derzeitige Anschluss-Standards

Diskutiere derzeitige Anschluss-Standards im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Wir planen Neubau einer DHH. Bis gestern war für mich Gebäudeelektrik gleich Steckdosen und Lichtschalter und ein Fernsehanschluss. Elektrische...

  1. Jue01

    Jue01

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winzer
    Ort:
    Wiesloch
    Wir planen Neubau einer DHH.

    Bis gestern war für mich Gebäudeelektrik gleich Steckdosen und Lichtschalter und ein Fernsehanschluss. Elektrische Jalousien war für mich schon ein Luxus, den wir aber doch planen. Wenn ich jetzt hier so lese, merke ich, dass ich da wohl etwas der Zeit hinterher bin.
    Ich habe viel gelesen zu allen möglichen Gimmicks, die so machbar sind. Was mir jedoch nicht ganz klar geworden ist:

    Was sind denn heute die Standards, die man auf jeden Fall machen sollte, bzw. welche Anschlusstechnik wird benötigt. Das frage ich besonders hinsichtlich der Telefon, TV, Radio, Internettechnik. Welche Stecker, um es mal mit meinen Laienworten zu sagen, benötige ich für welche Technik (z.B. TAE-Dose für Telefon, Koax für Sat-Schüssel?).

    Über einen groben Überblick als Entscheidungshilfe würde ich mich sehr freuen.

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist alles völlig egal, weil auch zukünftig laufenden Änderungen unterworfen.

    Wichtig ist (in Sachen Telekommunikation, darunter fällt alles von der Türklingel über Telefon und Daten bis zum Fernsehen) normgerecht ALLE Leitungen auswechselbar (i.d.R. heißt das: verrohrt) zu verlegen. Und reichlich Anschußstellen (Dosen) vorzusehen, auch an Orten, wo man bisher meist keinen Bedarf hatte (z.B. Küche).
    Dann sternförmige Leitungsführung zu EINEM zentralem Technikraum. PA nicht vergessen.
     
  4. Jue01

    Jue01

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winzer
    Ort:
    Wiesloch
    danke für den ersten Hinweis.
    Ja klar, es wird sich alles ändern, aber entweder ich kann das Bauen deshalb gleich ganz lassen, oder ich muss mich heute bzw. in den nächsten Wochen für eine technik entscheiden. Und da hätte ich eben gern gewußt, was Sinn macht.
    Z.B. habe ich schon gelesen, dass Telefon über TAE oder über diese Netzwerkstecker (wie heißen die noch genau?) betrieben werden kann, usw...

    Also etwas Licht in mein Dunkel wäre echt hilfreich.

    Besten Dank,
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Irrtum!
    Bei einer zukunftssicheren Installation muß man sich eben NICHT für alle Zeit entscheiden. Oder gar das Bauen unterlassen...
    Hatte ich mich so unverständlich ausgedrückt?

    Ja, Telefon etc. kann man auch wahlweise über strukturierte Netzwerkleitungen übertragen. Ob das sinnvoll ist, hängt vom Objekt und den Nutzungswünschen ab. Und natürlich davon, was Du bezahlen möchtest...!

    Merkst Du was: Deine Frage ist zu allgemein gehalten, als daß man individuelle Anworten geben könnte.

    Sinnvolles Vorgehen:
    Liste Deiner Wünsche aufstellen. Die dem Planer geben. Der kann dann Vorschläge mit Alternativen ausarbeiten.
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Das Problem ist: er weiß nicht was er will...

    er hat keine Bedürfnisse weil er überhaupt nicht weiß was es alles gibt...

    Macht doch mal ein bisschen Werbung für die netten Gimmiks, die es alles gibt.

    Nein, Gockel spuckt da auch nix aus wenn man nicht weiß wonach mal suchen muß...
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn ich im Gegenzug ne kostenlose Weinverkostung (mit Testflaschen zum Mitnehmen) kriege, vielleicht...
     
  8. Jue01

    Jue01

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winzer
    Ort:
    Wiesloch
    H.PF hat mein Problem in etwa verstanden.

    Klar weiß ich, dass sich heute bis hin zum WC alles automatisieren lässt, und ich wenns sein muss auch vom Büro aus abspülen kann.
    Auf so was kommts mir gar nicht an. Aber wesentliche basics verpassen will ich eben auch nicht, wo man dann 2 Wochen nach dem Einzug sagt: hätte ich das gewusst!

    In sofern ist der Hinweis mit Leerrohren schon richtig.
    Für das, was heute schon gemacht werden soll, vielleicht mal meine Ansprüche:

    - Anschluß für Internet in den Kinderzimmern, im Büro, im Wohnzimmer, evl. im Esszimmer.

    - Anschluss fürs Telefon 1x im EG und 1x im OG

    - Türsprechanlage 1x im EG und evtl 1x im OG und UG (evtl. auch als Haussprechanlage?)

    - Anschluß für Fernseher im Wohnzimmer und evtl. im UG.

    - elektrische Jalousien an allen Fenstern

    - evtl. elektische Markise

    - elektrisches Dachfenster im Bad


    Meine Frage also: mit welchen "Steckern" sollte ich das sinnvoller Weise ausführen (lassen)?


    Danke für alle Antworten und ein vinophiler Gruß übers Netz

     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was hast Du denn immer mit den "Steckern"? Lass ausreichend Leitungen verlegen und die Doseneinsätze wählst Du dann entsprechend der Anwendung, also TAE für Telefon, RJ für Netzwerk, usw.

    Dosen (-einsätze) lassen sich im Bedarfsfall einfach austauschen, bei den Leitungen wird das schon schwieriger. ;)
    Hast Du heute TAE und möchtest später RJ für´s Telefon nutzen, dann Doseneinsatz raus, neuen rein, fertig.

    Wichtig ist auch, dass die Leitungsverlegung geplant wird. Sonst kommen die dort aus der Wand wo man sie gar nicht gebrauchen kann. Es sollte auch klar sein, wo die Leitungen von draussen in´s Haus kommen
    Am besten man reserviert sich im Keller (oder HWR) einen Platz wo man später die ganzen Leitungen zusammenführt.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Jue01

    Jue01

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winzer
    Ort:
    Wiesloch
    Tschuldige :think
    Danke, diese Hinweise find ich schon gut.

    Was für Kabel muss ich also verlegen für Telefon, Fernseh und Internet?
     
  11. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    Telefon: CAT7
    Internet: CAT7

    SAT: Koaxialkabel 120dB

    wie du merkst ist für Internet und Telefon das gleiche Kabel nötig...lass einfach aus einer zentralen Verteilung jeweils 2 Kabel an die Stellen im Haus legen wo du ein telefon bzw. ein Internetanschluss haben möchtest. Später kann man dann wählen ob man über das eine Kabel Telefon und über das Andere DSL bezieht oder auch beide DSL etc. das kann man dann später entscheiden.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    CAT7 braucht´s nicht wirklich.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Jue01

    Jue01

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winzer
    Ort:
    Wiesloch
    CAT 7 ist wohl der neueste Standard. Ist das davor dann dieses RJ45 oder wie das noch mal heißt?
    Und sind die Kosten sehr unterschiedlich für die Kabel?
     
  14. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    wenn man schon ein Haus baut...dann sollte man es nehmen...der Mehrpreis ist nicht der Rede Wert...
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    RJ45 ist die Kurzbezeichnung für die Buchsen/Stecker, das hat mit der Leitug nichts zu tun.

    Der Preisunterschied ist nicht so hoch, CAT7 lässt sich aber schwerer verlegen, und die Vorteile können mangels geeigneter Buchsen/Stecker sowieso nicht genutzt werden.

    Ich habe nichts gegen den Einsatz von CAT7, sondern ich wollte nur darauf hinweisen, dass es nicht zwingend erforderlich ist.

    Gruß
    Ralf
     
  16. Jue01

    Jue01

    Dabei seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Winzer
    Ort:
    Wiesloch
    ok.
    und wie heißt dann die Kabel-Alternative zu CAT 7?
     
  17. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    CAT 6 dementsprechend....
     
