Decke mit 2 Ebenen

Diskutiere Decke mit 2 Ebenen im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und hoffe, dass mir hier jemand ein paar Tipps geben kann, wie ich folgendes Bauvorhaben...

  1. Thorinson

    Thorinson

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Garding
    Hallo,

    ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und hoffe, dass mir hier jemand ein paar Tipps geben kann, wie ich folgendes Bauvorhaben erfolgreich umsetze:

    Ich möchte in ein neues Badezimmer eine Decke mit 2 Ebenen einbauen. Bei fertiger Decke soll der Eindruck entstehen, dass man durch ein Fenster in der Decke nach draussen schaut und den Sternenhimmel sieht. Der Raum misst 3,85m x 3,43m. Der Sternenhimmel soll zentral in der Decke auf einer Fläche von 2m x 2m zu sehen sein. Der äussere Rand (0,92m bzw. 0,71m) soll an der Wand eine indirekte Beleuchtung ermöglichen sowie mit ausrichtbaren, dimmbaren Einbauleuchten den Raum erhellen. Der Sternenhimmel wird durch ein "Twin Star Lichtfaser Set" mit 400 Glasfasern à 4m Länge beleuchtet (analog zu angefügtem Bild). Der dazugehörige Projektor soll in der Decke am Zimmerrand untergebracht werden und durch eine Revisionsöffnung erreichbar sein. Nach den aktuellen Planungen soll die innere Decke aus Kunststoff bestehen und an Seilen aufgehängt werden, da eine einfache Montage von GK-Platten an den Verbindungen mit den Profilen keine Bohrlöcher mit Lichtpunkten zulassen würde. Die äußere Decke soll 5 cm tiefer an Profilen befestigt werden. Beide Decken sollen miteinander verbunden werden, um den Eindruck eines Fensters zu erreichen. In der äusseren Decke sollen Einbauleuchten integriert werden, die gezielt überwiegend den Innenbereich des Badezimmers erhellen sollen. Um dennoch eine ausgeglichene Beleuchtung zu erreichen, dachte ich noch an eine zusätzlich an der Decke angebrachte, indirekte Beleuchtung der weiß gefließten Wände. Hierfür notwendige Transformatoren sollen zusammen mit dem Projektor des Sternenhimmels über die Revisionsöffnung zugänglich sein.


    * Kann mir jemand einen Tipp geben, wie Ihr solch einen Sternenhimmel im Trockenbau realisieren würdet?
    * Was haltet ihr von der Umsetzung mittels einer Kunststoffplatte? => 400 Löcher bohren, Platte aufrauhen, Platte matt schwarz streichen, Glasfaserkabel verkleben, Platte mit Haken versehen und an Schnüren unter die offene Decke ziehen.
    * Wie kann ich die Verbindung der einzelnen Ebenen (der beiden Decken) möglichst so wie auf dem Bild dargestellt realisieren? Mit zusätzlichen Profilen und Gips oder Kunstofffolie?
    * Wie viele Einbauleuchten und welche indirekte Beleuchtung würdet ihr vorschlagen, um eine möglichst ausgeglichene Beleuchtung zu gewährleisten? Wie erwähnt sollen die Einbauleuchten möglichts dimmbar und wenn möglich auch energiesparsam (ESL oder LED) sein.


    Falls ihr mir helfen könnt, wäre ich euch sehr dankbar.

    Gruß,
    Thorinson
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Die Frage für Dich würde sein,nicht wie man das machen kann, sondern OB Du in der Lage wärst, das handwerklich umzusetzen. Es gibt von Herstellern von Trockenbauprofilen sicherlich Lösungen für alles, was einem so in den Sinn kommen könnte, auch für Deinen Sternenhimmel. Muss allerdings sehr sorgsam verarbeitet werden, damit es nicht albern aussieht. Versuch mal die Trockenbauer hier im Forum dazu zu bewegen, Dir per PN ein paar Links zu schicken.

    Machbar ist das ohne Probleme, wenn man das richtige Material verwendet und die beiden linken gegen vier rechte Händed tauscht. Gutes gelingen...
     
  4. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Welche derzeitige lichte Raumhöhe muss man sich denn vorstellen?
     
  5. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Das ist viel zu wenig Abstand und wird in der Wirkung "platt". 15 cm mindestens.
     
  6. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
  7. alteis

    alteis Gast

    Moin,

    auf dem angehängten Foto sehe ich eine dunkelblaue Folienspanndecke.
    Mit diesem Material wurde dieser " Himmel " recht unkompliziert realisiert.
    Sicherlich nicht zum ersten Mal.
    Auch wenn es einigen Protagonisten dieses Forums nicht gefällt.

    Gruß alteis
     
  8. Gast943916

    Gast943916 Gast

    ist zwar nicht unser tägliches Brot, aber durchaus realisierbar
    ob das allerdings für einen Laien gilt, mag ich nicht so recht glauben....

    auch ich bin der Meinung, dass 5 cm nicht wirklich zur Geltung kommen.
     
  9. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Diesmal nicht, schon aus dem Grunde des Gewichtes, und der geringen Aufbauhöhe. Aber ob dies für einen Laien unkopliziert ist, wage ich zu bezweifeln.
    Was absolut nicht passt ist der Rand ( wie im Bild ) entweder rechteckig oder wie bei @susannede Beispiel kreisrund. ( muss ja nicht nee Kuppel sein )
    Auch hier wäre es relativ unkompliziert, wenn man mit vorgefertigten Form und Faltteilen arbeitet. Nur liegen diese Art der Arbeiten im Trockenbau auf einen höheren Nivau, und setzt einiges an Kenntnissen und Erfahrungen voraus.
    Zudem muss zu einen guten Ergebnis nicht nur Handwerkliche Meisterleistung erbracht werden, sondern auch die Planung. ( Licht ,Oberflächen, Ausfallwinkel ect. )
    Großartige Experimente in könnten sehr schmerzlich für den Geldbeutel sein.

    Peeder
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Für die indirekte Beleuchtung am Rand würde ich dimmbare stabförmige Leuchtstofflampen vorsehen (mit 1-10V-EVG).
    Für die Spots Niedervolt-Halogen, bei zu sehr gefülltem Geldbeutel notfalls statt derer Hochleistungs-LEDn. Deren Energiespareffekt ist jedoch unbedutend.

    Das mit der Kunststpffplatte scheint mir sinnvoll.

    Wie iist denn nun die Rohbau-Raumhöhe?
     
  11. Thorinson

    Thorinson

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Garding
    Vielen Dank erstmal an alle !

    Ich habe 2,50 gemessen. Allerdings hängt momentan noch die alte, abgehängte Decke und ich muss erst noch schauen, wieviel Platz ich noch zur eigentlichen Decke habe und wie deren Zustand ist. Immerhin ist das Haus über 100 Jahre alt. :respekt

    Nun möchte ich mich erstmal bei allen für die hilfreichen Antworten bedanken. :konfusius Habe mir das "Knauf"-Prospekt angeschaut und mich auch mit einem Trockenbau-Experten von Rigips unterhalten. Laut diesem sollte der Rand (zwischen den Decken) kein großes Problem darstellen und recht einfach mit einer GK-Form-Platte realisiert werden können. Hier muss nur ein geeignetes Profil auf die unter Decke geschraubt werden, das auch aus Holz gebastelt werden könnte. Die gesamte Konstruktion des Sternenhimmels müsste allerdings komplett am Boden erfolgen (Durchbohren der bereits verbundenen Profile und Anbringen der Lichtfasern). Sie müsste dann komplett an die Abhänger gehängt werden. Die Kunststoffdecke ist somit also kein Thema mehr.

    Der Abstand zwischen den Decken ist mit 5 cm wahrscheinlich wirklich etwas zu schmal bemessen. Allerdings scheinen mir 15 cm etwas viel zu sein. Auf dem Bild sind es doch bestimmt auch nur 10-12 cm, oder was meint ihr?

    Wie würdet Ihr die Beleuchtung für obiges Badezimmer planen? Ist die Idee mit der indirekten Beleuchtung der Wände sinnvoll und wie würdet ihr sie realisieren? Wie sollten die Einbauleuchten ausgerichtet werden und welche Lichtwärme würdet ihr vorschlagen? Wie hell müssen die Einbauleuchten sein? Reichen dimmbare LED-Einbauleuchten aus oder müssen es dimmbare NV-Halogenleuchten (Energiesparleuchten) sein?

    Fragen über Fragen ... ich hoffe nicht zu viele. :shades
     
  12. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Naja, Peeder...dass die Randausbildung bei diesem nierentischartigen Ausschnitt auf dem Foto nicht einfach ist, mag ja sein...aber ziemlich space-ig sieht es schon aus...ich wäre sofort versucht, mein altes Enterprise-Modell von anno 1980 drunter zu hängen...

    [​IMG]
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Für einen Brohjeggdmähnätscher geht es bei Dir aber arg durcheinander... :yikes
     
  14. alteis

    alteis Gast

    Moin,
    ich denke, die Raumhöhe passt nicht unbedingt zum geplanten Projekt.
    Vielleicht erstmal schauen, wieviel Platz über dem Holz ist.
    Bei 2,50 sind die Möglichkeiten, einen wirklichen Effekt zu erzielen eher stark eingeschränkt, egal mit welchem Baustoff.
    Das Ganze würde meines Erachtens erdrückend wirken.

