DHH 195qm, wie sinnvoll aufteilen? Bitte Ideen zum Grundriss.

Diskutiere DHH 195qm, wie sinnvoll aufteilen? Bitte Ideen zum Grundriss. im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo Bauexperten, nach langer Suche haben wir endlich ein 350qm Grundstück gekauft. Auf dem Nachbargrundstück steht schon eine DHH, an die...

  1. AnEmMaJa

    AnEmMaJa

    Dabei seit:
    11. Januar 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann = Laie
    Ort:
    Köln
    Hallo Bauexperten,

    nach langer Suche haben wir endlich ein 350qm Grundstück gekauft. Auf dem Nachbargrundstück steht schon eine DHH, an die angebaut werden soll. In einer Rückauflassungsvormerkung ist festgelegt, dass wir uns an diese anpassen müssen. Daher haben wir uns äußerlich an diese angepasst und nur Fenster und Gaube geändert (und hoffen, dass das durchgeht!). Auch die innere Aufteilung ist der nebenan ähnlich, allerdings haben wir einige Räume getauscht, an sich aber deren Grundriss übernommen. Keine Ahnung, wer den anderen Grundriss geplant hat, aber er wirkt schon sehr einfallslos. Nur leider fällt uns auch nix kreatives ein.
    Wir werden mit einem GU bauen. Gestern haben wir die erste Vorplanung erhalten, morgen findet hierzu eine erste Besprechung statt. Daher wäre es sehr schön, wenn wir bis dahin noch etwas neuen Input hätten.
    Wir sind momentan 3 Personen + Hund, das 2. Kind ist aber zeitnah geplant.

    In der angehängten Vorplanung gibt es viele Dinge, die uns gefallen, aber auch einige „Baustellen“.

    Unsere Wünsche:
    - Möglichkeit zur Trennung der Ebenen in Wohnen / Kinder / Eltern + Büro/Gäste
    - Treppe nicht im Wohnbereich
    - Keine offene Küche
    - WC im Erdgeschoß
    - Großes Bad im 1. OG mit freistehender Badewanne (fehlt in der Planung leider)
    - Weiteres Bad im DG
    - Heizung unterm Dach (wenn möglich)
    - (Angemessen) viel Fensterfläche

    Probleme:
    - Im Wohnzimmer kommen wir zu keiner Lösung, wie man da einen Fernseher stellen soll
    - generell hätten wir gerne mehr qm im WZ, aber wie?
    - Im DG fehlt noch die Aufteilung der Zimmer. Eigentlich würden wir hier gerne zwei Kinder-/Jugendzimmer mit Bad haben. Wir haben aber Sorge, dass das unnötig eng wird. Im OG ist ja eigentlich genügend Platz... (Vielleicht müssen doch die Eltern unters Dach?)

    Wir haben uns jetzt so lange auf den Entwurf geschaut, dass uns nichts mehr dazu einfällt.
    Über Anregungen würden wir uns daher sehr freuen.
    Wenn nur der „Es ist insgesamt Schrott“ Tipp bleibt, ist das auch OK. Super wäre natürlich dann ein Link oder Hinweis, was grundsätzlich zu verbessern ist.

    Viele Grüße
    Anne und Jan




    Den Anhang Haus Lageplan2.pdf betrachten Den Anhang Haus Vorplanung5.pdf betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 11. Januar 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    was ist regips?

    wer hat das entworfen - diy?

    die ansichten sind nichts besonderes. die grundrisse gehören ordentlich aufgeräumt. das geht wesentlich besser, dazu sollte jedoch einmal neu aufgelegt werden.
     
