Dehnungsfugen verdübeln?

Diskutiere Dehnungsfugen verdübeln? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben einen Neubau, der mit (beschleunigtem) Zementestrich und FBH gebaut wurde. Jetzt hat der Teppichverleger den Bau besichtigt...

  1. #1 Waterman, 06.01.2012
    Waterman

    Waterman

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Stormarn
    Hallo,

    wir haben einen Neubau, der mit (beschleunigtem) Zementestrich und FBH gebaut wurde. Jetzt hat der Teppichverleger den Bau besichtigt und sagt, dass grundieren (wie ursprünglich gedacht) nicht reicht, da der Estrich sanden würde, sondern zusätzlich gespachtelt werden müsste. Die Fliesenleger sind am arbeiten und für die ist alles i.O.

    Außerdem will der Teppichverleger die Dehnungsfugen (z.B. in den Türduchgängen) fräsen und mit Epoxydharz verdübeln. Er hat mir das so erklärt, dass dadurch keine Leisten erforderlich sind und der Teppich durchgängig (nur mit einer Naht) verlegt werden kann. Nach meinem Verständnis wird dadurch die Funktion der Dehnungsfuge aufgehoben und der Estrich reißt dann halt ggf. irgendwo.
    Ich hoffe hier kann jemand weiterhelfen, was wirklich sinnvoll ist!?!?

    Vielen Dank und viele Grüße

    Waterman
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Dehnfugen dürfen bei FBH nicht kraftschlüssig geschlossen werden.

    Die Notwendigkeit einer Grundierung wegen angeblichen sanden würde ich mir schon mit Messungen nachweisen lassen (Haftzugswerte, Kratzprobe, Wassertest).
    Was sagt dein Estrichleger dazu?
     
  4. #3 Gast036816, 06.01.2012
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    solche teppichleger sind bekannt. manchmal ist es einfach nur der versuch den auftrag zu erweitern und den umsatz zu heben.

    also - haftzugwerte feststellen, wie Lebski beschrieben hat.
     
  5. #4 Waterman, 06.01.2012
    Waterman

    Waterman

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Stormarn
    Grundieren und/oder spachteln

    Danke für die schnellen Antworten!

    Grundieren wollte er in jedem Fall.
    Aber ich verstehe nicht, was der da machen will, ich versteh das so:

    Verlegen und verkleben: Logisch
    Grundieren: Verbesserung der Estrichoberfläche, damit der Kleber vernüftig hält etc. (sollte also auch gegen das "sanden" helfen)
    Spachteln: Zum Ausgleich von Unebenheiten -> also hier nicht nötig
    Dehnungsfugen verdübeln: macht keinen Sinn, weil die sich schließlich dehnen sollen. Dann muss halt eine Leiste über die Türschwelle gelegt werden oder wie wird sonst heutzutage Teppich verlegt?

    Viele Grüße
    Waterman
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Wer kann bei den Angaben von Ferne einschätzen, ob ein Spachteln nötig ist, oder nicht? Ich nicht.

    Ich kann aber sagen, daß bei manchen Grundierungen eine Spachtelung notwendig wird.
    Weiter kann ich sagen, daß das gern bei Grundierungen vorkommt, die auch in der Lage sind Oberflächen zu verfestigen.
    Ebenso kann ich sagen, daß die Spachtelei die Verfestigung durchaus unterstützt.

    Was ich wiederum nicht sagen kann ist, ob die Verfestigung nötig ist.

    Gruß Lukas
     
  7. #6 einmaleins, 06.01.2012
    einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Einen eventl. nicht so guten Untergrund vom Estrichleger kann man mit Fliesenkleber ausgleichen, nur der Bodenleger kriegt Probleme, mit dem dünnen Kleber und einem Teppich oder PVC-Boden darüber, siehts dann anders aus.
    Aber wie schon geschrieben wurde, dafür müsste man den Untergrund sehen, wie eben er ist.
    Nur was mich wundert, das der Estrich so sandet, normalerweise benötigt ein neuer Estrich keine Grundierung.
    Auch wenn er mit Beschleuniger versehen wurde, das ist ja nur eine Flüssigkeit, die beim Anmischen dazugegeben wurde.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dehnungsfugen verdübeln?

Die Seite wird geladen...

Dehnungsfugen verdübeln? - Ähnliche Themen

  1. Dehnungsfuge an Klinkerwand nicht nötig?

    Dehnungsfuge an Klinkerwand nicht nötig?: Hallo, Bei unserem Neubau (2-schaliges Mauerwerk) fehlt bei der Verklinkerung noch die Ausfugung der Dehnungsfugen. Nachdem der Bauunternehmer...
  2. Dehnungsfuge Terrasse gebundene Bauweise

    Dehnungsfuge Terrasse gebundene Bauweise: Hallo zusammen, Ich plane den Bau einer Terrasse im Garten. Aufbau sind 20cm Schotter verdichtet, danach Terrassenplatten in 6cm drainagebeton....
  3. Klick-Vinylboden und Dehnungsfuge

    Klick-Vinylboden und Dehnungsfuge: Hallo zusammen, ich möchte im EG auf den gespachtelten Estrich gerne einen Klick-Vinylboden verlegen. Er soll schwimmend in allen Räumen (bis auf...
  4. Fliesen diagonal über Kellenschnitt / Scheinfuge: Verdübeln oder Entkopplungsmatte ?

    Fliesen diagonal über Kellenschnitt / Scheinfuge: Verdübeln oder Entkopplungsmatte ?: Liebe Community, da ich dazu sehr unterschiedliche Aussagen finde, eine Frage an die Experten zum Thema Fliesen legen: Unten seht ihr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden