Delta max, Pavatex oder was??

Diskutiere Delta max, Pavatex oder was?? im Dach Forum im Bereich Neubau; was ist eigentlich günstiger bzw. besser kann man folgendes irgendwie auf ne Rangliste bringen 1)Aufdoppeln der Sparren auf von 12 auf 18cm oder...

  1. Jakari

    Jakari

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Detmold
    was ist eigentlich günstiger bzw. besser
    kann man folgendes irgendwie auf ne Rangliste bringen
    1)Aufdoppeln der Sparren auf von 12 auf 18cm oder mehr
    2.) 12 cm dämmen und anschließend eine Delta-Max-Comfort mit intergrierter 3cm Dämmung
    3.) 12cm aufdoppelm mit pavatex oder gutex 35mm
    4.) andere Vorschläge

    Bin wie immer ganz Ohr:bef1006:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du so fragst:

    Von Doerken kommt mir nichts auf Dach.

    Aufdoppeln von unten oder oben ist denkbar, wenn es denn vom Statiker abgesegnet wird.
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    seh ich ähnlich ..

    1. zu wenig
    2. :p
    3. willst du nicht bezahlen
    4. schau dir meine signatur an ;)
     
  5. Jakari

    Jakari

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Detmold
    Am liebsten wäre mir natürlich eine bauder Aufdachdämmung in entsprechender Stärke.
    Preislich geht das aber gar nicht.
    dörken habe ich schon öfters gehört, das es nicht so toll sein soll.
    Als Laie frage ich mich warum eigentlich
    Der U-Wert der Comfort ist besser als von Holzfaserplatten
    Ich vermute das das Aufdoppeln der vorh. Balken am günstigsten ist, aber ich weiß nicht ob an den Balken keine starken Wärmebrücken entstehen,da die Balken ja nicht gerade sind.
    einer ist mal fast rund, einer mehr eckig,......
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    eben deswegen gehts nicht ohne eine vernünftige (!) lösung für deinen einzelfall zu
    entwickeln .. von gesetzlichen anforderungen (mindestdämmung oder
    standsicherheit) ganz zu schweigen.

    aufdachdämmung kannst du auch knicken .. im wahrsten sinn ;) weil jedes
    altes dach (das ich bisher inspiziert habe) höhenschläge hatte ..
     
  7. #6 Gast360547, 3. März 2010
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    naja, vielleicht

    Moin,

    also gegen eine Aufsparrendämmung aus Mifa hätte ich nichts einzuwenden. Damit die etwas biegsam bleibt und damit die Höhenunterschiede ausgleicht, kannst eine etwas weichere nehmen. Die Konterlattung ausreichend dick (40 / 80 mm) dimensionieren und zur Befestigung Zweigewindeschrauben verwenden.
    Der Vorteil dabei ist, dass die Wärmebrücken Mauerwerkskronen der Trenn- und Giebelwände minimiert werden.

    Über der WD dann eine Unterdeckung (UDB-A) mit geringem Sperrwert. Je nach Dachlandschaft und Dachneigung naht- und perforationsgesichert.

    Grüße

    stefan ibold
     
  8. Jakari

    Jakari

    Dabei seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Detmold
    Ich bin manchmal ein bischen dumm, aber es gibt ja Gott sei Dank solche Foren um sich fort zu bilden
    Also was ist Mifa?
    Ist das normale Rockwool oder Isover Dämmung?
    Hört sich gut an
    In welchen stärken gibt es das?
    Was könnte es kosten? m²

    Beim Ziegel wäre ich mir schon sicherer
    Meyer Holsen Vario Altstadt
    oder Vario Zwilling in Kenia Rot

    Zwischen den Sparren hätte ich gerne Rockwool Steinwolle wlg 035 wegen des besseren Hitzeschutzes
    Spricht da was gegen?
    Danke schon mal für Eure Bemühungen soweit :respekt
     
  9. #8 windtalker, 3. März 2010
    windtalker

    windtalker

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ingenieur
    Ort:
    NRW

    öööhh, wie? Mifa = Mineralfaserplatte sowas wie PAVATEX ;)
     
  10. Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    Pavatex ist aber eine Holzfaserplatte, keine Mineralfaserplatte.

