Decke dauerhaft mit Baustützen abstützen ?

Diskutiere Decke dauerhaft mit Baustützen abstützen ? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hi Leute, könnte natürlich sein dass ihr euch jetzt wieder die Haare rauft aber das interessiert mich jetzt gerade mal :D Ausserdem schockiere...

  1. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Hi Leute,

    könnte natürlich sein dass ihr euch jetzt wieder die Haare rauft aber das interessiert mich jetzt gerade mal :D Ausserdem schockiere ich gerne :D

    Wäre es erlaubt eine Decke dauerhaft mit Baustützen zu sichern um auf der Decke z.B. ein sehr grosses Aquarium aufzustellen ? Also Aqua im EG und Stützen im Keller.

    Gruß
    Manfred
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Woraus ist denn die Decke?
     
  4. Gast943916

    Gast943916 Gast

    dass das "erlaubt" ist kann ich mir nur schwer vorstellen, aber was ist, wenn etwas passiert?
    frag doch mal deine Versicherung.... bin gespannt auf deren Antwort
     
  5. #4 VolkerKugel (†), 19. Oktober 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    ... und woraus ist denn der Kellerfußboden?

    Machbar ist das sicherlich.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen (und deren Vermeidung :shades) fragen Sie Ihren Statiker.
     
  6. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Hi Leute,

    Decke wäre aus Beton, Kellerboden auch.

    So 'ne Stütze die kann ja normalerweise ein bischen was tragen. Selbst wenn das Aquarium ein paar Tonnen wiegt (vermute 6t-7t) dürften ein paar Stützen entlang der Auflagefläche des Aquariums ausreichen.

    Auf dem beigefügten Bild kann man sehen wie die Aufstellung oberhalb gedacht ist. Die Holzbalken kommen natürlich raus und ein Stahluntergestell wird dann dort eingepasst.

    Von unten würde dann entlang der Balken 10 Stützen (5 auf jeder Seite) aufgestellt werden. Bei 4m Länge also 1 Stütze/m mit "Anfangs- und Endstütze".

    Vorrangig geht es mit um die Kosten für die Abstützung. Ich habe bei mir Im Haus 2 Träger einbauen lassen. Das hat ein paar 1000€ gekostet. Da hier die Optik absolut zweitrangig ist dachte ich an diese preisgünstige Lösung. Zumal man dieses leicht selbst machen kann.

    Was könnte denn der Statiker für sowas kosten ?
     
  7. #6 VolkerKugel (†), 19. Oktober 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Na ...

    ... ich denke mal ein paar Hundert € - je nach Aufwand.

    Das Problem dürfte hier die Belastungsmöglichkeit des Kellerfußbodens sein.
     
  8. #7 Carden. Mark, 19. Oktober 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Das Problem bei den Baustützen ist deren Manipulierbarkeit.
     
  9. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    @Mark

    okay, das seh ich ein. Man könnte nie wirklich sicher sein dass da nicht jemand dran dreht.

    @Volker

    ich dachte das wäre teurer. Ich hatte schonmal einen Statiker beauftragt für die Berechnung eines Trägers. Kostete damals 700€ (der Einbau mit Material damals 3200€ + Steuer). Das fand ich nicht gerade günstig und hatte den Verdacht das diese Sache noch viel teurer werden könnte. Wenns im Bereich von "ein paar hundertern" liegt dann geht das noch.

    Hauptsache die eigentliche Maßnahme kostet nicht wieder ein paar 1000€. Würde ich zwar trotzdem machen (oder machen lassen) aber würde mich zeitlich mal wieder zurückwerfen ;)

    @allgemein

    Wie könnten denn Lösungen aussehen wenn der Kellerboden evtl. zu schwach wäre ?

    Das würde mir der Statiker zwar dann sagen aber vielleicht kann ja jemand was dazu sagen damit andere Leser später eine Vorstellung haben was auf sie zukommt wenn sie etwas ähnliches vorhaben ;)
     
  10. #9 VolkerKugel (†), 19. Oktober 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Lösungen ...

    ... gibt´s genug, hängt halt von den genauen örtlichen Gegebenheiten ab.

    Vereinfacht gesagt: das Problem sind die vielen Punktlasten, die zum "Durchstanzen" des Kellerfußbodens führen könnten.

