DG Innendämmung

Diskutiere DG Innendämmung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Ich wohne in einem alten Haus, Baujahr um 1930 rum. Im Dachgeschoss hatte mein Vater eine große Eisenbahnanlage aufgebaut die er nun abbaute. Den...

  1. Degu70

    Degu70

    Dabei seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Maschinenmonteur
    Ort:
    Bischofsheim
    Ich wohne in einem alten Haus, Baujahr um 1930 rum. Im Dachgeschoss hatte mein Vater eine große Eisenbahnanlage aufgebaut die er nun abbaute. Den vorhandenen Raum möchte ich gerne nutzen, in diesem Zustand kann ich ihn aber nicht lassen. Zwei kleinere Heizkörper sind darin enthalten, wenn diese aufgedreht sind wird es schon warm, aber auf Dauer wird das die Heizkosten ganz schön nach oben treiben. Die Wände sind allesamt schlecht isoliert und sind wenn es richtig kalt wird schon recht kühl wenn man die Hand drauflegt. Was sollte ich nun tun, Styropor draufmachen?

    Hätte gerne Bilder mitgeschickt, aber obwohl es jpgs sind und ich sie stark verkleinert habe kann ich sie nicht hochladen :-((
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    das hängt stark vom Wandaufbau ab. Bei einer Innendämmung von 2-4cm denke ich, ist man noch auf der sicheren Seite. Bei mehr sollte man auf jeden Fall einen Fachmann fragen der den Wandaufbau einmal durchrechnet (Taupunkt).

    Bei der Dachdämmung verhält es sich ähnlich. Dampfsperre vorhanden?

    Gruß
    Ralf
     
  4. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Innendämmung und ihr Feuchtetechniches Verhalten ist zwar kein Geheimnis mehr, pauschal empfehlen würde ich sie im Heimwerker, DIY-Bereich aber nicht. Gerade bei einer solchen gibt es noch einige Faktoren die ein glückliches Ende verhindern können. Das fängt bei der Wahl der Dämmstoffe an (PS ist nicht unbedingt erste Wahl.). Nicht zuletzt kann eine, unwissend, mangelhafte Ausführung schnell zu einem bösen Erwachen führen. Was machst du im Bereich der Heizungen, wie gestaltest du den Anschluss zum Dach?
    Vielleicht beschreibst du mal den Wand und Dachaufbau incl. Beschaffenheit der Oberflächen und versuchst es noch einmal mit den Bildern. Wenn du frisch angemeldet bist ist die Funktion bisher vielleicht noch nicht freigeschaltet.
     
  5. Degu70

    Degu70

    Dabei seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Maschinenmonteur
    Ort:
    Bischofsheim
    Das mit den Bildern geht leider nicht, es sind jpgs mit gerade mal 15kbyte, verstehe das nicht.
    War gestern im Baumarkt. Dort wurde stoßfestes Styropor (3cm) empfohlen. Einfach draufkleben und tapezieren meinte er.
    Zur Dachdämmung: Es gibt keine!! Über dem Dachboden gibt es noch einen Miniraum in dem man gerade so gebückt laufen kann, ist dann praktisch die Spitze des Hauses. Dort kann man die Dachziegel sehen, von Dämmung keine Spur.
    Zu Bereich der Heizungen: Gibt es da etwas zu beachten? Ich würde das Styropor einfach drumrum befestigen und hinter dem Heizkörper Luft lassen.
    Zu Anschluss zum Dach: Direkt oben die Decke so lassen, lediglich Tapete drauf. Die seitlichen Schrägen ebenfalls mit Styropor einkleiden.
    Zu Beschaffenheit: Zum Dach habe ich ja schon was erzählt. Die Wand...schwer zu sagen. Die Tapeten habe ich ab, darunter ist ein festes Material, irgendwelche große Platten, ich kann leider nicht genau sagen aus was die bestehen.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
     
