Dekra, TÜV oder "normaler Gutachter"?

Diskutiere Dekra, TÜV oder "normaler Gutachter"? im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, meine Frau und ich bauen nächstes Jahr. (mit einem Bauunternehmer) Kaufverträge für Haus und Grundstück sowie Darlehensvertäge sind...

  1. #1 Maverick, 10.11.2011
    Maverick

    Maverick

    Dabei seit:
    18.08.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kraftfahrer, Gas & Wasser Installateur
    Ort:
    25355
    Hallo,

    meine Frau und ich bauen nächstes Jahr. (mit einem Bauunternehmer) Kaufverträge für Haus und Grundstück sowie Darlehensvertäge sind schon unterschrieben.

    Wir sind nun am überlegen einen Baugutachter zu beauftragen nur sind wir uns nicht schlüssig was für einen wir nehmen sollten.
    Preise habe ich bereits eingeholt bei der Dekra und bei einem freien Baugutachter. Wobei ich da schon mal sagen muß das der freie Gutachter nur 1/5 kostet was die Dekra haben will, wenn wir mal davon ausgehen das der Bau reibungslos abläuft.
    Bei dem freien Gutachter zahle ich nach Std und bei der Dekra sind Festpreise vorgesehen.

    Nun meine Fragen.
    Gibt es da Unterschiede bei den Aussagen der Gutachter, also zählt die Aussage eines Dekra Gutachters mehr wie die eines freien Gutachters?
    Oder ist das Jacke wie Hose? Was macht die Dekra evtl besser gegenüber des freien Gutachters? Oder sollte ich einen ganz anderen Gutachter nehmen?

    Ehrlich gesagt würden wir lieber den freien nehmen, da wir das gesparte Geld lieber woanders einsetzen könnten.

    Ich wollte mal Meinungen von Den Experten hören. ;-)))

    Gruß Ole
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 10.11.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die Aussagen zählen, sofern sie fachlich fundiert sind, unabhängig davon ob und wenn bei wem der Fachmensch angestellt ist.

    Unterschied zwischen Verbands-/Organisationsgutachtern und freien kann die Haftung sein. Viele Organisationen schränken die Haftung der eigenen Gutachter ein - z.T. bis runter auf die Höhe des Honorars.

    Ich kenne die Sätze der Dekra nicht, finde es aber verwunderlich, dass ein freier Gutachter so deutlich darunter liegen kann.
    Für eine BQÜ eines EFH braucht es so 15 - 20 Termine. Rechnet man/frau je Termin mit An- und Abreise, Ortsbesichtigung und schriftlicher Dokumentation ohne Gutachten im Mittel je Termin 2,5 Std, dann sind das so 35 - 50 Std, die da anfallen. Macht bei einem wirklich nicht üppigen Satz von 50 € so 1.800 bis 2.500 € zzgl Nebenkosten und Merkelsteuer.
     
  3. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Als freier Gutachter kann sich im Prinzip jeder bezeichnen, der ein "besonderes Wissen" in dem jeweiligen Gebiet hat (haben sollte).
    Das ist eine äußerst schwammige Definition.
    Das heißt genau genommen erst einmal, dass sich JEDER als Gutachter bezeichnen kann, der gerade Lust darauf hat,
    was natürlich, wenn es NICHT so ist (das Fachwissen) erhebliche Regressansprüche (bei Fehlverhalten) oder auch strafrechtliche Folgen haben kann.

    Die Bezeichnung Gutachter oder Sachverständiger ist nicht geschützt und nicht mittelbar an besondere Bedingungen geknüpft.

    Ich würde trotz einem vielleicht möglichen Preisunterschied zu einem, von der jeweiligen Organisation geschulten und geprüften Gutachter tendieren.
    Egal ob Dekra, Tüv etc.

    Bei einem Baugutachter ist das besonders sensibel, da es um ein Wissen geht, dass in viele Gewerke reichen muss.

    Eine Haftpflichversicherung sollte (muss?) jeder GA haben.
     
