Dielenboden auf Bodenplatte, welche Unterkonstruktion?

Diskutiere Dielenboden auf Bodenplatte, welche Unterkonstruktion? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Moin, wir wollen ein Holzhaus, 10 Jahre alt erwerben. Der Boden im Koch-Wohnzimmer sagt uns vorallem optisch nicht zu Nun Verbaut ist: Raum...

  1. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin, wir wollen ein Holzhaus, 10 Jahre alt erwerben.

    Der Boden im Koch-Wohnzimmer sagt uns vorallem optisch nicht zu

    Nun Verbaut ist:

    Raum 4,3m*11,5m


    von oben nach unten:

    25mm OSB gewachst
    Unterkonstruktion 2x 8cm Hölzer über Kreuz, obere Lage mit 70 cm Abstand quer zum Raum
    Dazwischen 16cm Glaswolle 40er
    Bitumenschweissbahn
    Bodenplatte, Kein Keller.
    Randfuge mit Kompriband, keine Fußleisten

    Die Unterkostruktion liegt nur auf, die OSB Platten sind verschraubt.

    Im Küchenbereich an der Stirnseite des Raumes sind etwa 4,3m*4m Linoleum verklebt.


    Die Fenster sind an der Länsseite des Raumes.


    Für einen Dielenboden passt nun so einiges nicht.

    Die Unterkonstruktion liegt 90° falsch und hat zu große Abstände.

    kleiner Aufwand: auf 35cm Abstand Hölzer hinzufügen
    großer Aufwand: alles raus und neu

    Gilt das Lichteinfallkriterium nur für angefaste Dielen?

    Auf die neuen Dielen will ich nicht einfach dann wieder Linoleum kleben, also entweder

    > unter dem Linoleum die OSB lassen?

    Wenn ich im Küchenbereich das OSB lasse, spart mit das eine Dehnfuge auf den restlichen 7,5Metern in Längsrichtung der Dielen?

    > Dielen auch im Küchenbereich? Ölt man da lieber nur oder doch so ein Wachs?


    Sind Eichendielen kratzerunempfindlicher als Nadelholz?

    Kommt zwischen Dielen und Glaswolle nicht eine Papierbahn, damit die Glasfasern nicht in den Innenraum gelangen können?


    Viele Fragen, die Googel nicht beantworten konnte...


    Grüße Andreas
     
  2. #2 Schnabelkerf, 26.06.2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Ob man OSB schön oder nicht so schön findet ist natürlich Geschmackssache. Aber OSB als oberste Schicht hat auch einfach praktische Vorteile.

    Man hat einen echten Holzfußboden für wenig Geld und dazu tarnt die OSB Struktur jeden Fleck, Kratzer oder Scharte. Solltet ihr Kinder haben ist das wirklich sehr sehr praktisch. Abschleifen und neu wachsen/lackieren etc. kann man ihn ebenfalls.
     
  3. #3 ReihenhausMax, 26.06.2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Bambus ist auch richtig hart, falls es Euch gefaellt
     
  4. #4 Stromfresser, 26.06.2010
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Und 70cm Abstand der Lagehölzer reicht durchaus. Darf man halt keine 20mm-Baumarkt-"Dielen" nehmen. Sollte man aus anderen Gründen auch nicht.
     
  5. #5 greentux, 27.06.2010
    greentux

    greentux

    Dabei seit:
    04.07.2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    OSB muss man sich - gerade mit Kindern - schon sehr genau anschauen. Je nach Hersteller gibts mal mehr mal weniger Formaldehydausdünstungen. Mittlerweile sind aber die ersten Hersteller ohne Formaldehyd auf dem Markt. Dann doch lieber einfach geölte Holzdielen.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum nicht im Wohnbereich einfach ein dünnes Fertigparkett (z.B. Gummibaum) auf die OSB-Platten verlegen? Ich würde es dann sogar vollflächig kleben!
     
  7. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Die 4 Fenstertüren schwenken etwa so 1cm über den Boden, da passt nicht mehr viel drauf.

