DHH Trennwand in Mischmauerwerk ohne Schallschutznachweis

Diskutiere DHH Trennwand in Mischmauerwerk ohne Schallschutznachweis im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Unser Trennwasnd der DHH sollte lt. Statik und Schallschutznachweis mit Verfüllziegel und 4 cm Mineralfaserdämmung hergestellt werden, auf einer...

  1. jutta

    jutta Gast

    Unser Trennwasnd der DHH sollte lt. Statik und Schallschutznachweis mit Verfüllziegel und 4 cm Mineralfaserdämmung hergestellt werden, auf einer gemeinsamen Bodenplatte wegen drückendem Wasser .

    Aus welchem Grund auch immer, hat unser BU die ersten zwei Reihen
    im Keller ( offenes Treppenhaus) jetzt teilweise mit Hochlochziegel ausgeführt.

    Im Erdgeschoss das gleiche Spiel jedoch mit zwei Lagen ISO Kim Steinen .
    Als Zwischentrennung der Decke wurde eine Hartschaumpltte verwendet.

    Ich sehe jetzt den erhöten Schallschutz wie nach Neuester
    Rechtschprechung für DHH Stand der Technik gefährdet.
    Da noch nicht verputzt ist werde ich Mangelbeseitigung für das Mischmauerwerk anstreben. Es sei denn der BU kann ein
    Schallschutznachweis für diese Konstruktion erbringen.

    BU erkennt dies natürlich nicht als Mangel an, er müsste ja sonst
    die unterste Reihe Stückweise entfernen und durch Verfüllziegel bzw
    Beton ersetzen.

    Wie sieht es aus , genügt es wenn die Steine auf einer Seite der DHH beseitigt werden um den Schallschutz zu erreichen ?

    Oder weiterbauen verputzen und dann eine Schallmessung machen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welche Art von Vertragsverhältnis liegt vor.
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    das sind einige Fragezeichen in dieser Frage enthalten (!)

    - Keller gedämmt und beheizt ?

    - Stärke der Verfüllwand ?

    - Rohdichte dieser Ersatzsteine ?

    - wirklich vertraglich erhöhter Schallschutz von 67db vereinbart ?

    Hammerhart iss ja dieser Teil:


    definiere mal bitte Iso Kimsteine ... ich hoff ich meine was
    anderers ansonsten wird´s Essig mit dem erhöhten Schallschutz (!)

    Hartschaumplatte = XPS (Styrodur) ??? ... wenn "ja" aus
    Brandschutz- und Schallschutzgründen der totale Unfug (!)
     
  5. jutta

    jutta Gast

    Hallo,

    es ist ein VOB Vertrag.
    Bestellt wurde ein DHH
    Die Statik und den Plan sowie Schallschutznachweis haben wir dem Bauunternehmer
    zur Verfügung gestellt.
    Werkspläne sind vom BU zu bringen.

    Im Vertrag war nichts extra Vereinbart über den Schallschutz, dieser erhöhte Schallschutz ergiebt sich aus der Konstruktion und die Statik.

    Keller gedämmt !
    nur das offene Treppenhaus ist beheizt.

    Der Kim Stein hat die Rohdichte 1,2
    der HLZ Ziegel 1,0
    die Verfüllziegel 2,0 stärke 17,5 so ist es im Schallschutznachweis gerechnet
    Hartschaumplatte in der Decke ist grün, könnte Styrodur sein.

    Im Vertrag wollte ich eigentlich den erhöhten Schallschutz aufnehmen lassen
    der Bu hat aber gemeint, dass er nicht alles im Vertrag aufnehmen könne, was sowieso Stand der Technik sei und bei DHH geschuldet wäre.

    Leider habe ich auch keine Vertragstrafe aufgenomen für verspätete Fertigstellung.
    Wir sind schon ein Monat über der Zeit und der Rohbau ist noch nicht vertig.
    Ich habe wohl bei Vertragsabschluss alles falsch gemacht.
    Abschlagszahlungen 2 % bei Fertigstellung und keine Bürgschaft für Gewährleistung.
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    damit hab ich keine Erfahrung ... aus welchen Material ist
    das Zeug ??? ... Schallschutz ist Masse und Masse gehört
    eingespannt ... sprich Betondecke aufgehendes Mauerwerk
    und nächste Decke statt drauf ... da will man keine Dachpappe
    oder sonstiges Schwammiges Zeug dazwischen denn das
    könnt schwingen und der Schallschutz wär damit ade (!)

    nurmal so pauschal damit Sie verstehen was ich bei sowas denke

    - 2* Verfüllziegel SBZ 17,5cm = 71db

    - 2* HLZ Ziegel RD 1.0 17,5cm = 64 db

    - Mix 2 Schichten HLZ + 8 Schicht SBZ 17,5cm = rechnerisch 69 db
    rein Rechernisch erhöhter Schallschutz erreicht, wenn "nur" nicht
    die Schallängsleitungen in den ersten beiden Schichten nicht
    unterschritten wären ... Aussenwände ist welches Material ???
    mit Schlitzeinbindung vermauert ???

    Rechtlich bin ich ne Lusche ... vielleicht schaut ja Eric hier mal
    rein der ist in diesen Geschichten viel fiter als ich (!)

    wie ich schon schrieb ... Brand- und Schallschutz ist bei sowas
    nicht gegeben ... beim Schallschutz hab ich in dem Bereich
    sehr wenig Dämpfung (!)
     