    Gruß alteis
     
  15. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    @susannede

    ich glaube, zeitlich passt das besser
    [​IMG]

    Peeder
     
  16. Thorinson

    Thorinson

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Garding
    Habe mich gerade mit dem Vorbesitzer unterhalten. Die lichte Raumhöhe müsste so zwischen 2,75m und 2,80m liegen.

    Bin immer noch etwas ratlos, wie ich die Beleuchtung des Bades realisieren soll.
    • Wie viele Einbauleuchten brauche ich, um das Bad zu erhellen?
    • Welche Leuchtstärke sollte ich verwenden? 300cd-1.600cd?
    • Welche Farbtemperatur wäre für das Bad angemessen? 2.800K oder 4.000K?
    • Bringt mir eine indirekte Beleuchtung der Wände eine nennenswerte Helligkeit oder wäre das lediglich eine zusätzliche Effektbeleuchtung wie der Sternenhimmel?

    Ein Mitarbeiter von Firma 'Megaman' riet mir zu 20 MR16 10W 4000K Leuchten vom Typ MM41204, um den Raum gleichmäßig auszuleuchten. Nach Lichenpreis würde das aber 1200€ entsprechen. Das ist mir viel zu teuer. Dann doch eher nur punktuelle Beleuchtung, und zwar genau dort, wo es wichtig ist. Was meint ihr?
     
  17. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Ich würde mir das Statement von Julius zu Gemüte führen:

    # ...etwas durcheinander für einen Projektmanager

    Sieh es doch als dein kleines Projekt.
    Was soll es werden
    Was brauche ich
    etc.

    Zur Zeit gehts auch für mich drunter und drüber und vom übernächsten Thema (Design) zum wichtigsten Thema (Beleuchtung).
     
  18. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Die Fragen heißen:

    Was will ich ?

    Sternenhimmel mit schwarzem Hintergrund ?
    Matt glännzend (Farbe Folie) ?
    Reine Effektbeleuchtung oder auch Badbeleuchtung ? (Lichtpunkte, Lichtpunkte und Voutenbeleuchtung? Kann ich mir Downlights in der tieferen GK vorstellen, oder Wandleuchten ? Was soll ggf. dimmbar sei ?).

    Menno.

    PS Peeder: och nöööö....bei der guten alten Orion müßten wir noch das Bügeleisen im Bad irgendwo unterkriegen...und unser PM fragt dann: Mit Dampf oder ohne, was meint ihr?
     
  19. maveric00

    maveric00

    Dabei seit:
    23. Januar 2009
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Ort:
    Bedburg
    Hallo,

    Frage 1 hängt direkt mit Frage 2 und der gewünschten Ausleuchtung zusammen. Wobei in Frage 2 nach Lumen (lm) und nicht nach Candela (cd) gefragt werden sollte, da ersteres grob vereinfacht die Gesamtlichtabgabe und zweiteres die punktuelle Helligkeit angibt - bei gleichem Lumenwert kann ich einen beliebigen Candela-Wert einstellen, in dem ich den Abstrahlwinkel einenge.

    Für das Badezimmer wird eine Beleuchtungsstärke von mindestens 300 Lux empfohlen (Lux=Lumen/qm); Soll diese Beleuchtungsstärke überall gleich sein, dann kann man in erster Näherung die Beleuchtungsstärke mit der Grundfläche multiplizieren Wenn das Badezimmer also z.B. 10 qm Grundfläche hat, dann braucht man insgesamt etwa 3000 Lumen Beleuchtungsstärke. Dies sind etwas mehr als 4 60-Watt-Glühbirnen a ca. 700 lm.

    Empfehlenswerter kann allerdings sein, das Badezimmer selber weniger, dafür aber den Platz vor dem Spiegel mehr zu beleuchten - das gibt morgens auch weniger Kopfschmerzen :shades

    Hier kann eine Beleuchtungsstärke von 500 - 800 Lux durchaus sinnvoll sein, da hier durchaus Detailarbeiten notwendig sind (Rasieren oder Schminken).

    Zur Farbtemperatur: Offizielles Weiß liegt bei 6500 k. Das wird allerdings im Innenraum häufig als viel zu blau empfunden. 2800k ist etwa die Temperatur einer normalen Glühbirne. 4000k können da durchaus schon als zu kalt empfunden werden. Ein weiterer Aspekt im Badezimmer besteht darin, ob man die Unzulänglichkeiten im eigenen Gesicht herausgearbeitet oder verdeckt bekommen möchte. Im ersten Fall sind 4000k gut, im letzten Fall kann es nicht rot genug sein :D

    Wichtig ist dann noch der CRI, der Color Reproducing Index, der im Prinzip angibt, wie gleichmäßig alle Farben wiedergegeben werden. 100% entspricht Sonnenlicht, Leuchtstoffröhren haben zwischen 60% und 80%. Hier haben LED-Leuchten prinzipiell wie Leuchtstofflampen auch leichte bis schwere Probleme, auch der genannte Spot spricht nur von "High CRI", eine Angabe fehlt jedoch. Entsprechend kann das Gesicht gut aussehen oder "künstlich".