  4. #4 Ralf Dühlmeyer, 10.11.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    sarkas - das Problem vieler organisierter Gutachter ist die Tatsache, dass sie nur gutachten, aber wenig planen, bauleiten oder sonst Baupraxis haben.
    Ich empfehle IMMER (auch da, wo ich garantiert 0,0 Auftragsinteresse für mich oder mir bekannte Gutachter haben könnte) einen Gutachter, der:
    a) Baupraxis hat
    +
    b) keinerlei Einschränkungen der Haftungshöhe im Vertrag hat
    +
    c) eine Haftpflicht nachweisen kann

    Da wird nur die Luft für viele Gutachter von Organisationen mit 3 und mehr Buchstaben meist SEHR dünn.
     
  5. #5 Gast036816, 10.11.2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    es muss ja auch nicht unbedingt ein gutachter sein. ein büro mit schwerpunkt objektüberwachung ist für die baubegleitung vollkommen ausreichend von der qualifikation.
     
  6. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Dagegen gibt es ja nichts einzuwenden. Das kann ich so unterschreiben.
    Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass die Punkte b und c sehr oft zutreffen nur das "a" muss man versuchen in Erfahrung zu bringen.

    Ich wollte eigentlich nur sagen, dass ich ein bisschen Bauchschmerzen bei den "freien Sachverständigen" habe, die genau genommen Null Qualifikation "nachweisen" müssen.

    Ich weiß natürlich, dass es da auch Gute gibt.
     
  7. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich suche auch einen Bauüberwacher, aber es wird einem gar nicht so ein fach gemacht.

    Architekten gefragt und der berechnet nach Architekten Honorar. Nix von pro Stunde.

    Organisation wie
    Bauherren-Schutzbund e.V. ca. 72 pro Stunde und Mitglied im Verein, plus Nebenkosten

    VPB Verband Private Bauheren ca. 100 euro die Stunde.


    Bei Bauherren Schutzbund ist auch nicht 15-20 Termne üblich, so wie es verstanden habe sonder eher max 10. Klar wenn man mehr bezahlt, dann kommen die öfter.


    Ich würde gern ein Architekten nehmen der für 50 euro pro Stunde bauüberwachung macht um bei 15-20 Termin unter 2000 euro kostet.
     
  8. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Noch ein Freier Sachverständiger 101 euro pro stunde und meinte das er mit nur 6 Besuche braucht.
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Ich würde ihn ja auf 99 runterhandeln, sieht einfach besser aus.

    Dann würde ich mir jemand vernüftiges suchen und angemessen Vergüten.
     
  10. #10 Ralf Dühlmeyer, 14.06.2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :mega_lol: :mega_lol:

    Ja ne, is klar. 50 / 1,19 = 42 € netto :motz
    Gute Handwerker kosten schon mehr!

    Und dann soll der je Termin für Anfahrt, Kontrolle, Bericht erstellen, Dir zusenden, telefonische Nachfragen beantworten, sich mit dem Bauleiter rumärgern, weil der meint, der SV sei sein persönlicher Sklave, Normen nachschlagen, Bilder auswerten usw. je Baustellenbesuch keine 2 Stunden brauchen.
    Sag mal, merkst Du es eigentlich noch? Hast Du eigentlich Respekt vor der Leistung, die da für Dich erbracht wird? Ich fürchte - NEIN!

    Wer mit solchen Preisen am MArkt agiert, kann nur Pfusch abliefern. Wenn Du Deinen GÜ nach dem gleichen Prinzip aussuchst,haben sich dann zwei Blinde getroffen, die Dir gemeinsam bescheinigen, wie bunt die Welt um sie herum ist!

    Wenn Du das brauchst, ......
     
  11. #11 Gast036816, 14.06.2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ....hauptsache billich bei voller risikoübernahme....
     
  12. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Weiter oben steht was von 50 euro netto und darauf habe ich mich bezogen.

    Macht bei einem wirklich nicht üppigen Satz von 50 € so 1.800 bis 2.500 € zzgl Nebenkosten und Merkelsteuer.