    Grüße Andreas
     
  8. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Mit den Dämpfen... naja 10 Jahre sind die Platten alt, da wird schon was drin sein, trotz E1. Da das ganze Haus als Bodenbelagträger OSB hat und auch die Wandscheiben OSB mit GKP sind, sollte man schon etwas riechen können. Es war aber eher alles geruchlos.

    Wenn wir Dielen machen, dann drehe ich wohl nochmal die Unterkonstruktion komplett um, und kann ja auch dann auf 50cm gehen. Nur wie ist es mit der Küche und dem Boden?? Patina finde ich ja nich schlimm, es sollte nur nicht eklig aussehen.

    Und noch eine Frage, muss frisch gelegeter Dielenboden nochmal geschliffen werden? Ich genke nicht wenn es gut vorbehandelte Dielen sind oder?

    Grüße Andreas
     
  9. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin, inzwischen bin ich bei Eiche Dielen 20mm auf neuer Unterkonstruktion, ggf 20mm Thermoeiche. Längs in den Raum (4,4x11,3) gelegt.

    Wir haben eine offene Küche, nun bin ich mir nicht sicher, ob geölt oder gewachst. Wenn ich selber lege, dann würde ich schon einmal vorbehandelte Dielen nehmen und dann nochmal mit dem gleichen Mittel drüber.

    Was ist für den Küchenbereich sinnvoller?

    Grüße
     
  10. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin, sind Eichendielen mit Splintholzanteil, nur ein optisch/preisliches Thema oder ist das ein Käferlockköder??

    Grüße Andreas
     
  11. #11 Jürgen Jung, 08.08.2010
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    ersteres, zweites nur bei frischem Holz
     
  12. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    So nun geht es bald los mit dem Umbau. Mir ist noch nicht klar, soll ich die kreuzweise Unterkonstuktion an den Kreuzungspunkten verschrauben?
    Das hätte ja den Vorteil das Distanzplättchen zwischen den Hölzern dann fixiert sind.

    Andererseits sagt mein Bauch mir, Ausgleichsplättchen gehören ganz nach unten?

    Grüße Andreas
     
  13. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Keine eine Idee? Ich versuche dann die Klötze unten drunter und mit Kleber fixier und die Lagen dann verschraubt....
     
  14. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ich frag mich schon, was das Kreuzweise soll. Soll das ein Schwingboden werden?

    Gruß Lukas
     
  15. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Nee, nur sind 16cm zu füllen und z:Z liegen schon 2X8cm dort, die ich nur dichter legen werde.

    Andreas
     
  16. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Das ist aber immer noch kein Grund für das Kreuzweise. So werden Sportböden gebaut, weil da u.a. die Elastizität der Fläche gefordert werden kann.

    Gruß Lukas
     
  17. #17 Stromfresser, 19.09.2010
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Und? Kann doch im Wohnraum nicht schaden, wenn er die Höhe hat. Läuft sich sehr angenehm und schont die Gelenke...

    Mich würd eher interessieren, mit was die 16 cm aufgefüllt werden? Und ich find 20 mm zu dünn, das will ja auch mal geschliffen werden, und dann sind die Nutwangen durch.
     
  18. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ich weiß ja nicht, was Du so in Wohnräumen anstellst. Aber die Gelenkschonung ist bei gewöhnlicher Nutzung eher zu vernachlässigen. Potentielle Geräuschbildung halte ich da für bedeutender.

    An einer 20mm Eichendiele kann man schon öfter schleifen, wenn man da nicht hirnlos rangeht. Wenn mans ganz toll machen möchte, dann gibts bei ner Balkenunterkonstruktion noch nen Blindboden dazu.

    Gruß Lukas

    Die Preise für ne richtige Eichendiele in Raumlänge und 30mm Dicke möchte eh niemand wissen/zahlen.
     
  19. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    So nochmal zur Erklärung. Auf der Bodenplatte ist vollflächig Schweissbahn, dadrauf kreuzweise 6X8cm KVH hochkant. In den Zwischenräumen Glaswolle.

    Auf der obersten Lage sind Pappstreifen und dadrauf 25mm OSB Platten. Für die Dielenausrichtung liegt die Unterkonstruktion 90° falsch.