  4. AnEmMaJa

    AnEmMaJa

    Dabei seit:
    11. Januar 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann = Laie
    Ort:
    Köln
    Hallo Rolf,
    vielen Dank schonmal für die erste Antwort. Ich denke, es sollte Rigips heissen! ;-) Wer den ursprünglichen Grundriss der anderen DHH entworfen hat, weiss ich nicht. Wir haben den an unseren GU weitergegeben mit der Bitte, unsere Wünsche und Änderungen mit einzubeziehen. Das war unter anderem, mehr Fenster an Süd uns Westseite und ein Tausch von Bad und Ankleide (war im Ursprungsgrundriss genau andersrum).
    Wir sind halt auch mit der inneren Aufteilung nicht ganz glücklich. Außen können wir wahrscheinlich wegen der Rückauflassungsvormerkung nicht viel machen. OG finde ich ganz ok, im EG ist mir das WZ zu klein und ich hab keine Ahnung, wo der TV hin kann. Die Wand hat der GU vorgeschlagen, könnte ich mir aber wenn nur gedreht um 90° eher als Abgrenzung zum Esstisch vorstellen.
    Aber ich weiss sonst auch nicht, wie wir weiter machen sollen...
     
  5. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Schon mal überlegt warum ein "Krüppelwalmdach" Krüppelwalmdach heißt? Ob es einen Grund giebt, warum man der Bezeichnung einer Dachform mit eine derart negative Bedeutung (Krüppel) zumutet?

    EG: Der Wohnbereich ist in sich widersinnig!

    Da gibt es eine großzügige Glasfront (3m breit) und dann nochmals 2,86 m. Holla...schön! Und dann ist da ein Raumteiler für die Glotze und man sieht von der Glasfront gar nix. Der Raum vor der Glasfront bleibt gänzlich ungenutzt!

    Der Raum kann -je nach Aussicht/ Garten/...- sehr schön sein. So wird etwas Richtiges leider völlig falsch!

    Ein Bonmont: Kinderzimmerfenster (das Lange...mit dem Unterlicht) geht so nicht, wenn da ein Rollo drüber kommen sollte....

    Reine Nordausrichtung des Gebäudes...gewollt?

    Naja..der GÜ wird's schon richten.
     
  6. AnEmMaJa

    AnEmMaJa

    Dabei seit:
    11. Januar 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann = Laie
    Ort:
    Köln
    Hallo Thomas! Danke auch fūr
    Deine Antwort. Ja, das mit dem Fernseher macht gar keinen Sinn. Aber wohin sonst?
    Wir wollten die beiden SchiebeTüren eigentlich ganz in der Ecke haben, aber ich denke, dass das zugunsten der Symmetrie nicht umgesetzt wurde. Din Besprechung dieser Vorplanung ist wie gesagt erst morgen.
    Was meinst Du mit den KiZi Fenstern?
    Die Ausrichtung ergibt sich ja aus der schon stehenden DHH, oder?
    Die Frage ist halt, ob man damit weiterarbeiten oder neu anfängt. Aber wie?
    Liebe Grüße. Anne
     
  7. Nana55

    Nana55

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Niederbayern (südlicher Lkr. Passau)
    Benutzertitelzusatz:
    Arroganz= Kunst, auf eigene Dummheit stolz zu sein
    Warum nutzt du den Raumtrenner zwischen Esszimmer und Wohnen nicht als TV-Wand. Couch kann ja trotzdem so stehen bleiben...
     
  8. marv45

    marv45

    Dabei seit:
    8. Mai 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Betriebswirt
    Ort:
    Lüneburger Heide
    Warum wollt ihr zwischen KiZI und Eltern-Schlafzimmer eine Rigipswand haben ? Gerade hier würde ich eher eine massive Variante wählen.
     
  9. AnEmMaJa

    AnEmMaJa

    Dabei seit:
    11. Januar 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann = Laie
    Ort:
    Köln
    @Nana55: Das, was du da ansprichst, ist kein Teil des Hauses, aber genau an Deine Lösung hatten wir auch gedacht. Allerdings: Eigentlich ist der Raum doch zu klein für nen Raumteiler, oder?

    @Marv45: Das nehme ich mal mit. Aussage des Planers: Schalldämmung ist nicht schlechter als massiv.