  7. jutta

    jutta Gast

    Außenwände sind Hochlochziegel S9
    Trennwand wurde in Stumpfstoß hergestellt.
    Ich dachte die Dachpappe sollte immer als Trennschicht
    in der letzten Steinreihe rein, damit der Beton nicht in die
    Hochlochziegel laufen kann.
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Innenwand 2 Schichten RD 1.0 "plus" Aussenwand S9
    im Stumpfstoß ... das passt garantiert nicht (!) ... der
    erhöhte Schallschutz wird in den Schallängsleitungen
    garantiert "NICHT" eingehalten (!)

    das ist korrekt und trifft alle Aussenwände sowie tragenden
    Innenwände "AUßER" Schallschutzwände ... lt. Ihrer
    Beschreibung sind die Beton verfüllt und da braucht man
    Kontakt zu den Betondecken ... da darf nix drin sein das der
    schweren Wand erlaubt in Schwingung zu kommen (!)

    ich hoff ich hab des verständlich genug rüber gebracht :winken
     
  9. jutta

    jutta Gast

    Ich glaube ich habe verstanden.
    jetzt muß ich nur den Generalunternehmer dazu bringen
    den Mangel anzuerkennen und zu beseitigen.
    Der muss es dann wieder seinen SUB beibringen.

    Und der Bau verzögert sich wieder um Wochen


    aber zunächst mal besten Dank Josef
     
  10. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Da tippe man mal auf KS.
    -> Wirklich mischmach.
     
  11. jutta

    jutta Gast

    kann so ein kim Stein denn Vorteile in einer Verfüllziegel Wand bringen ?
    Wir bekommen ja alles vom BU immer als Vorteil dargelegt
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kimmstein!
    Das hat nix mit der Zigarettenmarke oder dem ausländischen Vornamen zu tun... :bounce:
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    wenn ich wüsste aus welchen Material das Zeug ist könnt ich
    ja eine Aussage dazu treffen, nach Peter´s Hinweis hab
    ich gegoogelt und nur KS Kimmsteine gefunden ... da hab mir
    gesagt das kann doch eigentlich ned sein und hab´s verworfen,
    drum nochmal die Frage aus welchen Material sind diese Kimmsteine
    bzw. gibt´s nen Firmennamen zu dem Produkt ???
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Josef: KS Iso Kimmsteine.
    Die gehören zum KS-XL. -> 12..20/2,0/DM ohne Stoßfugenvermörtelung. Da verschlechtern die die Schallschutzwerte nicht merklich.
    Die haben bei Ziegel eigentlich nix zu suchen. Werden bei fachgerechter Verlegung aber nicht die Ursache für Schallschutzmängel sein.
    Wobei 2-reihige Verlegung schon mal nicht vorgesehen ist.:shades
    Die ISO-Kimmsteine sind auf vertikalen Wärmedurchgang optimiert (verschlechtert).
     
  15. jutta

    jutta Gast

    Achso, der Schalldämmwert ist nicht der Mangel sondern das Mischmauerwerk.
    Wobei der Mangel der Schalldämmung von der Hartschaumplatte und den Schallbrücken an den Stoßfugen kommt die in der Deckenplatte als Trennung genommen wurde.
     
  16. #15 jutta, 20. April 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. April 2008
    jutta

    jutta Gast

    es ist wohl ein Kalksanstein


    Ks Rohdichte 1,2
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. jutta

    jutta Gast

    hollo josef, was sind Schallängsleitungen ?
    Wie könnte man das Problem lösen um den
    erhöhten schallschutz wieder hin zu bekommen
    ohne das ganze Haus abreisen müssen ?
     
  19. Erik

    Erik

    Dabei seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Thüringen
Thema:

DHH Trennwand in Mischmauerwerk ohne Schallschutznachweis

Die Seite wird geladen...

DHH Trennwand in Mischmauerwerk ohne Schallschutznachweis - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  2. DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen

    DHH KFW55: defekte Porotonziegel & breite Stossfugen: Hallo liebe Baugemeinde, lasse gerade mein erstes (und hoffentlich letztes) Haus bauen. Eine Doppelhaushälfte KFW55 Standard mit 36,5 cm...
  3. Baugenehmigung für Trennwände erforderlich?

    Baugenehmigung für Trennwände erforderlich?: Hallo, ich plane eine Fläche zu mieten und dort eine Escape Room Gewerbe zu eröffnen. Da, die Mietkosten pro QM für Hallen und Lagerräume...
  4. Trennwand aus Gips-Wandbauplatten

    Trennwand aus Gips-Wandbauplatten: Hallo zusammen, ich möchte mit Gips-Wandbauplatten (Multigips der Firma VG-Orth) eine Trennwand errichten, um unseren derzeit offenen...
  5. Und noch mal: Außenwände Porenbeton, Innenwände Kalksandstein. Ja oder nein?

    Und noch mal: Außenwände Porenbeton, Innenwände Kalksandstein. Ja oder nein?: Hi, Im Internet gibt es ja zig unterschiedliche Meinungen, ich wollte hier aber noch mal speziell nachfragen. Unser Haus soll in 42,er...