Dezentrale Lüftung - Mehrere Räume "mitlüften"

Diskutiere Dezentrale Lüftung - Mehrere Räume "mitlüften" im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Liebe Experten, wir sind am Ende der Planungsphase für unser KFW40 Häuschen. Das Thema Lüftung treibt mich schon lange um. Folgendes wurde uns...

  1. bcolumbia

    bcolumbia

    Dabei seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufung
    Ort:
    bayern
    Liebe Experten,
    wir sind am Ende der Planungsphase für unser KFW40 Häuschen.
    Das Thema Lüftung treibt mich schon lange um.
    Folgendes wurde uns empfohlen:

    Meltem Geräte (dezentral) - davon 2 Stück pro Stockwerk.
    Lüftung der anderen Zimmer erfolgt durch offenlassen der Türen.

    Mir stellt sich prinzipiell die Frage, wenn ich z.B. 4 Räume in einem Stockwerk habe, davon in 2 Räumen so ein Gerät, und ich ferner die Türen offen lasse, werden hier tatsächlich die anderen (nicht ausgerüsteten) Räume mitbelüftet ? Oder zirkuliert hier nicht einfach die Luft nur in den Zimmern mit Gerät ?

    Gibt es da Erfahrungen ?

    Danke für Eure Hilfe
    BC

    P.S.: daß Türen offenlassen gewisse "Einschränkungen" mit sich bringt ist klar, es geht hier um Zeiten wo z.B. niemand zu Hause ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo BC,

    vorab: bin weder Experte, noch habe ich Erfahrungen damit.
    Aber nach 2-jährigem Studium der verschiedenen Lösungen bin ich zur Meinung gekommen, daß mir nur eine zentrale KWL mit WRG reinkommt.

    Interessant finde ich, daß mir mind. in 2-3 Fällen Schlüsselfertigbauer je eine dezentrale Lüftung schmackhaft machen wollten. Erst heute wieder hat mir einer den "Inventer" empfohlen. Manchmal heißt es 2 pro Geschoss, heute hieß es mal 4 pro Geschoss. Das überzeugt mich deswegen doch kein Stückchen.

    Deshalb Gegenfrage: Wer hat Dir das (dezentral) empfohlen und aus welchem Grund?

    Ein Einstieg dazu könnte sein: http://www.bosy-online.de/Lueftungstechnik.htm

    Gruß
    Seev
     
  4. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    die geräte werden wohl so geschaltet, dass das eine saugt und das andere bläst, oder? Es gibt also eine Luftbewegung quer durch das Stockwerk. -- Aber natürlich nur zwischen den beiden Räumen, wo die Geräte verbaut sind.

    Ich halte das für Schwachsinn. Jeder Raum muss belüftet werden, also mindestens Zuluftventile haben. Abluft kann man ja nur in einem Raum machen.

    Ich habe dezentrale Zuluft und zentrale Abluft, bei mir ist in jedem Raum mindestens ein Zuluftventil (zwei im Schlafzimmer und den zwei goßen Räumen im Haus) und Abluft in Gäste WC (EG), Küche (EG) und Bad (DG).

    Ein Raum wird doch nicht über die Tür gelüftet....

    Bei Installationen wie bei mir sind die Türen so auszuführen, dass Luft unter ihnen durchstreichen kann, also 0,5-1cm Spalt.

    Gruß, Hendrik
     
  5. Nope

    Nope

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    91056 Erlangen
    Die Meltem arbeiten mit Gegenstromtauschern, d.H. jeder saugt und bläst, damit können die auch einzeln verbaut werden. Die Leistung in Stufe 1 ist mit 15m³ über'n Daumen für 15m² Räume geeignet. Höhere Stufen sind etwas laut, also nichts für Schlafbereiche. Die Rückgewinnung mit 76% ist nicht wirklich der Hit. Es findet auch keine Feuchtigkeitsrückführung statt, was bei ordentlicher Lüftung zu zu trockener Raumluft führen kann.
    Die Inventer arbeiten immer paarweise (ausser dem Twin Model, das quasi 2 Geräte in einem ist). Die haben einen hohen Wirkungsgrad von 85 oder 90%. Einer von den beiden saugt, der andere bläst. Alle 70 Sekunden wird gewechselt. Es wird teilweise Feuchte zurückgewonnen.

    Keine Ahnung ob damit meherer Räume oder ganze Stockwerke versorgt werden können. Ich bin auch noch auf der Suche für meinen Altbau. Es gibt aber Leute, die mit einzelnen Ökolüftern für ganze Etagen zufrieden sind, die kosten aber auch deutlich mehr.

    Dezentral gegen Zentral ist wohl auch eine Glaubensfrage. Zum einen kann die zentrale Lösung ein Schallproblem haben, zum anderen ist die Reinigung der Rohre nur schwer möglich. Ausserdem werden die Temperaturen in den Räumen angeglichen und der Preis ist wohl höher.
     
