Decke mit Gipskarton verkleiden ????

Diskutiere Decke mit Gipskarton verkleiden ???? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo ! Wir haben in unserem erworbenen Haus (BJ 78) eine total hässliche Decke aus schalungsrauem Rohbeton..... ingesamt 120 m² hatten...

  1. uklee69

    uklee69

    Dabei seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemeister
    Ort:
    Seesen
    Hallo !

    Wir haben in unserem erworbenen Haus (BJ 78) eine total hässliche Decke aus schalungsrauem Rohbeton..... ingesamt 120 m²

    hatten jetzt einen Fachmann ( hoffentlich) da, der hat mir geraten eine Verkleidung mit Gipskartonplatten zu machen. Vom Verputzen hat er abgeraten, da der Untergrund (betondecke) mehrfach gestrichen wurde.....

    Kostenvoranschlag für

    120 qm Deckenfläche mit Sparschalung und Gipskartonplatten verkleiden und grob Spachteln.

    Das Feinspachteln sollen wir dann übernehmen.


    Kostenvoranschlag: 6000,- Euro !!

    Finden wir ganz schön teuer ...was meint Ihr ??




    Alternativ würden wir es dann wohl selber machen;

    Sparschalung aus Dachlatten 50x30 mm
    Frage: Welche Dübelgöße und Schraubenlänge verwenden?

    Abstand der lattung 40 cm
    Ausreichend

    Einmannplatten mit Schnellbauschrauben ( 30mm Länge) im abstand von 20cm Verschrauben

    Platten mit Halbrundkante auf Stoß verlegen
    oder muss man Fuge lassen?


    Abstand zur Wand

    Wieviel Abstand zur Wand lassen ( Fuge Decke - Wand)
    Fugen dann mit dem normalen fugenspachtel ausspachteln oder mit Acryl ?

    Fragen über Fragen....bin für jede Hilfe dankbar

    Gruß

    Uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Die Antworten wirst Du hier im Forum "höchstens" in alten Threads bekommen. Gebastelt wird hier nicht. Der Preis des Trockenbauunternehmers war vllt korrekt, 120m² hört sich nicht viel an, kommt aber auf die Aufteilung, Erreichbarkeit, Wandbeschaffenheit etc. an. Es kann also eine Preis von 50,00€/m² dabei herauskommen. Vergelichsangebote erleichtern einem Laien manchmal den Überblick, bevor er in den "Selbermachwahn" verfällt....
    Eine Oberfläche in Q2 sollte aber bei dem Preis drin sein...
     
  4. #3 Gast943916, 11. März 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. März 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    deshalb
    ist das kein Fachmann...

    Gipser
     
  5. Tobi83

    Tobi83

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo Uwe,

    stand vor ähnlichem Problem, insgesamt ca. 85qm (WZ,Flur,Küche) auch blanker Beton aber teilweise noch mir Unterkonstruktion von alten Deckenpaneelen. Hab dann ne Konterlattung im 40er Abstand drunter geschraubt. Im flur musste ich komplett neu aufbauen und hab glaub ich 10cm lange Schrauben benutzt.

    Als Hinweis: Ich bin kein Handwerker und hab sowas auch noch nie gemacht, es ist aber trotzdem sehr hübsch geworden.

    Übergänge Decke und Wand hab ich mit Acryl gemacht.

    Platten auf Stoß legen ohne Fuge. Die geraden bzw. geschnittenen Kanten der Platten musst du anfasen (anschrägen), kann mit nem Cuttermesser machen und braucht keinen teuren Gipsplattenhobel.

    Ich hab Platten in der Größe 200x60 genommen weil du damit mehr meter machen kannst als mit den kleinen, die eh viel teurer sind.

    Tip: Leih dir auf jeden Fall einen Deckenplattenheber (ca. 70€ pro Woche), dann kann man das fast alleine machen.

    Verputzen musste ich die Platten 3mal bis es wirklich ne glatte Oberfläche ergab!

    Wenn du mit der Decke fertig bist kommt noch die Entscheidung streichen oder tapezieren... ich hab gestrichen. erst 2mal weiss (weil du sonst immernoch den Unterschied zwischen Platte und verputzten Stellen sahst) und dann...sehr zu empfehlen...flüssige Rauhfaser, ist wie normale Farbe zu verarbeiten und kaschiert auch noch die letzten kleinen Fehler oder Übergänge.

    So das war viel...