    Ich könnte nun a) OSB rauschmeissen, die Unterkonstruktion 90° drehen, Glaswolle wieder rein und die Dielen (16,7*197*2cm) direkt auf die Balken wieder verschrauben.

    Damit ist der neue Boden 5mm tiefer was gut ist, da unter den 4 Fenstertüren nun gerade zu wenig Luft für Schmutzsammelteppiche ist.

    Versoin b) wie a, nur das KVH nicht kreuzweise sondern direkt übereinader geschraubt.

    Version c) mit Blindboden wäre:

    OSB Platten hoch, die obere Lage KVH auf die 6cm als Höhe drehen, OSB wieder drauf und Dielen dann auf das OSB schrauben.

    Hier gefällt mir nicht, das 2cm Dämmung weggedrückt werden, dass ich Inseln in den Fugen befürchte wenn die sehr großen OSB Platten auch mal Fugen haben. Lieber viele kleine Fugen als wenige große. Das die OSB Platten wie heute auch knarzen.Tiefer komme ich dann auch nicht.

    Andreas
     
  20. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    So nun sind wir weiter, die OSB Platten sind draußen, darunter sieht es so aus von unten:

    Dicke Dachschweißbahn

    6X8 KVH läng zum Raum, dazwischen Mineralwolle. Abstand ca 1Meter

    In der Mittelebene jede Menge Wasser und Heizungsrohre (3 Heizkörper).

    Darüber 6X8 KVH Abstand 75cm
    Dazwischen war Mineralwolle (nun rausgenommen)


    Meine Idee, um die Heizungsrohrer nun nicht so rumzerren zu müssen :

    Die Dielenrichtung auf Längs zum Raum ändern und einfach die obere Lage KVH auf einem Abstand von 35cm dichter legen, also immer einen dazwischen.


    Die optische Daumenregel, das die langen Fugen parallel zum Lichteinfall sein soll wird aber dann gebrochen...:(

    Eine optische Schlauchigkeit des langen Raumes befürchte ich nicht, da wir 2 Raumteiler haben werden.


    Der Arbeitsaufwand wir aber 2 Tage weniger und ich lass die ganzen Rohre in Ruhe. Zudem ist nun das Ausrichten in der Höhe ein Kinderspiel.


    Ach menno...
     
Thema: Dielenboden auf Bodenplatte, welche Unterkonstruktion?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodenplatte unter dielen

    ,
  2. dielen auf bodenplatte verlegen

    ,
  3. unterkonstruktion für eichendiele

    ,
  4. bitumenbahn auf bodenplatte unter holzfußboden,
  5. dämmung bodenplatte dielen,
  6. holzboden auf bodenplatte,
  7. dielen auf bodenplatte
Die Seite wird geladen...

Dielenboden auf Bodenplatte, welche Unterkonstruktion? - Ähnliche Themen

  1. Fliesen auf Dielenboden

    Fliesen auf Dielenboden: Hallo, wir möchten auf dem abgebildeten Boden Fliesen verlegen, nur wissen wir nicht genau wie. Als erstes haben wir alle Dielen verschraubt, zum...
  2. Dielenboden ersetzen?!

    Dielenboden ersetzen?!: Hallo zusammen, ich saniere gerade einen Altbau, Bj 1954. Im Obergeschoss sind im Moment 20mm-Holzdielen als Fußboden verbaut. Einige von den...
  3. Funkenschutzplatte aus Zementfliesen auf Dielenboden

    Funkenschutzplatte aus Zementfliesen auf Dielenboden: Hallo zusammen, ich habe ein sehr spezielles Problem, bei dem ich für Ratschläge sehr dankbar wäre. Benötige für einen Kaminofen eine...
  4. Alter schöner Dielenboden mit Fugenproblem

    Alter schöner Dielenboden mit Fugenproblem: Hallo Leute, im Wohnzimmer meines Altbaus ist bei den Renovierungsarbeiten ein sehr schöner alter Dielenboden (ca. 100 Jahre) zum vorschein...
  5. Kork auf alten Dielenboden

    Kork auf alten Dielenboden: Hallo Leute, ich bin neu hier und werde demnächst mit der Renovierung eines Altbaus (BJ 1908) beginnen. Bin zwar Handwerklich relativ geschickt,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden