Dichtheitsnachweis / Schmutzwasserkanal

Diskutiere Dichtheitsnachweis / Schmutzwasserkanal im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, kann mir jemand aus dem Forum den max. Wasserverlust bei einer Kanal Druckprobe sagen ? Im konkreten Fall - DN 100 KG Rohr (17 m...

  1. Andithoen

    Andithoen

    Dabei seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauträger
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo zusammen,
    kann mir jemand aus dem Forum den max. Wasserverlust bei einer Kanal Druckprobe sagen ?
    Im konkreten Fall - DN 100 KG Rohr (17 m Länge), unter einer Haussohle bis Außenkante Fundament verlegt (ohne Schacht).

    Gruß Andreas.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. baudepp

    baudepp

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Mantel
    Servus Andreas,

    als absoluter Laie nicht wirklich. Aber unsere Baufirma hat uns mal eine DIN rausgesucht, in der's drin steht (oder hat's behauptet).

    Als grobe Angabe (evtl. als Orientierung für weitere Nachforschungen):

    Bei ähnlich geschätzter Rohrlänge (genau kann ich's nicht sagen) waren die ca. 1,5l, die innerhalb von 30 Minuten gemessen wurden angeblich noch im Toleranzbereich der DIN.

    Aus eigener leidvoller Erfahrung: Dichtheitsmessungen sind offenbar nicht so ganz einfach. Bei uns haben mehrere Firmen durch Druckprüfung mit Wasser und Kamerabefahrung die (Beinahe)Dichtheit festgestellt. Nur durch laienhafte Messungen wurde festgestellt (und dann auch - nach Vorführung - durch Baufirma anerkannt), dass der tatsächliche Verlust etwas 125 l / 30 Minuten betrug.

    Also mein Tipp (Bauherr, der an seine Nerven und den Ruf und das Geld der Baufirma denkt): Im Zweifel lieber gleich eine "wirkliche" (Zitat vom notwendigen Anwalt) Fachfirma beauftragen. Hätte bei uns jedenfalls allen Beteiligten mehrere Wochen und einige Kosten erspart.

    Aber sicher gibt es kompetentere Experten für weitere Antworten.

    Gruß

    Flo
     
  4. #3 Manfred Abt, 13. Februar 2008
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Leitung gilt als dicht, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
    • Prüfdruck von mindestens 1 m Wassersäule und maximal 5 m Wassersäule über Rohrscheitel
    • Prüfzeit 30 Minuten
    • ständiges Nachfüllen, um Prüfdruck konstant zu halten
    • Nachfüllmenge maximal 0,15 Liter pro m2 benetzter Rohrinnenfläche
    Kann nur Fachunternehmen
     
  5. Andithoen

    Andithoen

    Dabei seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauträger
    Ort:
    Norddeutschland
    Danke für die Auskunft,
    mit dieser Aussage komme ich weiter.
    Gruß Andreas.
     
  6. ISYBAU

    ISYBAU

    Dabei seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Ort:
    Würzburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Es gibt einen Unterschied zwischen neuer Leitung (Abnahme), alter Leitung (Wiederholungsprüfung), innerhalb und ausserhalb eines Wasserschutzgebietes.

    Für Neubau ist die DIN EN 1610 einschlägig.
     
  7. Bibbes

    Bibbes

    Dabei seit:
    24. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter IT
    Ort:
    Kolitzheim
    Ist die Druckprobe auf jeden Fall empfehlenswert bei einem normalen EFH ohne Keller oder wird das nur in Ausnahmefällen gemacht, soll heißen: kann man guten Gewissens drauf verzichten?

    Gruß,
    Stefan
     
  8. #7 Gast036816, 4. März 2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ob man guten gewissens darauf verzichten kann - das musst du denjenigen fragen, der die leitung verlegt hat. sieht das ganze schlampert aus, solltest du auf eine druckprobe bestehen. die druckprobe überhaupt zu machen - hat noch nie geschadet!
     
  9. #8 Manfred Abt, 4. März 2016
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Sehe ich nicht so. Das entscheidet nicht der verlegende Betrieb.
    Bei Neuverlegung oder wesentlicher Änderung der Entwässerungsanlage ist Druckprüfung gem. DIN 1986 verpflichtend.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 4. März 2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und auch empfehlenswert, weil es nicht nur um umweltbeeinflussende Verluste von verschmutztem Wasser geht, sondern auch darum, dass Pflanzen solche Leckagen finden und für ihre Zwecke anzapfen, in dem sie Wurzelwerk durch die Leckage treiben, was wiederum zu teuren Rohrverstopfungen führt!
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. planfix

    planfix Gast

    nein, weil:
    1. pflicht
    2. pannen gibts öfter als man denkt. je frührer man das festestellt um so einfacher lassen sich diese beheben.
     
  13. Bibbes

    Bibbes

    Dabei seit:
    24. Februar 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektleiter IT
    Ort:
    Kolitzheim
    Danke für alle Antworten, werde die Druckprobe machen lassen!
     
Thema:

Dichtheitsnachweis / Schmutzwasserkanal

Die Seite wird geladen...

Dichtheitsnachweis / Schmutzwasserkanal - Ähnliche Themen

  1. Hilfe die Fa. hat vergessen mein Haus an das schmutzwasserkanal anzuschließen !!!

    Hilfe die Fa. hat vergessen mein Haus an das schmutzwasserkanal anzuschließen !!!: Hallo Leute Ich habe mein neues Haus seit 3 Wochen bezogen und habe mich immer gewundert warum das Schmutzwasser so langsam ablief. Wenn im UG...
  2. Neubau ohne Keller im Neubaugebiet: Rattenschutz in Schmutzwasserkanälen?

    Neubau ohne Keller im Neubaugebiet: Rattenschutz in Schmutzwasserkanälen?: Wir bauen einen Neubau ohne Keller in einem vor wenigen Jahren erschlossenen Neubaugebiet. Jedes Grundstück hat seinen eigenen separaten...
  3. Lichtschächte entwässern auf Schmutzwasserkanal?

    Lichtschächte entwässern auf Schmutzwasserkanal?: Hallo, im Prinzip steht alles im Thema. Wir haben einen "gemischten" Kanal. Regenwasser und Schmutzwasser ist NICHT getrennt. Die...