    Danke und VG
    Jan
     
  10. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Weil sie bei gleicher Stärke schlechter dämmt?
     
  11. AnEmMaJa

    AnEmMaJa

    Dabei seit:
    11. Januar 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann = Laie
    Ort:
    Köln
    Also Du meinst auch, dass Rigips gleich oder besser gedämmt ist? Das wurde uns nämlich auch so gesagt.
     
  12. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Das meine ich nicht, das lässt sich bei den Systemanbietern in Prüfzeugnissen nachlesen. Achtung, es kommt auf die genauen Wandaufbauten an!
     
  13. AnEmMaJa

    AnEmMaJa

    Dabei seit:
    11. Januar 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann = Laie
    Ort:
    Köln
    Ok, danke. Ich behalte das mal im Hinterkopf.
    Zunächst gilt es ja zu klären, ob wir den Grundriss so überhaupt wollen. Was dann da nachher für eine Wand ist, lässt sich ja sicher leicht klären.
     
  14. Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16. Mai 2013
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kriminaltechnik
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich seh da keinen Raumteiler zwischen beiden Bereichen...

    Ich mag es zwar luftig, grosszügig und viel Glas, aber man kann es auch übertreiben. Ich würde das westliche Schiebetürenelement (welches meiner Meinung nach nicht zum Bautyp passt) rüber zum Essbereich schieben, sodass im Wohnen eine Wand im Westen vorhanden ist. Licht/Fenster genügt für den Raum, keiner kann Dir auf den Schoss schauen,TV hat eine Wand und Ihr habt eie visuelle Trennung von Ess und Wohnen.
    Das mit der Pflicht, so wie Nachbar zu bauen, sollte doch mit Fassade, Stil und Front zur Genüge getan sein??? (so denkt ein Laie ;))

    Oben sind ein paar Qm zuviel im Bad, die sollten sinnvoller genutzt werden. Mal über ein HWR für Wäsche im OG nachdenken.
    Zwei gleichwertige Räume für Kinder und im DG dann die Eltern oder umgekehrt. Das würde ich an Eurer Stelle nach Euren Lebensgewohnheiten entscheiden. Beides hat Vorteile. :)
    ...
    Ich habe nochmals geschaut: ich würde definitiv im OG den HWR planen, Platz ist dort genug, unten nur einen Abstellraum. Küche könnte dann nach vorn und Ihr hättet viel mehr Wohnfläche (Essbereich dort, wo jetzt Küche ist). OG und DG - wie schon anfangs gesagt - zwischen Kindern und Eltern aufteilen. Zur Not auch erst später DG ausbauen, aber schon Duschbad mit den Leitungen oben einplanen.

    LG
     
  15. packard

    packard

    Dabei seit:
    8. November 2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bank
    Ort:
    Berlin
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Das Fenster stößt schon fast an die Dachschräge. Nun stelle man sich vor, daß darüber noch ein ca. 30 cm hoher Rollokasten sein sollte....dann guckt der oben aus dem Dach heraus ;) Also kein Rollo?
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 12. Januar 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und wenn der TWP dann noch einen Ringanker haben will ....... und schon haben wir einen Schildgiebel an Krepelwalm
     
  18. dilbert

    dilbert

    Dabei seit:
    23. Juni 2014
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwarearchitekt
    Ort:
    Karlsruhe
    Gerade bei den engen Vorgaben zur äußerlichen Gestaltung des Hauses, solltet ihr euch für die Planung einen eigenen Architekten nehmen. Der kann da mit Sicherheit noch einiges raus holen. Mir stellen sich bei diesem Bauvorhaben so viele Fragen, dass ich mich damit nicht ohne eigenen Sachverstand in die Hände eines GU begeben würde.
     
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    wer hat denn nun entworfen?

    Der TE (Bauherr) und der GU hat abgemalt?

    Oder war dies eine gestalrische Schöpfung, die dem Gestaltungswillen des GU entsprang?

    Nicht alle GUs haben eine gute Planungsabteilung/ Planer. Dieser gehört ganz sicher dazu!

