Deckenschubrisse auch bei Holzhaus?

Diskutiere Deckenschubrisse auch bei Holzhaus? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Experten! Haben ein kleines großes Problem. Haben ein ziemlich neues Haus, das Mai 2007 fertiggestellt wurde - und zwar nach...

  1. #1 mlmontage, 13. Mai 2009
    mlmontage

    mlmontage

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Donaueschingen
    Hallo liebe Experten!
    Haben ein kleines großes Problem. Haben ein ziemlich neues Haus, das Mai 2007 fertiggestellt wurde - und zwar nach Holzständer Bauweise (Wandaufbau von innen nach außen: 9,5er Gipskarton, 18mm OSB, 5cm Installationsebene, 18mm OSB, 12cm Ständer 8x12 KVH, 16mm DWD, dann der Vollwärmeschutz mit 10cm).
    Der Keller ist massiv aus Ytong mit Betondecke, das EG und DG ist dann der Holzständer. Auch die Decke zw. EG und DG ist aus Holz (OSB).
    Nun haben wir seit längerer Zeit schon massive Risse in unserem Aussenputz -und wir sind momentan am Nachforschungen erstellen, woher diese Risse kommen könnten. Die Risse sind auch nur außen vorhanden, innen ist alles in Ordnung. Im Bereich des Kellergeschosses sind keinerlei Risse - die meisten Risse sind insbesondere im Bereich der Decken des EGs vorhanden und noch weitere Risse zeigen sich an den Aufsatzrollladenkästen oder an den Fensterbänken. Alle Risse sind quer verlaufend, zum Teil einen Meter lang
    und sehen leicht zusammengeschoben aus.
    Habe im Internet über Deckenschubrisse gelesen - so in etwa sehen unsere Risse aus - nur haben wir eben ein Holzständerhaus und auch die eine Decke ist eben aus Holz, so daß es da zu fast keine thermischen Spannungen kommen kann, was z.B. die Ursache für diese Deckenschubrisse sein könnte.
    Oder gibt es die Deckenschubrisse auch bei Holzhäusern oder hat vielleicht jmd. anders eine Idee, was das für Risse sein könnten?
    Schicke auch gerne Bilder per EMail zu.

    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen, wäre sehr dankbar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 13. Mai 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Hatte der Vollwärmeschutz eine Zulassung zum Einbau auf DWD-Platten???
    2) Wer hat den Vollwärmeschutz montiert?
    3) Wurde mit versetzten Fugen gearbeitet?
    4) Sind die Elemente wandhoch oder gibt es eine Taktfuge. Wenn ja, liegt diese auf Höhe der Risse?
    5) Wie erfolgt die vertikale Aussteifung der Konstruktion? Deckenscheibe? Wie an die Wände angeschlossen?
     
  4. #3 mlmontage, 13. Mai 2009
    mlmontage

    mlmontage

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Donaueschingen
    1.+3. Das gesamte Wärmedämmverbundsystem inkl. Putz sind von der Firma Sto. Die DWD Platten sind von Agepan. Der Vollwärmeschutz wurde mit versetzten Fugen auf die DWD Platten geklebt (mit Dispersionskleber), was laut einem Sto Mitarbeiter ok war – schriftlich zwecks Zulassung haben wir aber nichts.
    2. Montiert hat der Vollwärmeschutz ein Stukkateur Meisterbetrieb, der dann auch das ges. Haus verputzt hat .
    4. Auf was beziehen sich die Elemente (DWD Platte oder Vollwärmeschutz) Und was ist eine Taktfuge?
    Die DWD Platte läuft von der Unterkante EG bis an die Sichtschalung – auch mit versetzten Stößen. Der Außenputz inkl. Dämmung läuft auch ohne Fuge vom EG bis unterkante Sichtschalung.
    5. Die Wände steift die 18mm OSB 3 Platte von Agepan aus und die Deckenscheibe 27mm OSB 3 von Agepan.
    Alle 60cm wurde ein BMF 105er Winkel mit Rippe angebracht und mit jeweils 2
    8x120er Schnellbauschrauben mit U-Scheibe in die Schwelle der Wand und in die Balkenlage befestigt.
    Das Erdgeschoss wurde auch mit 105er Winkel mit Rippe und mit jeweils 2 8x120er Schnellbauschrauben mit U-Scheibe in die Schwelle der Wand befestigt und mit jeweils 2
    M12er Schwerlastanker mit 0,5cm Klemmstärke befestigt.
    Die Schwelle der unteren Wand auf der Betondecke wurde ausniviliert und mit einer Bitumentrennschicht in Mörtel gesetzt.