  7. Degu70

    Degu70

    Dabei seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Maschinenmonteur
    Ort:
    Bischofsheim
    Also eine kleine Lanze muß ich schon für den Verkäufer brechen. Wir erklärten ihm nämlich daß es so schnell und günstig wie möglich gehen sollte, deshalb wohl dann auch sein Rat mit dem Styropor. Eine bessere Alternative meinte er wären Rigipsplatten auf deren Unterseite Styropor angebracht wäre. Die schaute ich mir an. Finde sie nicht schlecht. Sind halt auch Stoßfest im Gegensatz zu reinem Styropor. Wenn man da mal drankommt, das wars dann. Und auch besser zu tapezieren wären die wohl, bei dem Styropor ist mir bißchen flau im Magen. Wie sieht nachher die Tapete drauf aus, wird man die Stoßkanten z.B. sehen? Dann lieber gleich Rigipsplatten bevor ich das ganze Styropor wieder abmachen kann.

    Die Platten an den Wänden sind "Sauerkrautplatten" meinte mein Vater, habe ich noch nie gehört, aber früher hätte man die wohl so genannt.

    Und ja, hinter diesen Platten ist eine Dämmung vorhanden. Mein Vater hat diesen Raum vor 30 Jahren selber wohnfähig gemacht und erzählte mir dies ebenfalls.

    Der Abstand der Heizkörper zu den Wänden beträgt 4cm.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sauerkrautplatten?

    Die Sauerkrautplatte die ich kenne wird mit Schupfnudeln, Hackfleisch und mit Käse überbacken serviert. Sehr empfehlensert...:biggthumpup:

    Aber wenn ich mich richtig erinnere, dann gab es mal Holzfaserplatten die man so nannte.

    Sollte an der Wand bereits eine Dämmung vorhanden sein, und Dein Beitrag spricht dafür, dann würde ich mir eine weitere Dämmung sehr gut überlegen. Da kommt es eben auf einen fachgerechten Aufbau an. Sonst gibt´s Überraschungen.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ach so, wegen der Heizkörper. Die 4cm sind nicht ohne. Da wirst Du die Heizkörper ein wenig vorsetzen müssen.

    Gruß
    Ralf
     
  11. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Eigentlich sind es die Holzwolleplatten die so genannt werden und die gibt es noch immer, z.B. Heraklith.

    Die GK-PS Verbundplatten sehe ich nicht unbedingt unkritisch. Bei der bisherigen Beschreibung Irgendwas+Sauerkraut+Baumarkttipp empfehle ich dir die Begutachtung und Aufnahme durch einen bauphysikverständigen Architekt/Ingenieur/Meister (...) vor Ort, spez. Anschluss- und Detaillösungen inbegriffen.
     
Thema:

DG Innendämmung

Die Seite wird geladen...

DG Innendämmung - Ähnliche Themen

  1. Geeignete Innendämmung bei Innenabdichtung

    Geeignete Innendämmung bei Innenabdichtung: Welche Art der Innendämmung ist für Euch bei vorhandener Innenabdichtung eines Kellers (Nasser KS, bindiger Boden außen und keine Außendämmung)...
  2. Bodenaufbau im DG

    Bodenaufbau im DG: Guten Tag zusammen, im Rahmen einer Modernisierung wollen wir das Dachgeschoss ausbauen. Dieses soll zunächst als Nebenraum genutzt werden....
  3. Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand"

    Innendämmung & Wärmebrücken bei "gutem Bestand": Die Außenwände unseres fast 40 Jahre alten Hauses wurden bereits mit einem ordentlichen Bimsstein gemauert und haben laut Hersteller je nach...
  4. Austausch Gastherme DG

    Austausch Gastherme DG: Guten Morgen, am Wochenende stand die jährliche Wartung meiner Gastherme an. Sie beheizt meine 80 m² Maisonette-DG Wohnung. Es gab keine...
  5. gipskartonplatte auf osb schrauben DG

    gipskartonplatte auf osb schrauben DG: guten tag ich möchte gerne bei einem DG, bei welchem osb platten als dampfbremse montiert wurden, diese mit gipskartonplatten verkleiden. nun...