    Ich frage mich bei Verwnedung einer Holzfaserplatte wie z.B. Pavatex, ob die nicht auf Dauer doch irgendwann vergammeln. Es wird ja sehr viel Wert auf den Einbau einer Unterdeckung gelegt. Das kann nur daher kommen, dass tatsächlich regelmäßig Feuchtigkeit unter die Dacheindeckung kommt und nicht in die darunter liegende Dämmung soll.

    Wenn Holz dann aber regelmäßig nass wird, muss es doch irgendwann anfangen zu verfaulen.

    Grüße,

    Bolanger
     
  11. #10 windtalker, 8. März 2010
    windtalker

    windtalker

    Dabei seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ingenieur
    Ort:
    NRW
    ..stimmt natürlich. Schreibfehler von mir :o
     
  12. #11 ReihenhausMax, 8. März 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Die Unterdeckung stellt meines Wissens die Winddichtigkeit des gesamten
    Aufbaus her und ist von daher wichtig.
     
  13. Bolanger

    Bolanger

    Dabei seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    angestellter
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    und warum hat man dann bei einer hinterlüfteten Zwischensparrendämmung auch immer die Unterdeckung bzw. warum setzt man diese Abstandshalter in den Überlappungsbereich der Bahnen bei nicht diffusionsoffenen Bahnen ein?

    Ich habe es immer so verstanden, dass Unterdeckungen hauptsächlich den Flugschnee aufhalten und die Kondesatbildung unter den Dachpfannen

    Grüße,

    Bolanger
     
  14. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Unterdeckung ist eine mögliche regensichernde Zusatzmaßnahme, die natürlich auch winddicht sein kann/ evtl. sogar muss.

    Wenn die Dacheindeckung fachlich korrekt verarbeitet und intakt ist, dann wird dauerhaft keine schädliche Auffeuchtung stattfinden. Da die Dacheindeckung wirksam hinterlüftet wird, gibt es mehr als ausreichend Möglichkeit des Abtrocknens der Plattenoberfläche nach Eindringen von Flugschnee oder Abtropfen von Kondensat.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Gast360547, 8. März 2010
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    och leutz

    Moin,

    zum 100.000 sten mal, es gibt keine Regel, Norm oder sonstige verbindlich auszuführende Vorschrift, wonach eine Unterdeckung winddicht sein muss.

    Die eigentlichen Aufgaben hat Jetter netter.weise ja bereits ausgeführt.

    Grüße

    stefan ibold
     
  17. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Es gibt aber schon Zusatzmaßnahmen, die aufgrund ihrer sonstigen Eigenschaften auch winddicht sind.
    So war der Zusatz "evtl. muss" von mir gemeint.

    Ansonsten hast du Recht Stefan.
     
Thema:

Delta max, Pavatex oder was??

Die Seite wird geladen...

Delta max, Pavatex oder was?? - Ähnliche Themen

  1. Max Spalt PU Schaum?

    Max Spalt PU Schaum?: Hallo Liebes Bauexperten Forum, Ich habe mir eine ETW zugelegt.. Diese befindet sich momentan im Rohbau. Da ich oben eine Dachgeschosswohnung...
  2. FBH: Welche Vorlauftemperatur für max. 26°C Oberflächentemperatur

    FBH: Welche Vorlauftemperatur für max. 26°C Oberflächentemperatur: Hallo, wir wollen in unserem Neubau, KfW 55, in einigen Räume Bodenbeläge aufbringen, die lt. Hersteller nur eine maximale Oberflächentemperatur...
  3. Sauberkeitsschicht statt Magerbeton Delta-MS Folie?

    Sauberkeitsschicht statt Magerbeton Delta-MS Folie?: Moin, nach dem Aushub des Grabens für das Streifenfundament in 80 cm tiefe und 35 cm breite auf 15 meter muss nun ja die Sauberkeitsschicht...
  4. Dacheindeckung Pultdach mit max 10° Dachneigung was ist sinnvoll?

    Dacheindeckung Pultdach mit max 10° Dachneigung was ist sinnvoll?: Wir planen einen bungalow zu bauen Der Grundriss soll eine L-Form haben. Als Dach möchten wir ein Pultdach mit max. 10° Gefälle und da gibt es...
  5. Unterkonstruktion aus Unterdeckplatten undicht

    Unterkonstruktion aus Unterdeckplatten undicht: Hallo zusammen, derzeit wird an unserem Haus das Dach aufgestellt. Auf die Sparren kamen Unterdeckplatten ISOROOF von Pavatex, darauf Lattung...