    Gruß

    Tobi
     
  6. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Tobi, nix für ungut, aber dann solltest Du auch Deine Tips für Dich behalten. Hilfst Du dann beim Aufräumen und/oder trösten, wenn ihm die Decke auf den Kopf fällt, oder das Ergebnis zum kotzen aussieht?
    Nimms nicht persönlich, aber Du müsstest den Ernst der Lage in der Bauausführung überblicken können, um gut gemeinte Ratschläge an den Mann bringen zu können.
    Schönes Wochenende
     
  7. Tobi83

    Tobi83

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo Vossi, natürlich nehm ich das nicht krumm, aber meinem laienhaften Wissen nach ist ein Forum dafür da, sich auszutauschen, vor Allem im Hinblick auf gemachte Erfahrungen. Ich habe, bevor ich bei mir begann, ausführlichst alles an Fachwissen verschlungen was aufzufinden war und mir auch Expertenrat geholt. Wenn Fehler fachlicherseits in meinem Beitrag zu finden sind, bitte ich dich diese zu korrigieren, als auf den bloßen Verdacht hin zu mutmaßen, dass
    Du bist herzlich eingaladen dir mein Ergebnis anzuschauen!

    Und dein
    besteht für manche eventuell auch aus einem Preis von 6000€
    Manchen Usern, wie hier Uwe, könnten einige hier als "Profis" doch auch einfach mal Mut zusprechen als ständig das eintönige, hol dir nen Profi, versuchs ja nicht alleine, lass es lieber sein, usw., usw., usw....hört man hier finde ich, viel zu oft bei Dingen, die ein Laie mit ein wenig handwerklichem Geschick durchaus selber wagen kann!!!

    Ebenfalls allerseits ein sonniges Wochenende (Ich werde übrigens meine Kellerdecke dämmen...als Laie...bin nämlich schon groß, sagt Mama)

    PS: Ich hoffe es folgen jetzt nicht wieder zig Beiträge die mich in der Luft zerreissen
    wollen, denn ich respektiere das Fachwissen der Handwerker und mache auch oft
    davon Gebrauch!!!
     
  8. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Dieses Forum versteht sich da etwas anders. Beim Namen könnte man da schon drauf kommen.

    Gruß Lukas
     
  9. Tobi83

    Tobi83

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hildesheim
    Hey Lukas, wer darf hier mitmachen?

    www.tierforum.de

    ...merkste selbst oder?

    Is ein Witz, bitte nicht böse sein! :mega_lol:
     
  10. #9 Gast943916, 11. März 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    am besten Deckennägel 6/65 mm

    warum nicht die für Erwachsene?

    ausspachteln aber bitte vorher mit Trennfix abkleben


    Gipser
     
  11. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Tobi, es muss Dir halt bewusst sein, das man sicherlich alles iiiirgendwie hinbiegen kann, dieses dann aber mit Ausführungen nach bestehenden Normen oder a.R.d.T. soviel zu tun hat wie Häkeln mit Gehirnchirurgie. Ich werd hier auch ab und an abgewatscht weil meine Pferde als Pragmatiker mit mir durchgehen. Das ist ein Lernprozess der manchmal säuerlich auf der Zunge schmeckt, aber durchaus Sinn macht.
     
  12. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Tobi, es geht nicht darum, wer mitmachen darf, sondern wie.
    Es heißt ausdrücklich nicht Josefs Bastelstube.

    Akzeptiers bitte einfach.

    Gruß Lukas
     
  13. Vossi

    Vossi

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wohnraumgestalter
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Benutzertitelzusatz:
    Freigeist und Erfinder
    Wäre aber ein cooles Unterforum... :D
     
  14. Tobi83

    Tobi83

    Dabei seit:
    15. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hildesheim
    Ok, ok,ok

    Nach regulärer Spielzeit: Profis 1 : Laie 0

    Ab jetzt frag ich nur noch!

    Danke für die Konversation Jungs. Bis demnächst.
     
  15. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
  16. uklee69

    uklee69

    Dabei seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemeister
    Ort:
    Seesen
    Hi !

    Oh mein Gott..... was hab ich da bloß angerichtet...
    dachte ein bauexpertenforum soll uns laien helfen, ein bisserl mehr über die hohe kunst des bauens zu lernen.....

    hab ich mich da etwa geiirt und hier tauschen sich nur die Bauprofis aus ???

    Also meine meinung......

    mit ein bisserl übung und hilfreichen tipps kriegt man so einiges hin.....
    vielleicht ein bisserl langsamer und nicht super-perfekt aber selbst gemacht und für den heimgebrauch ausreichend...

    also , selbstverliebte superprofis sollten vielleicht gar nicht an irgend einem forum teilnehmen...:winken

    ich danke auf jeden fall jedem der mir gestern...heute und morgen in diesem forum ein paar tolle tips gibt .....:D
     
  17. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Wenn Du ein Forum ohne Fachleute suchst, dann such doch einfach beim Baumarkt um die Ecke. Die Chancen dürften gut sein.

    Auch Du scheinst nicht kapieren zu wollen, daß es nicht um das Wer, sondern das Wie geht.

    Meinst Du die gefährliche oder einfach nur untaugliche Bastelanleitung erkennen zu können?

    Bitte schön!

