Dichtigkeit von Duschabtrennungen

Diskutiere Dichtigkeit von Duschabtrennungen im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben eine bodengleiche Dusche mit einer Ganzglas-Tür davor, also ohne einen feststehenden Teil. Die Tür hat am Anschlag eine...

  1. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Hallo,

    wir haben eine bodengleiche Dusche mit einer Ganzglas-Tür davor, also ohne einen feststehenden Teil. Die Tür hat am Anschlag eine Dichtleiste, die beim schließen gegen die Fliesen drückt. Auf der Gegenüberliegenden Seite ist eine Dichtung mit Magnetstreifen dran und das passende Gegenstück an der Wand.

    Problem: Die Anschlag-Seite ist nciht richtig dicht! Ursache sind meines Erachtens die Fugen zwischen den Fliesen, da die Dichtung hier nicht komplett rein kommt. Ergebnis: wenn man direkt dagegen spritzt läuft in Summe ganz ordnetlich Wasser raus.

    Problem zwei: Die Wandfliesen hören ziemlich genau bündig mit der Tür auf, also in der Dusche Deckenhoch gefließt, außerhalb nur 5 cm Sockel. Das Wasser läuft also eher an der verputzen Wand nach unten auf den Fliesensockel.

    Problem drei: Der Fliesensockel war zur Wand hin nicht ordentlich abgedichtet, so dass das Wasser hinter die Fliesen lief.

    Positiv: die Alternative Abdichtung unter den Fliesen funktioniert! Allerdings hat der Türrahemn 2m weiter schaden genommen, da wohl durch minimales Gefälle das Wasser dort hin lief....

    Jetzt sind Fliesenleger und Sanitärmesch noch am diskutieren, wer denn eiegntlich schuld hat. Meine eigentliche Frage: Müsste die Tür an der Wand "richtig" dicht sein? Die Hersteller schreiben ja (alle?) rein, dass sie keine Gewähr für Dichtigkeit übernehmen. Ist das ok? Vermutlich hätte man das Problem schon lösen können, wenn man einen schmalen Kunststoffstreifen auf die Fliesen klebt, in dem Bereich, wo die Dichtlippe dagegen drückt.

    Wenn der Fliesensockel dicht an der Wand angschlossen wäre, wär aber auch ncihts passiert. Dann hab ich eben eine kleine Pfützen AUF den Bodenfliesen.

    Und wenn die Wandfliesen einen haleb Meter weitrer in den Raum gingen, wär es auch kein Thema gewesen.

    Was ist falsch gelaufen? Wie hätte es richtig sein müssen?

    Danke!
    Uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das hätte Jemand umfassend planen sollen, der etwas davon versteht!
     
  4. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Ich glaub die Planung war gar nicht so schlecht. Nur sind bei der Ausführung zwei kleine Fehler passiert.

    Aber wie sieht es denn jetzt mit der Dichtigkeit von Duschtüren aus? ist es "normal" oder "zuläassig, dass Wasser raus läuft?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja und ja.
     
  6. #5 Jürgen V., 3. Juli 2008
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Grundsätzlich handelt es sich bei einer Duschtür um einen Spritzschutz.
    Es ist kein Aquarium, so das bei einem normalen Duschgang durchaus Wasser
    vor der Dusche austreten kann, natürlich auch darf.

    Geht man her, spritzt direkt gegen Dichtungen ist KEINE Duschabtrennung dicht,
    selbst die Teile nicht die Magnetisch zusammen gehalten werden.
    Dafür war es auch nie gedacht.

    Als normal sehen die meisten Hersteller an, dass so viel Wasser durchdringen kann, das es mit einem Waschlappen ( deren Größe nicht definiert ist :lock )
    aufgewischt werden kann.

    Warum aber muss denn nu noch eine Schuldiger her, die dusche wurde doch so gebaut wie Sie es wollten! Sie haben sich doch die Kabine ausgesucht.
    Wer hat dem Fliesenleger gesagt wo er aufhören soll mit den Fliesen?

    Fragen über Fragen

    Besser ist es nach Lösungen zu suchen, eine nannten Sie schon selber.

    Aber für Lau gibt es sicher nichts.
     
  7. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Das Thema geht seinem Ende zu:

    Der Fliesenleger hat den Übergang Sockel / Wand vernünftig abgedichtet und der Sanitärer hat die vorgeschlagen Leiste bzw. Winkel auf die Fliesen geklebt, so dass der Dichtungsgumme jetzt gegen den Winkel statt gegen die Fliesen&Fugen drückt.

    Ergebnis: Auch bei direktem bespritzen absolut dicht! :)

    @Heizer:
    Die "Sprüche" hab ich mir auch anhören müssen! "Eine Dusche ist kein Aquarium" und "Wasser sucht seinen Weg". Ist ja alles richtig, aber in Summe sollte es am Ende so sein, dass bei normaler Nutzung keine Wasserschäden entstehen, oder?
    Und damit wurde das ganze eben NICHT so gebaut, wie ich das wollte.
    Mein Flisör und Sani haben da zum Glück das gleiche Verständnis und haben die Ausbesserung kostenfrei und unkompliziert durchgeführt. Vielen Dank! Jetzt werden sie noch die Kosten für die kaputte Türzarge übernehmen und wir kümmern uns im Gegenzug um das Laminat und den Putz auf eigene Kosten.
    Ein, wie ich meine, fairer Umgang von allen Beteiligten. Hab die beiden Firman auch schon mehrfach weiter empfohlen und würde es wieder machen.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dichtigkeit von Duschabtrennungen

Die Seite wird geladen...

Dichtigkeit von Duschabtrennungen - Ähnliche Themen

  1. Bodengleiche Dusche mit oder ohne Duschabtrennung?

    Bodengleiche Dusche mit oder ohne Duschabtrennung?: Hallo, dies ist mein erster Beitrag hier, ich hoffe, ich mache nichts falsch. Ich bekomme eine bodengleiche Dusche in der Größe 1,50 x 1,50...
  2. Sandwich-Paneele: Fugen abdichten, aber wie? Dampfsperre / Alu-Klebeband ?

    Sandwich-Paneele: Fugen abdichten, aber wie? Dampfsperre / Alu-Klebeband ?: Hallo liebe Mitglieder, wir haben auf unsere Garage ein Nebengebäude mit Sandwich-Paneelen gebaut, die Wände 8cm Schaum, die Dachelemente 10cm...
  3. Mauerwerkssperre / Gutachten bzgl. Dichtigkeit gegenüber Radon

    Mauerwerkssperre / Gutachten bzgl. Dichtigkeit gegenüber Radon: Hallo Gemeinde, vorab: meine Familie und ich sind gerade dabei ein EFH mit einem Bauträger zu planen/bauen. Wir sind gerade in der...
  4. Dichtigkeit Sandwichbau

    Dichtigkeit Sandwichbau: Hallo Forumsgemeinde! Ich habe im Nachbarforum Bauüberwachung, Bauleitung schon ein Thema gestartet, hat hiermit aber nicht soviel zu tun....
  5. Dichtigkeit Wasserzuleitung prüfen

    Dichtigkeit Wasserzuleitung prüfen: Hallo, wir wollen eine DHH abreißen und neu bauen. Die Wasseranschlussleitung des Nachbarn liegt in nur 1,1m Abstand von unserem Haus auf...