    Und dieses Problem kann nur der Statiker vor Ort lösen. Wir wollen ihm doch hier nicht vorgreifen :shades .
     
  11. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Im günstigsten Fall muß man also flächigere Aufnahme der Last erreichen - im ungünstigsten Fall........

    Falls jemand Bedenken hat dass ich keinen Statiker befrage der kann sich gerne in meinen alten Themen von früher umschauen. Bisher (2x) habe ich noch immer einen Statiker beauftragt.

    Ich hoffe nur dass die eigentlichen Maßnahmen nachher nicht zu teuer sind. Am besten es kommt was dabei raus was ich auch selbst hinbekomme - mit Material was leicht zu transportieren ist ;)

    Den 380kg Träger vom damaligen Umbau konnte und wollte ich nicht selber machen ;)
     
  12. Gast943916

    Gast943916 Gast

    also 6 - 7 to. mit Baustützen? m.E. nach purer Leichtsinn....
     
  13. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    Nunja, die Stützen die ich hier habe sollen 3.5t/Stück tragen. Bei 10 Stück (verteilt wie oben angegeben) sollte das eigentlich kein Problem sein. Vieleicht einen Balken unter der Decke und auf dem Boden (wie bei der Abstützung als ein Träger bei mir eingebaut wurde). Dann sollte das im Grunde halten.

    Es gibt natürlich andere Probleme wie Volker und Mark gut darlegen konnten (Manipulierbarkeit, Kellerbodenhaltbarkeit usw.). Daher ist die Geschichte in der Form erledigt.

    Mal sehen welche Lösungen ein Statiker vorzuschlagen hat.
     
  14. #13 VolkerKugel (†), 19. Oktober 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Das ...

    ... wird ihm der Statiker schon klarmachen :D
     
  15. #14 Manfred Abt, 20. Oktober 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    einzig und allein zu diesem Detail: festschweißen (punkten) und dann dreht keiner mehr unbewusst dran.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 20. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ähhhh - bist Du mit dem Gewicht SICHER????
    5 - 6 to wären ein Aquarium von 3500 - 4.500 LITERN. (= 3,5 - 4,5 to Wasser + Becken + Deko). Das macht bei 4 * 1 Grundfläche auch noch einen METER Wasserhöhe im Becken.

    Oder wird das ein Schwimmbad? :D
     
  17. #16 Jürgen Jung, 20. Oktober 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    "Heureka" sag ich nur :shades
     
  18. #17 VolkerKugel (†), 20. Oktober 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Und die Fische ...

    ... wiegen doch auch noch was :biggthumpup:
     
  19. #18 Jürgen Jung, 20. Oktober 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    jo, möglichst voluminöse leichte Fische rein, dann passt das :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 20. Oktober 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Öhhhmm - Volker, DU bist doch noch vor Pisa zur Schule gegangen. Wie war das in Physik? Warum schwimmt der Fisch? Weil der GENAUSO schwer ist, wie das von ihm verdrängte Wasser!!!

    MfG
     
  22. Manfred

    Manfred

    Dabei seit:
    16. Mai 2005
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verfahrensmechaniker
    Ort:
    Duisburg / NRW
    @Ralf

    ja, das stimmt schon mit dem Gewicht. Das Aquarium soll 400x125x90 werden. Das Filterbecken soll dann darunter im Keller stehen. Bis Wasser einläuft werden wohl noch ein paar Monate ins Land gehen. Erste Vorbereitungen sollen aber nun schonmal beginnen.

    Gruß
    Manfred
     
Thema: Decke dauerhaft mit Baustützen abstützen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. decke abstützen

    ,
  2. Decke mich t baustützen richtig abfangen

    ,
  3. holzbalken deckenstütze

    ,
  4. stütze decke,
  5. decke abstützen mit holzbalken,
  6. baustütze aufstellen,
  7. baustütze dauerhaft einziehen,
  8. keller abstützen
Die Seite wird geladen...

Decke dauerhaft mit Baustützen abstützen ? - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. Holzbalkendecke dauerhaft entfernen

    Holzbalkendecke dauerhaft entfernen: Guten Tag, entschuldigen sie meine vielleicht etwas naive Frage. Wir überlegen uns ein konkretes Haus (Ziegel oder Bimsstein) 1940ger Baujahr zu...
  3. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  4. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...