Die leidige HOAI - und ob man ihr entgehen kann

Diskutiere Die leidige HOAI - und ob man ihr entgehen kann im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; In einem Nebensatz erzählte ein Kunde, der Architekt habe sein Honorar "heraufgeschätzt", indem er die Bausumme extra hoch angenommen hatte. Ich...

  1. bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    In einem Nebensatz erzählte ein Kunde, der Architekt habe sein Honorar "heraufgeschätzt", indem er die Bausumme extra hoch angenommen hatte.
    Ich bin nicht darauf eingegangen, aber wenn er wieder davon anfängte, wüsste ich gern was Kluges dazu zu sagen.

    Wäre dankbar für alle weiterführenden Links und unparteiischen Kommentare zur Architektenhonorierung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Dann warte ab, was das Baugeschehen ergbit und stelle dann fest, ob er die Bausumme tatsächlich "extra hoch" angenommen hat.
     
  4. Gast036816

    Gast036816 Gast

    in welcher phase befindet sich denn das bauvorhaben - nicht im nebensatz hinterfragt?
     
  5. #4 Manfred Abt, 5. Dezember 2015
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Der Threadtitel hat m.E. ja nichts mit der Frage zu tun.

    Rein von der Berechnung her führen zu hoch vorausermittelte Kosten tatsächlich zu einem höheren Honorar.
    Allerdings ist die Erhöhung degressiv, d.h. man müsste schon extrem überziehen, damit sich das wirklich wesentlich beim Honorar auswirkt.

    Wir machens nicht und mir sind in meiner bisherigen Berufstätigkeit auch nur extrem wenige Kostenberechnungen untergekommen, bei denen ich den Eindruck hatte, dass diese der Schaffung eines hohen Honorares dient.

    Natürlich liegt auch nicht jede Kostenberechnung auf dem Punkt, schließlich haben wir freie Marktwirtschaft und so kann eine Kostenschätzung oder -berechnung halt immer nur eine Prognose sein. Und so kann es durchaus sein, dass die Aussage deines Kunden eher eine bösartige Unterstellung als die Wahrheit ist.
     
  6. ManfredH

    ManfredH Gast

    Genau. Und liegt die Schätzung/Berechnung zu niedrig, dann gibt es später Ärger, weil der Bau teurer geworden ist. Lag sie aber höher als die tatsächlichen Baukosten, dann heisst es, der Architekt habe zu hoch geschätzt, um sein Honorar hochzutreiben.

    Ein seriöser Architekt wird sich bemühen, die Schätzung/Berechnung so genau wie möglich zu erstellen, weil ihm eine gute Arbeit udn daraus resultierende Empfehlungen und Folgeaufträge wichtiger sein dürften als der vermeintliche einmalige (geringe) finanzielle Vorteil aus einer überhöhten Schätzung mit dem gleichzeitigen Risiko schlechter Reputation.

    Ausnahmen und schwarze Schafe mag es natürlich geben, wie in jedem anderen Beruf auch.
     
  7. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wie sagte der Finanzberater letzthin: "Also Herr Architekt. Schrauben sie mal an den Kosten herum. Mehr als 20% Baunebenkosten werden von den Banken nicht akzeptiert." Ich dachte nur: :irre und bin gegangen.
     
  8. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Naja, ich kenne diverse Foerderprogramme, in denen klar und deutlich steht, bis zu welcher Hoehe Planungskosten foerderfaehig (und damit fuer den Bauherren "akzeptabel") sind. Das waren selten mehr als 10%... Vielleicht lernen die Banken ja vom Foerdermittelgeber...
     
  9. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Dann sollen die aber auch mal sagen, wie die die KG 1+2+7 mit 20% bezahlen wollen.
     
  10. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    So ein Unsinn!


    mit skeptischen Grüßen!
     
  11. GWeberJ

    GWeberJ

    Dabei seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Jena
    Bei Anwälten, die ja auch einer Honorarordnung unterliegen, kenne ich es so, dass bei Vorauszahlungen ein geschätzter Streitwert angesetzt wird (was auch sonst?) und die Endabrechnung entsprechend des vom Gericht festgesetzten Streitwerts erfolgt. Letztes wären dann beim Architekten wohl die echten anrechenbaren Baukosten.
     