  6. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Wenn die Geräte mit Außen- und Fortluft betrieben werden, dann sind sie nur für den jeweiligen Raum geeignet. Wenn es schon eine dezentrale Lösung sein muss, dann so wie Hendrik es beschrieben hat.

    Gruß

    Bruno
     
  7. Nope

    Nope

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    91056 Erlangen
    Was Hendrik beschrieben hat ist aber eine zentrale Lösung...
     
  8. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Nein, das ist ein Zwitter. Bei der Anlagenausführung ist aber keine WRG im Gegenstromprinzip möglich. Eine Möglichkeit der WRG wäre eine kleine Luft-WP für die Trinkwassererwärmung in der Fortluft.

    Gruß

    Bruno
     
  9. bcolumbia

    bcolumbia

    Dabei seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berufung
    Ort:
    bayern
    erstmal Danke für die Antworten.

    Tja das dachte ich mir eben auch, er sagte uns allerdings, daß er bei einem Haus die Baufeuchte auf diese Weise (Stufe 3) aus allen Räumen rausbekommen hat (gleiches Szenario, 4 Räume aber nur 2 Lüfter + Türen auf). Das Ganze wäre gut nachvollziehbar gewesen aufgrund der überall abtrocknenden Wände.
    Hmmmmm.....
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    stell dir ´n haus ohne lüftung vor. in der küche wird gekocht. irgendwas leckeres :)
    wenn die küche nicht von anderen räumen getrennt ist .. was wird wohl bei einer nasal-sensorischen
    prüfung der geschmacksteilchendichte in anderen räumen rauskommen?
    aha! geschmacksstoffe verteilen sich also, wenn´s einen raumluftverbund gibt...

    ob 2 meltems/inventer/andere pro etage reichen weiss ich nicht. ich empfehle einen hörtest,
    wenn mehr als die betriebsstufe mit dem niedrigsten luftumsatz angestrebt wird.
     
  11. Arni

    Arni

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    D.Ing. Nachrichtentechnik
    Ort:
    Deutschland, Bayern
    Hallo,
    also ich habe 3 Meltem M-WRG-K seit rund 3 Jahren in Betrieb und würde diese Geräte jederzeit wieder einbauen. Sie sind sehr leise und komfortabel programmierbar.
    Je ein Gerät ist in jeder meiner 3 Wohnebenen eingebaut.
    Mein Haus besitzt eine gut gedämmte Gebäudehülle und unterschreitet die KFW40 Werte, Kondenswasser gibt es trotz niedrigen Außentemperaturen keines.
    Viele Grüße
     
  12. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    Erfahrungen mit Inventer

    Hallöle,

    habe die Dinger seit 2 Jahren in Betrieb. Die Gasrechnung gibt dem Werbeversprechen Recht, man spart wirklich Heizkosten und die Luffeuchtigkeit bleibt im Rahmen (um 50 %). Durch die beschriebene Technik kann der Raum auch nicht "austrocknen". Jedoch mit der aus der Küche ins Treppenhaus aufsteigenden Kochfeuchte kommen die Teile auch nicht klar, da hätte ich im Treppenhaus auch noch ein bis 2 verbauen müssen ...

    Wirklich querlüften ist aufgrund des geringen Drucks nicht möglich, aber klar, die Luft tauscht sich schon im Laufe der Zeit aus. Bei starken Winden hat man schon störende Geräusche, wenn die Lüfter plötzlich (durch die Windkraft) drastisch die Drehzahl erhöhen ... Und wirklich billig gegenüber einer zentralen Anlage sind die Dinger auch nicht, aber man kann alles gut reinigen (mind. einmal im Jahr auch absolut nötig !!!), der angesaugte Dreck von drinnen ist schlimmer wie der von draussen ...

    Die Entlüftungsfunktion ist auch OK, da kann man im Sommer nachts von profitieren, kühlt etwas ...

    Ja, so in der Summe würde ich auf die Dinger nicht mehr verzichten können und wollen. Aber für Küche und Badezimmer ist der Durchsatz nicht ausreichend (da könnten die Meltems bei höchster Drehzahl wohl funktionieren), im Treppenhaus sollte (nach meiner Meinung) auf jeden Fall mindestens einer an der höchsten Stelle zum Abbau der Luftfeuchtigkeit eingeplant werden. Da hat man mich nicht so gut beraten ...

    Gruß DirkBo
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was ist "sehr leise"? kannst du das mal erläutern?
    oder lüftest du jede etage mit 15m3/h?
     
  14. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Naja, das eben relativ. Wenn man an einer Hauptverkehrsstraße, Einflugschneise eines Flufhafens oder Autobahn wohnt, dann sind solche geräte flüsterleise. Aber dort bieten sich sowieso zentrale Anlagen an :irre

    Gruß

    Bruno
     
  15. Pfriem

    Pfriem

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronikentwicklung
    Ort:
    Karlsruhe
    Genau, ich habe ein dezentrales Gerät im Bad und wenn an einem windigen Tag jemand die Terrassentür im Wohnzimmer aufmacht, dann heult die Kiste los. Nie im Leben würde ich an die gegenüberliegende Seite (also WZ)noch ein Gerät bauen.