    Danke für die schnelle Antwort...
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    gib ma skizze vom knoten wand-decke.
    und´n foto oder zwei.
    danach sag ich dir: klar, da kommen risse ;)
    eigentlich eher quetschungen ..
    mehr input, please.
     
  6. #5 mlmontage, 15. Mai 2009
    mlmontage

    mlmontage

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Donaueschingen
    Fotos werden heute abend eingestellt
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 15. Mai 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Taktfuge ist, wenn die Wände nicht in voller Höhe aus einem Stück gefertigt wurden, sondern in zwei Teilen nacheinander (Takten) aufeinander gestellt wurden. Also Schwelle OG auf Rähm EG. So eine Fuge ist weicher/beweglicher als ein durchgehender Stiel.
    War der Stukki Euer Sub oder aussen vor?

    8*120 sind keine Schnellbauschrauben. Schnellbauschrauben gips bei Gips(karton).

    Verstehe ich das System richtig. Am Rähm EG oder Schwelle OG sind mittels Winkeln die Balken anmontiert. Auf den Balken ne OSB. Und die Winkel sollen die Kräfte aus der Deckenscheibe in die Wand kriegen??? :irre
    Wer hat das System denn geplant??
    Architekt?
    Statiker?
    Ihr?

    Was hat ein Winkel mit Rippe im EG zu suchen. Verbindung Wand-Decke/BoPla

    Ich glaub, wir ahnen ähnliches ;)
     
  8. #7 mlmontage, 15. Mai 2009
    mlmontage

    mlmontage

    Dabei seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Donaueschingen
    Hallo! Haben Probleme mit dem Foto hochladen - können wir Ihnen auch die Fotos per Email zukommen lassen?
    Und wäre es auch möglich, evt. persönlichen Kontakt mit Ihnen aufzunehmen - es wäre leichter alles per Telefon zu erklären.
     
  9. #8 darkangel61, 16. Februar 2010
    darkangel61

    darkangel61

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Fürstenzell
    Bilanzbuchhaler

    Würde gerne mit ihnen via Email Kontakt aufnehmen bezüglich den gleichen Problem.

    celia03@gmx.de

    gruss
     
  10. #9 darkangel61, 16. Februar 2010
    darkangel61

    darkangel61

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Fürstenzell
    bitte mailen sie mich bezüglich gleichen Problem
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 darkangel61, 16. Februar 2010
    darkangel61

    darkangel61

    Dabei seit:
    16. Februar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausmann
    Ort:
    Fürstenzell
    Würde gerne mit ihnen via Email Kontakt aufnehmen bezüglich den gleichen Problem.


    celia03@gmx.de
     
  13. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo darkangel,

    mlmontage war seit einem 3/4 Jahr nicht mehr im Forum. Es könnte länger dauern, bis er deine Bitte liest. Ich würde an deiner Stelle meine EMailadresse nicht einfach so im Netz veröffentlichen.

    Versuchs mal hiermit:
    mlmontage eine E-Mail schicken.
     
Thema:

Deckenschubrisse auch bei Holzhaus?

Die Seite wird geladen...

Deckenschubrisse auch bei Holzhaus? - Ähnliche Themen

  1. Styropordämmung bei Holzhaus?

    Styropordämmung bei Holzhaus?: Hallo zusammen, wir haben ein Holzhaus (BJ 1973) mit Asbestplatten, darunter Steinwolle. Diese wollen wir nun entfernen lassen und eine neue...
  2. Raucher Holzhaus Fjorborg Baujahr 2014

    Raucher Holzhaus Fjorborg Baujahr 2014: Hallo, wir haben uns vor kurzem ein Holzhaus von Fjorborg angesehen, welches 2014 gebaut wurde. Die jetzigen Eigentümer rauchen im Haus....
  3. Wie macht ein Massivholz-Haus Sinn?

    Wie macht ein Massivholz-Haus Sinn?: Hallo zusammen, wir stecken in der Anfangsphase unserer Bauplanung und hängen schon bei einer Grundsatzfrage irgendwie fest. Grundsätzlich finden...
  4. Schwedenhaus und Natursteinterasse - Übergang?

    Schwedenhaus und Natursteinterasse - Übergang?: Hallo, ich bewohne ein Schwedenhaus und wollte mir nun endlich auch eine Terasse dazu bauen. Diese soll nicht aus Holz sein,sondern eine nicht...
  5. gebautes Holzhaus ist nicht dicht und soll jetzt ausgeschäumt werden

    gebautes Holzhaus ist nicht dicht und soll jetzt ausgeschäumt werden: Hallo, vielleicht ist ja hier ein Experte der uns helfen kann ;-) Wir stecken grade mitten im Holzhaus-Bau (Holstständer-Bauweise, Dämmung...