Dezentrale Wohnraumlüftung

Diskutiere Dezentrale Wohnraumlüftung im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! Ich kaufe mir eine Eigentumswohung im EG. Die Wohnung hat auch noch ein Sockelgeschoß. Dieses SG steht ca. einen Meter im Erdreich. Es...

  1. Oranien

    Oranien

    Dabei seit:
    4. Mai 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo!

    Ich kaufe mir eine Eigentumswohung im EG. Die Wohnung hat auch noch ein Sockelgeschoß. Dieses SG steht ca. einen Meter im Erdreich. Es wird jedoch als ganz normaler Wohnraum ausgebaut und es werden auch ganz normale Wohnraumfenster verbaut. Das Erdreich endet also unterhalb des Fensters. Dort unten sind zwei Räume: Das Schlafzimemr und das Kinderzimmer. Der Architekt hat uns jetzt eindringlichst gebeten für diese beiden Räume eine dezentrale Wohnraumlüftung anzuschaffen. Kostet für beide Räume über 3.000€. Seine Begründung: Wenn nicht regelmäßig geheizt wird und nicht mehrmals täglich gelüftet wird, kommt mit ziemlicher Sicherheit Schimmel.

    Der Bauträger sieht das etwas lockerer. Der erachtet die Geräte zwar als sinnvoll, jedoch nicht als notwendig.

    Wie sieht die Meinung hier im Forum aus? Die Mehrkosten schmerzen natürlich schon ganz enorm. Zumal ich mir Sorgen über die Geräuschkulisse dieser Geräte mache. Immerhin ist dort unten ein Schlafzimmer und ich bin schon eher sehr geräuschempfindlich.

    Danke für eure Einschätzung!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....zwei Möglichkeiten:

    Er hat keine Ahnung von den Zusammenhängen ODER
    er hat zuviel Ahnung von der (schlechten?!) Bausubstanz.:biggthumpup:

    Lüftungsanlage halte ich für grundsätzlich sinnvoll...
    Lautstärke ist (wenn richtig aufgebaut) unbedeutend...ausserdem muss sie nicht rund um die Uhr laufen...
     
  4. Oranien

    Oranien

    Dabei seit:
    4. Mai 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Also ich kann deine Aussagen zum Architekten jetzt nicht ganz folgen ;)

    Die Kellerwände werden betoniert und außen dann eine 12cm starken Wärmedämmung. Die Aussenwände ab EG werden gemauert mit Wandstärke 24cm und dann eben wieder die 12cm Wärmedämmung drauf.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich würde welche einbauen (lassen) - aber nicht 2 dezentrale für 3000 euro...
     
  6. #5 Pirellitx31, 14. August 2010
    Pirellitx31

    Pirellitx31

    Dabei seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Leipzig
    ich sehe das wie der BT: Die Geräte sind sinnvoll, aber nicht notwendig.
    Dass dort unten zwangsläufig Schimmel entstehen soll, kann ich nicht nachvollziehen.
     
  7. Oranien

    Oranien

    Dabei seit:
    4. Mai 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Also wir schlafen z. B. bei geschlossenen, komplett verdunkelten Fenstern. Daher ist das Zimmer also 2/3 vom Tag schonmal unbelüftet. Das war wohl der Ausschlag für den Archtitekten uns solche Geräte ans Herz zu legen.

    @mls
    Welche Lösung würdest du denn empfehlen? Generell erkenne ich den Sinn solcher Geräte schon, aber die finanzielle Belastung (gerade weil eben lt. Archtitekt für jeden Raum eines benötigt wird) ist halt schon verdammt schmerzhaft.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie lange schlaft Ihr denn? :wow

    Der Architekt legt sich mit seiner Empfehlung natürlich auf die sichere Seite. Mangelhafte Lüftung ist Fehler Nr. 1 wenn es um Schimmel geht, und da möchte keiner den Kopf dafür hinhalten.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Oranien

    Oranien

    Dabei seit:
    4. Mai 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    7-8 Stunden. Findest du das viel? :sleeping
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber das sind doch nicht 2/3 des Tages....oder?

    Die Frage ist halt, kannst Du regelmäßig lüften? Ist ständig jemand zu hause?

    Die Erfahrung zeigt, dass spätestens im Winter wenn´s draussen richtig kalt ist, das Lüften gerne mal "vergessen" wird. Luftfeuchte wird gerne mit Temperatur gleichgesetzt, oder anders gesagt, die Bewohner kommen Abends nach Hause, im Haus ist es gefühlt kalt, und dann wird natürlich auch nicht gelüftet.

    Die KWL ist nicht nur Komfort sondern auch Sicherheit, denn Menschen sind sehr unzuverlässig. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  11. Oranien

    Oranien

    Dabei seit:
    4. Mai 2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Ja, du hast recht. Das sind natürlich nur 1/3.

    Prinzipiell ist jeder von uns berufstätig und daher sind wir nur abend daheim.

    Bleibt die Frage ob es nicht noch günstigere Lösungen gibt wie es "mls" angedeutet, aber leider nicht näher beschrieben hat.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es gibt viele Lüftungsgeräte am Markt, von xxx,- € bis yyyy,- €. Was man bei Euch wo und wie und zu welchem Preis realisieren kann.....:(

    Gruß
    Ralf
     
  13. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    @Oranien

    Vielleicht solltest Du Dich einmal intensiv mit den Themen "Richtig Heizen" und "Richtig Lüften" befassen. Dann werden viele Zusammenhänge schnell klarer.