    Über den Sinn folgender Punkte würde ich mal nachdenken:

    Essplatz - Küche: 2 Türen gilt es zu öffnen (und ggf. wieder zu schließen), man erreicht den Essplatz nur via Treppenraum. (Kein Votum pro o. contra offener/ geschlossener Küchenlösung! Aber so...?)

    Essplatz Zuschnitt. Dieser ist großzügige 5,5 m tief. Man wird aber wohl eher am Fenster sitzen wollen (Lichteinfall). Der Platz zum TH bleibt somit eher "übrig".

    Die Küpche ist groß. Ist sie auch sinnvoll möblierbar? Eher nicht. Zu große Küchen erzeugen lange Wege (mal die Milch aus KS holen, dann irgendwo ein Messer hervorzaubern...das sollte kompakter sein. Küchen sind "Arbeitsplätze". Da ist Ergonomie wichtig!

    Dem EG würde eine garderobe guttun. Schuhe, Mäntel, Jacken...wo darf man das alles hinschmeißen? In den Abstellraum? Zum Bügelbrett? Wahrscheilich iwrd man eine geraderobe irgendwo unter der Treppe einbauen. weit entfernt vom Eingang. Im Dunklen...

    Kinder: Nr. 1: risig. Braucht man das so groß? Dafür dürfen die Eltern zum Ankleiden immer durch den Treppenraum. Unpraktisch.

    Trennung Eltern - Kinder in einzelne Etagen kann schön sein (wenn die Kinder schon etwas älter sind). Aber ein Kind im 1. OG und zwei Kinder im 2. OG???

    Insgesamt sehr groß. Für mich sinnfrei groß! Große Kinderzimmer (23, 17 + 33 m2), 2 Bäder (inkl. eines Riesenbades mit ü. 18m2)...dazu nicht passend ein Wohnzimmer mit 32 m2 (inkl. Essplatz). Das Ganze mit Nord-West-Ausrichtung!

    O.K., ist nur eine DHH...aber warum dann so viele "Ungereimtheiten"????
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AnEmMaJa

    AnEmMaJa

    Dabei seit:
    11. Januar 2015
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann = Laie
    Ort:
    Köln
    Guter Hinweis, danke! Das werden wir auf jeden Fall besprechen.
    Außerdem fällt das Krüppelwalmdach hoffentlich weg, obwohl ich nicht weiss, in wie weit wir uns da nach der anderen DHH richten müssen.
     
  22. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Abgesehen davon, dass DAS scheinbar das kleinste Problem in dem Riss ist, benutzt man keinen Beamer zum TV-schauen - für Filme ja, aber nicht mal ebenso so zum zappen. Ist tödlich für den beamer und auch entsprechende Rüpstzeiten (leinwand runter, Beamer muss auf Temperatur kommen) nervt auf Dauer unheimlich.

    Immer in Kombination mit einem TV-gerät.
     
Thema:

DHH 195qm, wie sinnvoll aufteilen? Bitte Ideen zum Grundriss.

Die Seite wird geladen...

DHH 195qm, wie sinnvoll aufteilen? Bitte Ideen zum Grundriss. - Ähnliche Themen

  1. Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos

    Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos: Hallo Forum, anbei Fotos des vorhandenen Flachdaches. Ist das so noch in Ordnung, was meint ihr zum Wasser welches teils draufsteht? Besten Dank...
  2. DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude

    DHH - Versicherung gegen Schäden an Nachbargebäude: Hallo zusammen, wir wollen an eine bestehende Doppelhaushälfte anbauen. Sind jetzt kurz vor Unterschrift Kreditvertrag und Notartermin. Wie...
  3. Treppengeländer aufhübschen jemand Ideen?

    Treppengeländer aufhübschen jemand Ideen?: Hallo Bin gerade dabei nen Plan zu machen für die Sanierung und gerade dabei zu überlegen ob das alte Geländer raus soll Oder ob man es ein...
  4. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  5. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...