    Wie sieht es da mit dem "Einspareffekt" des WT aus? :Baumurks ???
    Mal überlegen, in einem Haus sind zwei Geräte verbaut, eins im Westen eins im Osten. Bei Wind aus Westen wird das Gerät im Westen mehr Luft rein als rauslassen. Es wird einen deutlichen Temperaturabfall der Frischluft im Westgerät geben. Das Gerät im Osten wird mehr Luft raus als rein lassen. Kann sich jeder selbst überlegen wie sinnvoll das alles ist.
    Oder gibt es auch welche mit Volumenstromreglung und Sturmklappe?


    @bcolumbia
    Meine Meinung zur Lüftung benachbarter Räume, vergiss es. Der Effekt ist im Zweifelsfall viel zu schwach um dich glücklich zu machen. Sinnvoll sind dezentrale Geräte hauptsächlich um Problemzonen nachträglich in den Griff zu bekommen. Und wirklich leise sind die alle nicht, einige sind auf kleinster Stufe erträglich, aber der Luftdurchsatz ist dann seeehr gering.
     
  16. Nope

    Nope

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    91056 Erlangen
    Der Ökolüfter hat eine grosse Leistung bei "geringer" Lautstärke (80m³ bei 25dB), der braucht dann aber auch ein 40cm Loch.

    Ich bin hauptsächlich am überlegen, im Dachboden und Keller dezentrale Geräte einzubauen, weil da sowieso nie einer ist/lüfted und sich da die Luftfeuchtigkeit ausserhalb der Sollwerte bewegt. Wenn's laut wird...na ja, da hörts keiner. Evtl. könnte ich im Dachboden auch eine zentrale Einheit unterbringen, die dann noch das Obergeschoss mit versorgt. Auf dem Dachboden könnte ich die notwendigen Rohre einfach verlegen und die Wege wären sehr kurz. Im Keller kommt was billiges rein, der ist sowieso nicht beheitzt (sowas wie das Ding für 199€ vom Hornbach mit 70% Rückgewinnung).
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wind:
    nach vorhergehenden experimenten mit (erhofft) selbschliessenden winddruckklappen habe
    ich meinem westseitigen gerät eine sturmprallplatte in 4 oder 5cm abstand
    spendiert.
    seitdem ist ruhe ..
     
  18. Nope

    Nope

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    91056 Erlangen
    Und wie sieht das dann aus? Bild?
     
  19. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Richtig, das ist ein Nachteil der dezentralen Lüftung, was aber in der Praxis immer wieder als reine "Theorie" abgetan wird. Den gleichen Effekt gibt es z.B. auch bei der Dunstabzugshaube, die bei bestimmten Windrichtungen keine oder zu viel Leistung hat.

    Den Einfluss des Windes kann man nur durch die richtige Anordnung der Außen- und Fortluftöffnungen (senkrecht übers Dach oder im Garten) bei zentralen Lüfungen in den Griff bekommen. Deswegen ist eine fachgerechte Planung der Raumlufttechnik besonders wichtig. Denn hier heißt es nicht wie bei der Heizung, "es wird ja warm", es muss ein gleichbleibender Luftaustausch stattfinden.

    Gruß

    Bruno
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. DirkBo

    DirkBo

    Dabei seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bochum
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslekäufer und Bastler
    :respekt

    Haste mal 'nen Foto oder eine Zeichnung davon ???

    Danke schonmal ...

    Gruss DirkBo
     
  22. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Bist Du sicher, dass der Grund in diesen Platten liegt? Die Druckdifferenz von Luv und Lee wird dadurch nicht aufgehoben :shades

    Gruß

    Bruno
     
Thema: Dezentrale Lüftung - Mehrere Räume "mitlüften"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lautstärke meltem lüfter

    ,
  2. dezentrales lüftungsgerät mehrere räume

Die Seite wird geladen...

Dezentrale Lüftung - Mehrere Räume "mitlüften" - Ähnliche Themen

  1. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  2. Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme

    Frontaler Arbeitsabstand oder -raum Gastherme: Hallo zusammen, wir möchten um unsere Gastherme einen Raum (so klein wie möglich, so groß wie nötig :-)) mit seitlicher Tür (vorgeschriebene Zu-...
  3. WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?

    WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?: Hallo zusammen, vor zwei Wochen hat die Firma Wikka Fenster bei uns die Fenster montieren lassen. Aufmaß und Planung ging alles von denen aus....
  4. Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten

    Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten: Hallo, ich habe zerzeit ein Problem mit der Elektrik in meinem Garten. Schalte ich mehrere Lampen ein zum beispiel Wohnzimmer Flur und dann noch...
  5. Gartenplaner - Mehr Stunden abgerechnet ohne Rücksprache?

    Gartenplaner - Mehr Stunden abgerechnet ohne Rücksprache?: Hallo zusammen, wir haben einen Gartenplaner, der nach einem Vor Ort-Termin mittels Rapport Zettel aufeschrieben hat, das er ca 4 Stunden...