  18. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Meine 2ct dazu:
    - Sat-Kabel, dort wo heute Anschlüße gebraucht werden
    - alle Datenleitungen d.h. inkl. Telephon, Türsprechstelle etc. heute schon mit CAT-Kabel verlegen lassen
    - als Datendosen gleich RJ-45, es gibt Adapter von dort auf TAE oder besser: passende Anschlußkabel für moderne Telephone

    Der Trend immer mehr in Richtung IP-basierte Vernetzung, sei es IP-TV, IP-Telephone, IP-Videokameras etc. D.H. die Geräte werden in den nächsten Jahren immer günstiger und attraktiver für den Privathaushalt. Man kann dann Kabel und Dosen austauschen oder gleich heute sich darauf vorbereiten.

    Gruß
    Frank Martin
     
  19. rheinpilot

    rheinpilot

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo, Jue.

    Ich liebe Leerohre, gerade ist unser Altbau dran.

    Das ist für mich kompliziert, weil ich nicht genau weiss, was ich will. Deshalb lege ist sehr viele Leerrohre.
    Z.B. " Tür " : Ich möchte eine richtige Sprechanlage. Dort kann man direkt drei oder mehr Klingelknöpfe einplanen. Ich kann die Tür nicht nur mit einem elektrischen Türöffner versehen, sondern auch mit einem elektrischen Kontakt, der signalisiert, dass die Tür geschlossen ist.
    Man kann über eine Türsprechanlage z.B. die Außen- oder Flurbeleuchtungen steuern.
    Man kann eine solche Türsprechanlage mit Hilfe eines Moduls in eine Telefonanlage einbinden.
    Es ist wichtig, dass möglichst alle Leerrohre in einem zentralen Raum zusammen geführt werden. Dort kann man alle Kabel verbinden, dort kann man die Herzstücke einsetzen, etwa Swichtes, Telefonanlagen, Türsprechanlagen etc etc.
    An Eurer Stelle würde ich auch überlegen, wie etwa Rauchmelder verbaut und ggfs verbunden werden.
    Ich bin etwas rückständig und verbaue für TV / Radio Koaxialkabel.
    Vielleicht werde ich irgendwann später die Signale von SAT oder DVB-T digitalisieren und über ein cat laufen lassen ? Dafür gibt es Leerrohre...
    Die Preise für Telefonkabel, Koaxialkabel oder cat- Kabel halten sich im Rahmen, also max. 1 Euro pro Meter.

    Liebe Grüße

    Rheinpilot
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Elektrikz

    Elektrikz

    Dabei seit:
    27. November 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    karlsruhe
    würde das genauso machen heutzutage kann man gar nicht genug an die zukunft denken..
     
  22. NaaNuu

    NaaNuu

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Ich bin etwas rückständig und verbaue für TV / Radio Koaxialkabel.
    Vielleicht werde ich irgendwann später die Signale von SAT oder DVB-T digitalisieren und über ein cat laufen lassen ? Dafür gibt es Leerrohre...
    Die Preise für Telefonkabel, Koaxialkabel oder cat- Kabel halten sich im Rahmen, also max. 1 Euro pro Meter.

    Die obigen Zeilen wollte ich zitieren!
    Meine Frage dazu:
    Ich bekomme SAT-Fernsehen. Benötige ich dann für den Fernseher Koaxialkabel oder gibts eine Möglichkeit über cat? Wenn ich später mal auf IPTV umsteigen möchte, brauche ich ja die Koaxkabel nicht mehr und hätte schon die cat-Kabel.
     
Thema:

derzeitige Anschluss-Standards

Die Seite wird geladen...

derzeitige Anschluss-Standards - Ähnliche Themen

  1. Haustür Abdichten/Anschluss

    Haustür Abdichten/Anschluss: Hallo. Ich baue gerade eine Werkstatt in der nun die Eingangstür eingebaut wurde. In der nächsten Woche fange ich mit dem Fußbodenaufbau an....
  2. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  3. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  4. Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand

    Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei das Dachgeschoss meines Hauses (Baujahr 1984) neu zu dämmen. Die Gibelwände sind unverputzt und bestehen...
  5. undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke

    undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke: Guten Tag zusammen, ich erzähle einfach mal unsere bisherige Geschichte und hoffe, nicht zu weit auszuholen: Wir (und unser Nachbar) haben leider...