    Ah in anderen Forum habe ich gelesen, dass Architekten für 52 Euro netto pro Stunde Bauüberwachung machen und konnte es nicht glauben, weil es viel zu niedrig ist.

    Also dachte ich lass mal einwenig Preise vergelichen und die meisten stehen unter 100 euro gar nicht erst auf.


    Ich versteht mich falsch. Selbst verständlich wollen alle Geld verdienen, aber vergleichen ist wohl nicht verboten? Nein ich suche nicht den GÜ oder GU nach dem billigsten Angebot aus.
    Ich bin mir noch nicht mal 100% sicher ob ich überhaupt mit GÜ usw. bauen werde. Man muss doch erst mal den Markt kennen lernen bevor man sich für irgendwas entscheidet?
    Ihr geht immer viel zu schnell mir Vorurteilen an die Sache.
     
  13. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Dekra ist richtig geil. Kommen 5 Mal und wenn mit Keller 6 mal und kosten pro Besuch min. 450 euro plus pauschal 180 euro nebenkostn so wie ich es verstanden habe.
     
  14. #14 Ralf Dühlmeyer, 14.06.2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1800 + NK + MWST sind schon brutto 2300 €!!

    Da steht nix von netto und Verbraucher rechnen immer Brutto so wie wir dort bruttopreise angeben müssen!

    Vergleich nicht Preise, vergleich erstmal Leistungen!
     
  15. Lebski

    Lebski Gast

    Du verstehst es nicht.

    Werd dir erst mal klar, was du brauchst. Das ist durchaus abhänig davon, wie du baust. Falls mit GU/GÜ und du bekommst eine Handwerkercombo mit 2 linken Händen und eine Bauleitung die sich durch Zitronenfalten qualifiziert, wirst du durchaus mehr Termine brauchen mit mehr Zeit sowohl vor Ort als auch danach im Büro. Und dann spielt natürlich die Qualität der Bauüberwachung eine Rolle. Man hat schon von Vereinen gehört, die sich intensiv mit Ebenheiten beschäftigen, obwohl der Flisör damit keine Probleme hatte, aber die fehlende Abdichtung unter dem Estrich nicht bemerken. Und auch nicht dafür Haften.

    Deine Potings sind nicht wirklich nachvollziehbar. Willst du uns damit etwas sagen? Was? Oder wird das hier dein Blog, und du sammelst erst mal Ideen?
     
  16. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wenn man z.B. mit einem GÜ baut, dann hat man einen Bauleiter der die ganzen Sachen von dem Handwerker abnimmt.

    Ich will eigentlich noch zusätzlich eine haben, der da 5-6 mal kommt und keine Abnahme macht, sonder kontrolliert ob alles richtig gemacht wurde. Es kann doch nicht sein, dass man dann 15 - 20 Termine braucht?

    Dann kann man komplett einen Architekten mit der Bauüberwachung beauftragen und spare mir den Bauleiter oder habe ich da ein Denkfehler?
     
  17. Lebski

    Lebski Gast

    Das ist nicht DEIN Bauleiter. Das ist der vom GU/GÜ. Der schaut, dass der Laden läuft, nicht das alles ordentlich ist. Der wird ja auch vom GU/GÜ bezahlt, warum sollte er DIR was gutes wollen??

    Seit 2009 registriert, aber schinbar nix gelesen hier...
     
  18. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Mir ist schon klar, dass der Bauleiter nicht auf meiner Seite ist. Nur wenn man wirklich 15-20 Termine machen muss, dann hoffe das ich nicht dabei sein muss, weil ich gar nicht viel zeit habe.
    Warum machen dann Tüv und Dekra nur 5-6 Termine?
     
  19. #19 Thomas B, 14.06.2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Damit ist doch gutes Geld verdient. Und der BH denkt auch: alles geprüft, alles gut und zahlt dann auch gerne.....

    Was willst Du?

    Eine echte Baukontrolle? Gerade an den wichtigen Stellen (z.B. Kellerbodenplatte und -wände, Abdichtung, Kontrolle essentieller, später nicht mehr zu kontrollierender Punkte, wie z.B. Betonüberdeckung, Bewehrung usw.) oder nur am Ende gucken ob alles einigermaßen gerade ist und ob die Rollos auch ganz runter gehen?