    Ob die Beleuchtung indirekt oder direkt geschieht, ist etwas Geschmackssache - indirekte Beleuchtung ist gleichmäßiger und wird deswegen häufig von Fachleuten empfohlen. Da die Refelexion allerdings nicht 100%-ig ist, wird dann eine höhere Beleuchtungsstärke benötigt. Dafür buss bei direkter Beleuchtung, speziell wenn es Spot-Strahler sind, darauf geachtet werden, dass keine dunklen Ecken oder eine ungleichmäßige (Boden-)Ausleuchtung entsteht.

    20 10-W LED-Strahler halte ich persönlich jedoch für etwas übertrieben (wenn wir über ein normales Bad und keine Schwimmhalle reden) - Dies entspricht rund 15 60-Watt-Glühbirnen. Damit bekommt man in einem 15 qm Badezimmer überall die Helligkeit einer Büro-Arbeitsplatzbeleuchtung hin (700 lux). Wäre mir zu hell. Lieber weniger, dafür neben oder über dem Spiegel eine Beleuchtung des Gesichts.

    Schöne Grüße,
    Martin
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Thorinson

    Thorinson

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektmanager
    Ort:
    Garding
    Nur um das mal klarzustellen: Das Durcheinander ist durchaus beabsichtigt. Das Projekt "Badplanung" ist sehr komplex für einen Laien in Trockenbau und Beleuchtung. Es war daher meine Absicht, durch viele Fragen die Aufmerksamkeit von Experten zu wecken. (Leider bekommt man so auch Kommentare von Leuten, die gern kritisieren und sich einfach nur selbst gern lesen.)

    Nun zurück zum Thema. Ich bin nun um einiges reicher an Informationen.

    • Der Sternenhimmel: Bei einer Raumhöhe von 2,80m werde ich den Sternenhimmel direkt 0,12m tiefer abhängen, also auf 2,67m. Die Fläche des Sternenhimmels wähle ich etwas kleiner (ca. 2m x 1,5m). Es verbleibt eine gleichmäßige Fläche rund um den Sternenhimmel von ca. 0,9m Breite. So ist der Sternenhimmel auch komplett sichtbar trotz 2,20m hoher Duschkabine in der Zimmerecke. Der Sternenhimmel wird vor Aufhängung komplett kontruiert (dunkelblaue Lackfolie, Profile, Bohrungen, Glasfasern).
    • Die zweite Decke hänge ich im Randbereich 0,12m-0,15m tiefer. So komme ich auf eine äußere lichte Raumhöhe von ca. 2,54m-2,51m. In diese Decke werde ich 10-12 dimmbare NV-Halogenleuchten integrieren, die punktuell den Raum beleuchten werden.
    • Der Waschtisch wird zusätzlich durch zwei Halogenleuchten über dem Spiegel beleuchtet.
    • Auf eine indirekte Beleuchtung verzichte ich ganz.

    ... und vielen Dank an maveric00 für diese detaillierten Informationen !!!
     
  22. alteis

    alteis Gast

    Moin,

    Na dann passt ja alles. Besonders die RH
    Was ich nicht zur Gänze verstehe:
    willst Du Lackfolie auf eine GK Platte montieren ?
    Wenn ja, wie und warum ?
    Ich denke da so an die Fläche, die eigentlich absolut glatt sein müsste, um den gewünschten Effekt zu erzielen.
    Wie willst Du die Folie auf der Platte befestigen / spannen ?
    Tackern ? ohne ausreissen der Folie ?
    Ich will Dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber irgentwie stimmt bzgl. Folie ( mein Fachgebiet ) irgentetwas nicht so ganz.
    Oder ich bin zu blöd, Deine Konstruktion nachzuvollziehen, kann auch sein.

    Gruß alteis
     
Thema: Decke mit 2 Ebenen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. decke abhängen 2 ebenen

Die Seite wird geladen...

Decke mit 2 Ebenen - Ähnliche Themen

  1. Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic, Heizkörper / Temperaturschwankung: Hallo...habe o. besagte Brennwertheizung, wohne 1 OG mit 7 Heizkörpern. (EG sind 9 Heizkörper) Nun habe ich das Problem : Ich habe in der 1...
  2. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  3. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  4. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  5. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...