    Lukas
     
  18. lordpaps

    lordpaps

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Eichstetten
    Kleiner Tipp zur Sache

    Hallo Uwe,

    für 6000Euro würde ich auch eine Q2 Oberfläche verlangen.

    meine Erfahrungen zur Gipskartongeschichte:
    - Traglattung ordentlich planen. Eventuell Installationsebene berücksichtigen (Konterlattung)
    - trockenes (!) imprägniertes Holz 30x50 verwenden. Holz mit hoher Restfeuchte verwindet sich und schwindet.
    - Ebenheit der Lattung sicherstellen mit Richtlatte oder Maurerschnur. Unebenheiten durch Unterlegung korrigieren.
    - Traglattung bis zum Rand, keine freihängenden oder schwebenden Ränder.
    - Ordentliche Markenplatten nehmen mit spachtelfreundlicher Randausformung. bei Rigips heißt das Variokante.
    - Ordentliche Schnellbauschrauben nehmen.
    - Platten nicht zu groß wählen. Das Handling muss gut möglich sein. Ab 200cm Länge kann das Zeug gerne mal durchbrechen.
    - Keine Kreuzfugen
    - Unter Fugen immer Lattung.
    - An Decke und Schrägen die Lattungsabstände möglichst klein (50cm, die Fachleute mögen mich berichtigen wenns nicht nach den a.R.d.T. sein sollte)
    - Schnellbauschrauben nehmen und nicht zu tief schrauben (Evtl. Schnellbauschrauber kaufen/leihen). Passendes Bit verwenden, Philipsprofil, nicht Pozidrive. das spart Nerven.
    - Position der Traglattung an der Wand markieren. Wenn die Gipskartonplatte drauf ist, sieht man die nicht mehr.
    - Gipskarton ist leicht zu bearbeiten wenn man vorher ein wenig geübt hat. Ein guter(!) Cutter ist Pflicht. Eine Richtlatte ist sehr nützlich.
    - Bei Rigipsplatten mit Variokante diese nicht an der Wand enden lassen. Muss man alles wieder zuspachteln.
    - Guten Spachtel verwenden. Billig wird teuer. Ich hab mit dem Ardexspachtel gute Erfahrung gemacht. wenig Schwund, lange Standzeit, trocknet relativ schnell und ist superfein zu glätten.
    - Stoßfugen ohne Abstand.
    - Wandabstand: Bei mir hab ichs auf ca. 2mm - 4mm hingekriegt.
    - Wandfuge habe ich mit überstreichbarem Acryl gefüllt.
    - Danach grundiert, vorgestrichen und nochmal gestrichen.

    Ich hab mit Fachmannberatung und vielen helfenden Händen meine 2500mmx1250mm (jetzt kann ich drüber lachen) Platten an die Decke bekommen. Es wurde wirklich akzeptabel, hat mich nur das Material gekostet und ist mit Sicherheit auch in 30 Jahren noch an der Decke. Es sei denn Nut und Feder dunkel gebeizt kommt wieder in Mode:-)

    Gruß Andreas
     
  19. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Fein Andreas!

    Und wer sortiert jetzt die Fehler aus Deinem sicher gut gemeinten Text raus?

    Ich nicht. Es gibt ja augenscheinlich Leute, die es genau so wollen.

    Gruß Lukas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Oft fängt das Elend (konkret: die Personengefährdung) schon damit an, daß Laien und Besserbastler zur Befestigung der Unterkonstruktion (unzulässigerweise) Kunststoffdübel verwenden...!
     
  22. lordpaps

    lordpaps

    Dabei seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Eichstetten
    Hallo Lukas,

    grammatikalische oder inhaltliche Fehler? :-)
    Gib mir einen Tipp bevor mir die Decke runterkracht.
    Die Ausführung wurde von einem alten Hasen im Trockenbau so beschrieben.
    Sie stimmt im großen und Ganzen auch mit den Verlegehinweisen z.B. von Knauf überein.

    Wenn du der Meinung bist dass hier grobe Fehler gemacht wurden, dann sags mir bitte. Mit leichten (ästhetischen) Mängeln kann der Selbermacher leben.

    Freundliche Grüße Andreas
     
Thema: Decke mit Gipskarton verkleiden ????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerdecke mit rigips verkleiden

    ,
  2. kellerdecke rigips

    ,
  3. befestigung sparschalung

    ,
  4. sparschalung anbringen,
  5. sparschalung abstände
Die Seite wird geladen...

Decke mit Gipskarton verkleiden ???? - Ähnliche Themen

  1. Wasser tropft von Decke im Gäste-WC

    Wasser tropft von Decke im Gäste-WC: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Gestern habe ich im Gäste-WC im EG eine feuchte Stelle an der Decke festgestellt. Es handelt sich um...
  2. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  3. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  4. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  5. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...