofone die einen Frequenzbereich bis 40kHz haben und gibt das Ausgangssignal auf eine Spectrum-Analyzer. Je nach Mikrofon wird noch ein Verstärker bzw. eine Speisung zwischengeschaltet. Der Analyzer zeigt dann die Spektralverteilung der Geräusche und auch einzelne Töne sind sehr gut erkennbar, zumal wenn sich deren Frequenz nicht ändert. Für hochempfindliche Analysen wird man zusätzlich noch Filter verwenden die unerwünschte Anteile ausblenden, so dass man insbesondere einzelne Töne sehr gut isolieren kann.

    Das funktioniert auch im Ultraschallbereich, sprich bei Frequenzen jenseits der 40kHz. Es gibt auch Messmikrofone die bis 100kHz verwendbar sind. Das ist schon weit jenseits dessen was ein Mensch mit den Ohren wahrnehmen könnte.

    Das Problem wird aber sein, jemanden zu finden der solche Messungen durchführen kann. Wenn überhaupt, dann können die meisten solche Messungen nur im Labor durchführen. Solltest Du jemanden finden der solche Messungen auch vor Ort macht, dann wird das nicht billig. Da reden wir nicht nur von ein paar hundert Euro.
     
  22. #20 Ralf Wortmann, 17. Februar 2014
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Heizungsanlage oder Wasserleitung halte ich für einen guten Tipp (meine laienhafte Meinung). Bei Mandanten von mir kam ein solches Fiepen aus diesen Quellen.
     
Thema: dauerhaftes leises "Fiepen"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mikrowelle hohes piepsen

    ,
  2. fiepen wohnung

Die Seite wird geladen...

dauerhaftes leises "Fiepen" - Ähnliche Themen

  1. Holzbalkendecke dauerhaft entfernen

    Holzbalkendecke dauerhaft entfernen: Guten Tag, entschuldigen sie meine vielleicht etwas naive Frage. Wir überlegen uns ein konkretes Haus (Ziegel oder Bimsstein) 1940ger Baujahr zu...
  2. Dauerhafte Luftdichtigkeit im Neubau nach mehrfachen Flickwerk in jedem Raum

    Dauerhafte Luftdichtigkeit im Neubau nach mehrfachen Flickwerk in jedem Raum: Hallo, ich baue derzeit mit einem Generalunternehmer und ein Gewerk hat so ziemlich alles versemmelt. Kurzum: Blower-Door-Test #1 nicht...
  3. Haustechnikraum dauerhaft über 30 °C warm

    Haustechnikraum dauerhaft über 30 °C warm: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. In unserem Neubau (2013) ist der Hausstechnikraum dauerhaft über 30 °C warm. Wir haben eine...
  4. Betonblockstufe dauerhaft nass

    Betonblockstufe dauerhaft nass: Hallo, wir wohnen jetzt etwa 1 Jahr in unserem neuen Reihenhaus und haben mittlerweile ein merkwürdiges Verhalten unsere Betonblockstufe vor...
  5. Nicht dauerhaft duechströmte Stichleitung - Frage

    Nicht dauerhaft duechströmte Stichleitung - Frage: Ich hatte heute eine RMH-Abnahme als Käufergutachter. Thema war u.a. ein Gartenwasserhahn, der an einer nicht durchströmten Stichleitung...