  12. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Dazu macht die HOAI eindeutige Vorgaben. Und nach denen ist in der aktuellen HOAI die Kostenberechnung das letzte Bezugsmaß. Da gibt's nix zu deuteln und zu diskutieren. Und es gibt keinen vernünftigen Grund, die kalkulierten Baukosten zu manipulieren. Und ein höheres Honorar lässt sich auf anderen, direkt nachvollziehbaren, Wegen viel besser erzielen. Höhere Baukosten bedeuten in den allermeisten Fällen auch ganz schlicht mehr Arbeit.


    mit skeptischen Grüßen!
     
  13. bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27. Oktober 2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Ja, aber wie lässt sich "der seriöse Architekt" aufspüren?
     
  14. #13 Ralf Wortmann, 9. Dezember 2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Den gibt es fast an jeder Ecke.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 9. Dezember 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Aber der will doch HOAI und kann nicht für 20 % der marktüblichen Preise bauen, daher wird der vom TE doch gar nicht gesucht.
     
  16. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    DIESE Diskussionen machen mich immer wieder traurig. Lassen mich mein Büro zuschließen. Lassen mich bei auch extrem mistigem Wetter die Gartenmöbel rausholen. Lassen mich unabhängig jedem Wetters auf diesen Möbeln Platz nehmen. Es ist billiger das Büro zu zulassen.
     
  17. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Jetzt 'mal nicht so melancholisch! Soll ich Dir noch ein Bier oder einen Rotwein holen, damit wir über die Schlechtigkeit der Welt wehklagen können?
     
  18. Gast036816

    Gast036816 Gast

    aber auch nur, bis du krank wirst!
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du solltest Dir unbedingt einen Wintergarten planen (lassen). ;)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Schön, wenn ihr Eure HOAI immer noch durchsetzen könnt.
    Im Bereich der Straße und Ingenieurbau sieht die Sache schon lange ganz anders aus.
    Und hier handelt es sich um öffentliche Auftraggeber.
     
  22. JamesTKirk

    JamesTKirk Gast

    Ich bin im Bereich Betoninstandsetzung tätig, da natürlich auch in der Planung, LV-Erstellung etc.
    Nach HOAI biete ich, wenn irgend möglich, gar nicht an. Zugegebenermaßen passen die dort genannten Leistungsphasen nicht wirklich zum Ablauf einer Instandsetzungsplanung, aber vor allem will ich den ganzen Vorgang von der IST-Zustands-Analyse bis zur Abnahme selber, d.h. maßgeschneidet auf die Instandsetzungsaufgabe, mit Leben füllen und nicht eine vorgefasste Sache abarbeiten.
    Ich sage / schreibe meinen Kunden im Vorfeld genau, was sie wann für eine Instandsetzung nach dem für das Bauwerk relevanten Regelwerk bekommen und bepreise das dann im Rahmen meines Angebotes anhand meiner Stundensätze.

    HOAI will ich nicht ... :bef1005:
     
Thema:

Die leidige HOAI - und ob man ihr entgehen kann

Die Seite wird geladen...

Die leidige HOAI - und ob man ihr entgehen kann - Ähnliche Themen

  1. Leistungsphase 9 nicht üblich?

    Leistungsphase 9 nicht üblich?: Wir möchten mit einem Architekten bauen, weil wir wenig Ahnung haben und so etwas wie einen guten Freund am Bau haben wollen. Freunde, die...
  2. Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung

    Hilfe bei Elektro Neuplanung und Mängelbeseitigung: Hallo Zusammen, wir müssen leider die gesamte Elektroinstallation, ca. 200qm plus Keller austauschen lassen. Der Meisterbetrieb hat sehr...
  3. Fahrtkosten nach HOAI

    Fahrtkosten nach HOAI: Hallo, ich verstehe nicht wie die Fahrtkosten abzurechnen sind. In § 14 der HOAI steht, dass Fahrtkosten über einen Umkreis von 15km abgerechnet...
  4. Leidiges Thema BG Bau

    Leidiges Thema BG Bau: Hallo liebe Leute, wir haben vor 1,5 Monaten mit dem Bau unseres Eigenheims angefangen und diesen netten Brief von der BG Bau erhalten. Mein...
  5. Honorarverhandlungen mit Architekt nach HOAI

    Honorarverhandlungen mit Architekt nach HOAI: Hallo allerseits. Ich möchte ein Mehrfamilienhaus mit einem Architekten bauen und frage mich, was gute Argumente wären, um bei den...