    Gruß

    Bruno
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    also klar: natürlich glauben nur milchmädchen an die eine einzigste
    superlösung ;)
    die gibt´s nicht, genauswenig wie "dezentral" für 3,50.
    aber ... 3000 tacken für 2 geräte .. das ist, auch wenn man je 4h für montage
    inkl. kernbohren und ... zäfixhiergibtsjakeinenamen .. ausgibt, ein stolzer preis.

    eine alternativrechnung könnte so aussehen, dass jedes gerät 400,- .. 500,-
    kostet - plus montage.

    bevor einer sagt, die "billigdinger" taugen nix: ich habe geräte
    verschiedener hersteller in betrieb, die skala reicht von ultrasilent
    bis hurrican - jede gerät hat preisunabhängig eigene vor- und nachteile.

    btw: die dinger müssen eine ([d]scheiss[/d]teure) abz haben ..

    von völlig anderen konzepten für automatisch lüften fange ich garnicht an ..
     
  15. #14 Pirellitx31, 15. August 2010
    Pirellitx31

    Pirellitx31

    Dabei seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Leipzig
    hier geht es um einen Vertrag mit einem Bauträger. Deshalb wird der Käufer kaum Einfluss auf den Preis haben.
    Der Käufer kann zwar freundlich nachfragen, ob's nicht vielleicht preiswertere Lösungen gibt. Wenn nicht? Pech gehabt! :(
     
  16. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Wir haben ein Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung in einem BT-Haus.
    Da uns der Bauträger das Lüftungsgerät nicht besorgen konnte, hat er uns nur die Kernbohrungen (2*120mm,180€) gemacht und der Eli Strom verlegt. Das Gerät hab ich dann gekauft und angeschraubt. Die Rohre in der Wand müssen natürlich auch eingeschäumt werden, ohne daß sie sich verschieben. Gerät + Blende an der Außenwand waren so 1100€.
    Bei zwei Geräte wären die Kosten also gut 2600€.
    Hören tut man das Gerät nur, wenn es nachts ganz leise ist.
    Wir haben auch noch die Billigversion für 400€ im Bad. Das Gerät hört man schon deutlich. Stört aber im Bad nicht. Im Schlafzimmer möchte ich es aber nicht haben.
    Besteht im Souterrain nicht eher im Sommer die Gefahr, daß es Probleme mit Schimmel gibt, da es dann dort deutlich kälter ist und feuchte warme Luft von draußen kondensiert?
     
  17. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Sicherlich. Aber das kommt auf die Gegebenheiten an. Als Forscher ist das doch eine Herausforderung und ein wunderbares Projekt :shades

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  18. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Das ist doch keine Herausforderung: Bautrockner mit Hygrostat kaufen und die Luftfeuchtigkeit stimmt. .. egal ob Hamburg oder Rom.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    .. i.v.m. sommerlicher fensterlüftung im halb-kg sicher ganz toll :D
     
  21. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker

    Stimmt! Aus meiner Eingangspost von heute ...


    "Für die Wohnungslüftung eines
    EFH mit 120 m˙ Wohnfläche
    werden beispielsweise drei Lüfter
    Typ LRA-SG 60 und vier Außenwand-
    Luftdurchlässe Typ ALD-R
    160 benötigt, womit die gesamten
    Materialkosten incl. Schalter
    unter 1.100,- € liegen."

    ... und Gruß an den Bauträger!
     
Thema:

Dezentrale Wohnraumlüftung

Die Seite wird geladen...

Dezentrale Wohnraumlüftung - Ähnliche Themen

  1. Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.

    Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.: Hallo, wir sind gerade in der Planung bezüglich eines Neubaus. Wir bauen auf 4 Stockwerken. Wohnfläche 185m2. Zwei Stockerke liegen unter dem...
  2. Erfahrungswerte dezentrale Einzelraumlüftung im Bestandsbau

    Erfahrungswerte dezentrale Einzelraumlüftung im Bestandsbau: Hallo, wir suchen für unsere 105qm Eigentumswohnung eine geeignete dezentrale Lüftungsanlage, die wir Schritt für Schritt nachrüsten können....
  3. Dezentrale Lüftung OHNE WRG

    Dezentrale Lüftung OHNE WRG: Hi, Ich hab am Wochenende eine Familie mit Neubau besucht, die hatten dezentrale Lüfter in der Hauswand, so ca. 8 Stück. Die konnte man jeder...
  4. Dezentrale Lüfter Push/pull oder eher *Kreuz* Gegenstromplattentauscher,*?

    Dezentrale Lüfter Push/pull oder eher *Kreuz* Gegenstromplattentauscher,*?: Hallo, und Gutes Neues Jahr erst mal. Ich möchte mein Wohnzimmer auch aufrüsten mit einer Lüftung. Die Südwind Ambientica Wireless Geräte klingen...
  5. Alternativen für dezentrale LA von In-Ven-Ter gesucht

    Alternativen für dezentrale LA von In-Ven-Ter gesucht: Hallo zusammen, wir haben in unserem Effizienzhaus 55 die Lüftungsanlage von In-Ven-Ter verbaut. Sind eigentlich auch sehr zufrieden damit,...