Dicke vs WLG ???

Diskutiere Dicke vs WLG ??? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, vielleicht eine doofe Frage aber ich als Laie darf das :D Mein Altbau (BJ1978 24er Poroton Hohlblockstein) soll in diesem...

  1. #1 manno79, 11.03.2012
    manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo Zusammen,

    vielleicht eine doofe Frage aber ich als Laie darf das :D

    Mein Altbau (BJ1978 24er Poroton Hohlblockstein) soll in diesem Jahr gedämmt werden. Die zu dämmende Fläche sind ca 270 QM.

    Mir liegt ein Angebot vor mit einer 12cm Polystyroldämmung WLG032. Laut berechnung kommt man damit auf U-Wert 0,24 (hat der Energieberater auch bestätigt)......dies reicht jedoch nicht für einen KfW Kredit...hierfür wären 16cm in WLG032 notwendig. Da ich allerdings so wenig wie möglich aufdämmen möchte und einige Stellen am Haus habe wo max 10cm Möglich sind würde dort eh mit WLG022 gearbeitet werden....


    Laut U-Wert rechner und Energieberater wäre auch eine 10cm Dämmung in WLG022 ausreichend um auf U-Wert 0,19 zu kommen und den KfW Kredit zu erhalten....


    Jetzt zur Frage...ist die Dicke "egal" ich meine von den Thermischen und Bauphysikalischen Eigenschaften sowie der Schalldämmung (ich weiss diese ist eh kaum vorhanden)?


    Mir ist klar das es vermutlich auch noch einen ziemlichen Preisunterschied gibt aber der ist erstmal zweitrangig da mich interessiert ob es überhaupt Sinn machen würde auf 10-12cm WLG022 zu gehen oder nicht...


    Vermutlich eine doofe Frage daher schonmal danke für die Geduld :bierchen:
     
  2. #2 Siedler, 11.03.2012
    Siedler

    Siedler

    Dabei seit:
    30.04.2011
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ba.-Wü.
    Auch auf die Gefahr hin, daß ich wieder Kloppe bekomme, aber von der Dämmung mit WLG 0,22 haben mir sämtliche Handwerksbetriebe abgeraten, weil sich das Material (noch) nicht bewährt hätte. Laut deren Aussagen würden sich nach einiger Zeit Fugen bilden. Dieses Problem sei sogar von einem Dämmstoffhersteller bei einer Schulung angesprochen worden.
    Abgesehen davon, lag der Mehrpreis für diese Slim-Therm-Platten in 8cm - gegenüber den Styroporplatten mit 14 cm (WLG 035) bei 17,70 Euro zuzügl. MWSt.
    Ob sich da KFW noch rechnet sei dahingestellt.

    Aber bitte beachten: Es handelt sich hier ausschließlich um die Informationen, die mir div. Handwerksbetriebe im Rahmen einer Angebotserstellung gegeben haben.

    Gruß
     
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Die Schalldämmung wird durch das Aufbringen von WDVS auf Polystyrolbasis in aller Regeln nicht merklich verbessert, manchmal sogar stattdessen verschlechtert!
     
  4. Mark

    Mark

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    NRW
    Ergänzung zu Siedler: Selbst der Markführer bietet die Platte bzw. das System nur noch in Verbindung einer zusätzlichen EPS-Platte als Putzträger an. Das dürfte alles aussagen...

    Allgemeines zu der Anfrage:

    Ich gehe mal davon aus, dass du die Einzelmaßnahme gefördert haben möchtest. Da beträgt der max. U-Wert 0,20 W/m2K und nicht 0,19.

    Bei einem Mauerwerk aus 1978, ob jetzt Loch-Ziegel oder Hohlblöcke kann man einen U-Wert vom 1,0 W/m2K annehmen. Welchen U-Wert habt ihr zu Grunde gelegt?

    Da wären 10 cm oder 14 cm WLG 032 vollkommen ausreichend, um die EnEV- bzw. KfW-Anforderung zu erfüllen.

    Bei 14 cm WLG 032 läge der U-Wert bei 0,186. Da wäre also auch noch "Luft" für rund 30 % Fläche mit 10 cm WLG 032 (U=0,242), damit der mittlere U-Wert gerundet <= 0,20 beträgt. Übrigens läge der mittlere U-Wert immer noch bei 0,19, wenn mindestens rund 70 % der Fläche mit 16 cm 032 gedämmt würden.

    Die Notwendigkeit einer besseren Dämmplatte gibt es eigentlich nicht.
     
  5. #5 manno79, 11.03.2012
    manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Danke für die Antworten...


    @Mark

    ja es soll eine Einzelmaßnahme gefördert werden....


    Zum Stein...gute Frage...in den Bauunterlagen steht HBL 25 Wandstärke sind 24 cm, es sind rote Steine vom Aufbau her wie Porotonsteine...welchen Wert der Energieberater zu Grunde gelegt hat weiss ich nicht da ich die Berechnung nicht habe.

    Noch ne doofe Frage, zum einen gibt es noch eine unterkellerte Terrasse wo ich niemals in die nähe der Enev komme mit der Dämmung, zählt der Terrassenboden auch zur Fassade? Ein weiterer Punkt den ich im ersten Post vergessen habe sind 2 Unterzüge an der Terrasse welche mit mx 3 Platten auf der Unterseite gedämmt werden können....kann es sein das dies bereits eingerechnet ist und daher 16cm 032 empfohlen wurden?
     
  6. #6 Helferlein, 11.03.2012
    Helferlein

    Helferlein

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Ludwigsburg
    Ja der Marktführer bietet das mit EPS als Putzträger an, aber nur weil er seine pastöse Produkte dann einsetzten kann. Der System-Hersteller der die
    022er- Platte 2007 auf den Markt gebracht hat führt sie weiterhin im Programm und setzt sie immer noch ein. Die Platte kostet im vergleich zu EPS ca. 2 - 2,5 Mal mehr, in dem Beispiel hier 12 cm 022 anstatt 16 cm 032. Dass so etwas genau durchgerechnet werden sollte ist klar.
     
  7. #7 manno79, 11.03.2012
    manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    @Helferlein

    das die Platten mehr kosten ist mir klar nur geht es an einigen Stellen nicht anders. Die Firma der ich den Auftrag gerne geben würde arbeitet nur mit Produkten von CapXXX die haben auch die WLG022er Platten....ich werde am besten nochmal dort anrufen und nachfragen wie es sich mit diesen Platten verhält.
     
Thema:

Dicke vs WLG ???

Die Seite wird geladen...

Dicke vs WLG ??? - Ähnliche Themen

  1. Granitplatten (10mm dick) im Innenbereich verkehrt herum legen

    Granitplatten (10mm dick) im Innenbereich verkehrt herum legen: Im Flur nach der Haustüre sollen Granitplatten 60x30cm verlegt werden, 10mm dick. Sie sind poliert, glänzend - MEINER FRAU gefallen sie aber...
  2. Fassadendämmung mit unterschiedlicher Dicke

    Fassadendämmung mit unterschiedlicher Dicke: Hallo, mal wieder hat sich ein Problem bei meiner Sanierung aufgetan: Auf einer Seite der Fassade müssen wir wegen eines Rücksprungs (ehemalige...
  3. Dicke der Perimeterdämmung weiße Wanne

    Dicke der Perimeterdämmung weiße Wanne: Hallo zusammen, wir bauen nach KFW 55, der Keller soll nicht als Wohnraum genutzt werden, aber wir wollen eine weiße Wanne, obwohl keine...
  4. Aufbau Dach - wie dick GK auf OSB

    Aufbau Dach - wie dick GK auf OSB: Hallo Forum, wieder beschäftig mich eine Frage zu folgendem Dachaufbauvon innen nach außen: GK - 18mm OSB - Zellulosedämmung zwischen Sparren -...
  5. Fliesen für Garage - Dicke 7 mm ausreichen?

    Fliesen für Garage - Dicke 7 mm ausreichen?: Hallo, habe mir im Baumarkt Fliesen 30 x 30 cm R 10 (Feinsteinzeug, für innen und außen geeignet, "frostsicher") für die Garage gekauft. Erst...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden