Decke abhängen / Mindestmaß

Diskutiere Decke abhängen / Mindestmaß im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Guten Tag, da der Estrich bei uns im EFH (Kernsanierung) noch nicht komplett rausgenommen wurde und die Handwerker erst ab Mitte Januar wieder...

  1. Wolf1963

    Wolf1963

    Dabei seit:
    2. Dezember 2015
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Telekommunikation
    Ort:
    Frankfurt
    Guten Tag,

    da der Estrich bei uns im EFH (Kernsanierung) noch nicht komplett rausgenommen wurde und die Handwerker erst ab Mitte Januar wieder anfangen zu arbeiten kann der Elektriker seine Kabel nicht im Boden verlegen und wird bei seiner Arbeit abgehalten.
    Elektriker ist widerrum im Januar komplett im Urlaub.
    Er hat uns jetzt den Vorschlag gemacht die Decke abzuhängen dann kann er dort seine Kabel verlegen und auch gleich LED einbauen was auch schön ist. Problem ist unsere Decke ist im EG wirklich sehr niedrig.
    Er ist sich sicher,dass die abgehängte Decke nicht mehr als 5cm Platz in Anspruch nimmt.

    Ist das realistisch? Das erscheint mir als sehr wenig.

    Alternative wäre ,dass die Handwerker im Januar den alten Estrich rausnehmen ..danach würde der Trockenbauer den neuen Estrich legen und dann kann der Elektriker nach seinem Urlaub im Februar die Kabel über den Estrich legen oder muss man das vor den Estrich legen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast943916

    Gast943916 Gast

    Wer baut die Decke ein und wer übernimmt die Kosten?
     
  4. flehmann

    flehmann

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    Werbeeinblendungen im Beiträg sind nicht von mir
    Ich würde alle E-Kabel unter den Estrich legen und nicht auf den Estrich.bGibt dann so hässlichen Beulen im Parkett, Fliese oder Teppich. :bierchen:
     
  5. Gast036816

    Gast036816 Gast

    wer sortiert deinen bauablauf?

    5 cm sind durchaus möglich, die frage ist aber, ob die leuchten da rein passen?
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 22. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was sagt denn die Ausführungsplanung Eurer Architektin???

    Ich mein, das die Kabel von A nach B müssen, war ja klar, dass der Flur niedrig ist, auch!
    Also muss es doch in der Ausführungsplanung eine Lösung dafür geben!

    LED-Spots - Wenn wir über OG reden, dann ist da ja auch noch eine luftdichte Ebene. Auch LED-Spots (insbesondere Hochvolt) werden warm und können die luftdichte Ebene, die ja allermeist eine Plastefolie ist, schädigen!

    Was ist da bei der Planung berücksichtigt?
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kernsanierung, Architekt, Detailplanung.....wer findet den Widerspruch? :D
     
  8. Gast943916

    Gast943916 Gast

    warum müsst ihr immer solche Fremdwörter benutzen???
     
  9. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ist kein Widerspruch, sondern eher nur ein kleiner Fehler ;)

    Zum Thema "neuer Estrich" (und darunter zu verlegender neuer Leitungen: Je nachdem von wann der Bestand (Altbau) datiert, ergeben sich manchmal recht lustig schlanke Estrichhöhen/ Estrichstärken, die nach heutigen Normen gar nicht mehr zulässig wären (sind). Verlegt man dann noch Leitungen darunter, wird der neue Fußbodenaufbau gerne mal ein paar cm höher, als der alte, was dann wiederum zu geringeren Türhöhen führt....ein Rattenschwanz an Abhängigkeiten und Abfolgen, die es im Vorfeld zu erörtern, zu prüfen und zu bewerten gilt!

    Wenn eine A.in an Bord ist (siehe #5), dann sollte die darüber schon was Kluges sagen können!

    Auch scheinen mir die baulichen Abfolgen einer vernünftigen (Zeit)planung zu bedürfen. Klug wäre es erstmal alles rückzubauen, was raus soll/ muss. Ob zB der Estrich evtl. erhaltenswert ist (sofern da keine Leitungen drunter müssen), muss man vor Ort analysieren. Hält er noch. Hält er auch noch wenn der jetzige Belag raus ist usw....wieder ein Rattenschwanz...
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ahömm...habe jetzt mal selber etwas "recherchiert".

    Was lese ich "...unsere Architektin....


    was lese ich in diversen Strängen auch: TE bastelt/ werkelt/ plant/ mutmaßt wirr herum (siehe Strang mir einer irren Flurbelichtung).

    plant hier wirklich ein/ eine Architekt( -in????

    Wenn dem so wäre, was macht er/ sie den lieben langen Tag, wenn hier derartige Fragen und Ideen aufschlagen???????

    irgendwie deucht mir, dass die A.in evtl. gar auf den Namen "Harvey" hört....??????
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    und jetzt noch einmal meinen Beitrag #6 lesen ;)
     
  12. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ja.....eben. Weiter oben (#5) scheibt der andere Ralf etwas von einer Architektin.....wenn's die denn gäbe....ach herrje...wieder mal einem Grimmschen Märchen aufgesessen?????

    Je länger man nachliest, desto mehr mag man zu dem Ergebnis kommen, dass die A.in gar nicht existent ist.....hast Recht!
     
  13. Wolf1963

    Wolf1963

    Dabei seit:
    2. Dezember 2015
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Telekommunikation
    Ort:
    Frankfurt
    Nochmals für alle, die oben die Frage nicht gelesen haben : die Frage bezog sich nur auf das EG. da das Dach neu gebaut wird sind dort die Decken hoch genug. So gibt es dort keine Probleme



    Also normalerweise müsstet Ihr das ja wissen das eine Ausführungsplanung bei der Kernsanierung von einem Altbau nicht viel bringt i.d.S., dass sich diese sowieso jede Woche ändert wenn Probleme auftreten , die nun mal normal sind bei Altbau Kernsanierung und die nicht vermieden werden können.
    Vor allem wenn verschiedene Gewerke aufeinander treffen und die Handwerker mit dem Zeitplan in Verzug geraten wegen Feiertage.
    Wir können diese Handwerker jetzt natürlich nicht bestrafen das sind auch nur Menschen.
    Natürlich hat die Architektin eine Ausführungsplanung gefertigt. Auch betreut sie das Ganze.
    Wir haben uns jetzt darauf geeinigt ,dass der Elektriker die Decke abhängt dann ist er nicht auf den Estrich angewiesen.
    Estrich muss auch rausgenommen werden, da wir eine Fußbodenheizung einbauen, die es vorher nicht gab.
    Die Decke wird aber abgehängt in Form eines Deckenfries. ( soll 40 cm Breite haben ,weil die ganzen Kabel da auch reinpassen müssen)

    Der Elektriker wird aber in dem Flur kein Deckenfries bauen können, weil der Flur im EG zu schmal ist.
    Dort will er die Decke dann komplett runterhängen ,d.h. die Deckenhöhe wird dann dort im fertigen Zustand 2m35 betragen.
     
  14. Gast943916

    Gast943916 Gast

    ich glaube du verwechselst Ausführungsplan mit Bauzeitenplan

    na da hat aber jemand nicht richtig geplant, denn die Feiertage sind seit längerem bekannt

    da bin ich mal gespannt, ob man da auch Fotos sehen wird?
     
  15. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ich weiß, dass er viel bringt und notwendig ist. Der Plan ist ja nur die graphische Darstellung einer gedanklichen Lösung --> Fragen wie mit der Estrichhöhe/ Türhöhe würden im Werkplan gelöst sein.

    Kleinere Änderungen und Ergänzungen sicherlich. Das Große Ganze sollte aber vorher fertig geplant sein (--> Werkplan)

    Wieso sollten sich terminliche Engpässe auf eine korrekte Planung auswirken????

    zeig doch mal....

    Und: wozu eigentlich hat die A.in einen Werkplan gemacht, denn:

    [
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nö, dieses Jahr kam Weihnachten völlig überraschend. Damit konnte niemand rechnen. ;)
     
  17. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    bin für abschaffen der feiertage
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 22. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Feiertage? Was sind das?

    Nun, wenn denn der Flur solche Probleme bereitet, dann frage ich mich, was dagegen spricht, in die angrenzenden Räume auszuweichen?
     
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    vielleicht wird das nicht gedankenschwer geplant, sondern eben ad hoc (natürlich ohne den ohnehin überflüssigen Werkplan) entschieden???
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast036816

    Gast036816 Gast

    schreibt man mit z wie bratpfanne!
     
  22. #20 Ralf Wortmann, 22. Dezember 2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Wenn ich das richtig zusammenrechne, geht es euch also um etwas mehr als fünf Wochen Bauverzug, denn Anfang Februar könnte der Elektriker wieder so weitermachen, wie eigentlich beabsichtigt. Ist euch der Umstand, euer Objekt fünf Wochen früher in Benutzung zu nehmen wirklich so wichtig, dass ihr dafür eure komplette Leitungsplanung über den Haufen werfen und sogar noch die Zusatzkosten für eine abgehängte Decke in Kauf nehmen wollt? Ihr scheint das Bauvorhaben doch offenbar eigentlich sowieso etwas "hemdsärmelig" anzugehen, anscheinend ohne Bauablaufplan und ohne vertraglich vereinbarte Ausführungsfristen.

    Wie hoch werden die Mehrkosten für die abgehängte Decke denn sein?
     
Thema:

Decke abhängen / Mindestmaß

Die Seite wird geladen...

Decke abhängen / Mindestmaß - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?

    SAT-Halterung an EG-Decke: Wärmebrücke?: Hallo, wir planen die SAT-Schüssel evtl. an der Ost-Fassade zu befestigen, und zwar genau auf Höhe der EG-Decke. Das Haus wird gerade mit...