Decke Dämmen - Konstruktive Frage

Diskutiere Decke Dämmen - Konstruktive Frage im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, ich stehe vor einer dämmungstechnischen Aufgabe, für welche ich so im Netz noch kein Beispiel / OK gefunden habe. Zur...

  1. jimbole

    jimbole

    Dabei seit:
    17. August 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automatisierungstechniker
    Ort:
    Sachsen
    Hallo zusammen,

    ich stehe vor einer dämmungstechnischen Aufgabe, für welche ich so im Netz noch kein Beispiel / OK gefunden habe. Zur Situation:
    Altbau, 1875, Außenfassade gedämmt. EG wird derzeit bewohnt, das OG wird komplett neu gemacht mit allen Gewerken. Das Dachgeschoss ist "ausgebaut" also hat vollwertige Räume, diese sollen aber nur als Lagerraum bzw. sehr sporadisch (mal als Partyraum) genutzt werden. Ein Heizkörper ist vorgesehen.
    Die Dämmung der kompletten Dachhaut ist eher keine Option und auch eine Dämmung "von oben" im Dachgeschoss ist nicht möglich - es soll ein Kaltdach bleiben. Der Zugang zum DG erfolgt vom ungeheizten Hausflur aus, sodass ich nur zusehen will, dass die Tür nach oben luftdicht ist.

    Meine Idee: im OG soll die Decke zur Installation von Kabeln etc. ohnehin abgehängt werden. Da ich die Decke als "letzte Geschossdecke" sehe, soll Dämmung mit Dampfsperre/~bremse rein. Mir ist nur noch nicht so ganz klar, wie ich das bewerkstelligen soll vom Aufbau her, wenn noch eine Installationsebene verbleiben soll.

    Ich hab das mal aufgemalt. Ich dachte dabei im 62,5cm Abstand Balken/Bohlen mit Winkeln an den Wänden zu befestigen. Dazwischen, ähnlich wie bei der Zwischenparrendämmung, Klemmfilz und Raumseitig dann eine luftdichte Dampfsperre mit entsprechendem Wandanschluss. An die besagten Balken sollen dann mit Abhängern und handelsüblichen UD/CD Metallprofilen die Trockenbaudecke mit Installationsebene abgehängt werden.

    Macht dieser Aufbau Sinn oder ist das eher eine Materialschlacht? Mir fehlt disbezüglich ein wenig die Fantasie oder das Wissen, wie man es anders oder besser umsetzen kann. Eine fachgerechte Umsetzung der Luftdichtheitsschicht setze ich voraus. Es soll hier vorrangig um den generellen Aufbau gehen.

    Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe!

    Gruß, Marco
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jimbole

    jimbole

    Dabei seit:
    17. August 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automatisierungstechniker
    Ort:
    Sachsen
    Bin ich in ein Fettnäpfchen getreten oder gibt's keine sinnvollere Variante?
     
  4. tillfisc

    tillfisc

    Dabei seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Rottweil
    Da sind halt einige Aussagen drin, die einen Fachmann ungläubig den Kopf schütteln lassen:

    Dachgeschoss soll Kaltdach sein, aber einen Heizkörper erhalten.

    Zugang des DG vom "unbeheizten" Flur.

    Warum dämmst Du die bestehende Decke nicht von unten und verkleidest die Dämmung mit einer angehängten Decke?

    Deine Vorschlag ist ja eine freitragende Decke zwischen den Wänden. Das ist sehr aufwändig.

    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
     
  5. jimbole

    jimbole

    Dabei seit:
    17. August 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automatisierungstechniker
    Ort:
    Sachsen
    Genau das habe ich doch auch vor?! Sollte ich mich so umständlich ausgedrückt haben? :yikes

    Oberhalb der schwarzen Linie, der "verputzen Schalung", der momentanen Sichtdecke, sind die Deckenbalken zum DG. Alles, was unterhalb dieser Linie kommt, soll neu. Also gewissermaßen schon eine Unterkonstruktion (oben vielleicht missverständlich als Holzbalken dargestellt) mit der Dämmung und Dampfsperre. Danach die Verkleidung der Decke. Ob nun durch Abhänger oder eine weitere Lattung ist noch offen.
     
  6. jimbole

    jimbole

    Dabei seit:
    17. August 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automatisierungstechniker
    Ort:
    Sachsen
    Meine Zeit war abgelaufen drum schicke ich noch etwas hinterher ;)

    Zur Erläuterung: Der Dachboden ist vom Hausflur aus zu erreichen, der Eintrag von feucht / warmer Luft ist bei normaler Begehung (vermutlich) nicht zu erwarten. Ich habe das erwähnt, weil ich damit ausdrücken wollte, dass die o.g. Konstruktion nur innerhalb einer geschlossenen Wohneinheit erfolgen soll und zum darüber liegenden Geschoss dicht sein soll.

    Die HK im DG stehen vermutlich immer nur auf Frostschutzstufe, da oben nur Lagerräume sind und geg.-falls mal eine Party gefeiert werden soll (hierfür mal eine Heizmöglichkeit).
     
  7. jimbole

    jimbole

    Dabei seit:
    17. August 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automatisierungstechniker
    Ort:
    Sachsen
    Wirklich keiner 'ne Meinung? Dann frage ich mal einfacher, vielleicht mag's mir jemand beantworten.
    Sollte die Dämmung zum DG von unten so ausgeführt werden, macht es dann (mal abgesehen von der Dämmwirkung) einen signifikanten Unterschied, welche Dicke die Dämmschicht hat? Ich kann/will aus Platzgründen eingetlich nuur 100er Wolle verbauen, bei der Dachdämmung wird diese ja aber teilweiße 140mm ausgeführt.

    Oder ketzerischer: Beim Verzicht aufs Einsparpotential - wäre die Anbringung von nur einer Dampfsperre zum DG sogar sicherer zur Vermeidung von Feuchteschäden?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Decke Dämmen - Konstruktive Frage

Die Seite wird geladen...

Decke Dämmen - Konstruktive Frage - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  3. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  4. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  5. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...