    Für ersteres wird man ca. 5 - 6 Termine benötigen. Für den Keller.

    Für letzteres wird man mit einem Termin ganz am Ende unter gleichzeitiger Einnahme bewußtseinserweiternder Drogen auskommen.

    Eine "normale" Bauleitung für ein "normales" EFH wird sicher ca. 80 - 100 Baustellentermine verursachen. Eine Kontrolle (da wird nicht gebauleitet, also die Firmen werden nicht eingetaktet, angewiesen, eingewiesen, sondern man kontrolliert nur das Gebaute) wird sicher mit weniger als der Hälfte auskommen.
     
  20. #20 Thomas B, 14.06.2013
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Nachtrag: vieles hängt tatsächlich auch von den beteilligten Firmen ab. Ein einigermaßen erfahrender Bauleiter wird sehr schnell merken, ob da gemurkst wird (dann wird er seine Anstrenguingen, seine Präsenz intensivieren müssen....ganz genau hinsehen müssen) oder ob da eingespieltes Team ordentlich und nach den Regeln der Kunst werkelt. Dann wird er evtl. eine zeit- und kostensparendere Gangart einlegen können....das ist immer fallabhängig.
     
Thema: Dekra, TÜV oder "normaler Gutachter"?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bausachverständiger tüv

    ,
  2. dekra baugutachter

    ,
  3. dekra baubegleiter

    ,
  4. tüv sachverständiger kosten,
  5. dekra baugutachter kosten,
  6. dekra bauüberwachung,
  7. baubegleitende qualitätskontrolle dekra kosten,
  8. baubegleitender gutachter,
  9. gutachten bauabnahme dekra,
  10. tüv gutachter kosten,
  11. gutachter hausbau tüv kosten,
  12. bausachverständiger tüv nord,
  13. Begleitung TÜV Unterschied dekra,
  14. dekra baugutachter#,
  15. bauüberwachung dekra kosten,
  16. baubegleiter dekra,
  17. bausachverständiger dekra,
  18. bausachverständiger hamburg dekra,
  19. was ist besser tüv oder dekra gutachter,
  20. erfahrungen mit tüv gutachter,
  21. baubegleitung durch dekra oder bauschutzverein,
  22. Unterschied Bau Dekra und TÜV,
  23. Sachverständiger Bauabnahme dekra oder lieber tüv ,
  24. dekra bauabegleitung,
  25. dekra hausgutachten
Die Seite wird geladen...

Dekra, TÜV oder "normaler Gutachter"? - Ähnliche Themen

  1. Tüv 5-Phasenprüfung oder Prüfung vom Sachverständiger

    Tüv 5-Phasenprüfung oder Prüfung vom Sachverständiger: Hallo! Wir bauen ein Haus und überlegen uns tüv Rheinland oder ein Sachverständiger für eine Prüfung während der Bauphase zu arrangieren....
  2. Stellungnahme der DEKRA Automobile GmbH zum Feuchteschutz im Sockelbereich

    Stellungnahme der DEKRA Automobile GmbH zum Feuchteschutz im Sockelbereich: Es geht um den Feuchteschutz des Oberputzes im Sockelbereich eines WDVS. Was ist von der nachstehenden Stellungnahme der DEKRA zu halten? Ich...
  3. Dekra Zerifikat bei Neubau für 2.000€ oder lieber Baubetreuung?

    Dekra Zerifikat bei Neubau für 2.000€ oder lieber Baubetreuung?: Baue demnächst ein EFH mit einem GÜ. Im Festpreis enthalten ist Dekra Zertifikat für Qualität am Bau, heißt inzwischen wohl "DEKRA Siegel für...
  4. Bau mit Bauträger - Überwachung durch Dekra?

    Bau mit Bauträger - Überwachung durch Dekra?: Hallo Forum, wir werden uns wahrscheinlich eine ETW von einem Bauträger kaufen. Er wirbt in seiner Beschreibung damit, dass eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden